Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Converged Infrastructure

VCE, HP, Hitachi und Cisco dominieren den CI-Markt

Bernd Reder ist freier Journalist mit den Schwerpunkten Netzwerke, IT und Telekommunikation in München.

Fujitsu vShape und Integrated System Cloud Ready Blocks

Im August 2012 brachte Fujitsu mit Fujitsu Dynamic Infrastructures for VMware vCloud ein erstes Converged-Infrastructure-Produkt heraus. Diese "Cloud in a Box" besteht aus Software von VMware, Netzwerkkomponenten von Brocade sowie Servern und Storage-Systemen aus eigener Produktion. Sie unterstützt zwischen 150 und 400 Virtual Machines. Mittlerweile stehen vergleichbare integrierte Systeme für Oracle- und SAP-Anwendungen zur Verfügung.

Fujitsu hat mit Fujitsu vShape eine CI-Referenzarchitektur entwickelt, die Server und Speichersysteme von Fujitsu, Switches von Brocade und Hypervisors von VMware und Microsoft (Hyper-V) kombiniert.
Fujitsu hat mit Fujitsu vShape eine CI-Referenzarchitektur entwickelt, die Server und Speichersysteme von Fujitsu, Switches von Brocade und Hypervisors von VMware und Microsoft (Hyper-V) kombiniert.
Foto: Fujitsu

Ebenfalls seit fast zwei Jahren sind mit Fujitsu vShape CI-Referenzplattformen verfügbar. Sie nutzen ebenfalls VMware-Software, Fujitsu-Server sowie Storage-Systeme von NetApp in Verbindung mit Switches von Brocade. Noch im ersten Quartal 2014 will der Hersteller mit Fujitsu Integrated System Cloud Ready Blocks eine Systemfamilie vorstellen, mit der Firmen Private Cloud aufbauen können. Details dazu sind noch nicht verfügbar.