Converged Infrastructure

VCE, HP, Hitachi und Cisco dominieren den CI-Markt

Bernd Reder ist freier Journalist mit den Schwerpunkten Netzwerke, IT und Telekommunikation in München.

Hitachi Data Systems: Unified Compute Platform

Wie der Name bereits klar macht, versteht Hitachi Data Systems seine Unified Compute Platform (UCP) als Converged-Infrastructure-Plattform, sprich Referenzarchitektur. Dementsprechend stehen derzeit sechs Varianten zur Verfügung, etwa für Big Data, Private Clouds, VMware vSphere, Datenbanken und Collaboration-Software. Bestandteile von UCP sind Compute Blades von Hitachi mit Fail-over-Funktion und logischer Partitionierung und sowie Unified-Storage-Systeme. Das Management erfolgt mithilfe der UCP-Director-Software. Neben der Virtualisierungslösung von VMware unterstützt UCP auch Microsofts Hyper-V. Zudem kann der Anwender auf Netzwerksysteme und Server von Cisco (UCS) zurückgreifen oder Switches von Brocade einsetzen.

Mit der Unified Compute Platform zielt Hitachi auf größere Unternehmen, die beispielsweise SAP-HANA-Datenbanken einsetzen oder eine große IT-Umgebungen mit mehreren Hundert Virtual Machines unterhalten. Eine zentrale Rolle spielen dabei unternehmensinterne Cloud-Infrastrukturen (Private Clouds).

Zur Startseite