Sicherer Fernzugriff

Version 6 von Parallels Access erschienen



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mit Parallels Access 6 sollen sich Windows- und Mac-Rechner nun noch leichter als früher aus der Ferne administrieren lassen.
Mit Parallels Access 6 ist nicht nur Fernwartung möglich, sondern auch die Nutzung von Desktop-Spftware auf dem Smartphone.
Mit Parallels Access 6 ist nicht nur Fernwartung möglich, sondern auch die Nutzung von Desktop-Spftware auf dem Smartphone.
Foto: Parallels

Der Softwarehersteller Parallels hat die Version 6 seiner Fernwartungslösung Parallels Access veröffentlicht. Sie steht in Konkurrenz zu Teamviewer. Mit Parallels Access 6 ist es möglich, aus der Ferne etwa mit einem iOS- oder Android-Gerät oder auch vom Browser aus direkt auf einen Windows- oder Mac-Rechner zuzugreifen. Das ist zum Beispiel interessant, wenn ein Partner seinem Kunden bei einem PC-Problem helfen will, ohne gleich hinzufahren. Auch Familienangehörige oder Freunde können die Software nutzen.

Simples Verfahren

Das dabei verwendete Verfahren ist nach Angaben des Herstellers besonders einfach. So genüge es, einen persönlichen Hilfe-Link zu erstellen und zu verschicken. Dieser Link kann dann ohne Passwort genutzt werden, um auf den entfernt stehenden PC zuzugreifen. Neu in Version 6 von Parallels Access ist die Unterstützung von Bluetooth ab iPad OS 13.4 oder später. Android-Nutzer profitieren dagegen von der nun integrierten Unterstützung für OneDrive und Google Drive. Damit sollen sich Dateien schneller freigeben und von der Ferne aus nutzen lassen.

"Unvorhersehbare Schutzmaßnahmen nach COVID-19 und Anordnungen zum Social Distancing machen es für Remote-Mitarbeiter äußerst wichtig, einfach zu bedienende Lösungen auf ihren Geräten zu haben, um produktiv zu bleiben", erläutert Nick Dobrovolskiy, Senior Vice President of Engineering and Support bei Parallels. Besonders wichtig sei dies, wenn der IT-Support, Kollegen oder Freunde nicht vor Ort seien, um bei persönlichen Problemen schnell zu helfen.

Kostenlose Testversionen von Parallels Access finden sich sowohl im Apple App Store sowie im Google Play Store. Die Vollversion kostet nach Ablauf der Testphase 17,99 Euro pro Jahr. Partner können eine Lizenz für 49 Euro erwerben. Sie gilt für fünf Nutzer.

Zur Startseite