Systemhaus

Vertrag von Olemotz bei Bechtle verlängert

16.02.2021
Thomas Olemotz bleibt weitere fünf Jahre Vorstandschef des IT-Dienstleisters Bechtle.
Thomas Olemotz bleibt weitere fünf Jahre Vorstandschef des Systemhasuses Bechtle.
Thomas Olemotz bleibt weitere fünf Jahre Vorstandschef des Systemhasuses Bechtle.
Foto: Bechtle

Der Bechtle-Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag des 58-Jährigen bis Ende 2026, wie das Unternehmen am Donnerstag, den 11. Februar 2021, in Neckarsulm mitteilte. Es sei die dritte vorzeitige Vertragsverlängerung in seiner Amtszeit als Vorstandsvorsitzender. Der Manager gehört seit 2007 zum Vorstand und steht seit 2009 an der Spitze des dreiköpfigen Gremiums.

Der IT-Dienstleister Bechtle hatte im vierten Quartal noch etwas an Schwung gewonnen. Die Wachstumsdynamik habe mit einem Umsatzplus zum Vorjahr von rund elf Prozent gegenüber den vorausgegangenen Quartalen spürbar zugelegt, hieß es Anfang des Monats. Bechtle kam schon zuvor dank stabiler Nachfrage von kleinen und mittleren Firmen sowie Behörden nach IT-Technik vergleichsweise gut durch die Krise.

Im Gesamtjahr kann das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen ein weitgehend aus eigener Kraft erzieltes Umsatzwachstum von über acht Prozent auf 5,82 Milliarden Euro aufweisen. Das Vorsteuerergebnis legte um rund 14 Prozent auf etwa 270 Millionen Euro zu. Die vollständigen Zahlen will Bechtle am 19. März 2021 vorlegen. (dpa/rw)