Rangee SeeUp 3L

Video-Soundbar für besseren Sound im Homeoffice



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Der Aachener Hersteller Rangee stellt mit der SeeUp 3L eine Video-Soundbar vor, die die Audio- und Video-Qualität im Homeoffice deutlich verbessern soll.
Die Rangee SeeUp 3L kann direkt auf dem Display eines Desktop-PCs oder Notebooks angebracht werden.
Die Rangee SeeUp 3L kann direkt auf dem Display eines Desktop-PCs oder Notebooks angebracht werden.
Foto: Rangee

Bislang ist Rangee vor allem als Hersteller von Thin Clients und Zero Clients bekannt. Nun steigt das Aachener Unternehmen in den Zubehörmarkt für das boomende Homeoffice ein. Mit der SeeUp 3L bringt Rangee eine hochwertige Video-Soundbar auf den Markt, die mit einer Full-HD-Kamera, Active Noise Cancellation sowie Lautsprechern und Subwoofern ausgestattet ist.

Der Hersteller will damit die Lücke schließen, die bei der Nutzung herkömmlicher Monitore im Homeoffice entsteht, die in der Regel keine Webcam und nur selten eigene Lautsprecher mitbringen. Die Video-Soundbar SeeUp 3L lässt sich sowohl mit den Thin Clients und Zero Clients von Rangee als auch mit herkömmlichen Windows-Rechnern und -Notebooks einsetzen. Eine Installation von Treibern ist nach Angaben des Unternehmens nicht notwendig.

Komfortable Alternative zum Headset

"Im Homeoffice oder im Einzelbüro ist eine Video-Soundbar eine komfortable Alternative zum Headset", ist Ulrich Mertz, Gründer und Geschäftsführer von Rangee, überzeugt. Längere Besprechungen seien für die Mitarbeiter viel angenehmer, wenn sie auf Headset oder In-Ear-Kopfhörer verzichten und sich im Raum bewegen können. Besonders gefällt Mertz die Ergänzungsmöglichkeiten für das bestehende Rangee-Portfolio: "Die meisten Thin Clients besitzen weder Kamera noch Mikrofon und oft auch keine internen Lautsprecher. Mit der SeeUp 3L rüsten wir sie zu Multimedia-Geräten mit hoher Audio- und Videoqualität auf."

Die SeeUp 3L liefert hochaufgelöste Bilder mit 1.920 x 1.080 Pixeln bei 30 Frames pro Sekunde (FPS). Dank der automatischen Helligkeitskorrektur sollen Anwender selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gut erkennbar bleiben. Der Aufnahmewinkel beträgt 94 Grad. Die Sprachqualität ist laut Rangee dank einem aus mehreren Mikrofonen bestehenden Array "exzellent", selbst sogar dann noch, wenn der Nutzer sich bis zu fünf Meter von der Soundbar entfernt aufhält. Die integrierte Active Noise Cancellation kann Rückkopplungen und andere Hintergrundgeräusche wie Musik herausfiltern.

Die SeeUp 3L ist nach Angaben des Anbieters ab sofort verfügbar. Der UVP liegt bei 112,50 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Zur Startseite