Polycom-Chef Kay Ohse

"Visuelle Kommunikation wird die Killerapplikation"

30.03.2011

(f.f. Ohse:) Im Rahmen einer erweiterten Interoperabilität mit Produkten anderer Hersteller hat Polycom entsprechende Protokolle wie TIP (Cisco) RTV und ICE (Microsoft) implementiert.

Polycom engagiert sich in allen relevanten Organisationen, die mit der Definition und Entwicklung offener Standards betraut sind.

Hieraus resultiert auch die Implementierung des H.264 High Profile Standards in alle Polycom - Produkte, was eine Verminderung der benötigten Bandbreite um bis zu 50% erlaubt, wobei die Qualität der Verbindung nicht beeinträchtigt wird.

Für unsere Kunden bedeutet dies, dass ein High Definition Video-Gespräch, welches bisher eine Bandbreite von 2 Magbit proSekunde voraussetzte, unter der Verwendung des offenen Standards H.264 High Profile mit einer Bandbreite von nur 1 Megabit pro Sekunde geführt werden kann.

Für global agierende Unternehmen ist dies ein erheblicher Vorteil zur Kostenoptimierung, da es noch immer Länder und Regionen gibt, in welchen die verfügbare Bandbreite stark limitiert oder mit hohen Kosten verbunden ist.

CP: Sie sind aber OS-unabhängig, oder?

Ohse: Offene Standards beschreiben Protokolle zur Übertragung von Daten (Sprache, Video, Daten, und so weiter). Daraus resultiert, dass diese unabhängig von verwendeten Betriebssystemen eingesetzt werden können.