Dachzeile

VMware läutet Börsengang ein

27.04.2007
Kein EMC-Bereich wächst derzeit so stark wie der Anbieter von Virtualisierungs-Infrastruktur VMware. Das soll nun auch an der Wall Street ausgenutzt werden.

Bei der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat VMware den Prospekt für seinen (bereits im Februar grundsätzlich angekündigten) Börsengang vorgelegt. Demnach sollen zehn Prozent der VMware-Anteile emittiert werden.

VMware wird dabei zwei Klassen von Aktien haben. Der Mutterkonzern EMC bekommt 32,5 Millionen Class-A- und alle 300 Millionen Class-B-Anteile. Macht zusammen 332,5 Millionen Aktien. Sollten genau zehn Prozent im Rahmen eines Initial Public Offering verkauft werden, wären das 3,325 Millionen Anteile (Class A). EMC-Sprecher Michael Gallant erklärte, das sei aber nur eine Schätzung.

Jede der Class-B-Aktien von EMC hat zehn Stimmen, normale Aktionäre erhalten nur eine Stimme pro Papier. Laut Gallant ist dies ein übliches Vorgehen, wenn ein Unternehmen eine Tochter teilweise an die Börse bringen, aber trotzdem die Kontrolle darüber behalten will.

Dem bei der SEC vorgelegten Prospekt zufolge möchte VMware mit dem Börsengang 100 Millionen Dollar verdienen. Gallant warnte allerdings, diese Zahl sei lediglich ein "Platzhalter" und könnte sich noch ändern. Der Antrag nennt im Übrigen auch keinerlei Spanne oder Preis pro Aktie, zu dem die VMware-Aktien irgendwann Mitte des Jahres emittiert werden sollen. Eine Bewertung von VMware fehlt ebenfalls - ein Analyst setzte sie indes schon einmal großzügig bei zehn Milliarden Dollar an.

VMware habe im vergangenen Jahr 703 Millionen Dollar erlöst und liege für dieses Jahr auf Kurs in Richtung Umsatzmilliarde, erklärte Asif Suria, Herausgeber des "Suria Investment Newsletter". "Das Zehnfache des Umsatzes ist nicht unrealistisch, wenn man sich anschaut, dass andere schnell wachsende Firmen wie Salesforce.com oder Suntech Power derzeit mit rund ihrem zehnfachen Umsatz bewertet sind", sagt der Branchenkenner. (Computerwoche/rw)

Zur Startseite