Warum heißt Samsung eigentlich Samsung?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Fragen Sie sich auch manchmal, welche Bedeutung sich hinter dem Firmennamen Samsung verbirgt? Wir verraten es Ihnen!

Die Herkunft von Firmen- und Markennamen haben oft eine interessante Geschichte. Warum heißt zum Beispiel Samsung eigentlich Samsung? Wir geben Ihnen drei Erklärungen, wie es zu dem Namen des Megakonzerns kam:

  • Das traditionelle koreanische Horoskop unterscheidet sich nicht wesentlich vom chinesischen Horoskop. Ein großer Unterschied ist, dass anstelle des Tigers in Korea das Gürteltier (koreanisch: Samsung) steht. Das Samsung-Gründungsjahr 1938 war das Jahr des Gürteltiers. In der koreanischen Kultur gilt das Gürteltier als besonders wehrhaft.

  • Samsung bedeutet auf Koreanisch "Drei Sterne". Damit waren die drei Söhne des Firmengründers Lee Byung-chull gemeint. Die Wurzeln des Konzerns liegen in einem Lebensmittelladen, der Daegu im Südosten Koreas, der in den 30er Jahren gegründet wurde. Der Konzern war überwiegend in der Nahrungsmittelindustrie tätig bis 1969 Samsung Electronics zur Fertigung von Fernsehern und Hausgeräten gegründet wurde.

  • Samsung war der erste Automobilhersteller in Korea. "Sam" bedeutet auf Koreanisch Bewegung und "Sung" ist das koreanische Wort für Straße. 1974 wurde das erste PKW-Modell, der "Jindo" (benannt nach einer koreanischen Hunderasse) entwickelt. In Korea war das Auto ein großer Erfolg, im Ausland weniger. Erst Mitte der 80er Jahre wurden die anderen Konzernteile gegründet oder zugekauft, darunter auch die Elektronik-Sparte.

Raten Sie mit! Die Lösung finden Sie auf der folgenden Seite.

Zur Startseite