Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Marken-Quiz

Warum heißt Toshiba eigentlich Toshiba?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Fragen Sie sich auch manchmal, wo die Ursprünge von Firmennamen liegen? Oft verbergen sich spannende Geschichten hinter den Namen der Unternehmen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben.

Der Herkunft von Firmen- und Markennamen liegt oft eine interessante Geschichte zugrunde. Wir haben für Sie Beispiele gesucht. Jede Woche gibt es nun einen Firmennamen zum Mitraten. Heute wollen wir von Ihnen wissen, warum Toshiba eigentlich Toshiba heißt. Wir geben Ihnen drei Erklärungen, wie es zu dem Namen des Konzerns kam:

Raten Sie mit! Warum heißt Toshiba eigentlich Toshiba?
Raten Sie mit! Warum heißt Toshiba eigentlich Toshiba?
Foto: Toshiba
  • Toshiba hat seinen Ursprung in Barnesville im US-Bundesstaat Georgia. In den 60er-Jahren hatte die kleine Gemeinde mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen. Um eine Abwanderung in andere Landesteile zu verhindern, startete der Bürgermeister John Ettlinwood 1962 eine Initiative, die Jugendliche in den kommunalen Werkstätten (Township of Barnesville, kurz ToShiBa) beschäftigte. Kurze Zeit später zog Toshiba den ersten großen Reparaturauftrag an Land: Der Coca Cola-Konzern aus dem benachbarten Atlanta ließ einen Teil seiner Getränkeautomaten aus dem Großraum Atlanta in den Werkstätten reparieren und warten. Schnell überstieg dies die Kapazitäten. Daher wurden Toshiba Ldt. gegründet und neue Werkhallen gebaut. 1965 stieg das Unternehmen dann in die Getränkeautomatenproduktion ein. Zwei Jahre später kamen Kühlschränke hinzu. Schnell entwickelte sich Toshiba zum größten Hausgerätehersteller der USA. Mit dem Fernsehgerät TV-0101 begann dann der Aufstieg des Unternehmens zum Elektronikkonzern. Heute umfasst das Toshiba-Imperium fast 600 Gesellschaften mit einem Umsatz von rund 60 Milliarden US-Dollar.

  • Toshiba ist ein ursprünglich koreanisches Unternehmen, das aber auch gewisse deutsche Wurzeln hat. Der Name leitet sich vom nordkoreanischen Toshi-Fluss ab, einem Nebenarm des koreanisch-chinesischen Grenzflusses Tumen. Der Firmengründer Kang Hyeong-Joon stammte ursprünglich aus der Gegend, flüchtete aber während des Korea-Kriegs 1952 nach Süden. In Pocheon nahe der südkoreanischen Hauptstadt Seoul gründete er eine Werkstatt für Webstühle und Strickmaschinen für die schnell wachsende Textilindustrie. Diese nannte er Toshi-Ba (die Silbe "ba" steht im koreanischen für Sehnsucht). Kang litt bis zu seinem Tod 1998 unter Heimweh nach der Toshi-Provinz, die er nie wieder besuchen konnte. Durch Übernahmen baute Kang das Unternehmen zu einem internationalen Industriekonzern aus. 1985 übernahm Toshiba den deutschen Traditionshersteller Nordtronik. Dadurch unterhielt Toshiba auch hierzulande Produktionsstätten: So wurden in Braunschweig Halbleiter und in Regensburg Notebooks und PC-Komponenten hergestellt.

  • Toshiba ist ein japanisches Traditionsunternehmen, dessen Geschichte bis auf das Jahr 1875 zurück reicht. Damals gründete Tanaka Hisashiges das Elektrotechnikunternehmen Shibaura Seisaku-sho. Shibaura ist ein südlicher Stadteil der Hauptstadt Tokio. 1939 fusionierte das Unternehmen mit dem Konsumgüterhersteller Tokyo Denki zu dem neuen Konzern Tokyo Shibaura Denki, der landläufig mit Toshiba abgekürzt wurde. Der Markenname wurde für Produkte und auch für zahlreiche Tochtergesellschaften verwendet. Bis er allerdings die offizielle Firmenbezeichnung wurde, dauerte es noch etwas: Erst seit 1978 heißt der Konzern Toshiba Corporation. Die Unternehmen der Toshiba Corporation beschäftigen heute rund 200.000 Mitarbeiter. Die Toshiba Europe GmbH (TEG), mit der Zentrale in Neuss, Deutschland, ist ebenfalls Tochterunternehmen der Toshiba Corporation.

Raten Sie mit! Die Lösung finden Sie auf der folgenden Seite.

Inhalt dieses Artikels