IP-Normen

Was bedeuten IP67 und IP68 für Ihr Smartphone?

24.03.2022
Von Florian Kastner
Elektrische Geräte werden – entsprechend ihren Eigenschaften – mit IP-Normen klassifiziert, etwa IP67 und IP68 bei Smartphones. Wir erklären Ihnen, was damit gemeint ist.
Tauchen wir in den Bereich der IP-Ratings ein: Was bedeuten IP67 und IP68 bei Smartphones?
Tauchen wir in den Bereich der IP-Ratings ein: Was bedeuten IP67 und IP68 bei Smartphones?
Foto: AlexandrBognat / Shutterstock.com

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) klassifiziert Geräte mit einer IP-Norm über zwei Ziffern: die erste beschreibt den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern wie Staub oder Sand und die zweite den Schutz gegen Wasser. Aktuelle Modelle wie das Samsung Galaxy S22 oder das iPhone 13 erfüllen beispielsweise IP68. Doch was genau bedeutet das?

IP67 und IP68: Das bedeuten die Ziffern

Als Überblick haben wir Ihnen alle IP-Schutzarten für beide Ziffern in einer Tabelle zusammengefasst. Mit einem X ist immer die Ziffer markiert, die im jeweiligen Fall nicht gemessen wurde.

1. Ziffer: Schutz gegen Fremdkörper und Berührung

Schutzgrad

Bedeutung

IP0X

Kein Schutz

IP1X

Schutz vor festen Fremdkörpern > 50 mm und gegen Berührung mit Handrücken

IP2X

Schutz vor festen Fremdkörpern > 12mm und gegen Berührung mit Finger

IP3X

Schutz vor festen Fremdkörpern > 2,5mm und gegen Berührung mit Werkzeug

IP4X

Schutz vor festen Fremdkörpern > 1mm und gegen Berührung mit Draht

IP5X

staubgeschützt (Eindringen schränkt Funktionen nicht ein) und Schutz vor Berührung

IP6X

staubfest (kein Eindringen möglich) und Schutz vor Berührung

2. Ziffer: Schutz gegen Wasser

Schutzgrad

Bedeutung

IPX0

Kein Schutz

IPX1

Schutz gegen senkrecht fallende Wassertropfen

IPX2

Schutz gegen schräg fallende Wassertropfen, Gehäuse ist bis maximal 15° geneigt

IPX3

Schutz gegen Sprühwasser, Gehäuse kann bis 60° geneigt sein

IPX4

Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen

IPX5

Schutz gegen Wasserstrahlen aus allen Richtungen

IPX6

Schutz gegen starke Wasserstrahlen und vor dem Eindringen von Wasser bei kurzzeitiger Überflutung

IPX7

Schutz gegen vorübergehendes, komplettes Eintauchen in Wasser (bis 1 Meter Tiefe)

IPX8

Wasserdicht: Schutz gegen ständiges, komplettes Eintauchen in Wasser (bis 1 Meter oder tiefer)

(IPX9K)

Druckwasserdicht: Schutz gegen Eindringen von Wasser unter Druck und Hitze bis 80 Grad

Doch Achtung: Alle Schutzgrade gegen Wasser beziehen sich ausschließlich auf Frischwasser. Behandeltes Wasser (etwa Chlorwasser im Schwimmbad) oder Salzwasser können auch wasserdichten Smartphones erheblichen Schaden zufügen. Denken Sie zum Beispiel daran, dass Salzwasser die Dichtungen der Geräte angreift und porös macht.

Smartphones mit einem IP67-Rating sind demnach staubfest und erlauben ein zeitlich begrenztes (< 30 min) Eintauchen in Wasser bis zu 1 Meter Tiefe. Smartphones mit IP68 sind ebenfalls staubfest und können sogar dauerhaft bis zu 1 Meter oder tiefer untergetaucht werden. In beiden Fällen sollten aber immer auch das Alter des Geräts oder etwaige Schäden wie Risse am Gehäuse berücksichtigt werden, die den gegebenen Schutz beeinflussen können.

Ist IP68 besser als IP67?

Sicherlich ist ein Smartphone mit IP68-Rating weniger anfällig gegen ungeplante Tauchgänge und demnach besser geschützt. Allerdings stellt sich dabei die Frage, wo und wofür Sie Ihr Smartphone verwenden möchten. Gegen Regenschauer und versehentliche Stürze in die Toilette schützen beide IP-Normen, von daher sind Sie auch mit einem IP67-Rating bestens gegen alle Alltäglichkeiten gerüstet. (PC-Welt)

Zur Startseite