Tierische Zustände bei Krämer IT und Server-Eye

Was schlüpft aus dem Server-Ei?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Noch ist es nicht so weit, doch beim saarländischen Systemhaus Krämer IT und dem Tochterunternehmen Server-Eye wird es bald zugehen wie im Hühnerhaufen. Systemhauschef Michael Krämer freut sich schon tierisch auf den Nachwuchs.

Rumeiern ist normalerweise nicht Michael Krämers Sache, doch nun macht der Geschäftsführer des saarländischen Systemhauses Krämer IT eine Ausnahme: Zusammen mit den Kollegen der Schwesterfirma Server-Eye steht den Eppelbornern bald gefiederter Nachwuchs ins Haus.

Micheal Krämer, Geschäftsführer von Krämer IT, ist schon gespannt, was aus dem Server-Ei schlüpfen wird.
Micheal Krämer, Geschäftsführer von Krämer IT, ist schon gespannt, was aus dem Server-Ei schlüpfen wird.
Foto: Krämer IT

Server-Eye, eigentlich bekannt durch seine Managed Services Tools zur Organisation von IT-Dienstleistungen, hat beschlossen, den Expansionskurs auch tierisch fortzusetzen. Dabei wird das Unternehmen sozusagen organisch wachsen: Mithilfe eines Flächenbrüters zieht das Server-Eye Team 20 Altsteirer Hühner im H1 Landheim Wiesbach Bürogebäude auf.

Der Nachwuchs darf dann mietfrei das neue Hühnerhaus im direkt anliegenden Park beziehen. Die Bezahlung mit dem einen oder anderen Ei ist rein freiwillig, denn es werden natürlich auch die Hähne aufgezogen. Diese stehen allerding unter besonderer Beobachtung: So bald sie die Hühner überfordern, droht ihnen der Kochtopf. Die ebenfalls im Park lebende Wasserbüffel-Familie ist schon neugierig auf die neue Nachbarschaft.

ITler sind keine weltfremden Nerds

Für Michael Krämer ist die Hühneraufzucht auch eine Möglichkeit zu zeigen, dass ITler keine "weltfremden Nerds" sind. "Es geht nicht nur um Zahlen und Programmzeilen. Die Verbundenheit mit der Natur und die Nachhaltigkeit sind wichtige Faktoren für die Entwicklung eines Unternehmens", erklärt der Krämer-IT-Geschäftsführer.

Am 8. April ging es bereits los: Die Eier wurden geliefert und das Server-Eye Team legte diese gemeinsam nach und nach behutsam in den Brutkasten ein. Nun ist für die nächsten 20 Tage Beobachten, Eierschieren und gespanntes Warten angesagt, bis die ersten Küken endlich schlüpfen. Das wird in wenigen Tagen der Fall sein.

Wie sich die Server-Eye- und Krämer-IT-Mitarbeiter auf den Nachwuchs freuen, sehen Sie hier in unserer Bildergalerie:

Hühner-Webcam und Eierlotto

Damit die Branche den Hühnernachwuchs auf der Welt begrüßen kann, schaltet Server-Eye pünktlich zur spannenden Schlüpfphase eine Webcam: Unter https://www.server-eye.de/livestream-serverei/ kann jeder ab 26. April 2021 live dabei sein.

Zudem haben sich die IT- und Federviehexperten noch eine pfiffige Aktion ausgedacht: Unter https://www.server-eye.de/teilnahme-server-ei-lotto/ könnten Server-Eye-Kunden und solche, die es werden möchten, am Eierlotto teilnehmen. Betrachtet werden die ersten 6 aus 50 Eiern, die zuerst geschlüpft sind. Je früher das Küken schlüpft, desto mehr Punkte gibt es für das Ei.

Das Gewinnspiel startet ab sofort und endet, sobald das erste Küken geschlüpft ist. Das wir voraussichtlich am Mittwoch, den 28. April 2021, so weit sein. Die Gewinner werden dann am 30. April verkündet und von Server-Eye kontaktiert.

Lesen Sie auch:

Akrobatik, Postboten-Hund und tanzende IT-Manager: Neues Kultvideo zu Weihnachten von Krämer IT

Die Anwender entscheiden - Umfrage bis 15. Mai 2021: Wir suchen die besten Systemhäuser 2021

Langfristige Zusammenarbeit beschlossen: RMM-Lösung Server-Eye integriert Eset-Produkte

Zur Startseite