WLAN für den Außenbereich

WatchGuard erweitert Produktpalette um Outdoor-AP



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Der neue AP327X von WatchGuard soll mit seinem IP67-konformen Gehäuse auch extremen Wetterbedingungen widerstehen können.

Der amerikanische Netzwerk- und Security-Hersteller WatchGuard hat einen Access Point (AP) für den Außenbereich vorgestellt. Nach Angaben des Anbieters eignet sich der neue AP327X auch für extreme Bedingungen wie Schnee, Regen oder Staub. Gemäß der erfolgten Zertifizierung nach IP67 übersteht der AP auch Temperaturen von -40° C bis +65° C. Bislang hatte WatchGuard nur für den Indoor-Einsatz ausgelegte WLAN-Zugangspunkte im Portfolio.

Mit dem WatchGuard AP327X präsentiert WatchGuard einen Access Point für den Außenbereich.
Mit dem WatchGuard AP327X präsentiert WatchGuard einen Access Point für den Außenbereich.
Foto: WatchGuard

Der AP327X verfügt über vier externe Anschlüsse für N-Antennen, die je nach Bedarf entweder gerichtet oder omnidirektional eingesetzt werden können. Außerdem kann er sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Bereich funken und unterstützt dabei laut Hersteller 2x2 MU-MIMO sowie Datenraten von bis zu 867 MBit/s beziehungsweise 400 MBit/s. Dank zwei integrierter Gigabit-Ethernet-Ports können zusätzlich auch weitere Netzwerkgeräte wie Switches angeschlossen werden.

Nach Angaben von WatchGuard eignen sich die neuen APs zum Beispiel für Freiflächen von Schulen, Warenlager, Produktionsstätten, Einkaufszentren sowie kommunale Einrichtungen, an denen eine Versorgung mit WLAN benötigt wird. Zur Verwaltung bietet der Hersteller eine Cloud-Lösung mit unterschiedlichen Lizenzen an, die WatchGuard Wifi Cloud. Alternativ kann das Management auch über eine Firebox von WatchGuard erfolgen. Das im Cloud-Modus zusätzlich verfügbare Radio Resource Management (RRM) soll darüber hinaus dafür sorgen, dass die WLAN-Performance und damit die User Experience immer wieder dynamisch optimiert werden.

Der neue Outdoor-AP ist laut WatchGuard ab sofort verfügbar. Bei der Handelsvergleichsplattform ITscope ist er jedoch noch nicht gelistet.

Lesen Sie auch: Access Point von Lancom im Rauchmelder-Design