Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

An- und abschalten per Smartphone

WiFi Plug – ”Smarte” WLAN-Steckdose von iSmart

Seit 2002 schreibt Thomas Hartmann als freier Autor Artikel für die Macwelt. Schwerpunkte sind News über aktuelle Mac-Nachrichten und neue Programme sowie Recherchen zu Hintergrundthemen. Gern sieht er sich neuere Bildbearbeitungsprogramme unterhalb der Photoshop-Ebene an und berichtet regelmäßig über Spiele, die auf der Mac-Plattform erscheinen. Auch kleinere Tests von Mac-Programmen gehören zu seinem Repertoire. Dass er auch zu anderen Plattformen eine Affinität hat, zeigt seine frühere Windows-Kolumne auf Macwelt.de. Und um sich auch auf anderen mobilen Betriebssystemen auszukennen, nutzt er neben seinem iPad ein Android-Smartphone.
Mit dem neuen Smart WiFi Plug stellt iSmartAlarm eine per App schaltbare Steckdose vor, die außerdem den Energieverbrauch protokolliert.
WiFi Plug
WiFi Plug
Foto: iSmartAlarm

Was immer man aus der Ferne oder in anderen Räumen des eigenen Hauses/der eigenen Wohnung an- oder ausschalten möchte, mit dem iSmartAlarm Smart WiFi Plug als ferngesteuerter Steckdose sollte dies problemlos gelingen, sofern es nur darum geht, ein Gerät über die Steckdose mit Strom zu versorgen oder diesen wegzunehmen.

Immer pünktlich den Strom eingeschaltet

Wir testen die WLAN-Steckdose mit unserer Steckdosenleiste für die heimische Fernsehanlage inklusive Media Receiver, Soundbar, Fernseher und DVD-/Bluray-Player. Dies ist deswegen interessant, weil vor allem der Telekom Media Receiver eine Weile braucht, um hochzufahren und die Programme zur Verfügung zu stellen. Hier ist es sehr nützlich, etwa auf der Heimfahrt schon einmal die Stromzufuhr zu starten, damit man zuhause angekommen rechtzeitig die Nachrichten oder eine andere Sendung einschalten kann, ohne noch weiter warten zu müssen. Das klappt in unserem Test einwandfrei, nachdem wir per iSmart-Alarm-App (auch für die Apple Watch erhältlich) die Anmeldung per Mobilfunknummer und Passwort durchlaufen haben. Damit kann man sich dann auch über andere Geräte, sei es iPhone oder Android-Handy, einloggen und auf mit dem heimischen WLAN verbundene iSmart-Alarm-Gerät zugreifen. In diesem Fall schalten wir einfach direkt ein- und aus, können die Stromzufuhr aber auch per Zeitplan regeln. Zusätzlich erhalten wir Auskunft über den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte. Wie zuverlässig das an der Steckdose gemessen wird, können wir aber nicht beurteilen.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten

Innerhalb der App lassen sich weitere Geräte von iSmart Alarm hinzufügen und gemeinsam verwalten. Für die WLAN-Steckdose sind weitere Einsatzmöglichkeiten möglich, wie etwa die Kaffeemaschine, eine Beleuchtungskette drinnen oder draußen, sofern das WLAN so weit reicht, und anderes mehr. Selbstverständlich können wir darauf auch von unterwegs über die Mobilfunkverbindung zugreifen, um die Steckdose zu aktivieren oder abzuschalten. Auch das funktioniert in unserem Test einwandfrei – da wir die App parallel über ein Android-Handy nutzen, muss man sich hier oder dort immer mal wieder neu einloggen, oder wird gewarnt, wenn bereits ein anderer Nutzer im System aktiv ist.

Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

Von der kostenlosen App war schon die Rede – damit lassen sich auch andere Smart-Home-Geräte des Herstellers steuern. Voraussetzung dafür ist mindestens iOS 6.0, es lässt sich auch ein iPad oder iPod Touch dafür nutzen. Die passende Android-App gibt hier im Google Play Store. Erhältlich ist die WLAN-Steckdose etwa bei Cyberport.de zum Preis von 35 Euro zuzüglich Versand.

Fazit und Empfehlung

35 Euro für eine Steckdose ist nicht wenig – kann man sie aber wirklich gebrauchen und macht sie einem das Leben auf elegante Weise leichter, sollte man zugreifen. Die Bedienung ist einfach, die Funktion zuverlässig. Außerdem lässt sich die ”smarte” Steckdose als Teil eines größeren Smart-Home-Systems begreifen und einsetzen. (PC-Welt)