Windows Phone 8.1 im Business-Einsatz

Windows Phone 8.1 – das sind die neuen Unternehmensfunktionen

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.

Verbesserte Inventarisierung

Die Inventarisierung ist notwendig, aber bei den wenigsten Unternehmen wirklich geliebt. Windows Phone 8.1 bietet einige neue Informationen, die MDM-Lösungen auslesen können.

In Windows Phone 8

Neu in Windows Phone 8.1

Installierte Unternehmens-Apps

Telefonnummer

Gerätename

Roaming-Status

Geräte-ID

IMEI & IMSI

Betriebssystem

WiFi IP-Adresse

Firmware-Version

WiFi DNS und Subnet-Maske

Betriebssystem-Version

Lokale Gerätezeit

Prozessortyp

Modell

Hersteller

Prozessorarchitektur

Gerätesprache

WiFi MAC Adresse

Geräte entfernen

Gerade in BYOD-Umgebungen ist das Entfernen von Geräten fast so wichtig wie das Hinzufügen von Smartphones. Wo es bei reinen Unternehmens-Handys reicht, eine zentrale Löschung des Gerätes vorzunehmen, sollten bei privaten Geräten die Daten der Nutzer normalerweise nicht angetastet werden. Dennoch sollen die wichtigen Unternehmensdaten komplett entfernt werden. Mit Windows Phone 8.1 lassen sich folgende Daten entfernen, wenn das Gerät vom Unternehmens- in den Endkundenstatus übertragen wird:

  • E-Mail-Konten

  • Zertifikate, die vom Unternehmen ausgegeben wurden

  • Netzwerkprofile

  • Apps, die vom Unternehmen ausgerollt wurden

  • Daten, die mit Enterprise-Apps assoziiert sind

  • Geräterichtlinien, die vom Unternehmen ausgerollt wurden

Zusätzlich lassen sich wie gewohnt alle Daten auf den Geräten löschen.

Fazit

Windows Phone 8.1 ist, gerade für Unternehmen, eine großer Schritt vorwärts. Die Verwaltung wurde verbessert, es gibt mehr Funktionen und die Integration in Systeme zum Mobile Device Management wurden optimiert. Gerade die Unterstützung für VPN, S/MIME und Enterprise-WLAN sind wichtige Komponenten, die für Unternehmen relevante Funktionen liefern.

Die Kombination aus universellen Apps und dem Kiosk-Modus ist ein interessanter Angriff auf Apple und Android. Damit es möglich, eine Verkaufs-Applikation für ein Windows-Tablet zu erstellen und die gleiche App auf mobilen Endgeräten zu nutzen. Gerade im Bereich der Lagerhaltung und am Point of Sale ist das ein interessanter Zug, herrschen hier doch noch ältere Windows-Mobile-Handhelds oder iPod touch und iPad vor.

Entsprechend sollten Unternehmen möglichst schnell auf die neuen Versionen von Windows Phone aktualisieren, sobald sie Microsoft und die Mobilfunkanbieter zur Verfügung stellen. (TecChannel/mb)