Oliver Herbrich, Sales Manager IT Channel bei Ricoh Deutschland

„Wir kennen Bedürfnisse von Systemhäusern aus eigener Erfahrung“

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Bei den Channel Excellence Awards 2021 hat sich Ricoh in der Kategorie „Printer“. einen Platz im vorderen Teilnehmerfeld gesichert. Oliver Herbrich, Sales Manager IT Channel bei Ricoh Deutschland, äußert sich im Interview zu den Gründen des Erfolgs.
„Wir wollen unsere Systemhaus-Partner in Kompetenz und Know-how stärken, indem wir durch unsere Experten, die Ricoh Solution Consultants oder unsere Ricoh Academy, Schulungen vor Ort anbieten“, meint Oliver Herbrich, Sales Manager IT Channel bei Ricoh Deutschland
„Wir wollen unsere Systemhaus-Partner in Kompetenz und Know-how stärken, indem wir durch unsere Experten, die Ricoh Solution Consultants oder unsere Ricoh Academy, Schulungen vor Ort anbieten“, meint Oliver Herbrich, Sales Manager IT Channel bei Ricoh Deutschland
Foto: Ricoh

ChannelPartner: Obwohl die Kriterien im Vergleich zum Vorjahr nochmals verschärft wurden, konnte sich Ricoh bei den Channel Excellence Awards nach längerer Abstinenz endlich wieder im Ranking der bevorzugten Druckerhersteller etablieren und die notwendige Fallzahl erreichen. Ist man nun wieder sichtbarer für den IT-Channel?

Oliver Herbrich: Zunächst freuen wir uns sehr über diese Auszeichnung, da diese eine unabhängige Anerkennung unserer reichhaltigen Partnerbeziehungen widerspiegelt. Sicherlich ist der Award auch eine Bestätigung einer neuen Qualität unseres Channel-Engagements. Das hat auch mit neuen Strukturen zu tun, die dem Channel zugutekommen: Für Fachhändler, die wir vorher ausschließlich selbst betreut haben, arbeitet ein dezidiertes Sales-Team bei uns jetzt mit Partnern wie Systeam zusammen. Mit Api haben wir einen Distributor an Bord, der über hervorragende Zugänge zum Retail wie der MediaSaturn-Gruppe verfügt. Außerdem haben wir verschiedene Marketing-Aktionen für den Channel gestartet, wie beispielsweise einen eigenen Channel Reseller Newsletter oder dezidierte Kampagnen für Remote Working. Hier haben wir sehr gute neue Homeoffice-Systeme im Portfolio, wie unseren Preis-Leistungs-Sieger M C250FWB.

ChannelPartner: Drucker- und Kopiererhersteller tun sich ja mitunter schwer, den Kanal der IT-Systemhäuser anzusprechen. Wie gehen Sie diese Reseller-Zielgruppe an?

Herbrich: Eine Herausforderung war bisher das hauptsächlich projektbezogene Ausschreibungsgeschäft. Hinsichtlich unserer generellen Strategie ist der anhaltende Trend nach ganzheitlichen digitalen Lösungen auch unsere Richtschnur. Damit verbunden sehen wir den Fokus auf eine umfassende Beratung und erstklassigen Service auch als die Grundlage unserer Strategie. Wir wollen unsere Systemhaus-Partner in Kompetenz und Know-how stärken, indem wir durch unsere Experten, die Ricoh Solution Consultants oder unsere Ricoh Academy, Schulungen vor Ort anbieten. Zudem bieten wir einen umfassenden, fundierten Service, falls dieser nicht vom IT-Systemhaus selbst angeboten werden kann.

ChannelPartner: Hilft Ihnen dabei, dass Sie selbst Systemhaus-Expertise im eigenen Haus haben, oder ist das eher ein Hindernis?

Herbrich: Wir sehen das klar als Vorteil, da wir die spezifischen Marktgegebenheiten sowie die Bedürfnisse der IT-Systemhäuser aus eigener Erfahrung sehr gut kennen und daraus unsere Vorgehensweise direkt ableiten können. Mit unser IT Service Group sowie unseren neuen Ricoh-Tochterunternehmen MTI Technology, das auf Cyber & Data Security, Data Center, Managed IT Service sowie IT-Transformation spezialisiert ist, und unserem AV-Systemhaus DataVision sind wir sehr gut aufgestellt und bedienen aktuelle Trends.

ChannelPartner: Ricoh ist ja nicht nur bei Druckern und Kopierern aktiv, sondern bietet auch Produkte wie Whiteboards, Projektoren aber auch Wärmebildkameras oder Produktionsdruck an. Wie können da bei der Händlerschaft Synergien genutzt werden?

Herbrich: Ricoh ist spezialisiert darauf, High-Level und erklärungsbedürftige Produkte zu vermarkten und einen entsprechenden Top-Service zu bieten. Auch durch unsere Akquisitionen im letzten Jahr können unsere Fachhandelspartner von noch mehr Synergien profitieren. Bestes Beispiel dafür ist DataVision im Bereich der AV-Medientechnik. Ricoh ist als Anbieter und Vorreiter für die digitale Transformation 2021 mehr denn als ein guter Partner prädestiniert, da wir über eine ausgezeichnete Expertise verfügen und alles aus einer Hand anbieten können. Dafür gibt es eine große Nachfrage.

ChannelPartner: Werden wir Ricoh als Hersteller irgendwann auch einmal als Hersteller in weiteren Channel-Excellence-Kategorien wiederfinden?

Herbrich: Wir haben in den vergangenen Jahren einen enormen Transformationsprozess durchlaufen und sehen uns heute als Digital Services Company. Wir erweitern kontinuierlich unser Portfolio und sind heute für den Channel nicht mehr reiner Printingspezialist sondern Technologiepartner rund um die digitale Transformation. Das umfasst neben unserem Kerngeschäft Managed Print Services zum Beispiel auch Enterprise Content Management (ECM) Lösungen, Meetingraumausstattungen oder DataSecurity. Diese Innovationen sind für unsere Partner ein wichtiges Entscheidungskriterium für Ricoh und stehen somit auch zukünftig immer stärker im Fokus unserer gemeinsamen Aktivitäten.

Alle Rankings der Channel Excellence Awards finden Sie unter https://www.channelpartner.de/3338874. Eine detaillierte Analyse der Kategorie "Printer" gibt es unter https://www.channelpartner.de/3338812.

Zur Startseite