Media-Saturn-Personalchef

"Wir suchen mehrere Hundert Experten"



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Relativ spät ins Online-Business gestartet, fehlt es Media-Saturn nun an Internet-Spezialisten. Welche gebraucht werden und was diese leisten müssen, verrät Personalchef Ralph Spangenberg.
Ralph Spangenberg: "Unsere neuen Mitarbeiter müssen für das, was sie machen, brennen."
Ralph Spangenberg: "Unsere neuen Mitarbeiter müssen für das, was sie machen, brennen."
Foto: Media Saturn Holding

Wie berichtet, konnte Media-Saturn auch im dritten Quartal von einer erfolgreichen Umsatzentwicklung berichten. Konzernweit wurde in den Monaten Juli bis September ein Umsatz von 4,8 Milliarden Euro erzielt – ein leichtes Minus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, was angesichts der schwierigen Wirtschaftslage in Südeuropa noch immer sehr respektabel ist.

Deutlich dynamischer stellt sich die Entwicklung auf dem deutschen Markt dar: Hier erzielte Media-Saturn im diesem Quartal einen Anstieg des flächenbereinigten Umsatzes um 3,1 Prozent. Dazu kommt zudem eine Steigerung der Online-Umsätze um mehr als 70 Prozent. Personalchef Ralph Spangenberg (offiziell: Chief Human Resource Officer) verrät, welche Konsequenzen das auf der Personalseite hat.

Auf die Verlagerung des Schwerpunkts Richtung Online-Handel muss auch Media-Saturn personaltechnisch reagieren. Welche Berufsbilder sind bei Ihnen derzeit gefragt?
Ralph Spangenberg: Wir brauchen Multi-Channel- oder Cross-Channel-Experten, also Spezialisten mit mediennahem, Online-affinem Studium oder entsprechender Ausbildung. Sie sollten ein tiefes Verständnis für die Verknüpfung des Online-Geschäfts mit dem stationären Handel haben und dies technisch umsetzen können.

Wo arbeiten die Neuen?
Spangenberg: Das Gebiet ist sehr breit: Wir brauchen nicht nur Experten auf dem Gebiet E- und M-Commerce sowie Website-Konzeption, sondern auch in den Bereichen Content, Digital Entertainment, CRM sowie Customer Care.

Mit welchen Aufgaben befassen sich diese Multi-channel-Experten?
Spangenberg: Das E-Business-Team bei Media-Saturn ist – kurz gesagt – dafür verantwortlich, den Wandel von Media Markt und Saturn von rein stationären Elektrofachmarktketten zu Multi-Channel-Anbietern zu organisieren – mit dem ehrgeizigen Ziel, die Nummer eins im Multichannel-Handel zu werden. Diese Aufgabe hat einen hohen strategischen Stellenwert und betrifft die komplette Unternehmensgruppe – auch international. Besonders spannend ist dabei, dass wir viel Neues aufbauen. Entsprechend anspruchsvoll sind die Aufgaben – von der Strategie über die Konzeption und die Zusammenarbeit mit der IT sowie die Umsetzung bis hin zum Rollout.

Was sind die jeweiligen Anforderungen an diese Mitarbeiter?
Spangenberg: Mit dem Start der Online-Shops von Media Markt und Saturn haben wir uns einen neuen Vertriebskanal erschlossen und einen grundlegenden Wandel im Unternehmen angestoßen. Das bedeutet, dass wir in vielen Dingen neue Wege beschreiten, und das bietet natürlich großen Gestaltungsspielraum für jeden Einzelnen. Daher brauchen wir Persönlichkeiten mit einer ausgeprägten Hands-on-Mentalität, die diesen Freiraum mit eigenen Ideen kreativ ausfüllen können und dafür nutzen, Neues zu gestalten, Initiative zeigen und ausdauernd sind. Besonders wichtig ist es uns, dass die Experten nicht nur exzellente fachliche Kenntnisse mitbringen, sondern auch für unsere Idee und das, was sie machen, brennen. Zudem müssen sie sich in unserer offenen Kultur mit flachen Hierarchien wohlfühlen.

Wie viele E-Business-Profis beschäftigen Sie, und wie viele haben Sie in den vergangenen zwölf Monaten eingestellt?
Spangenberg: Wir haben den Bereich E-Business in den vergangenen drei Jahren nahezu von null aufgebaut. Mittlerweile sind es rund 100 Mitarbeiter alleine an unserem Hauptsitz in Ingolstadt. Aber auch in den Vertriebslinien Media Markt und Saturn sowie in den Ländern vor Ort haben wir Multichannel-Experten. Perspektivisch benötigen wir international sicher mehrere hundert solche Leute. Und das übrigens auf allen Ebenen, also vom Einsteiger bis zur Führungskraft. Auch die CEO-Position des Online-Händlers Redcoon ist derzeit vakant.

Wie beurteilen Sie den Markt für Internet-Experten? Gibt es genügend qualifizierte Bewerber oder ist der Markt leer gefegt?
Spangenberg: Dass Online- und Multichannel-Handel boomen, ist nichts Neues, und entsprechend gibt es einen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Um als Unternehmen gute Bewerber für sich begeistern zu können, ist es wichtig, attraktive Perspektiven und ein angenehmes Umfeld mit spannenden Herausforderungen zu bieten. (tö)

Die Fragen stellte Alexandra Mesmer.

Zur Startseite