Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Lancom LN-830U

WLAN Access Point für IoT-Projekte

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Der Lancom LN-830U ist auf langjährige Nutzung ausgelegt. Beispielsweise werden Betriebssystem-Updates mehrmals pro Jahr bereitgestellt. Über einen USB-Port lassen sich flexibel IoT-Funkmodule nutzen, etwa für ZigBee oder Bluetooth Low Energy (BLE).

Lancom Systems erweitert sein Portfolio um einen WLAN Access Point, der speziell für den Einsatz in IoT-Projekten vorbereitet ist. Dazu tragen vor allem zwei Aspekte bei: Erstens verspricht Lancom mehrmals pro Jahr kostenfreie Updates für das Betriebssystem, was den Anforderungen an Sicherheit und langfristige Nutzung in IoT-Umgebungen Rechnung trägt. Zweitens lässt sich der Lancom LN-830U über einen USB 2.0 Hi-Speed Host-Port an diverse im IoT-Umfeld gängige Übertragungswege wie ZigBee oder Bluzetooth Low Energy (BLE) anpassen. Durch diese modulare Lösung bietet der Access Point mehr Flexibilität als Modelle mit fest integriertem IoT-Modul. Außerdem kann er auch mit eventuell künftig relevant werdenden Funktechnologien zurechtkommen.

Der Lancom LN-830U ist ab sofort für 549 Euro netto erhältlich.
Der Lancom LN-830U ist ab sofort für 549 Euro netto erhältlich.
Foto: Lancom Systems

Auf der WLAN-Seite arbeitet der für den Einsatz in Innenräumen ausgelegte Lancom LN-830U mit vier internen MIMO-Antennen. Über zwei WLAN-Module für Wi-Fi 4 (IEEE 802.11n) und Wi-Fi 5 (IEEE 802.11ac) erreicht er laut Anbieter Datenraten bis zu 867 MBit/s. Die Neuvorstellung kann zudem zum WLAN-Hotspot aufgerüstet werden.

Für Sicherheit im WLAN werden WPA3-Personal, IEEE 802.1X (WPA3-Enterprise, WPA2-Enterprise) sowie IEEE 802.11i mit WPA2- und AES-Verschlüsselung unterstützt. Auch Virtualisierungsfunktionen wie Multi-SSID und VLAN beherrscht der Access Point.

Lesetipp: Fachhandelsaktion für Buisness-Router mit Supervectoring

Bei dem unauffällig gestalteten, für die Wandmontage vorbereiteten Gehäuse aus robustem Kunststoff, befinden sich die Anschlüsse in der Rückseite. Das 20,5 x 20,5 Zentimeter große und 4,2 Zentimeter starke Gehäuse lässt sich über ein Kensington-Lock sichern. Der USB-Anschluss ist zum Schutz der Funkmodule vor Diebstahl in einem internen Kabelschacht verborgen. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über PoE (IEEE 802.3af) oder ein Netzteil.

Der Lancom LN-830U ist ab sofort für 549 Euro netto erhältlich. Er kann wie andere Lancom Access Points auch, autark betrieben, per WLAN-Controller - etwa Lancom WLC-4006+ oder Lancom WLC-1000 - verwaltet sowie über die Lancom Management Cloud (LMC) gesteuert werden. Als Zubehör ist ein 1-Port PoE-Injektor mit Gigabit-Unterstützung erhältlich (Lancom-Artikelnummer 61738).

Lesetipp: Lancom zeichnet erfolgreichste Partner 2018 aus