Cohesity

Wolfgang Huber ist neuer Deutschland-Chef

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Seit dem 1. Februar 2020 agiert Wolfgang Huber als Regional Director Central Europe bei Cohesity.
Seit dem 1. Februar 2020 agiert Wolfgang Huber als Regional Director Central Europe bei Cohesity.
Seit dem 1. Februar 2020 agiert Wolfgang Huber als Regional Director Central Europe bei Cohesity.
Foto: Cohesity

Der Manager kommt von Cloudera, wo er die letzten zweieinhalb Jahre als Senior Regional Sales Director Central and Eastern Europe das Geschäft der Softwareherstellers im Umfeld von Apache Hadoop vorangetrieben hat. Davor arbeitete Huber dreieinhalb Jahre lang als Regional Sales Director Central Europe bei Simplivity, bis HPE den Hyperconverged Systems-Anbieter Anfang 2017 übernahm.

Lesetipp: Cohesity holt neuen Channel-Chef

Von März 2009 bis Ende 2013 war Huber bei VMware angestellt - zuerst als der für globale Systemintegratoren und Outsourcer zuständige Alliance Manager, später auf der gleichen Position mit Europa-Verantwortung. Seine Karriere in der IT-Industrie begann Huber am 1. Oktober 1998 als PreSales Consultant bei 3Com (heute: HPE). Nach zwei Jahren ging es dann für fast fünf Jahre zu F5 Networks. Dort war der Manager für die Zusammenarbeit mit den Service Providern zuständig.

Bevor Huber bei VMware anheuerte, machte er noch Halt bei Infobloxx und Q1Labs. Der Managr hat einen M.S.-Abschluss in Physik von der Technischen Universität München und einen Abschluss (D.E.A.) in Instrument- und Messtechnik von der Universität Bordeaux. Er hat sowie eine Masterarbeit für das Lawrence Berkeley National Laboratory (USA) verfasst und mehrere Artikel im Auftrag der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Lesetipp: Cohesity holt neuen Europa-Chef

Bei Cohesity ersetzt Wolfgang Huber Frank Dückinghaus, der es nicht einmal ein Jahr bei dem Backup-Spezialisten ausgehalten hat. Als Head of Business Development verantwortet Huber das Marktwachstum von Cohesity im deutschsprachigen Raum. "Unsere neuartige Software bietet Unternehmen in der gesamten DACH-Region beispiellose Datenmanagement-Funktionen sowohl on-Premises als auch in der Cloud“, sagt Huber. „Diese moderne Technologie eröffnet Unternehmen eine enorme Chance, ihre Agilität zu erhöhen, Kosten zu senken, das Datenmanagement zu vereinfachen und den Wert ihrer Daten zu optimieren. In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern freue ich mich darauf, eine zentrale Rolle bei der nächsten Erfolgswelle für das Unternehmen zu spielen.“

Lesetipp: Neues Produkt von Cohesity

Sein neuer Chef Dirk Marichal leitet die EMEA-Region (Europa, Nahost und Afrika) bei Cohesity und ist voll des Lobes über ihn: "Mit Wolfgang Huber gewinnen wir nicht nur eine Führungskraft mit umfangreichen Erfahrungen in den Bereichen Vertrieb, Umsatz und Partnerentwicklung bei großen globalen Unternehmen, sondern auch einen versierten Technologie-Experten. Da er nun in unserem EMEA-Führungsteam ist, werden wir nun eine noch größere Rolle bei der Einführung moderner Datenmanagement-Ansätze für Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen. Damit können sie ihr Geschäft deutlich voranbringen. Und mit unserer starken Community aus Partnern und Allianzen freuen wir uns auf weitere Erfolge in Mitteleuropa, weil wir Wolfgang Huber an Bord haben."