Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Polnischer Multichannel-Händler

X-Kom expandiert nach Deutschland



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Mit X-Kom wagt einer der führenden polnischen Elektronikversender den Sprung in den deutschen Markt. Für den Aufbau des Deutschlandgeschäfts hat der Multichannel-Händler zwei langjährige Führungskräfte von Cyberport gewonnen.
Das Hauptquartier von X-Kom im polnischen Czestochowa
Das Hauptquartier von X-Kom im polnischen Czestochowa
Foto: X-Kom

Der polnische Multichannel-Händler für Produkte aus IT, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation X-Kom expandiert nach Europa und weitet seine geschäftlichen Aktivitäten über die Landesgrenzen hinweg nach Deutschland aus. In Dresden entsteht dafür der neue Hauptstandort der deutschen Tochtergesellschaft. Geleitet wird das Dresdener Büro von den beiden langjährigen Cyberport-CE-Spezialisten Thomas Behrendt als Director Retail Sales und Jörg Birnstein, der als Head of Brand Relations den Auf- und Ausbau von Hersteller und Lieferantenpartnerschaften verantwortet. Sowohl mit der Personalauswahl wie auch mit dem Standort in Dresden tritt X-Kom in Konkurrenz mit Cyberport.

"Der deutsche Markt für Consumer Electronics gilt als herausfordernd und sehr wettbewerbsintensiv. Daher freuen wir uns, Thomas und Jörg für dieses Projekt an Bord zu haben", kommentiert Michal Swierczewski, Präsident und CEO der X-Kom Gruppe. "Die Erfahrung und das umfassende Know-how dieser beiden gut vernetzten Experten in den Bereichen Handel, Prozesse und Lieferantenmanagement passen perfekt zu uns und unseren ambitionierten Plänen. Die Erfahrungen in Deutschland werden für unsere Expansion in weitere europäische Märkte sehr hilfreich sein" führt Swierczewski fort. "Dresden ist wunderschön, ein Ort mit tollen Menschen, einer hervorragenden Universität und weltweiter Bekanntheit. Die Stadt ist Ausgangs- und Anziehungspunkt vieler Trends, Ideen und Köpfe rund um E-Commerce und Digital Retail. Auf diese Bereicherungen für unser zukünftiges Team und unsere Strategie freuen wir uns ganz besonders" ergänzt Karol Pankiewicz, Geschäftsführer der deutschen X-Kom GmbH.

Nicht nur bei der Personalauswahl - auch mit seinem Multichannel-Konzept erinnert X-Kom an Cyberport
Nicht nur bei der Personalauswahl - auch mit seinem Multichannel-Konzept erinnert X-Kom an Cyberport
Foto: X-Kom

350 Millionen Euro Umsatz

Zum Start werden die Mitarbeiter in Deutschland noch Unterstützung aus dem Hauptquartier des Händlers in Czestochowa in Polen erhalten. Im Stammland von X-Kom und den Unternehmensschwestern al.to und combat.pl arbeiten über 1400 Mitarbeiter für den Elektronikhändler, der neben seinen Onlineshops auch knapp 30 stationäre Filialen betreibt. "In den kommenden Monaten werden wir alle Schlüsselfunktionen für Deutschland vor Ort aufbauen und die Unterstützung aus Polen schrittweise reduzieren", so Pankiewicz.

Die X-Kom Gruppe ist mit einem Umsatz von 1,54 Milliarden Zloty (rund 350 Millionen Euro) im Jahr 2018 einer der größten Elektronikhändler Polens. Die Marke X-Kom steht für eine große Auswahl an Qualitätsprodukten aus IT und Consumer Electronics zu günstigen Preisen und betreibt in Polen neben dem Online-Geschäft knapp 30 Filialen.

Lesen Sie auch: Media Markt überholt Notebooksbilliger.de