Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Nicole Poepsel-Wunderlich

Xerox-Channel-Chefin will IT-Know-how fördern

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit Nicole Poepsel-Wunderlich hat Xerox seit September 2018 eine neue Channel-Chefin. ChannelPartner hat mit der ehemaligen HPE-Managerin über ihre ersten 100 Tage im Amt gesprochen.

Nach gut drei Monaten bei Xerox hat die neue Channel-Chefin im Gespräch mit ChannelPartner eine erste Bilanz gezogen. Nicole Poepsel-Wunderlich hatte im September 2018 die Position von Peter Kratky übernommen.

Nicole Poepsel-Wunderlich hat im September 2018 die Position der Xerox-Channel-Chefin von Peter Kratky übernommen.
Nicole Poepsel-Wunderlich hat im September 2018 die Position der Xerox-Channel-Chefin von Peter Kratky übernommen.
Foto: Xerox

Die Managerin kommt von Hewlett-Packard Enterprise, wo sie Vertriebsleiterin Channel Storage & New Technology war. "Die Kollegen haben es mir leicht gemacht", schildert die ihre ersten Erfahrungen bei Xerox.

Lesen Sie auch: Warum heißt Xerox eigentlich Xerox?

Poepsel Wunderlich hat bei ihren vorherigen beruflichen Station unter anderem bei HPE, dem Linux-Spezialisten Canonical und bei Dell viel IT-Know-how gesammelt. Das Drucker- und Kopierer-Geschäft hingegen ist für sie noch recht neu. Sie sieht darin auch einen Vorteil: "Ich kann mit einer anderen Brille reinschauen", erklärt sie. Viele Kollegen seien schon sehr lange bei Xerox. "Da ging es viel um Drucken und Kopieren, aber wenig um die gesamten Prozesse und die Infrastruktur beim Kunden", meint die neue Channel-Chefin.

Die Transformation geht an der Druckerbranche nicht vorbei

Denn auch an der Druckerbranche geht die digitale Transformation nicht vorbei. "Wir werden in Zukunft nicht mehr so viel Hardware verkaufen, es geht mehr um die Services drumherum", erklärt Poepsel-Wunderlich. Daher will sie die indirekten Vertriebspartner für Themen jenseits des klassischen Klick-Geschäfts bei Kopierern fit machen. Und an den Fachhandelspartnern führt bei Xerox auch kein Weg vorbei, um einen breiten Kundenzugang zu gewährleisten. "Der Channel ist kundenorientiert", weiß auch Nicole Poepsel-Wunderlich. So hat sie sich vorgenommen, das SMB-Segment auszubauen.

Ihre Meinung ist gefragt!

Bei der bestehenden Partnerstruktur mit den Xerox-gebrandeten Konzessionären, Multi-Brand-Händlern und dem druckerlastigen Volume-Business, sieht die Vertriebschefin aber auch Möglichkeiten bei größeren Kunden. "Wir werden sicher den einen oder anderen Account an die Partner geben", kündigt sie an.