Smartphone-Angebot erweitert

Xiaomi und Komsa schließen Distributionsvertrag



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Hartmannsdorfer Distributor hat einen weiteren chinesischen Smartphone-Hersteller im Programm, der sich im deutschen Markt behaupten will.

Die Komsa-Gruppe mitsamt Fachhandelskooperation Aetka ergänzt ihr Portfolio um die Smartphones von Xiaomi. Die Vereinbarung wurde zwischen Komsa-Vertretern und dem Team um Chew Shou Zi, Senior Vice President, CFO und President of International bei Xiaomi, Ende Februar 2020 geschlossen.

Xiaomi nutzt demnächst auch mit einem eigenen deutschen Online-Shop die Nachfrage nach hochwertigen Smartphones.
Xiaomi nutzt demnächst auch mit einem eigenen deutschen Online-Shop die Nachfrage nach hochwertigen Smartphones.
Foto: Komsa

Das derzeit angesagte Smartphone Xiaomi Mi Note 10 Pro rechtfertigt seinen Oberklasse-Anspruch mit der weltweit ersten 108 Megapixel Penta-Kamera, einem Snapdragon 730G-Prozessor sowie einem leistungsstarken 5.260-mAh-Akku der rund zwei Tage Nutzung ohne Aufladen durchhält. Das alles für eine unverbindliche Preisempfehlung von 649,90 Euro.

Erst im Herbst vergangen Jahres berichtete ChannelPartner unter anderem über den wachsenden Anteil Xiaomis im Smartphone-Markt und den Aufstieg der Marke. Neben Mobilegeräten bietet der Hersteller weitere Lifestyle-Produkte in den Bereichen Smart Home, Home Entertainment und E-Mobility an, die in Kürze verfügbar sein sollen.

Aufsteiger im Smartphone-Markt

„Die Nachfrage unserer Handelspartner für verschiedenste Produkte aus dem Xiaomi-Portfolio ist seit Ende 2019 stetig gestiegen“, sagt Anja Kratzer, Head of Product, Sales & Marketing B2C bei Komsa. „Die Handelspartner der Komsa-Gruppe erwarten von ihrer Distribution ein breites Produktsortiment und Smartphones mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Deshalb freut es uns sehr, dass wir mit der strategischen Zusammenarbeit diesen Wünschen umso mehr entsprechen können.“

Komsa, hier der Hauptsitz, erwartet demnächst weitere Xiaomi-Produkte vom Fitnesstracker über Notebooks bis zum Saugroboter.
Komsa, hier der Hauptsitz, erwartet demnächst weitere Xiaomi-Produkte vom Fitnesstracker über Notebooks bis zum Saugroboter.
Foto: Komsa

„Wir sind sehr froh, Komsa als Partner an unserer Seite zu haben und unsere Zusammenarbeit zu verstärken“, fügt Ou Wen, Head of Western Europe Xiaomi, hinzu. „Damit bauen wir nicht nur unsere Präsenz und Distribution unserer Smartphones weiter aus, sondern zukünftig auch die unserer IoT-verbundenen smarten Hardware – ein wichtiger Schritt für unser Ziel, auch in Deutschland Innovationen für alle zugänglich zu machen.“

Weitere Informationen zur Partnerschaft mit Xiaomi erhalten interessierte Partner bei ihrem Komsa-Kundenbetreuer.