Windows 10

Zwangsupdate von 20H2 auf 21H2 startet

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Microsoft führt jetzt auf älteren Windows-10-Systemen ein Zwangsupdate auf Windows 10 Version 21H2 durch. Wer betroffen ist.
Windows 10 Version 20H2: Support endet am 10. Mai 2022
Windows 10 Version 20H2: Support endet am 10. Mai 2022
Foto: tanuha2001 - shutterstock.com

Das Support-Ende von Windows 10 Version 20H2 naht. Nur noch bis zum 10. Mai 2022 wird diese Version von Windows 10 mit Updates versorgt. Jetzt erhöht Microsoft auch den Druck auf die Nutzer von Windows 10 Version 20H2, zu einer aktuelleren Windows-10-Version zu wechseln, um auch längerfristig neue Updates inklusive Sicherheitsaktualisierungen zu erhalten.

Über Windows Update werden die ersten Rechner in diesen Tagen automatisch von Windows 10 Version 20H2 auf Windows 10 Version 21H2 aktualisiert, wie Microsoft im Windows 10 Health-Dashboard und in diesem Tweet mitteilt. Dort heißt es:

"Wir haben die erste Phase des Rollouts von Windows 10, Version 21H2 für das Training von maschinellem Lernen (ML) begonnen. Wir zielen auf Geräte mit Windows 10, Version 20H2, die sich dem Ende der Wartung nähern, um automatisch auf Version 21H2 zu aktualisieren. Wir werden unser Machine Learning-Modell in allen Phasen weiter trainieren, um neue Versionen von Windows 10 intelligent bereitzustellen und eine reibungslose Updateerfahrung zu bieten."

Zusätzlich bietet Microsoft das Update auf Windows 10 Version 21H2 vermehrt auch den Nutzern an, die in Windows Update gezielt nach Updates für das Betriebssystem suchen und dazu den Button "Nach Updates suchen" klicken. "Geräte, auf denen derzeit Windows 10 Version 2004 oder höher installiert ist, werden schnell aktualisiert, da das Update wie ein monatliches Update installiert wird", verspricht Microsoft.

Windows 10: Weitere Support-Ende-Termine

Für jüngere Windows-10-Versionen gelten die folgenden Support-Ende-Termine. Für alle anderen, nicht unten genannten Windows-10-Versionen für Privatnutzer, wurde der Support bereits beendet. Windows 10 generell wird bis zum 14. Oktober 2025 mit Updates versorgt.

Ab Windows 10 Version 21H2 erhält Windows 10 nur noch jährliche Feature-Updates und nicht mehr zwei halbjährliche große Feature-Updates. Das nächste große Update für Windows 10 erscheint im Herbst 2022.

Alternative: Von Windows 10 Version 20H2 direkt zu Windows 11

In der nächsten Stufe dürften dann alle verbliebenen Windows-10-20H1-Systeme über Windows Update automatisch auf Windows 10 Version 21H2 aktualisiert werden. Alternativ können die Nutzer aber auch direkt gratis zu Windows 11 wechseln, vorausgesetzt natürlich, ihr Rechner ist kompatibel zu der neuen Windows-Version. Grundsätzlich spricht eigentlich nichts gegen einen Wechsel zu Windows 11, größere Probleme existieren nicht mehr und auch die Software- und Hardware-Kompatibilität ist gewährleistet. Windows Update signalisiert dem Nutzer auffällig, wenn das Windows 11 Update zur Verfügung steht.

Übrigens: Wenn Sie Windows 10 Home nutzen, können Sie über dieses günstige Angebot im PC-WELT-Softwareshop auch zu Windows 11 Pro wechseln oder innerhalb von Windows 11 Home direkt zu Windows 11 Pro.

Zum Angebot im PC-WELT Software-Shop: Windows 11 Pro für nur 70 Euro

Zur Startseite