Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 27.09.2000

  • PC-Komplettpakete: ganz oder gar nicht

    Ein für dem IT-Handel interessantes Urteil erging jetzt vom Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf. Ein Händler bot ein PC-Komplettpaket bestehend aus PC, Monitor, Modem und Software an. Nach dem kauf beanstandete ein Kunde einen defekten Bildschirm. Nachdem selbst zwei Austauschgeräte defekt waren, wollte er das Komplettangebot zurückgeben. Dabei gab im das OLG Recht. Bei einem derartigen Angebot handelt es sich um eine "einheitliche Kaufsache", stellten die Richter fest. Und bei zusammengehörend verkauften Waren erstreckt sich das Wandlungsrecht somit auf alle veräußerten Sachen, da sie - so das OLG weiter - durch die Form des Angebots als besonders leistungsfähige, technische Einheit gedacht seien. Az.: 22 U 122/99 (cm) …mehr

  • Lintec AG plant Großes im Software-Geschäft

    Eine 80prozentige neue Tochterfirma soll die Softwaresparte der Lintec AG nach vorne bringen. In der Lintec Solutions GmbH will der am Neuen Markt notierte Distributor mit Sitz in Taucha seine internationalen Softwaregeschäfte bündeln. Dabei dreht es sich vorrangig um ein neues Programmierwerkzeug, das bereits einem Praxistest unterzogen wird, so das Unternehmen. Die Gründung passt zur Lintec-Strategie, den Konzernumsatz im Softwarebereich ab 2002 zu vervielfachen. Gleiches gilt für diverse laufende Kooperationsgespräche, außerdem soll das bestehende Joint Venture Project Ltd. zu einer "Softwarefabrik" ausgebaut werden, wobei der Großhändler zwecks Wachstumsfinanzierung auch über einen Börsengang nachdenkt. (via) …mehr

  • Embedded Systeme: Microsoft geht neuen Markt an

    Das Web unterstützende Handys, Handhelds und industrielles Equipment werden künftig auch Betriebssysteme von Microsoft nutzen. So sehen es die Visionen des Industriegiganten vor. Der Softwarekrösus hat anlässlich der "Embedded Systems Conference 2000" mehrere Software-Komponenten präsentiert, mit denen er Produzenten von Embedded Systemen den Zugriff auf Microsoft-Lösungen erleichtern will. Ein Add-On für Windows CE 3.0 soll die Anwendung des Betriebssystems in Netzwerken erleichtern. Es unterstützt die Programmsprache XML sowie ICS, PPTP und RDP 5. Das Windows Embedded Family Evaluation Kit enthält die Betriebssysteme Windows CE 3.0 sowie Windows NT Embedded 4.0 und die jeweils zugeordneten Entwicklungstools. Interessenten beziehen es über autorisierte Distributoren oder den Microsoft Developer Store. Gleichzeitig hat der Hersteller eine Reihe von Projekten vorgestellt, die die Zusammenarbeit von Partnern und Entwicklern in Embedded-Umgebungen unterstützen sollen. Dies sind das erste Windows Embedded Partner Programm, der Windows Embedded Online Customer Marktplatz und die Website Windows Embedded Developer Center. (cry) …mehr

  • Vobis bietet jetzt auch Rechner mit AMD-Prozessor an

    Ab Ende September bietet Vobis einen PC mit AMD-Prozessor an. Damit sind neben Intel be führenden Chip-Hersteller im Sortiment vertreten. Der Athlon-Prozessor ist mit einem Gigahertz getaktet. Im ATX-M stecken 64 MB RAM, eine 20-GB-Festplatte, eine 3D-Grafikkarte mit 32 MB Speicher, Soundkarte, CD-ROM-Laufwerk und ein umfangreiches Software-Paket. Der Rechner wird für 1.999 Mark Endverbraucherpreis angeboten. href="mailto:ugoressen@computerpartner.de">(go) …mehr

  • Mobile Geräte überholen klassische PCs

    Der Markt der persönlichen elektronischen Geräte wächst mit extremer Geschwindigkeit: Nach Ansicht der Analysten der Metagroup werden drei bis fünf elektronische Gehilfen in Zukunft der Normalfall sein und im Jahre 2003 mehr mobile Geräte als PCs über den Ladentisch gehen. Wie immer hinkt Europa aber auch hier den USA hinterher: Dort verfügen durchschnittlich mehr als 25 Prozent der Mitarbeiter eines Unternehmens über ein Notebook, in Europa sind es hingegen nur fünf bis 15 Prozent. Die Meta-Group erwartet aber, dass dieser Anteil auf rund 40 Prozent ansteigen wird. Hinzu kämen noch PDAs, Handys und andere "mobile Devises". Weitere Erkenntnis: 75 Prozent dieser Mitarbeiter werden bis zu 25 Prozent ihrer Zeit unterwegs sein. (mf) …mehr

  • Version 6 von Symbians Handy-Plattform ist da

    Symbian liefert die Version 6 seiner Software-Plattform für Handys und für Mobilfunkgeräte mit Tastatur aus. Die Plattform unterstützt WAP-1.1, HTML, Bluetooth und Wireless Java. Künftig soll die Plattform auch GPRS- und WAP-1.2-fähig sein, außerdem soll der Support für Bluetooth erweitert werden. Die Lizenznehmer dürfen bereits für das Ende dieses Jahres auf die Version 6.1 hoffen. Das erste Symbian-basierte Handy kommt von Ericsson: das "R380". 20 weitere Geräte befinden sich laut dem Hersteller-Konsortium in der Entwicklung, werden aber erst im nächsten Jahr Marktreife erlangen. (via) …mehr

  • Computer 2000 neuer Distributionspartner von Acer

    Eine drastische Senkung der Lieferzeiten hat sich Acer−Chef Deppeler auf die Fahne geschrieben. Das dürften die Vertriebspartner gerne hören, ärgerten sie sich doch schon seit geraumer Zeit über die schleppende Logistik. Allerdings hat das Vorhaben auch einen Preis. Bisher wurde das Gros der Acer−Händler direkt vom Hersteller beliefert. Nunmehr werden die Wiederverkäufer an die Distribution verwiesen. Neben Ingram Macrotron wird nun auch Broadliner Computer 2000 ab dem 1. Oktober 2000 PCs, Notebooks und Displays des taiwanischen Herstellers vertreiben. Um die Unterstützung des Fachhandels auch weiterhin zu gewährleisten wurde sogleich ein "Acer Competence Center" beim Münchener IT−Grossisten eingerichtet. Es soll Händlern als Ansprechpartner bei allen Fragen rund um Produkte und Leistungen von Acer dienen. (cm) …mehr

  • Zahl der PCs in Haushalten nimmt zu

    Während 1998, laut Angaben des Statistisches Bundesamt, noch 39 Prozent aller Haushalte einen PC besaßen, sind es im Jahr 2000 rund 47 Prozent. 5,5 Prozent der privaten Haushalte sind mit Notebooks und Laptops ausgestattet. 1999 lag der Prozentsatz bei 4,9. Weiter beobachtet das Statistische Bundesamt, dass Personalcomputer, Notebooks und Laptops immer stärker für die Internetnutztung verwendet werden. So verfügten vor zwei Jahren 7,8 Prozent der Haushalte in den alten und 4,4 Prozent der Haushalte in den neuen Bundesländern über einen Internetzugang. In den alten Ländern ist die Quote auf 17,4 Prozent, in den neuen auf 12,2 Prozent gestiegen. (ce) …mehr

  • Logibyte ist 200ster Netobjects-Partner

    Im Berliner Fachhandelhaus Logibyte hat Netobjects, Anbieter von Software für das Erstellen, Verteilen und Verwalten von Internetseiten, seinen 200sten Wiederverkäufer gefunden. Logibyte hat neben zwei Niederlassungen in Hamburg und Düsseldorf auch vier Ladengeschäfte in Berlin und wird künftig das Web-Design-Tool "Netobjects Fusion" und die Content-Management-Plattform "Collage" anbieten. (via) …mehr

  • Immer mehr Linux-Anbieter nutzen Intels Sicherheitsstruktur CDSA

    Der Chip-Hersteller Intel hat bekannt gegeben, dass einige der größten Linux-Anbieter auf der Software-Infrastruktur CDSA (Common Data Security Architecture) bei ihren zukünftigen Sicherheits-Services aufbauen wollen. Sowohl asiatische als auch europäische und US-amerikanische Firmen wollen die Sicherheitsstrukturen in der 64-Bit-Version, die ab Oktober erhältlich ist, in ihre Betriebssysteme integrieren.(go) …mehr

Zurück zum Archiv