Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 29.11.2000

  • Todsünden beim Telefoninterview

    Todsünden beim Telefoninterview

    Hier ein paar Tipps wie Sie vermeiden können, das Vorstellungsgespräch zu vermasseln, damit der von Ihnen angestrebte Traumjob nicht zum Albtraum wird, noch bevor er begonnen hat. Keine Angst, die Mehrzahl dieser Punkte vermeidet man bereits aus gesundem Menschenverstand. …mehr

  • Tulip-Klage: Dell geht es an den Kragen

    Der niederländische Computerhersteller Tulip hat vor einem Gericht in Delaware, USA, Klage gegen seinen Konkurrenten Dell eingereicht. Dell soll eine Motherboard−Technologie kopiert haben, auf die Tulip seit 1997 das Patent hält. Tulip geht davon aus, dass Dell insgesamt über 17 Milliarden Dollar mit Computern, in denen das geschützte Patent zum Einsatz kommt, umgesetzt hat. Nun wollen die Niederländer Schadensersatz beziehungsweise Lizenzzahlungen einklagen. Ein Prozessgewinn käme dem schwächelnden Computerhersteller sehr gelegen, fehlt es doch ganz dringend an Bargeld. Bedingt durch umfangreiche Umstrukturierungsmaßnahmen und eine allgemein schwächere Nachfrage nach Computern rechnet das Unternehmen auch in diesem Geschäftsjahr wieder mit Verlusten: Nach eignen Angaben rund 9,5 Milliarden Euro.(st) …mehr

  • Compaq bietet drahtlosen Internetzugang für Handhelds

    Compaq will in den USA ab Dezember drahtlosen Internetzugang für seine Handheld-Geräte bieten. Nutzer der "Ipaq Blackberry"-Organizer können dann für 20 Dollar pro Monat drahtlos im Internet surfen. Wer hingegen einen "Ipaq Pocket PC" sein eigen nennt, muss für den mobilen Internetzugang tiefer in die Tasche greifen: Zunächst gilt es, 300 Dollar in ein "Sierra Aircard 300"- PC-Card-Modem zu investieren, dann müssen monatlich weitere 60 Dollar für den eigentlichen Dienst bezahlt werden. E-Mail (Microsoft-Exchange) und der Zugang zum jeweiligen Firmen-Intranet (150 Dollar Setup-Kosten) bietet der Hersteller als zusätzliche Optionen an. (via) …mehr

  • Agilent: HP-Ableger kauft zu

    Der erst vor kurzem als eigenständiges Unternehmen ausgelagerte Hewlett-Packard-Ableger Agilent wird den kalifornischen Softwarehersteller Objective Systems Integrators (OSI) übernehmen. Mit der übernahme des Anbieters von Softwareplattformen für Kommunikationsdienstleister erweitert Agilent seinen Kommunikationssektor, neben biow Technologien das zweite Standbein des Unternehmens. Nach Angaben von OSI soll der Kaufpreis bei 665 Millionen Dollar liegen, die be Unternehmen rechnen innerhalb der nächsten sechs Wochen mit dem Abschluss der Akquisition. (st) …mehr

  • T-DSL: Das dauert...

    So schnell die T−DSL−Technologie in der Praxis ist, so langsam ist die Telekom derzeit beim Ausbau des deutschen T−DSL−Netzes. In einem Gespräch mit der IT−Zeitschrift c´t nahm Gerd Tenzer, Vorstand der Telekom, nun Stellung zu den Mänden: Als Gründe für den Stau nennt er hauseigene technische Probleme sowie Lieferschwierigkeiten der Hardware−Hersteller. Auch sei die Telekom von der hohen Nachfrage nach T−SDL−Anschlüssen überrascht worden. Er gehe davon aus, dass die Schwierigkeiten bis zum Frühjahr nächsten Jahres beseitigt seien. Bis zum Ende des nächsten Jahres wolle die Telekom rund 90 Prozent der Bevölkerung mit der nötigen T−DSL−Infrastruktur versorgen. Laut Tenzer hat die Entsche der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, nach der die Telekom den Internet−Anbietern ihr Netz zum Flatrate−Tarif zur Verfügung stellen muss, keinen Einfluss auf den Ausbau des T−DSL−Netzes. Zwar müsse man dafür nochmal in die ISDN−Technik investieren, der T−DSL−Ausbau solle deswegen aber nicht verlangsamt werden.(st) …mehr

  • Klick und Druck: Canon stellt Prototyp einer Digitalkamera mit Drucker vor

    Auf seiner Hausmesse "Canon Expo 2000" in Tokio hat Canon den Prototypen einer neuen Digitalkamera vorgestellt. Das Besondere daran ist der integrierte Tintenstrahl−Farbdrucker, mit dem sich die Bilder sofort ausdrucken lassen. Das Papier und die Tinte befindet sich im so genannten "Printer Card Pack", der an die Kamera angesteckt wird − ein Pack enthält zehn Blatt Spezialpapier in Kreditkartengröße und ausreichend Tinte für zehn Ausdrucke. Eine weitere Neuheit der Kamera ist die Möglichkeit, über einen Barcode am Bildrand auch den Originalton vom Zeitpunkt der Aufnahme mitzuschne. Der lässt sich dann über den PC einscannen und abhören. Laut Canon befindet sich das Gerät allerdings noch in der Entwicklung, konkrete Termine für die Vermarktung stehen noch nicht fest. (st) …mehr

  • Neubesetzung bei Olympus

    Neuer Produkt- und Marketingmanager Deutschland bei Olympus ist John Zeppernick, der zuvor bereits mehrere Jahre als Marketing-Manager für Olympus Europe tätig war. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören ab sofort die Vermarktung der Analogkameras und Diktiersysteme sowie der V- und Spiele-Brille "Eye Trek". Zeppernick berichtet an Martin Hubert, Bereichsleiter Consumer Products für Deutschland. (st) …mehr

  • NEC und Hitachi: Gemeinsame DRAM-Produktion

    Rund 3,3 Milliarden Mark lassen sich NEC und Hitachi den Bau einer gemeinsamen Speicherchip-Fabrik kosten. Wie die Unternehmen mitteilten, wird das Ende November 1999 gegründete und seit April 2000 tätige Gemeinschaftsunternehmen Elp Memory Inc. die Fabrik bauen und in der ersten Hälfte des Jahres 2002 mit der Produktion von 256 Mbit-DRAMs (Dynamic-Random-Access-Memory) beginnen. Das Ziel der be japanischen Elektronikriesen ist eigenen Angaben zufolge, zum DRAM-Weltmarktführer aufzusteigen. Im letzten Jahr wurden laut dem Branchenverband SAI (Semiconductor Industry Association) weltweit mit DRAMs rund 31 Milliarden Dollar umgesetzt. (wl) …mehr

Zurück zum Archiv