Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 18.12.2001

  • Weihnachtsgeschäft: Digitales liegt hoch in der Gunst der Käufer

    Alle Jahre wieder gibt der ITK-Branchenverband Bitkom seine Einschätzung zum angelaufenen Weihnachtsgeschäft ab. Demnach werden die Konsumenten etwa 24,6 Milliarden Mark für digitale Produkte bei den Händlern lassen. Damit konzenntriert sich laut Bitkom etwa ein Viertel des Umsatzes auf den Monat Dezember. Besonders gefragt sind DVD-Geräte, CD-Brenner, Digitalkameras und Scanner. Beliebt sind ebenfalls Spielekonsolen, GPRS-Handys und mobile PCs. „Die Produkte der Informations- und Kommunikationstechnik haben sich zu klassischen Weihnachtsgeschenken entwickelt", freut sich denn auch Bitkom-Vizepräsident Willi Berchtold. Auch der Online-Handel profitiere von der hohen Nachfrage. Bis dato wird laut Bitkom knapp ein Prozent des Einzelhandelsvolumens über das Internet abgewickelt. Die Rate verdoppelt sich von Jahr zu Jahr. (cm) …mehr

  • IBM: Supercomputer ab sofort erhältlich

    IBM kündigt die allgemeine Verfügbarkeit ihrer „eServer pSeries 690" (Codename: Regatta) an. Herzstücke der Server sind 64-Bit „Power 4"-Prozessoren mit einer Taktfrequenz von über einem GHz. Der Hauptspeicher beträgt 64 Gigabyte, die Festplatte bietet eine Kapazität von einem Terabyte. Laut IBM kann das System mehr als 500 Milliarden Berechnungen pro Sekunde durchführen. Einige der ersten Systeme kommen bei der Opel AG für die Aerodynamische Forschung und Crashtest-Simulationen zum Einsatz. (kat) …mehr

  • Visionen 2002: Das bringt das neue Jahr

    Trotz Rezession sind 81 Prozent der Unternehmen in der Hightech-Wirtschaft auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Das ist eine Kernausssage der aktuellen Studie „Visions 2002" der Beratungsgesellschaft CMG. Dazu wurden rund 250 Manager aus den Branchen Ínformationstechnologie, Telekommunikation und Internet nach ihrer Einschätzung des Jahres 2002 und der weiteren Zukunft befragt.Noch nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent) erwartet für 2002 eine Belebung der Hightech-Branche. Immerhin 41 Prozent gehen von einer steigenden Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen der ITK-Branche aus. Weit mehr als ein Viertel (28 Prozent) rechnen allerdings nicht vor 2005 mit einem Anstieg der Hightech-Konjunktur und rund jeder Zehnte (elf Prozent) erwarten laut CMG-Studie sogar ein Anhalten der rezessiven Phase bis 2010!Welche wichtigen Themen das Jahr 2002 beherrschen werden und welche ITK-Unternehmen in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen sollten, lesen Sie ausführlich in der ersten Ausgabe der ComputerPartner des Jahres 2002.(go) …mehr

  • Telekom stoppt Modem-Geschenke

    Der Rosa-Riesefährt seine Subventionsmaßnahmen für die Internet-Zugangstechnologie T-DSL zurück: mindestens 119,95 Euro (234,60 Mark) müssen Kunden ab 1. Januar für ein bislang kostenloses T-DSL-Modem bezahlen. Wer allerdings noch in diesem Jahr einen Auftrag für den Breitband-Zugang erteilt, soll das Modem auch dann ohne Zuzahlung bekommen, wenn der Auftrag erst im nächsten Jahr ausgeführt wird. Ab 1. Januar können Kunden im geöffneten Endgerätemarkt frei wählen, ob sie das Telekom-Modem oder das eines anderen Anbieters verwenden wollen. Weiterhin kostenfrei bleibt der so genannte Splitter geliefert, der das Telefonsignal vom T-DSL-Datensignal trennt. (hei) …mehr

  • Asus will im nächsten Jahr Notebook-Produktion verdoppeln

    Der Motherboard-Krösus Asus (Asustek) ist mit knapp 700.000 verkauften Stück schon heute ganz fett im Notebook-Geschäft. Doch das ist den Taiwanern offensichtlich nicht genug. Denn für das Jahr 2002 hat sich Asus-President Shih Chung Tang eine Absatzverdoppelung auf 1,5 Millionen Notebooks vorgenommen. Allein für das erste Quartal 2002 rechnet das Unternehmen mit einem Notebook-Umsatz in Höhe von 256,73 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2001, das am 30. September endete, blickt Asus auf einen Gesamtumsatz von 1,74 Milliarden Euro zurück. Um das Ziel von 1,5 Millionen Notebooks zu erreichen, setzt Asus mit einer Reihe von neuen Produkten vor allem auf die Märkte in Amerika und Europa. Zu den anderen Produktlinien, die Asus ausbauen will, gehören PDAs und Server sowie Komplettlösungen. (kh) …mehr

  • AMDs Notebook-Prozessor über der GHz-Marke

    Chip−Hersteller AMD hat nun auch bei seinen Notebook−Prozessoren die 1.000−MHz−Schallmauer durchbrochen. Fortan wird es einen Mobile Duron mit einer Taktfrequenz von 1 GHz zu kaufen geben. Die CPU besitzt einen 128 KB großen Level−1−Cache, einen 64 KB großen Level−2−Cache und einen 100 MHz schnellen Fronts−Bus. Hergestellt wird sie im 0,18−Mikrometer−Verfahren.Im Normalbetrieb, das heißt bei einer Kernspannung von 1,45 Volt, nimmt der jüngste AMD−Prozessor eine Leistung von 24 Watt auf. Im Mobile Duron ist der Stromsparmodus Power Now integriert, der den Prozessortakt und die Kernspannung – je nach Anwendung – in mehreren Schritten bis auf 600 MHz bei 1,2 Volt reduzieren kann. (tö) …mehr

  • EMC gewinnt Wolfgang Kroh als neuen Geschäftsführer

    Die EMC Deutschland GmbH hat mit Wolfgang Kroh (48) einen neuen Geschäftsführer. Er tritt die Nachfolge von Adrian McDonald an, der die Position vorübergehend übernommen hatte. Vor seinem Einstieg bei dem Anbieter von Speichersystemen war Kroh als Senior Vice President und General-Manger EMEA (Europe, Middle East und Africa) bei Digiquant tätig. Davor hatte der studierte Mathematiker und Informatiker verschiedene Positionen bei Control Data und Convex Computer inne. Anschließend ging Kroh zu LHS, wo er zuletzt als Senior Vice President und General-Manager die Region EMEA verantwortete.(bz) …mehr

  • Novell: Neuer Verzeichnisdienst verfügbar

    Seit gestern ist die Version 8.6 von Novells Verzeichnisdienst "Edirectory" auf dem Markt. Laut Hersteller lassen sich damit Anwenderdaten im Netzwerk besser verwalten: Zugriffsrechte können leichter geändert, neues Equipment rascher hinzugefügt werden. Die Lösung soll skalierbarer sein als die Vorgängerversion, aber auch erweiterte Such- und Backup-Funktionen bieten. Im April des kommenden Jahres will Novell die nächste Generation ihres Verzeichnisdienstes herausbringen. Unter dem Codenamen "Falcon" soll vor allem der mobile Zugang zur Netzadministration jederzeit gewährleistet sein. Alles wird über einen herkömmlichen Web-Browser zugänglich sein und die kommenden Web-Services-Standards SOAP (Simple Object Access Protocol), XML (Extensible Markup Language), WSDL (Web Services Description Language) und UDDI (Universal Description Discovery Integration) unterstützen. (rw) …mehr

  • Marktforschung: LCD-Anteile im europäischen Vergleich

    Die Marktforscher von Meko Ltd. legten jetzt ihre Ergebnisse zum europäischen Monitormarkt vor. Nach dem dramatischen Panel-Preisverfall in der ersten Jahreshälfte seien die LCD-Absätze um 41 Prozent in Europa auf - erstmals - eine Million verkaufte Flachbildschirme im dritten Quartal gestiegen, berichtet das englische Institut. Besonders sticht 2001 die Schweiz hervor: Dort macht der LCD-Absatz bereits 70 Prozent des Monitorabsatzs aus. In der Schweiz würden einige Anbieter mittlerweile ganz auf den Verkauf von CRTs verzichten, erklärt Meko weiter. Deutschland und Österreich hinken da noch hinterher: Hier ist der LCD-Anteil gerade mal 25 Prozent groß, während 75 Prozent der verkauften Monitore immer noch die preisgünstigeren CRTs sind. In Frankreich stieg der LCD-Absatz im dritten Quartal um 56 Prozent an: Allerdings seien die verkauften LCD-Stückzahlen dort auch nur gering, ergänzen die Marktforscher. Selbst in Großbritannien, einem nach wie vor sehr preisbewussten Markt, stiegen die verkauften LCD-Stückzahlen vom zweiten zum dritten Quartal um 70 Prozent. Trotz der Erfolgsmeldungen in einigen europäischen Ländern haben die LCDs im europäischen Gesamtmarkt nur einen Anteil 16 Prozent. Meko stellt außerdem fest, dass die Panel-Preise im ersten Quartal 2002 weiter steigen werden, da neue Produktionslinien der großen Hersteller wie LG/Philips oder Samsung ersten im zweiten Quartal an den Start gingen. (ch) …mehr

  • BDG erhält von Net Screen Status als Authorised Training Center

    Der IT-Dienstleister BDG darf in Zukunft als erstes Beratungsunternehmen in Deutschland offiziell Schulungen zu den IT-Sicherheitslösungen von Net Screen abhalten. Die Schulungen beinhalten Themen wie Installation und Administration der Net Screen-Lösungen und wenden sich sowohl an Endkunden als auch an Wiederverkäufer. Net Screen bietet auf einer Hardwareplattform Firewall- und VPN-Funktionalität sowie Traffic-Shaping an. (gn) …mehr

  • Chefetage Media-Markt: mehr drin, als man glaubt

    Klaus Peter Voigt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Media Markt Management GmbH, hat einen zusätzlichen Geschäftsführer ins Amt berufen. Künftig wird sich Wilfried Pohl als Ressortchef um die Belange des Einkaufs kümmern. Pohl wechselte zum 1. Oktober 2001 von der Grundig AG zum Ingolstädter Großflächenvermarkter. Der 41jährige war dort als Vertriebschef tätig. (cm) …mehr

Zurück zum Archiv