Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 31.05.2002

  • Suse und Caldera kündigen gemeinsame Linux-Distribution an

    Gestern verkündeten einige Anbieter von Linux-Distributionen, dass sie nun enger zusammenarbeiten wollen, um Ende dieses Jahres eine einheitliche Linux-Plattform für Geschäftskunden anzubieten. Bei den vier Gründern der „United-Linux“-Initiative handelt es sich um Suse, Caldera, Turbolinux und den brasilianischen Distributor Conectiva. Das United Linux wird aus einem einheitlichem Code bestehen, der sowohl auf der kompletten E-Server-Linie von IBM laufen wird, als auch auf AMDs 32- und 64-Bit-Plattfprmen sowie auf Intels 32-Bit- und Titanium-Prozessoren. Außer den genannten Chipherstellern haben auch Borland, Computer Associates, Fujitsu Siemens, Hewlett-Packard, NEC, Progress und SAP ihr Interesse gezeigt, auf das neue „vereinheitlichte“ Business-Linux zu setzen. Von ihrer Initiative erhoffen sich die vier Gründungsmitglieder eine baldige massive Reduzierung der am Markt vorhandenen Linux-Distributionen (derzeit über 100!) und damit eine bessere Akzeptanz des Open-Source-Betriebssystems in den Unternehmen. Das lockere Konsortium bleibt offen für weitere Teilnehmer. Fraglich bleibt dennoch, ob sich der marktführende Linux-Distributor Red Hat daran beteiligen wird, und eine Company wird gewiss draußen bleiben: Microsoft. Weitere Details zu der neuen Linux-Distribution lesen Sie in der kommenden Ausgabe von ComputerPartner. (rw) …mehr

  • Palit vertreibt seine Produkte ab sofort europaweit über Actebis

    Actebis verkündet die Zusammenarbeit mit dem VGA-Karten-Hersteller Palit. Das asiatische Unternehmen wird künftig das Produktportfolio von Actebis im Grafikkarten-Segment europaweit erweitern, so der Distributor. (kat) …mehr

  • EU-Komm: Breitband für alle!

    Ehrgeizige Ziele verfolgt die EU-Kommission in Brüssel: Denn bis zum Jahr 2010 soll Europa der wettbewerbsfähigste und dynamischste wissensgestützte Wirtschaftsraum der Welt werden, wie Industriekommissar Erkki Liikanen am Mittwoch in Brüssel erklärte. Dazu brauche es nach Einschätzung dringend eine bessere Breitband-Infrastruktur. So sollen bis 2005 nach den Plänen der EU-Kommission alle europäischen Bürger Zugang zu Breitband-Netzen erhalten. Bis dahin sollen sich dann auch Online-Behördendienste, Online-Gesundheitsfürsorge und elektronisches Lernen durchgesetzt haben. Ein entsprechender Aktionsplan solle im Juni dem EU-Gipfel in Sevilla vorgelegt werden. "Breitbandzugang wird nur dann weithin verfügbar, wenn neue Dienste und Inhalte angeboten werden, die von elektronischen Behördendiensten und der Online- Gesundheitsfürsorge bis zur Unterhaltung reichen", so Liikanen. Zusätzliche Gelder will die EU-Kommission für ihr Vorhaben aber nicht ausgeben. Im Rahmen der Regionalförderung sind in einem Zeitraum von sieben Jahren etwa sechs bis sieben Milliarden Euro für die Informationstechnik vorgesehen. Dieses Geld muss aber von den Regionen beantragt werden.(st) …mehr

  • Ist bunt und kann fotografieren: Der neue Clié von Sony

    Ab Juni soll Sonys neuester PDA auch hierzulande erhältlich sein: Der „Clié NR70V" hat ein drehbares Farbdisplay, eine eingebaute Schnappschuss-Kamera und einen Audioplayer, der MP3- und Atrac3-Files abspielt. Bedient wird er wahlweise per Tastatur oder mit einem Eingabestift. Der NR70V arbeitet mit Palm OS Version 4.1. Ausgestattet ist er mit einem „Dragonball Super VZ"-Prozessor mit 66 Mhz. Er hat einen USB-Anschluss, dank Memory-Stick-Steckplatz lässt sich die Speicherkapazität nach Herstellerangaben auf bis zu 128 Megabyte erweitern. Das Gerät hat die Maße 72,3 x 136,6 x 16,7 Millimeter. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei 650 Euro.(st) …mehr

  • Sage wehrt sich gegen Microsofts Navision-Kauf

    Die Pläne von Microsoft, den dänischen ERP-Anbieter Navision zu übernehmen, stoßen in England auf Gegenwehr: Paul Stobart, Chef der Sage Group, fürchtet, dass Microsoft nach der Fusion den Markt der Software für mittelständische Unternehmen dominieren werde und rechnet als Konsequenz mit deutlichen Preissteigerungen.Nun will sich Stobart Berichten in der dänischen Presse zufolge an die EU-Kommission in Brüssel wenden, um ein Verbot der Übernahme durchzusetzen. Auch bei verschiedenen nationalen Behörden wollen die Briten den Berichten zufolge Beschwerde einlegen. In der Navision-Heimat Dänemark gab es bereits ein Gespräch zwischen Vertretern der Wettbewerbsbehörde und Stobart, anscheinend mit Erfolg: Als „ziemlich fundiert" bezeichnete der Sprecher der Kopenhagener Monopolaufsicht, Hans Kierkegaard, die Zahlen und Argumente der Briten.(st) …mehr

  • Actebis-Hausmesse: neues Distributions-Modell wird exklusiv vorgestellt

    Die Actebis Hausmesse steht bereits im Vorfeld unter turbulenten Vorzeichen. Rund drei Wochen vor der Veranstaltung wurde Deutschland-Chef William Geens aus der Geschäftsführung abberufen. ComputerPartner-Online berichtete. Ob er dennoch zu dem Actebis-Event kommt, hängt von seiner neuen Position in der Actebis-Gruppe ab. Eine kurze Vorschau auf die diesjährige Veranstaltung: Am 14. Juni findet mit der IT&TK Revolution zum zweiten Mal die Actebis -Hausmesse im Duisburger Landschaftspark Nord statt. Der verstärkte Fokus der Veranstaltung soll in diesem Jahr auf der Telekommunikation (TK) liegen. Außerdem wird das Unternehmen „allen Anwesenden ein neuartiges Distributionskonzept vorstellen", macht es Actebis bereits im Vorfeld spannend. Als neuer Vertriebschef der Actebis Deutschland wird auch Michael Urban am 14. Juni anwesend sein. Zum neuen Distributionskonzept der Soester wollte er sich auf Anfrage von ComputerPartner nicht äußern: „Lassen sie sich überraschen, unsere Kunden werden davon profitieren", so Urban. Auf 6.000 Quadratmetern erwarten die Soester rund 50 Aussteller von der Lieferantenseite. Die Actebis-Mannschaft präsentiert Neuigkeiten rund um das Online-Bestellsystem „Actebis 24" sowie die hauseigenen Fullfilment-Konzepte. Abends lädt der Distributor dann alle Besucher zum Dinner und anschließenden Get-Together ein.(ch) …mehr

  • Kunststoff statt Silizium

    Wenn es nach dem Ulmer Chemikers Peter Bäuerle geht werden leuchtende und elektrisch leitfähige Kunststoffe das teure Silizium in Alltagsgegenständen immer mehr verdrängen. Zum Beispiel sollen Vielfarbdisplays für Laptops in den nächsten Jahren sich einen großen Marktanteil sichern. In einem Gespräch mit dpa erklärte Bäuerle, dass Plastik allgemein als Isoliermaterial gelte. Inzwischen werden aber Leuchtdioden aus Kunststoff bereits als Einfarbdisplays in Handys oder Autoradios genutzt. Zu Beginn des 5. Internationalen Symposiums über funktionelle Pi-Elektronensysteme am Mittwoch in Ulm sagte der Leiter der Abteilung Organische Chemie an der Universität Ulm weitere Durchbrüche in der Polymerforschung in den kommenden Jahren voraus. Leuchtdioden aus Polymerwerkstoffen sind bis zu 100-Mal heller als ein herkömmlicher Computer- oder Fernsehbildschirm. Außerdem haben diese Materialien den Vorteil selbst Licht abzustrahlen. Deshalb können solche Bildschirme aus viel größeren Blickwinkeln als heutige Monitore betrachtet werden. Die ultimative Vision, der Ulmer Wissentschaftler ist es, Dioden, Transistoren und andere elektronische Komponenten aus einzelnen oder wenigen Molekülen herzustellen. Dadurch ließe sich die Größe von Computern dramatisch verkleinern und aufgrund der geringen Abmessungen auch ihre Rechengeschwindigkeit erhöhen, glaubt Bäuerle. (jh) …mehr

  • Dataquest: Server-Umsätze rutschen weiter in den Keller

    Ein Umsatzminus von 15,2 Prozent (verglichen mit dem Vorjahresquartal) im weltweiten Server-Markt hat der Marktforscher Dataquest für das erste Quartal des laufenden Jahres ermittelt. Gegenüber dem vierten Quartal 2001 beträgt der Umsatzrückgang 13 Prozent. Der Umsatzrückgang sei laut Dataquest Ergebnis des Preisverfalls - denn die ausgelieferten Stückzahlen seien auf Vorjahresniveau gewesen. Marktführer ist nach wie vor IBM, das seinen Marktanteil auf 27,8 Prozent steigern konnte (25,8 Prozent) und mit 8,7 Prozent den niedrigsten Umsatzrückgang der Branche hatte. Bei den übrigen Herstellern bewegen sich die Verluste laut Dataquest im zweistelligen Bereich. Platz zwei Servermarkt hält mit 17,4 Prozent Sun, es folgen Compaq (12,9 Prozent)und Hewlett Packard (12,8 Prozent). Die Fusion der beiden Unternehmen war im Berichtszeitraum noch nicht abgeschlossen.Auch die Unix-Server hat es mit einem Umsatzrückgang von 15,8 Prozent hart erwischt. Dennoch konnte Marktführer Sun seinen Marktanteil um 1,7 Prozent auf 41 Prozent steigern. Im Aufsteigen sind dagegen die Linux-Server begriffen: Laut Dataquest stiegen die Umsätze um 54,7 Prozent auf knapp 400 Millionen Dollar an.(st) …mehr

  • Azlan: geringes Umsatzwachstum im vergangenen Geschäftsjahr

    Die Azlan Group PLC konnte auch im vergangenen Geschäftsjahr (1.4.2001 bis 31.3.2002) Umsatzsteigerungen verzeichnen. So erwirtschaftete Azlan eigenen Angaben zufolge einen Gesamtumsatz von 968,4 Millionen Euro, was einer Steigerung von drei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Azlan GmbH in Deutschland konnte ihren Umsatz von 118,4 auf 123,7 Millionen Euro steigern. Im Produktgeschäft stieg der Umsatz des Gesamtunternehmens um vier Prozent auf 864,3 Millionen Euro, so der Netzwerkdistributor. Sinkende Umsatzzahlen musste Azlan jedoch im Bereich Netzwerk hinnehmen, wo der Umsatz von 74,4 Millionen Euro auf 67,8 Millionen Euro sank. Die stärkste Steigerung verzeichnete Azlan nach eigenen Angaben im Bereich Services. Dort konnten 36,3 Millionen Euro verbucht werden. Auch das Ergebnis vor Steuern (Ebit) wächst laut Azlan im vergangenen Geschäftsjahr um 14 Prozent auf 29,2 Millionen Euro. (kat) …mehr

  • D-Link tourt in Sachen "Wireless Security" durch die Lande

    Die D-Link GmbH veranstaltet im Juni in sechs deutschen Städen die so genannten „Wireless Security Days". Bei den Veranstaltungen, die sich an Wiederverkäufer richten, geht es um die Themen Sicherheit sowie Normen und Einsatzgebiete des W-Lan. Außerdem stellt der Hersteller seine eigenen Netzwerkprodukte vor. Die Termine der Roadshow sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.(st) …mehr

  • Peacock: neuer Weiterbildungskatalog ab Anfang Juni erhältlich

    Der neue Weiterbildungskatalog des Peacock Campus Education Centers ist ab sofort zu haben. Peacock hat sein Seminarangebot aktualisiert und erweitert: Neu im Programm sind die Ausbildung zum „Microsoft Certified Application Develover, Oracle Certified Associate, Sun-, Lotus und Novell-Schulungen. Gültig ist der Katalog ab Juli. (ch) …mehr

  • Selling Point nimmt Sampo-Monitore ins Sortiment

    Neu im Sortiment des Dortmunder Distributors Selling Point sind ab sofort die CRT- und TFT-Displays des taiwanischen Herstellers Sampo. Wie Selling Point mitteilt, ist der Hersteller gerade dabei, in Deutschland eine eigene Niederlassung für die DACH-Region zu eröffnen, die Sampo-Monitore sollen über die Distribution, den Fachhandel sowie über den Retail-Kanal vertrieben werden. (st) …mehr

Zurück zum Archiv