Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 01.01.2003

  • ComputerPartner online macht Urlaub vom 24.12.02 bis 7.01.03

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser, die Redaktion "ComputerPartner online" macht vom 24.12.02 bis 7.01.03 Urlaub. Ab 8. Januar versorgen wir Sie wieder täglich mit Nachrichten aus und über den IT-Markt und Sie erhalten wieder unseren Newsletter.Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und - in jedem Fall - eine schöne Zeit. (wl) …mehr

  • IBM macht ernst mit Supercomputing-on-Demand

    Seinen Kunden bietet IBM an, gewünschte Supercomputing-Leistungen auf Abruf zu beziehen. Sie müssen die auf Power- oder Intel-Prozessoren basierenden Rechner-Cluster nicht kaufen sondern bezahlen lediglich für die benötigte Kapazität und Dauer der in Anspruch genommenen Rechnerleistung. IBM hat auch schon einen ersten Kunden für Supercomputing-on-Demand gefunden. Das amerikanische Erdöl-Explorationsunternehmen Geo-Service PGS nutzt das Angebot für die Simulation Seismischer Daten im Tiefwasser des Golfs von Mexiko. Mit Supercomputing-on-Demand haben Kunden die Möglichkeit die neuesten Technologien zur Lösung von anspruchsvollen Rechnerproblemen nutzen zu können, ohne hohe Investitionen tätigen zu müssen. Mit dem Angebot wendet sich IBM hauptsächlich an Branchen, die Leistung von Supercomputern nur für begrenzte Zeiten innerhalb ihrer Produktzyklen benötigen, wie beispielsweise die Erdölindustrie, Filmindustrie und Biowissenschaften. Für das neue Angebot, das zur E-Business-on-Demand-Strategie gehört, wird IBM Power- und Intel-basierende Supercomputer-Grids aufbauen. Die erste Supercomputing-Hosting-Anlage soll in Poughkeepsie im Bundesstaat New York stehen. Sie soll mit weiteren nationalen und internationalen Anlagen vernetzt werden. Das Supercompuing-Grid umfasst letztendlich mehrere hundert IBM E-Server p655-Systeme, einen Unix-Server, der bis zu 128 Power4-Prozessoeren in einen einzelnen Frame aufnehmen kann, einen umfangreichen Linux-Cluster mit IBM E-Server x335- und x345-Systemen sowie Rack-Server mit Intel-Xeon-Prozessoren. (ce) …mehr

Zurück zum Archiv