Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 10.12.2003

  • Microsoft räumt technische Probleme bei "Small Business Server" ein

    Der Software-Hersteller Microsoft hat mitgeteilt, dass sich die Auslieferung der deutschen Versionen des Windows Small Business Server 2003 voraussichtlich bis Mitte Januar 2004 erneut verzögern wird.  …mehr

  • Bechtle übernimmt Schweizer ARP Holding AG

    Das Systemhaus Bechtle AG, Gaildorf, kündigt per Ad-hoc-Mitteilung die übernahme sämtlicher Anteile an der Schweizer ARP Holding AG aus Rotkreuz im Kanton Zug an, wie unsere Schwesterpublikation Computerwoche meldet.  …mehr

  • Altiris Software löst Novells Zenworks ab - ein Projektbericht

    Altiris Software löst Novells Zenworks ab - ein ProjektberichtFür Unternehmen mit 75 PC-Arbeitsplätzen sind System-Management-Lösungen à la HP Open View, IBM Tivoli oder CA Unicenter oft viel zu mächtig. Deswegen entschied sich Assekuranz Herrmann aus Ettlingen für eine Lösung von Altiris, um die eigenen 75 PC-Clients effizient verwalten zu können. Dies geschah auf Empfehlungen des Karlsruher Systemhauses der Bechtle AG. Ende 2002 stand nämlich der Versicherungsdienstleister vor der Migration auf Windows 2000. Hierbei stellte sich die Frage, was mit der bisher eingesetzten Inventarisierungslösung Zenworks 3 unter Novell Netware geschehen sollte. Die nahe liegende Lösung - ein Update auf die Zenworks-Version 4 - wollte der Kunde nicht. Was ihn dazu veranlasst und welche Erfahrungen er bei der Migration gemacht hatte, das alles lesen Sie in der kommenden Druckausgabe von ComputerPartner 50/03 auf den Seiten 36 bis 37. (rw) …mehr

  • Varta: Der schnellste Weg zu frischer Energie

    Mit dem Photo High Speed Charger von Varta brauchen Fotofreunde nicht mehr endlos auf das Nachlader ihrer Akkus warten.  …mehr

  • Titelthemen von ComputerPartner, Heft 50/2003

    Liebe Leserinnen und Leser, in der morgen erscheinenden Ausgabe 50/2003 von ComputerPartner lesen Sie unter anderem: +++ Channel ChampionsTeil 6 der Channel-Champions-Serie: 1.200 ComputerPartner-Leser haben ihre Top-Partner gewählt. Wie die Drucker-Hersteller im Händlerurteil abgeschnitten haben, lesen Sie ab Seite 21. Drucker-Hersteller Distributoren(45/03) PC-/Notebook-Hersteller (46/03)Netzwerk-Hersteller (47/03)Monitor-Hersteller (48/03)Software-Hersteller (49/03)  +++ Microsofts ScheiternAusgerechnet beim Vertriebspartner ADA führt die Einführung der ERP-Software Axapta mit SQL-Server zu gravierenden Performace-Problemen. Der erste Test ist gescheitert. +++ 6.300 SonnenanbeterPartner- und Kundenveranstaltung "Sun Network" in Berlin. +++ "AID find ich gut"Was Michael Urban mit Targa vorhat. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe das Sonderheft "Digitale Fotografie". Mit besten Wünschen für die Woche, Ihre ComputerPartner-Redaktion. (wl)  …mehr

  • CRM-Spezialist Pivotal schlüpft bei Chinesen unter

    Den chinesischen Anbieter von Unternehmens-Anwendungen CDC Software kannte der kanadische CRM-Spezialist Pivotal bis vor kurzem wohl selbst nicht. Jetzt schnappt die hundertprozentige Tochtergesellschaft von Chinadotcom anderen Interessenten wie Onyx und Talisma den kanadischen Softwerker vor der Nase weg.  …mehr

  • Mcert soll den Mittelstand vor IT-Bedrohungen warnen

    Das Bundesministerium des Innern (BMI), das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), der Bitkom-Verband und mehrere Hersteller haben am Dienstag gemeinsam das "Mcert" (Mittelstand Computer Emergency Response Team) offiziell gestartet. Die Initiative, die zum ersten Mal auf der Systems 2003 in München vorgestellt wurde, soll Unternehmen in Deutschland "verlässliche, individuelle und schnelle Warnmeldungen sowie leicht verständliche Handlungsempfehlungen per E-Mail-Abo" bieten. "Sicherheit ist nicht alles, aber ohne Sicherheit geht fast nichts", sagte Rezzo Schlauch, Staatssekretär im BMWA und Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand. Das Mcert schliesse eine "Lücke in unserer nationalen IT-Sicherheitsinfrastruktur", ergänzte Bundesinnenminister Otto Schily. Der SPD-Mann weiter: "Wir ergreifen präventive Maßnahmen, um unsere Technik vor Schäden zu schützen." Im kommenden Jahr will Schily darüber hinaus ein Cert für Privatpersonen einrichten. Ziel sei eine Struktur für alle Ebenen der IT-Nutzung zu schaffen, so Schily. (afi)  …mehr

  • Avnet-Tochter EBV wird offizieller Disti für Flash-Chips von AMD

    Der Halbleiterhersteller AMD hat EBV Elektronik als offiziellen Europa-Distributor für die Flash-Speicher-Produkte der Marke "Spansion" und für die eigenen "Alchemy"-Lösungen ausgewählt.  …mehr

  • Wal-Mart soll Sun-Händler werden

    Nicht in Deutschland, aber in den USA soll Suns vor einer Woche vorgestelltes Betriebssystem "Java Desktop System" (JDS) auf PCs aufgespielt sein, die die Handelskette Wal-Mart im nächsten Jahr plant zu verkaufen. Jonathan Schwarz, Suns Software-Verantwortlicher, erklärte gegenüber dem US-Magazin "eweek", er rechne damit, dass "irgendwann im nächsten Jahr" sich das Betriebssystem auf den Rechnern des Handelsgiganten finden werde.  …mehr

  • Gartner: Serververkäufe in Europa stark gestiegen

    Laut Marktforscher Gartner wurden in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) im dritten Quartal 2003 um 21,4 Prozent mehr Server verkauft als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt 389.968 (Vorjahreszeitraum: 321.192) Server konnten die Hersteller losschlagen; was bei insgesamt 3,6 Milliarden Dollar Umsatz eine vierprozentige Mehreinnahme gegenüber dem dritten Quartal 2002 bedeutet.  …mehr

  • Netgear lockt Bildungseinrichtungen mit Rabatten

    Mit einer bis zum 31. Juni 2004 dauernden Promotionaktion versucht SMB-Netzwerker Netgear Forschungs- und Bildungseinrichtungen zu locken. Zwar ist die Rabattaktion auf die "Prosafe"-Reihe beschränkt, doch die Auswahl an Switches (managed und unmanaged), Routern, Firewalls und WLAN-Hardware (gemäß IEEE 802.11a/b/g) kann sich sehen lassen.  …mehr

  • Telelogos: mobile Rechner erfassen und kontrollieren

    Mediacontact 2.0 heißt die Telelogos-Lösung, mit der sich mobile Rechner im Unternehmen administrieren und synchronisieren lassen. Die Software wird an einem Windows-2000-Server installiert, auf den Windows-NT/98/2000/XP-Clients versehen Agenten ihre Arbeit. Preis: 6.000 Euro je Server plus 60 Euro pro Client. Die Software überwacht den Status der Notebooks im internen Netzwerk. Fehlermeldungen leitet Mediacontact an den Zentralserver weiter, so dass der Systemadministrator möglichst zeitnah über das aktuelle Geschehen informiert wird. Außerdem synchronisieren die Agenten auf den Clients mit den E-Mail-Servern von Microsoft (Exchange) oder IBM (Lotus Notes Domino). (rw) …mehr

  • PC-Weltmarkt findet 2004 zu hohem Wachstum zurück

    Der PC-Markt hat das Jammertal bereits durchschritten und wird nach Schätzung von I-Suppli Market Watch stark an Fahrt gewinnen. Für 2004 rechnen die Analysten mit Wachstumszahlen von 14,3 Prozent bei den Stückzahlen und 14,8 Prozent bei den Umsätzen. Prognose PC-Weltmarkt 2002-2007 200220032004200520062007Umsatz (in Mio. $) mit im Schnitt 11,1% Jahreswachstum97,647109,458125,696136,091149,772165,357Stückzahl (in Mio.) mit im Schnitt 10,7% Jahreswachstum132147168182198220Quelle: I-SuppliFür 2003 geht I-Suppli von einem Absatzplus von 11,4 Prozent und einem Umsatzplus von 12,1 Prozent aus. Das ist das beste Ergebnis seit dem Boomjahr 2000. Für den Zeitraum zwischen 2002 und 2007 erwarten die Marktforscher ein jährliches Wachstum von 10,7 Prozent bei den Stückzahlen und 11,1 Prozent bei den Umsätzen. Zum Vergleich: Zwischen 1998 und 2002 war nur ein jährliches Absatzplus von 8,6 Prozent zu verzeichnen, während die Umsätze im Schnitt sogar um 3,5 Prozent eingebrochen sind. Der Auffassung, dass der Aufschwung stark Consumer-getrieben ist, hält I-Suppli-Analyst Joe D'Elia entgegen, dass das Consumer-Segement nur 30 Prozent des Weltmarktes ausmache. "Unternehmen geben Geld für IT aus, und der Trend wird eine ganze Weile anhalten", so D'Elia. Grund für den Optimismus ist das wegen steigender Wartungs- und Reparaturkosten langsam überfällige PC-Replacement in den Unternehmen. Jedoch werde das PC-Replacement anders als vor der Jahrtausendwende (Y2K-Effekt) nicht ruckartig kommen, sondern peu à peu vollzogen. Vielfach werden von Unternehmen wie von privater Hand auch immer mehr Notebooks als PC-Ersatz gekauft. Ein wichtiger Wachstumstreiber ist hier Wireless LAN, erklärt I-Suppli mit anderen Marktforschern unisono, und das obwohl entsprechende Hotspots in vielen Ländern einschließlich Deutschland immer noch äußerst rar sind. War das erste Quartal in der Vergangenheit eher schwach, sorgt der boomende asiatische Markt und die hohe Nachfrage zu Chinesisch Neujahr für eine deutliche Verschiebung der saisonalen Verkaufszyklen. (kh…mehr

  • Digitalkameras, Handys, PC-Teile: Betrügerische Händler prellen hunderte Ebay-Kunden

    Betrüger haben mehr als 300 Ebay-Kunden um insgesamt über 100.000 Euro gebracht. Die beiden Händler aus Dietzenbach in Hessen boten vor allem Computerteile, Digitalkameras und Mobiltelefone "zu einem verlockend günstigen Preis" beim Auktionshaus Ebay an, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.  …mehr

  • SAP-Ablösung durch Microsoft-Axapta steht bei ADA auf der Kippe

    Die ADA Unternehmensgruppe möchte die eingesetzte SAP-Software "R/3" durch die Unternehmens-Software "Axapta" von Microsoft ablösen. Einem ComputerPartner vorliegenden internen Bericht zufolge führt die für das ERP-Paket ungewohnte Plattform aus SQL-Server und Windows jedoch zu Performance-Problemen.  …mehr

Zurück zum Archiv