Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 14.06.2004

  • Schon gelesen? Die 25 größten Systemhäuser in Deutschland 2004: Exklusiv-Studie von ComputerPartner

    Bereits zum sechsten Mal veröffentlicht ComputerPartner die Liste der größten Systemhäuser in Deutschland. Die komplette Liste der Top 25, weitere Daten zum Systemhaus-Markt sowie eine Bestandsaufnahme des indirekten IT-Vertriebs in Deutschland finden Sie in dem Sonderheft "Compact 2004 - Die Top 25 Systemhäuer", das der ComputerPartner-Ausgabe 24/2002 beigeheftet ist. CC Compunet erwies sich bereits zum sechsten Mal in Folge als das umsatzstärkste Unternehmen im indirekten Vertrieb. Doch die Computacenter-Tochter verfehlte diesmal deutlich die Umsatzmilliarde. Die alte und neue Nummer zwei, die schwäbische Bechtle AG, rückte mit einem Umsatz von 792 Millionen Euro im vergangenen Jahr nahe an den Erstplatzierten heran. Trotz Umsatzeinbußen von elf Prozent belegt die PC Ware AG aus Leipzig auch mit 396 Millionen Euro Umsatz in 2003 Platz drei des Rankings. Die Mehrheit der Systemhäuser in Deutschland sieht optimistisch ihrer unmittelbaren Zukunft entgegen. 57 Prozent dieser Unternehmen glauben, dass sich 2004 das IT-Geschäftsklima in Deutschland verbessert. Denn das Jahr 2003 verlief alles andere als rosig für sie: Setzten die Top 25 Systemhäuser 2002 noch insgesamt 4,8 Milliarden Euro um, so waren es im Vorjahr 700 Millionen Euro weniger. "ComputerPartner Compact 2004 - Die Top 25 Systemhäuser in Deutschland" ist ab sofort im IDG Business Verlag GmbH zum Preis von 3,50 Euro erhältlich. Bestellmöglichkeit unter der Faxnummer 089 36086-292 oder online direkt hier. (rw) Rang(Vorjahr)UnternehmenUmsatz in Mill. ¤Mitarbeiter20032002200320021(1)CC Compunet AG955,01.171,03.7603.9202(2)Bechtle AG*791,9751,72.5152.3003(3)PC-Ware AG396,0445,06075594(4)ADA-HAS AG260,0302,01.5001.7845(5)Cancom IT Systeme AG192,1265,54225426(14)Morse Technology Solutions GmbH**150,086,02501257(11)Becom Informationssysteme GmbH145,0123,02101608(9)Profi Engineering Systems AG140,0151,02202049(6)Sysdat GmbH134,0159,039045010(7)Comline AG110,0155,034243011(neu)BOG Informationstechnologie GmbH90,0100,050050012(12)Ibex AG*****86,0118,114916913(8)Software Spectrum GmbH77,0155,04210014(18)MR-Datentechnik GmbH68,267,020416515(20)ECS AG***61,057,025017015(15)Ratiodata GmbH61,080,027828017(23)Kumatronik Systemhaus54,052,027527018(22)NK Networks & Services GmbH51,055,014015019(24)Systemhaus Bissinger50,552,017018020(17)Taskarena AG50,067,525038020(16)Datalog Software AG50,068,0685422(28)SCC GmbH****44,537,01108523(29)Fritz & Macziol GmbH42,036,019017024(27)Bürotex GmbH37,040,717618625(30)PP 2000 AG36,935,18273* inklusive PSB AG ** inklusive Systematics Technology Solutions GmbH *** inklusive Einsteinet AG **** vormalige Info Products Deutschland GmbH***** Ibex AG hat am 4. Juni 2004 einen Insolvenzantrag gestellt …mehr

  • König Blauzahn wird Beine gemacht

    Mehr als zwei Millionen Bluetooth-fähige Geräte Monat für Monat weltweit verkauft werden. Insgesamt seien schon über 150 Millionen Geräte im Einsatz, berichtet die Bluetooth Special Interest Group (SIG).  …mehr

  • DVD-Forum beschließt neues Format: HD-DVD 1.0

    Beim Treffen des DVD-Forums in Seattle hat das High-Definition- DVD-Format die Zustimmung des Steuerungskomitees erhalten. Das auf blauer Laser-Technologie (Blu-ray) basierende Format wird somit als Standard empfohlen, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel.de berichtet.  …mehr

  • Zwei neue Netzwerk-Analyse-Werkzeuge

    Vergangene Woche kamen zwei weitere neue Netzwerk-Analyse-Werkzeuge auf den Markt: ein ziemlich teures und ein relativ billiges. Das erste von beiden, eine "Gigastor"-Sonde von Network Instruments LLC. (NI) , verfügt über Festplattenspeicherplatz von zwei Terabyte: "Da passt der ganze Lebenslauf eines jeden Pakets in einem Gigabit-Netzwerk drauf", so der NI-Gründer Douglas Smith. Das Gerät kostet umgerechnet über 46.000 Dollar und steht im Wettbewerb mit dem Sniffer "Infinistream". Die billige Netzwerksonde kommt aus dem Hause PhatWare, dessen Software wird auf einem Pocket-PC installiert. Die Lösung analysiert Ethernet-, UDP-, TCP-, DNS und NetBios-Pakete. Bis zu 32.000 einzelne Pakete lassen sich im Arbeitsspeicher ablegen, und bis zu zwei Gigabyte in einem externen Speicher, etwa auf einer Memory-Card. Die Personal Edition von "PhatNet" kostet derzeit 49 Dollar, die Professional-Ausführung ist für 249 Dollar erhältlich. (rw) …mehr

  • Internet Explorer weiterhin unsicher

    Trotz der gestern veröffentlichten Microsoft-Patches (ComputerPartner berichtete) weist der Redmonder Browser Internet Explorer weiterhin zwei ungepatchte Sicherheitslücken auf, die Hacker in Kombination m können, um auf einem angegriffenen Rechner beliebigen Code auszuführen. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche .  …mehr

  • Dienstreise: Nicht jeder Unfall ist ein Arbeitsunfall

    Verletzt sich ein Geschäftsreisender bei einem privaten Museumsbesuch, so handelt es sich nicht um einen Arbeitsunfall. Das stellt das Sozialgericht Düsseldorf fest (Az. S 3 U 11/02). …mehr

  • IDC erwartet Desktop-Boom

    Laut dem amerikanischen Marktforscher IDC wird der weltweite PC-Markt in diesem Jahr um 13,5 Prozent zulegen. Damit revidierte IDC seine frühere Wachstumsprognose von 11,4 Prozent. Insgesamt könnten in diesem Jahr über 175 Millionen Rechner mit einem Marktvolumen von 194,5 Milliarden Dollar verkauft werden - ein Plus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das Wachstum sollen vor allem Desktop-Rechner sorgen, die alte, im Jahr 2000 angeschaffte Desktops ersetzen. Für das erste Quartal 2004 stellte IDC 13,4 Prozent Zuwachs bei günstigen Arbeitsplatzrechner fest. IDC-Analystin Loren Loverde erklärte, für 2005 und 2006 lauteten die Wachstumsprognosen nach Umsatz bei elf und ungefähr acht Prozent. Nach Stückzahlen dürfte der Zuwachs bei rund fünf Prozent liegen. Für Europa rechnet Loverde in diesem Jahr mit einem Zuwachs von fast 15 Prozent. Der Markt werde auf dem alten Kontinent insbe-sondere durch das Notebook-Wachstum im Endkunden-Markt und Desktop-Ersatz ange-trieben. Weltweit legte der Notebook-Markt um 28.5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Im zweiten Halbjahr 2003 betrug der Zuwachs mehr als 35 Prozent. (wl) Worldwide PC Shipments and Growth, 2001-2005 more Region2001200220032004*2005*Total46.147.652.758.764.7Worldwide Units (M)     Consumer48.249.856.463.570.5Commercial87.588.598.1111.9123.7Total135.7138.3154.5175.4194.1Total 3.2%10.8%11.3%10.3%Worldwide Growth (%)     Consumer 3.4%13.3%12.5%11.0%Commercial 1.1%10.9%14.0%10.5%Total 1.9%11.8%13.5%10.7%*Forecast data(Shipments are in millions of units)Source: IDC Worldwide Quarterly PC Tracker, June 2004  …mehr

  • Matrox bietet kostenlose Treiber für "Premiere Pro 1.5"

    Die Matrox Video Products Group bietet ab sofort Treiber für "Adobe Premiere Pro 1.5" zum Download an. Alle registrierten Besitzer einer "Matrox RT.X100" oder "RT.X10" Videokarte können die Treiber kostenfrei von der Website des Herstellers herunterladen.  …mehr

  • Global Win: Zwei neue Kühllösungen für Grafikkarten

    "Starfi“ für Starfish (Seestern) und "Poyster“ für Pearl Oyster (Perlmuschel) heißen die neuen Kühlkörper für Grafikkarten von Global Win.Bei "Starfi” handelt es sich um einen Wasserblock mit kompakten Abmessungen. Deshalb sei Starfi für alle aktuellen GPUs (Graphics Processing Unit) geeignet, betont das Unternehmen. Außerdem ist das System kompatibel zu den bisher vorgestellten Wasserkühlungen Silent Stream und Jefi. Mit einem neuen patentierten Design für die Wasserströmung, die effektiv den Wasserwiderstand vermindert, soll ein Maximum an thermischer Kühlleistung erreicht werden."Poyster“ ist eine geräuschlose Kühllösung, die auf allen aktuellen Grafikarten eingesetzt werden kann. Die große Oberfläche des muschelförmigen Kühlkörpers soll eine verbesserte Wärmeabfuhr mittels einer doppelt ausgelegten Heatpipe gewährleisten. Da die Anpassung an die Grafikkarte mit nur zwei Schrauben erfolgt, soll die Installation sehr einfach sein. (jh) …mehr

  • BT will bis 2008 Telefonie komplett auf IP umstellen

    Mit 1.000 Kunden startet der Netzbetreiber BT ein Pilotprojekt, in dem die Übertragung von Sprachdiensten über IP getestet werden soll. Ab Oktober 2004 wird der Netzbetreiber Anrufe an den Knoten Cambridge und Woolwich nicht mehr über das herkömmliche PSTN-Netz routen, sondern über seinen IP-Backbone leiten. Das Projekt ist der erste Schritt des "21st Century Network"-Programms. In dessen Rahmen soll das öffentliche Telefonnetz in Großbritannien auf IP-basierte Netze umgestellt werden. BT plant den Start der Massenmigration für 2006. Bis 2008 soll der Umzug weit gehend abgeschlossen sein. Ein ähnliches Projekt hat die Deutsche Telekom angekündigt. Sie will eine Migration aber erst bis 2012 verwirklichen. (haf)  …mehr

  • HP "wobbelt" die Projektoren-Auflösung hoch

    Das englische Wort "wobble" (wackeln, schwanken, wanken) steht wohl Pate für eine neue HP-Technologie. Denn "Wobulation", so der Codename, erzeugt zur Erhöhung der Auflösung mehrere Zwischenbilder, die in schneller Reihenfolge gegeneinander verschoben werden, so dass für das träge menschliche Auge der Eindruck einer doppelt so hohen Auflösung entsteht.  …mehr

  • AUO und Sharp im Patentrechts-Clinch

    AU Optronics (AUO), drittgrößter Hersteller von LCD-Panel, hat auf eine von Sharp am Montag, den 7.6.04, angestrengte Patentrechtsklage gegen Japans größte Supermarktkette Aeon reagiert und ließ verlauten, dass alle Panel-Technologien selbst entwickelt oder über Partnerschaften und Autorisierung legal worben wurden.  …mehr

  • Für Netzwerkhändler und andere: Bitkom stellt einen Mustervertrag für die Auftragsdatenverarbeitung bereit

    Einen Mustervertrag für die Auftragsdatenverarbeitung stellt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) ab sofort kostenlos zum Download zur Verfügung.  …mehr

  • EMC kooperiert mit Adic

    Die Speicherspezialisten EMC und Advanced Digital Information Corporation (Adic) wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten. Beide Unternehmen werden die Produkte des jeweils anderen in ihre Lösungsprogramme aufnehmen. Einzelheiten zu den Kooperationskonditionen gaben die beiden Partner nicht preis.EMC bietet seinen Kunden zukünftig die Adic-Bandbibliotheken der "Scalar"-Serie an. Zu den offerierten Modellen gehören die Modelle "Scalar 24", "100", "i2000" und "10K". Bei Adic werden die "Clariion CX" Speichersysteme von EMC ins Portfolio kommen. Sie sollen Teil der virtuellen Tape-Lösung "Pathlight VX" werden. (haf) …mehr

  • Rena fürs R-Gespräch

    Bei Mobilcom feiert das gute alte "R-Gespräch" Wiederauferstehung. Bei dem "M-Callback" genannten Dienst des Providers kann der Angerufene die Kosten übernehmen. Das Angebot richtet sich vor allem an jugendliche Prepaid-Handy-Nutzer. Diese können dank des Rückruf-Service auch dann noch zuhause anrufen, wenn das Guthaben auf ihrer Karte erschöpft ist. Um ein für ihn kostenloses Telefonat zu führen, wählt der Teilnehmer die Rufnummer 0800/1314 sowie Vor- und Durchwahl einer Festnetznummer. Nach Verbindungsaufbau wird der Angerufene gefragt, ob er die Kosten von 79 Cent pro angefangener Minute übernehmen will. Ist er damit einverstanden, muss er die Ziffern 1 und 9 drücken. Das Gespräch wird dann auf seine Kosten durchgestellt. (haf) …mehr

Zurück zum Archiv