Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 17.09.2004

  • Ex-Infineon-Chef Schumacher wird in der Schweiz beschäftigt

    Ulrich Schumacher, vor einem halben Jahr von Chip-Hersteller Infineon spektakulär auf die Straße gesetzt, hat bei der Startup-Firma Esmertec in Zürich eine neue Beschäftigung gefunden:  …mehr

  • Drahtlose Videoüberwachung per WLAN: Lindy stellt zwei neue IP-Kameras vor

    Der Mannheimer Hersteller für Netzwerkkomponenten Lindy führt ab sofort zwei neue Kameras im Sortiment. Gegenüber den bisher vertriebenen IP-Cams sind die beiden jüngsten Modelle für die kabellose Bild- und Audio-übertragung geeignet.  …mehr

  • Tarox bietet Vorinstallation von Servern an

    Tarox bietet seinen Fachhandelskunden ab sofort vorinstallierte Parx- und Opus-Server an. Diesen Service bietet der Hersteller kostenlos an.  …mehr

  • ifo Institut: Hoher Kündigungsschutz - niedriges Beschäftigungswachstum

    Je ausgeprägter der Kündigungsschutz, desto stärker muss eine Wirtschaft wachsen, um neue Arbeitsplätze zu schaffen, so das Münchner ifo Institut. "Eine Lockerung des gesetzlichen Kündigungsschutzes in Deutschland wird einen Beitrag zur Entspannung des Arbeitsmarktes leisten und sollte einen höheren Stellenwert in der Reformdiskussion haben", fordern deshalb Gebhard Flaig, Konjunkturexperte des ifo Instituts, und Horst Rottmann, Professor an der Fachhochschule Amberg-Weiden.  …mehr

  • Hitachi stellt 2,5-Zoll Notebook-Festplatten mit Kapazitäten von 100 Gigabyte vor

    Mit zwei neuen Modellen der Travelstar-Serie bringt Hitachi Global Storage Technologies Notebookfestplatten mit verbesserten Funktionen auf den Markt. Dabei ist die Travelstar 5K100 für den Einsatz in Notebooks mit Standardanwendungen konzipiert, die E5K100 für anspruchsvollere, datenaufwendigere 24x7 Applikationen.  …mehr

  • Bundesstatistik: Staatliche Leistungen machen ein Viertel des Bruttoeinkommens aus

    Wie das statistische Bundesamt berichtet, betrug im ersten Halbjahr 2003 das Bruttoeinkommen deutscher Privathaushalte monatlich 3.454 Euro. Das sind acht Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 1998. Jeder vierte Euro des Bruttoeinkommens (26 Prozent) stammte aus staatlichen Leistungen, wie etwa Renten der gesetzlichen Rentenversicherung, staatliche Pensionen, Kinder- und Arbeitslosengeld, Arbeitslosen- und Sozialhilfe. In den neuen Ländern und Berlin-Ost war es sogar jeder dritte Euro.  …mehr

  • Vertrieb neuer E-Mail-Software geht trotz Kritik weiter

    Trotz der eindeutigen Kritik von Datenschützern, geht der Vertrieb der neuen Software "Emailnotifier" laut Aussagen des Herstellers Mediaphor AG zumindest vorerst unvermindert weiter.  …mehr

  • Flughafen München setzt bei der IT-System- und -Prozessüberwachung auf Computer Associates

    Zusammen mit CA Technology Services, der Dienstleistungsabteilung von Computer Associates (CA), hat die Flughafen München GmbH (FMG) im Rahmen eines 18-monatigen Projektes ein System- und Netzwerkmanagement-Projekt erfolgreich realisiert.  …mehr

  • Nokia: Bluetooth-Headset mit Display-Anhang

    Diashow am Hals: Mit dem "HS-13W" hat Nokia ein Bluetooth-Headset angekündigt, das über ein weiteres Funkmodul mit Display verfügt, auf dem sich Fotos und Text anzeigen lassen. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel. Das Display, das am Band um den Hals getragen wird, zeigt Rufnummern und - wenn hinterlegt - Anrufername an und bietet auch Funktionen zum Telefonieren. Unter anderem können Nummern aus dem Telefonbuch des Handys drahtlos transferiert werden, auch Sprachwahl ist möglich. Wird nicht telefoniert, lässt sich das 128x128-Pixel große Display (4096 Farben) zum Abspielen einer Diashow oder zur Anzeige von Einzelbildern oder Text nutzen. Rund 500 KByte Speicher stehen dafür oder für rund 250 Telefonbucheinträge mit je zwei Nummern zur Verfügung. In den 57 Gramm Gewicht ist die Umhängeschnur schon eingerechnet. Die Abmessungen betragen 62x45x15 mm. Das Headset verfügt über einen aufladbaren LiPo-Akku und soll damit rund fünf Stunden im Betrieb durchhalten (150 Stunden Standby). Nokia hat das vierte Quartal 2004 als Erscheinungstermin vorgesehen. (cm)  …mehr

  • VATM lässt Telekom-Aktion prüfen

    Der VATM, Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V., lässt Rückwerbeaktionen der Deutschen Telekom überprüfen. Die in dem Verband organisierten Unternehmen haben sich dazu an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post gewandt. …mehr

  • Infineon: Millionenstrafe für illegale Preisabsprache

    Mit dem Eingeständnis Infineons, zwischen 1999 und 2002 die Preise für Speicherchips mit anderen Chip-Herstellern abgesprochen zu haben, und einer Geldstrafe in Höhe von 160 Millionen Dollar geht der Streit zwischen den Münchenern und dem US-Justizministerium zu Ende.  …mehr

  • Maxdata: Jürgen Renz steigt zum Vorstand auf

    Jürgen Renz (46) ist ab sofort Mitglied im Vorstand der Maxdata AG. Seit Juni 2004 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der Konzerntochter Maxdata International GmbH (ComputerPartner.de berichtete). …mehr

  • Toshiba und Canon produzieren neuartige TV-Flachbildschirme

    In einem Joint Venture werden Canon und Toshiba so genannte SED-Bildschirme (surface-conduction electron-emitter display) produzieren und vermarkten, teilten die Unternehmen am Dienstag in Tokio mit. Die neue Firma SED Inc. soll voraussichtlich ab August 2005 Bildschirme vor allem für große Flachbild-TVs produzieren. Das berichten unsere Kollegen der PC-Welt. Bis zum Jahr 2010 soll SED nach dem Willen der Partner der weltgrößte Produzent werden und einen Marktanteil zwischen 20 und 30 Prozent erreicht haben. "SED-Bildschirme werden die ultimative Flachbildschirm-Technologie werden, da sie die dieselbe Auflösung wie Kathodenstrahl-Bildschirme erzielen", sagte Toshiba-Präsident Tadashi Okamura. Bislang sind beide Unternehmen nur schwach im Flachbildschirm-Markt vertreten. Während der weltgrößte Digitalkamera-Hersteller Canon überhaupt keine Flachbildschirme produziert, stellt der weltweit zweitgrößte Notebook-Produzent Toshiba einige LCDs (Flüssigkristall-Bildschirme) und wenige Plasma-Bildschirme her. Der designierte Präsident des Gemeinschaftsunternehmen, Shunichi Uzawa, sagte, der Vorsprung von Sharp und Hitachi Fujitsu bei der LCD- beziehungsweise Plasma- Technologie könne rasch ausgeglichen werden kann. Canon soll eine Beteiligung von 50,002 Prozent (entsprechend einer Milliarde Yen) in dem Gemeinschaftsunternehmen kontrollieren, Toshiba die restlichen Anteile. Anfänglich sollen 20 Milliarden Yen (150 Millionen Euro) investiert, 300 Arbeitskräfte beschäftigt und monatlich 3000 Einheiten produziert werden. Fernseher mit SED- Bildschirmen im Format von mehr als 50 Zoll sollen ab Ende 2005 verkauft werden. Bis 2010 ist eine Jahresproduktion von drei Millionen SED-Bildschirmen und ein Umsatz von 200 Milliarden Yen geplant. (cm)  …mehr

  • HEK-Pre: Acer verlangt für LCD-Monitor weniger als 200 Euro

    Eine weitere magische Grenze ist gefallen: Zum ersten Mal setzt Acer bei einem seiner Flachbildschirme einen HEK-Preis von weniger als 200 Euro fest. Das 15-Zoll-LC-Display "AL1511" können Vertriebspartner künftig für 199 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) erwerben, was einer Preissenkung von 13 Prozent entspricht. Der Hersteller versichert, dass es sich bei der HEK-Senkung nicht um eine kurzfristige Abverkaufsaktion handele. Vielmehr seien die Panel-Preise aufgrund von Überkapazitäten gesunken, was Acer direkt an seine Partner weitergeben wolle. Der unverbindliche Verkaufspreis des AL1511 liegt laut Acer-Preisliste bei 289 Euro.Geringer werden auch die HEK-Preise eines 17- und eines 19-Zoll-Displays. Das Modell "AL1715" wird Fachhändler fortan 259 Euro kosten, das Modell "AL1912" 339 Euro (jeweils plus Mehrwertsteuer). Die unverbindlichen Ladenpreise dieser Monitore betragen 379 beziehungsweise 499 Euro. Sämtliche Neupreise gelten ab heute, den 17. September 2004. (tö) …mehr

  • Mobil telefonieren im Flugzeug bald möglich

    Wie ComputerPartner.de bereits vermeldete, ist das Ende des Handy-Verbots in Flugzeugen in Sicht. So hat Airbus erste Testflüge mit mobil telefonierenden Personen an Bord erfolgreich absolviert. Dabei wurden Gespräche von Handy zu Handy an Bord, aber auch zur Erde und ins Festnetz geführt. Dieser Test beendete ein zwei Jahre währendes Projekt der Europäischen Union zur Nutzung von Mobiltelefonen und drahtlosen Notebooks in Passagierflugzeugen. Airbus erwartet, dass ab 2006 diese Technologie zur Standardausrüstung einer jeden Maschine gehören wird. Das einzigen Dilemma liegt noch darin, diesen Dienst zu einem akzeptablen Preis anzubieten. Denn die von den Mobiltelefonen ausgesandte Signale müssen erst von einer Basisstation in der Maschine empfangen und von dort über ein Satellitennetzwerk zum Boden weiter geleitet werden. Erst danach gelangt das Gespräch ins GSM-Netz. Das Bedürfnis, auch während der Flüge zu telefonieren, besteht zweifellos, so die Meinung der norwegischen Telko-Company Telenor Satellite Services. So gab fast die Hälfte der 1.200 an den Londoner Flughäfen Heathrow and Gatwick befragten Flugpassagiere an, ihre Mobiltelefone auch während des Flugs benutzen zu wollen. (rw) …mehr

  • Update: Anke Kugies verlässt die COS AG

    Anke Kugies, bisher Vorstand des Lindener Distributor COS AG, verlässt das Unternehmen. "Wir haben uns in gegenseitigem Einvernehmen getrennt", bestätigte COS-Distributions-Chef Peter Becker gegenüber ComputerPartner. Die deutsche COS-Chefin wurde ihrer Position enthoben und ist mit sofortiger Wirkung freigestellt. …mehr

Zurück zum Archiv