Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 01.10.2004

  • Photokina-Auweh: LCD-Projektoren könnten bald die 600-Euro-Marke streifen

    Ein Feuerwerk neuer Produkte zeigten die Projektoren-Hersteller auf der Photokina etwas weiter abseits vom Trubel rund um die digitale Fotografie. Die Preise gehen aber ähnlich rasant in den Keller. Kindermann-Marketingleiter Norbert Dorn denkt nicht ohne Wehmut daran, dass die große Halle 14 einst ihnen vorbehalten war. Nun muss Präsentationstechnik sich mit der kleineren Halle 10.2 begnügen. Dabei war Kindermann 1948 doch Gründungsmitglied der Photokina.  …mehr

  • Cebit 2005 ohne Microsoft?

    Sagt Microsoft seinen Cebit-Auftritt in Hannover im nächsten Jahr (10.-16. März 2005) ab? Die Aussagen von Jürgen Gallmann, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland, sind mehrdeutig, aber eindeutig. Man überlege ernsthaft, ob nicht eigene Veranstaltungen direkt mit den Kunden mehr bringen würden, war von Gallmann vorgestern in Hamburg auf der Veranstaltung des Hightech-Presseclubs zu vernehmen. Und: "Nur wer sich ständig ändert, macht sich unersetzlich." …mehr

  • Digicam−Aktion bei Komsa

    Das Geschäft mit Digitalkameras soll im Jahresendgeschäft bei der Komsa AG noch einmal richtig anziehen. Dazu startet der Distributor zusammen mit den Herstellern Canon, Konika Minolta, Fujifilm, Casio und Concord eine Verkaufsaktion.Jedem Fachhändler, der von heute an bis einschließlich 31. Dezember 2004 eine Digicam der oben genannten Hersteller oder für 100 Euro Zubehör kauft, schreibt die Komsa AG jeweils 1.000 Pixel gut. Teilnehmer, die am Ende des Aktionszeitraumes mindestens 5.000 Pixel erzielt haben, können sich eine entsprechende Prämie, wie Wein, Lachs oder Trüffel aussuchen. Der umsatzstärkste Händler erhält ein Schlemmerwochenende in einem Gourmethotel. (bw)  …mehr

  • Goossens verlässt QSC-Vorstand

    Nachdem die Integration der Ventelo GmbH in die QSC AG abgeschlossen ist, trennt sich das Unternehmen von Mark Goossens. Der Vorstand für Kundenservice und Operations sowie gleichzeitiger Geschäftsführer von Ventelo hat das Unternehmen gestern, 30. September 2004, verlassen.  …mehr

  • Netscape Server wird Open Source

    Red Hat erwarb von AOL die Netscape-Produkte Directory Server und das Certificate Management System. Der Linux-Anbieter beabsichtigt, beide Bestandteile der Netscape Enterprise Suite im Laufe der kommenden zwölf Monate als Teil der eigenen Open Source-Architektur auf den Markt zu bringen. "Wir sind überzeugt, mit dem Kauf dieser Netscape-Technologien strategischen Nutzen für die Open Source-Branche und unsere Linux-Abonnenten zu erbringen, erläutert Matthew Szulik, Chairman und CEO bei Red Hat. "Directory Server und Certificate Management System werden bereits in vielen Unternehmen eingesetzt und sind ausgereifte Infrastruktur-Software". Dessen nicht so sicher ist sich Sun. Dieses Unternehmen erwarb Teile von Netscape bereits 1998, den Rest überließ die Company AOL. "Red Hat hat antike Software erworben", kommentierte nun Joe Keller, Suns VP Applications, den Deal im news.com-Newsdienst. Dem entgegnete Szulik, man habe auch fast 50 Programmierer mit eingekauft. Außerdem wurde die Software weiter entwickelt und ist nun zum Beispiel Bestandteil der HP-UX basierten Web Server Suite. (rw) …mehr

  • Münchner Linux-Projekt wird fortgeführt

    Laut dem Bericht unserer Schwesterzeitschrift Computerwoche, hält der Münchener Stadtrat an seinem Plan, die eigene IT komplett auf Linux umzustellen, fest. In einer Sitzung entschieden die Abgeordneten, dass eine mögliche Verletzung von bis zu 50 Softwarepatenten das Migrationsprojekt nicht gefährdet. Dies ging auch aus einem Rechtsgutachten hervor, das die Stadtverwaltung in Auftrag gegeben hatte. Anfang August 2004 sah das ganze noch anders aus: Da wurde die Ausschreibung für den Linux-Client plötzlich gestoppt. Grund hierfür war die eine Untersuchung des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII). Als Ergebnis kam dabei heraus, dass die für die Desktops vorgesehen Software, über 50 europäische Patente verletze. Daraufhin haben die Stadtratfraktionen der Grünen und der CSU beantragt, die damit verbundenen Risiken genauer zu prüfen. Das Münchener Anwaltsbüros Frohwitter stellt nun seinem Gutachten fest, dass mit quelloffener Software nicht mehr Patente verletzt werden könnten, als mit kommerziellen Produkten. Dennoch bleibt die Münchener CSU bei ihrer Linux ablehnende Position. Die schwarzen Stadträte stimmten gegen eine Fortsetzung des Migrationsprojektes. (rw) …mehr

  • Mindjet: Wechsel in der Chefetage

    Robert Gordon heißt der neue CEO (Chief Executive Officer) vom Softwarehaus Mindjet. Er hat den Führungsposten von Bettina Jetter übernommen, die in die Position des COO (Chief Operation Officer) wechselt. …mehr

  • NetIQ: neues Werkzeug für den Sysadmin

    Ihre eigene "AppManager Suite ergänzt NetIQ um den "Performance Profiler". Das von Netuitive Inc. übernommenen Modul soll selbständig Grenzwerte bei der Auslastung von Anwendungen und Servern festlegen können. Bei Abweichungen von diesen Limits löst das System Alarm aus, und der Administrator kann die nötigen Maßnahmen ergreifen, bevor das System kollaboriert. Da der Performance Profiler die IT-Infrastruktur fortdauernd überwacht und Profile auch über längere Zeiträume erstellt, vermag es dem Netzwerkverantwortlichen mit Informationen zu versorgen, die ihm helfen, Probleme rasch zu erkennen und zu beseitigen. Die Software liefert hierfür erste Empfehlungen. Pro Server (Unix, Linux oder Windows) kostet der AppManager Performance Profiler 400 Dollar. (rw) …mehr

  • Bechtle bleibt in Kauflaune

    Die Nummer Zwei des ComputerParnter-Rankings der größten Systemhäuser in Deutschland, die Bechtle AG, übernimmt sämtliche Anteile der Servicegesellschaft für Geld- und Banksysteme mbH SGB aus Aalen. Zum Kaufpreis haben beide Unternehmen nichts verlauten lassen. Mit dem Erwerb des Bankspezialisten erhofft sich Bechtle, das eigene Service-Portfolio um Dienstleistungen im Bereich Geldautomaten / Kontoauszugsdrucker zu erweitern. "Bei dieser Übernahme geht es uns nicht um Umsatzwachstum, sondern, um die Marktstellung als wichtiger Komplett-Dienstleister im Banken- und Sparkassensektor", kommentiert Bechtle-Vorstand Ralf Klenk die jüngste Akquisition. SGB wird weiterhin vom bisherigen Geschäftsführer Dietmar Heinle geleitet. "Mit Bechtle im Rücken können wir nun deutlich breiter aufgestellt agieren, und wir werden vor allem unsere Dienstleistungen im Client-Server-Bereich erweitern", so Heinle. (rw) …mehr

  • Tatung: Tablet-PCs unter eigenem Brand

    Der koreanische Hersteller Tatung kündigt für November 2004 die Einführung von Tablet-PCs unter eigenem Markennamen im deutschsprachigen Raum an. Bisher hat Tatung die Geräte als OEM-Produkte für den deutschen Markt gefertigt. …mehr

  • Philips: Neuer Marketingdirektor an Bord

    Christopher Seyffert (37) steigt als Marketingdirektor bei Philips ein. Er verantwortet die internationalen Marketingkampagnen für Philips Diktierprodukte. …mehr

  • Ex-COS-Chef Roland Apelt steigt ins Mediengeschäft ein

    Roland Apelt, ehemaliger CEO und Distributions−Chef der COS Computer Systems AG engagiert sich in der Verlagsbranche.Wie dem schweizer Handelsregister zu entnehmen ist, beteiligt er sich an der neu eingetragenen Huron AG in Zürich. Ziel des IT−Verlages ist nach eigenen Angaben der Bau und Betrieb von Internet−basierten Nachrichten− und Diskussions−Plattformen sowie die Publikation von Medien aller Art. Außer Apelt sind Hans Christoph Hugenschmidt und Hans Jörg Maron an der AG beteiligt. (bw) …mehr

  • Ingram Micro: neue Distributionsverträge

    Ingram Micro gibt pünktlich zum Jahresendgeschäft zwei neue Distributionsverträge bekannt: Die Vertriebspartnerschaft mit Fujitsu Siemens Computers wird um den Mainboard-Bereich erweitert.Die FSC-Produkte liefert der Broadliner retailverpackt mit einer Drei-Jahres-Garantie von Seiten des Herstellers aus. …mehr

  • Auf Nummer sicher: MGE UPS Systems stellt USV-Topmodell vor

    MGE UPS Systems, Hersteller von Systemen für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), stellt mit seiner Comet EX RT ein neues USV-Spitzenmodell vor. Das speziell für professionelle Anwendungen entwickelte Gerät soll Rechenzentren, Serverräume und kritische Anlagen vor den gravierendsten Netzstörungen zuverlässig schützt.  …mehr

  • Hauppauge bietet jetzt auch Settop-Box für terrestrisches, digitales Fernsehen an

    Mit "DEC1100-t" ergänzt Hauppauge Computer Works mit einer Settop-Box für den Empfang digitaler terrestrischer Programme.  …mehr

Zurück zum Archiv