Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 21.10.2004

  • Das Ausdauer-Handy

    Mit starker Akkuleistung glänzt das Einsteiger-Handy "C116" von Motorola. Dank 640 Minuten Sprechzeit dürften auch Vielsprecher mit dem Gerät zurechtkommen. Mit einer Standby-Dauer von 350 Stunden - das sind über zwei Wochen - eignet sich das Gerät außerdem sehr gut als Notfall-Handy für Handschuhfach oder Schultasche. Darüber hinaus bietet das mit 2 x 5 x 10 Zentimetern handlich geratene Telefon allerdings nur Hausmannskost. Ohne WAP- oder GPRS-Unterstützung und mit einem 96 x 64 Pixel großen Schwarzweiß-Display richtet sich das Handy eindeutig an preisbewusste Nutzer, bei denen das Telefonieren im Vordergrund steht. Daran ändern auch die 24 zur Auswahl stehenden Klingeltöne sowie Wecker- und Stoppuhrfunktion wenig. Das Gerät ist ab sofort exklusiv bei Vodafone als Prepa-Angebot erhältlich. Der Preis liegt bei 59 Euro. Kurzgefasst Hersteller: MotorolaProdukt: Handy C116Produktgruppe: TelekommunikationVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 59 Euro (Vodafone Prepa-Paket) + sehr lange Akkulaufzeit+ sehr preiswert- magere Ausstattung Meine Meinung: Dank langer Akkulaufzeit und günstigem Preis eignet sich das Mobiltelefon gut als Notfall- oder Zweit-Handy. www.motorola.de …mehr

  • Spart Zulassungskosten

    Mit dem Bluetooth-RS232-Adapter können Unternehmen laut Anbieter Lintech bis zu 25.000 Euro sparen, da das Modul bereits eine eigene Bluetooth-Produktzulassung und nicht nur eine Komponenten-Zulassung besitzt. Der Adapter ermöglicht es damit industriellen Anwendern, ihre Geräte mit einer transparenten seriellen Bluetooth-Schnittstelle auszurüsten, ohne dass diese ein aufwändiges Zulassungsverfahren durchlaufen müssen.Wenig Aufwand bei der Konfiguration Der Adapter m 20 x 40 Millimeter und soll leicht zu integrierten sein. Nach dem Einbau der Platine entsprechend der mitgelieferten Anleitung kümmert sich das Modul laut Lintech automatisch um die serielle Datenübertragung. Weitere Konfigurationseinstellun-gen sollen nicht notwendig sein.Das Modul unterstützt den Standard Bluetooth 1.2, liefert Datenraten bis zu 460 kBit/s und ist in mehreren Ausführungen mit unterschiedlichen Sendeleistungen (Class 1 und 2) und Antennenformen (integriert und extern) ab sofort erhältlich. Die Preise sind von den georderten Stückzahlen abhängig. Bei Abnahme von 1.000 Stück kostet der Adapter beispielsweise netto 41 Euro.KurzgefasstHersteller: LintechProdukt: Bluetooth-RS232AdapterProduktgruppe: KomponentenVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 41 Euro (bei 1.000 Stück Abnahme)+ keine teure Produktzulassung nötig- für sehr kleine Serien-Stückzahlen zu teuerMeine Meinung: Der Adapter ist vor allem für Unternehmen geeignet, die wenige hundert oder tausend Geräte Bluetooth-fähig machen wollen, ohne die teure Produktzulassung durchführen zu müssen. www.lintech.de …mehr

  • Multimediale Freiheit mit Acers Ass

    Einfache Bedienung, hohe Performance und eine Vielzahl von Multimedia-Features zeichnet Acers neue Aspire-Linie RC aus. Der Aspire RC950 hat sich ganz dem Konzept des multifunkionalen Home-Systems verschrieben, das Intel als "Digital Home PC" mit dem Untertitel "Enjoyment Center" angeregt hat. Wohnzimmerfreundlich kommt der Rechner im eleganten schwarz-silbernen Minitower-Gehäuse. Mit 11,6 Kilogramm ist der RC950 allerdings kein Gerät, das man zwischen Wohn- und Arbeitszimmer einfach mal so hin- und herbewegen kann.Die neuen Multimedia-PCs der Serie Acer Aspire RC950 mit 800 -MHz-Fronts-Bus basieren auf Intels P4-Prozessoren und unterstützen somit natürlich Hyper-Threading. Der neue Chipsatz 915G, ebenfalls von Intel, gewährleistet eine hohe Datentransferleistung von und zum Prozessor und bietet laut Acer zusammen mit der PCI-Express-Schnittstelle "höchste Performance" für die nächste Generation von Grafikkarten. Der DDR-400-Dual-Channel-Speicher lässt sich bis auf zwei Gigabyte erweitern. PCI-Express-Grafikkarten und S-ATA-Festplatten lassen den Acer Aspire RC950 für rechenintensive Anwendungen zur Höchstform auflaufen. High-Definition-7.1-Surround-Sound der neuesten Generation ist für die AudioWiedergabe von Musik- und Filmtiteln ebenfalls integriert. Acer-Umfragen zufolge sind Komfort und Benutzerfreundlichkeit für viele PC-Nutzer eine wichtige Kaufentsche. Daher kommt der Aspire RC950 standardmäßig mit IR-Fernbedienung, über die man bequem vom Sofa aus alle Medienfunktionen steuern kann. Zusätzlich zur Fernbedienung bietet der RC950 auch noch ein so genanntes Mode-Wheel, das PCs wie ihm den Spitznamen "elegante Multimedia-Waschmaschine" verleiht. Dank hoher Rechenleistung ist der eingebaute TV-Tuner mit V-Funktion ebenso schnell parat, wie sich Fotos, Musik- und andere Audiodateien aufrufen, bearbeiten und archivieren lassen. In der Vorderseite des Gehäuses integriert sind ein 7-in-1-Memory-Card-Reader, zwei USB-2.0-Ports und ein Firewire-Port sowie Lautsprecher- und Mikronfonanschlüsse. Rückseitig befinden sich je zwei weitere USB- und Firewire-Ports, serieller, paralleler und VGA-Anschluss, analoge Audioausgänge, ein Koaxial- und optischer SPDIF-Audioausgang sowie Eingänge für TV, FM-Radio und Ethernet. Abgesehen vom LCD-Monitor ist alle im Foto unten abgebildete Peripherie im Lieferumfang enthalten. Dazu gehören - "black silver is beautiful" - kabellose Maus und Tastatur sowie das 2.1-Subwoofer-System. Somit soll der Aspire RC950 alle gängigen Systeme wie Stereoanlage, TV und DVD-Player komplett ersetzen und dabei so einfach zu bedienen sein wie klassische Unterhaltungsware. Um diesem Grundkonzept Rechnung zu tragen, kommt der Rechner mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP Home sowie einer reichen Auswahl an vorinstallierter Software und Acer-eigener Tool-Sammlung zur Optimierung der Konfiguration. Im Bundle sind unter anderem Cyberlinks Power DVD, MS Works, der NTI CD Maker und eine 90-Tage-Trial-Version des Virenschutzprogramms Norton Antivirus 2004. In der Grundausstattung für 1.099 Euro (HEK 811 Euro plus Mehrwertsteuer) enthalten sind: als Prozessor Intel P4 540 mit 3,2 GHz HAT, 512 MB DDR-DRAM, eine 200 GB große S-ATA-Festplatte, ein 8x-DVD-RW-Supermultiplus-Kombilaufwerk, ATI Radeon x600 Pro 128 MB DVI, TV-out und AC97/16-Bit Sound. Kurzgefasst Hersteller: AcerProdukt: Multimedia-PC Aspire RC950Produktgruppe: PCsVerfügbarkeit: ab sofortPreis: ab 1.099 Euro + sehr leistungsfähig + reiche Ausstattung- relativ hoher Preis Meine Meinung: So schick und leistungsfähig der RC950 auch sein mag, der Einzug des PCs ins Wohnzimmer istmehr als fraglich - zu dem Preis vor allem. Wer, wenn nicht Acer, hätte es in der Hand, daran etwas zu drehen, um Digital Home voranzubringen www.acer.de …mehr

  • Völlig losgelöst

    Es passiert immer im falschen Moment: Die schnurlose Maus hat den Geist aufgegeben. Richtig ärgerlich wird es dann, wenn man keine Austauschbatterien greifbar hat.Mit der "Battery Free Maus" hat der Hersteller A4tech eine Maus entwickelt, die ohne Batterien und Kabel auskommt. Eine Stromzufuhr wird jedoch für das dazugehörige Pad benötigt, das per USB an den Rechner angeschlossen wird. Ohne das herrscht bei der Maus Funkstille. Denn das Pad liefert den benötigten Induktionsstrom, der die Maus bei Berührung permanent mit niedriger Spannung versorgt und somit funktionsfähig macht. Die Radio Frequency Technology (RF) ermöglicht einen störungsfreien Betrieb, auch wenn mehrere Nutzer in der Umgebung die gleiche Maus verwenden.Das Induktions-Prinzip ähnelt dem einer elektrischen Zahnbürste, die auf der Ladestation durch gleich bleibend niedrige Stromversorgung wieder zum Leben erweckt wird. Im Lieferumfang enthalten sind die Maus zusammen mit dem USB-Mousepad und eine Bedienungsanleitung. Der Hersteller gewährt zwei Jahre Garantie. KurzgefasstHersteller: A4techProdukt: Battery Free 3D Wheel MouseProduktgruppe: EingabegeräteVerfügbarkeit: sofortPreis: 24,95 Euro+ geringe Betriebskosten+ weniger Elektrosmog- nur auf Mousepad nutzbarMeine Meinung: Nicht nur für umweltbewusste Anwender rechnet sich der Einsatz. Auch das lästige Suchen und Austauschen der Batterien entfällt. www.a4tech.de …mehr

  • Breit strahlen NECs neue Heimkinoprojektoren

    Immer mehr V auf VHS oder DVD kommen im 16:9-Format. Breitbild ist daher ein absolutes Muss bei Heimkinoprojektoren, denn wer will schon mit den fetten schwarzen Balken oben und unten leben, zumal die sich bei weniger optimalen Lichtverhältn ins Gräuliche verschieben und dann noch störender wirken. Der japanische Hersteller NEC trägt dem Rechnung und hat seine neuen Heimkinogeräte HT510 und HT410 mit echten 16:9-Breitbild-DLP-Chips ausgestattet. Der HT510 leuchtet in einer Auflösung von 1.024 x 576, der günstigere HT410 in 854 x 480 Bildpunkten. Ein 5-Segment-Farbrad, bei dem sich zu Rot, Grün und Blau auch Weiß und Gelb gesellen, sorgt für ein Abmildern des Regenbogeneffekts, ein strahlenderes Weiß, eine größere Farbtiefe und einen natürlicheren Gelbton als bei herkömmlichen DLP-Beamern mit 3-Segment-Farbrad, so NEC. Ein neuer V sorgt dafür, dass die bei V üblichen Halbbilder in Vollbilder umgesetzt werden. Unbewegte Bildteile werden aus zwei aufeinander folgenden Halbbildern zusammengesetzt, das heißt, es gibt keinen Auflösungsverlust durch Interpolation. Bewegte Teile werden interpoliert, wodurch störende Kammeffekte vermieden werden sollen. Der Prozessor erkennt zudem automatisch, ob das Filmmaterial in PAL, SECAM oder NTSC vorliegt und setzt die entsprechenden Halbbilder korrekt zusammen. Kantenglättung und Rauschunterdrückung führen weiter zur Verbesserung der Bildwiedergabe.Ein wichtiges Argument im Heimkino ist aber nicht nur die Bildqualität, sondern auch die Geräuschentwicklung. Mit ausreichenden, aber nicht übertrieben hohen Werten für die Helligkeit (1.000 Ansi-Lumen) und den Kontrastumfang (1.200:1) ist es NEC gelungen, das Lüfterrauschen im Eco-Modus mit 800 Ansi-Lumen auf einen kaum noch wahrnehmbaren Pegel von 26 Dezibel zu drücken. Das ist weniger als die "flüsterleisen" Versprechen der meisten Konkurrenzprodukte und bewirkt, dass selbst leise Liebesszenen nicht durch ein mehr oder weniger lautes Hauchen und Fauchen gestört werden. Weitwinkelobjektiv, automatische Trapezkorrektur, vertikales Lensshifting und ein großzügiger Zoombereich von 1,18:1 erleichtern weit gehend unabhängig von den räumlichen Bedingungen das Einrichten des Bildes auf die Leinwand. Der HT410 ist schon im Oktober 2004 verfügbar, der HT510 erst im November. KurzgefasstHersteller: NECProdukt: DLP-Projektor HT410Produktgruppe: ProjektorenVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 1.299 Euro+ 5-Segment-Farbrad+ sehr leise- geringe Auflösung Meine Meinung: Der HT410 überzeugt durch gute Bildqualität und sehr leise Lüftergeräusche. Wem die Auflösung nicht reicht, sollte auf den 700 Euro teureren HT510 warten. www.nec.de …mehr

  • Schönes Gehäuse mit sicherem Profil

    Der Schaltschrankhersteller Rittal bringt ein Comfort-Panel mit flexiblem Befestigungssystem auf den Markt. Der Anwender kann dabei unter den Befestigungsmöglichkeiten für die Frontplatte Gewindebolzen, Bohrungen oder Schraubspanntechnik wählen. Zudem ist es möglich, die Frontplatte, beispielsweise von Laufwerken, von innen einzubauen. Das sorgt für Schutz der kaschierten und beschrifteten Folien. Bei von außen installierten Frontplatten droht Beschädigung der Folie durch Kratzer an den Kanten. über einen Montagekanal, der um das Bediengehäuse herumgeführt wird, lassen sich Tastatur oder Zubehör wie Mauspad-Ablage oder Klemmboard montieren. Jedes Bediengehäuse kann indiv auf die Kundenwünsche zugeschnitten werden. Neben TFT-Flachbildschirmen oder Röhrengeräten können Maschinensteuertafeln, Schalter, Taster, Leuchtmelder, "Not-Aus" und Tastaturen in verschiedensten Kombinationen eingebaut werden. KurzgefasstHersteller: RittalProdukt: Bediengehäuse Comfort PanelProduktgruppe: SonstigeVerfügbarkeit: ab April 2005Preis: steht noch nicht fest+ hohe Funktionalität+ sicherer EinbauMeine Meinung: Es handelt sich um ein flexibel einsetzbares Gehäuse, das variable Montierbarkeit, Sicherheit und Produktästhetik verbinden soll. www.rittal.de …mehr

  • Zire 72 mit Navigation

    Zusammen mit Via Michelin und Kirrio bietet Palm One eine Navigationslösung für Europa auf dem Zire-72-Handheld zu einem Verkaufspreis von 549 Euro an. Durch die mitgelieferte 256-MB-SD-Karte mit Kartenmaterial ist die Anwendung ohne Umweg über einen PC auf dem PDA zu installieren.Die Navigation findet ohne Kabel über die Bluetooth-Technologie des Zire 72 in Verbindung mit dem Bluetooth-GPS-Empfänger. Dieser sowie die Fahrzeughalterung und die Via-Michelin-Navigationssoftware (Kartenmaterial Deutschland) sind im Lieferumfang enthalten. Die Navigationssoftware "Map Sonic" bietet neben den üblichen Funktionen auch die Einbindung von Zielen aus dem Adressbuch des Anwenders an. Im Online-Store von Via Michelin können außerdem demnächst über 100.000 POIs (Points of Interest) heruntergeladen werden. Neben der Kartennavigation gibt der PDA die Fahrtanweisungen auch über Sprache aus. KurzgefasstHersteller: Palm OneProdukt: Zire 72 mit NavigationslösungProduktgruppe: mobile ComputerVerfügbarkeit: ab sofortPreis: 549 Euro+ Programm und Deutschlandkarte auf Memory Stick+ PDA auch als MP3-Player und Kamera verwendbar.- Die Bluetooth-Navigation braucht mehr Strom. Meine Meinung: Der Preis für den PDA in Verbindung mit der Software und dem mitgelieferten GPS-Navigationspaket ist angemessen. www.palmone.c0m/de …mehr

  • Der fixe Foto-Archivar

    Wer eine große Zahl analoger Bilder digitalisieren will, musste bisher viel Geduld aufbringen oder eine Menge Geld fürs Fachlabor ausgeben. Mit dem Filmscanner "F-3200" von Epson erhalten Profifotografen und Amateure nun die Möglichkeit, Kleinbild-Dias und Negative, Mittelformatfilm, ja sogar großformatige Negative und Aufsichtvorlagen komfortabel zu digitalisieren. Bis zu acht gerahmte Kleinbild-Dias und bis zu zwei Kleinbild-Negativ-Streifen à sechs Bilder lassen sich auf einen Rutsch einlesen. Mittelformatfilm verarbeitet das Gerät bis zur Größe von 6 x 18 Zentimetern. Dies entspricht je nach gewähltem Bildformat (6 x 6 cm oder 6 x 9 cm) drei beziehungsweise zwei Aufnahmen, die pro Scan verarbeitet werden können. Größere Filmformate bis 9 x 12 Zentimeter und Aufsichtvorlagen bis 10 x 15 Zentimeter lassen sich ebenfalls - allerdings nur einzeln - einlesen.Für die Digitalisierung steht ein sechszeiliger CCD-Sensor zur Verfügung, der eine optische Auflösung von bis zu 3.200 x 6.400 Pixel per Inch (PPI) bei 48 Bit Farbtiefe liefert. Der Fokus des Sensors lässt sich nicht verstellen, sodass vor allem bei gerahmten Dias oder nicht ganz plan liegenden Vorlagen Schärfeprobleme auftreten können.Kratzer, Staub und Verfärbungen lassen sich schon während des Scanvorgangs über die integrierte Reparatursoftware "Silverfast Ai 6" korrigieren. Das Gerät zeigt die eingelesenen Bilder auf einem 2,5 Zoll großen Monitor an und kann sie direkt auf Speicherkarten der gängigsten Formate (CF, SD, Memory Stick, XD und Smart Media) speichern. Auch ein Direktdruck auf einem kompatiblen Epson-Drucker ist möglich.Der Filmscanner versteht sich mit Microsoft-Betriebssystemen ab "Windows 98" sowie mit Mac OS ab Version 9.2 und Mac OS X ab 10.2. Dank USB-2.0-Highspeed- und Firewire-Schnittstelle stehen sowohl für PCs als auch Apple-Modelle leistungsfähige Anschlüsse zur Verfügung. Das Gerät ist ab November 2004 erhältlich. Der empfohlene Preis liegt bei 799 Euro.KurzgefasstHersteller: EpsonProdukt: Filmscanner F-3200Produktgruppe: ScannerVerfügbarkeit: ab November 2004Preis: 799 Euro + verarbeitet Kleinbild-, Mittel- und Großformat+ Stapelscan-Funktion für größere Bildmenge- Schärfeebene nicht einstellbar Meine Meinung: Ein Scanner mit großem Leistungsumfang zu einem günstigen Preis. für Fotografen, die viele Bilder in unterschiedlichen Formaten digitalisieren wollen. www.epson.de …mehr

  • Bezug des neuen Lagers

  • Kaczmarczyk verlässt HP

  • Artem und Bintec verschmolzen

  • Know-how: USV-Klassifizierung nach IEC 62040-3

    Die IEC-Norm 62040-3 beendet durch eine klare Klassifizierung die bisherige Begriffsverwirrung bei unterbrechungsfreien Stromversorgungen. tecCHANNEL erklärt, was sich hinter den neuen USV-Bezeichnungen verbirgt. Von Michael Mutschler …mehr

  • Creative stärkt UE-Vertrieb

  • Die drahtlose Revolution

  • Schönes Gehäuse mit sicherem Profil

  • Microsoft gegen Sage & Co.

    Mit der neuesten Version der eigenen ERP-Software "Navision 4.0" adressiert Microsoft explizit auch kleinere Firmen mit bis zu neun Anwendern. Von ComputerPartner-Redakteur Dr. Ronald Wiltscheck …mehr

  • Neue Trends in der Kommunikation

  • Reduzierung hinnehmen

  • P&T Ticker

  • Highspeed-SD-Karten mit 20 MB/s

  • Das Ausdauer-Handy

  • DVD-Offensive gestartet

  • Sage bietet Mietkauf an

  • Lexar packt mehr "Intelligenz" auf CF-Karten

    Die Compact-Flash-Karte gilt als einer der beliebtesten und meistverbreiteten Wechseldatenspeicher für Digitalfotografen. Nicht länger sollen sich darauf nur Bilder packen lassen - die Karten werden "intelligent". Von ComputerPartner-Redakteur Christian Meyer …mehr

  • Trend zum Heimnetzwerk

  • Was ist der IDG News Service?

  • Völlig losgelöst

  • Warum Intel den Pentium 4 mit 4 GHz nicht baut

  • Dangaard setzt auf Navigation

    Der TK-Distributor Dangaard Telecom hat mit Navigationslösungen ein neues Geschäftsfeld für seine Kunden in Angriff genommen. Denn die digitalen Stadtpläne laufen mittlerweile nicht nur auf PDAs, sondern nehmen nun auch Einzug in den Handy-Sektor. Von ComputerPartner-Redakteurin Beate Wöhe …mehr

  • Watchlist

  • M&T Ticker

  • Panel-Industrie hat sich verrechnet

    Erst himmelhoch jauchzend, jetzt zu Tode betrübt - so sieht Marktforscher iSupply die LCD-Panel-Industrie. Die anfängliche Euphorie in puncto LCD-TV sei genauso irrational wie der heutige Pessimismus. Von ComputerPartner-Redakteur Klaus Hauptfleisch …mehr

  • Multimediale Freiheit mit Acers Ass

    Multimedia ist Trumpf bei dem Aspire RC950, mit dem Acer eine neue Generation von Digital-Home-PCs einläutet. Von ComputerPartner-Redakteur Klaus Hauptfleisch …mehr

  • J. T. Wang: "Ich hasse Verluste!"

    Im Dezember wird Acer-Gründer Stan Shih 60 und tritt das operative Geschäft an Wang Zhentang ab. Im Interview mit ComputerPartner-Redakteur Klaus Hauptfleisch äußerte sich der künftige CEO, den alle nur J .T. nennen, unter anderem über IT im Zeichen konvergierender Märkte und Marken-Business versus Produktion. …mehr

  • Berichtigung

  • Zire 72 mit Navigation

  • Microsoft auf der Linux World

  • Arbeiten für die Konkurrenz

  • Karstadt, Opel und die Verantwortung des Unternehmers

  • Mobiltelefone mit GPS

  • Fachhandelsveranstaltungen

  • Spart Zulassungskosten

    Der Bluetooth-RS232-Adapter von Lintech macht Geräte ohne teure zusätzliche Zertifizierung Blauzahn-fähig. …mehr

  • Deutschland in den Top Ten

  • Der fixe Foto-Archivar

    Der Epson-Filmscanner "F-3200" verarbeitet analoges Bildmaterial gleich stapelweise. Vor allem Profis soll das Gerät die Digitalisierung großer Bildarchive erleichtern. Von ComputerPartner-Redakteur Dr. Thomas Hafen …mehr

  • Deutsche Studis an der Spitze

  • Epson: "Der Dampfer nimmt Fahrt auf"

    Epson Deutschland hat sich gewandelt: Lag der Fokus des Herstellers lange Zeit auf dem Volumen-geschäft mit den Retailern, hat nun der Fachhandel wieder oberste Priorität. Angekündigt wurde der Sinneswandel bereits zur Cebit, der neue Deutschland-Chef Henning Ohlsson setzt ihn um. Von ComputerPartner-Redakteurin Marzena Fiok …mehr

  • U&S Ticker

  • Novell macht Städtetour

    Schon auf den ersten beiden Stationen der "Tour 2004" konnteNovell über 500 Besucher begrüßen. Auch die Veranstaltung in München war gut frequentiert. Von ComputerPartner-Redakteur Dr. Ronald Wiltscheck …mehr

  • Wie es Top-Manager mit der IT halten

    Ähnlich wie in den USA sehen auch europäische Top-Manager in der IT einen wesentlichen Faktor für den Erfolg ihres Unternehmens. Das zeigt eine neue Studie von Marktforscher IDC. Von ComputerPartner-Redakteur Klaus Hauptfleisch …mehr

  • Wettbewerb heizt Telefonmarkt an

    Von Sättigung keine Spur: Laut einer VATM-Studie steigt in Deutschland weiterhin die Nutzung von Festnetz- und Mobiltelefonie und somit auch der Gesamtumsatz auf knapp 63 Milliarden Euro. Von ComputerPartner-Redakteurin Ulrike Goressen …mehr

  • Lite On will die Wohnzimmer erobern

    Das Unternehmen Lite On, in Deutschland eher als Hersteller von CD- und DVD-Laufwerken beziehungsweise -Brennern bekannt, bringt mit dem "LVW-5045" einen Festplattenrekorder zum Schnäppchenpreis heraus. Von ComputerPartner-Redakteur Hans-Jürgen Humbert …mehr

  • Geschäftsergebnisse

  • Wussten Sie schon, ...

  • Zurück zu den Wurzeln

    Eine "Refokussierung auf Kernkompetenzen" will der TK-Distributor NT Plus mit seiner Umstrukurierung erreichen. Axel Grellhorst, Nachfolger von Klaus Elias, setzt aber weiterhin auf Zukunftsmärkte. Von ComputerPartner-Redakteur Dr. Thomas Hafen …mehr

  • Jeder dritte PC mit Spyware

  • Corel kauft "Paint Shop Pro"

  • Frauen an die Macht

  • ComputerPartner-Seminar: Vertragsgestaltung

    Der Einsatz von Open-Source-Software und offenen Systemen in Unternehmen birgt große wirtschaftliche und technische Vorteile, zieht aber auch ungeahnte, noch nicht absehbare rechtliche Probleme nach sich. Die Risiken können allerdings durch geschickte Vertragsgestaltung minimiert werden. Einen Überblick über die verschiedenen Vertragskonstruktionen und Formulierungshilfen erhalten Sie in unserem Tagesseminar am 10. November 2004 in München. …mehr

  • Unzufrieden mit Compaq-Integration

    Zum ersten Mal unzufrieden zeigte sich HP-Chefin Fiorina in Tapei, Taiwan, über die ihrer Meinung nach mangelnde Compaq-Integration. HP hatte den PC-Konkurrenten Anfang 2002 gekauft. Von ComputerPartner-Redakteur Wolfgang Leierseder …mehr

  • Der Vertragsinhalt

    Trotz der Vielzahl der Vertragstypen und der zu regelnden Sachverhalteergibt sich für Verträge eine gewisse Grundstruktur. …mehr

  • Moderates Wachstum

  • Fachhandel im Mobilcom-Design

  • Zehnmillionstes Notebook

  • Wechsel im Management

  • Umsatzbringer Rev-Laufwerke

  • IT-Nachrichten aus aller Welt

  • R&B Ticker

  • D&L Ticker

  • International News

  • Exportschlager IT

  • 100 Millionen neue Ziele

  • Das Ende der "Cisco-Gängelei"

    Auf der Londoner Partnerveranstaltung präsentierte sich 3Com als Cisco-Alternative. Das Portfolio sei nun geeignet, diesem Anspruch gerecht zu werden. Von ComputerPartner-Redakteur Wolfgang Leierseder …mehr

  • Green-Card-Inhaber sind zufrieden

  • Banken kämpfen mit der Datenflut

  • Vor-Ort-Service für 98 Euro

  • LCD-Hersteller streben nach Größe

  • N&N Ticker

  • Verlängerung der Garantie

  • Siemens plant Dasan-Deal

  • Von Leisetretern und Brüllwürfeln

  • Breit strahlen NECs neue Heimkinoprojektoren

    HT510 und HT410 heißen die beiden neuen Heimkinoprojektoren, die NEC dieses Jahr ins Weihnachtsrennen schickt. Mit 16:9-Breitbild-DLP-Chips ausgestattet, sind sie zudem auch noch so leise, dass kein Lüftergeräusch den Kinoabend trübt. Von ComputerPartner-Redakteur Klaus Hauptfleisch …mehr

  • Der deutsche ITK-Markt zieht wieder an

    Informationswirtschaft und Telekommunikationsunternehmen nehmen wieder Fahrt auf: Im laufendenJahr soll ihr Markt laut einer aktuellen Eito-Studie um etwa drei Prozent auf 611 Milliarden Euro wachsen. Von ComputerPartner-Redakteurin Ulrike Goressen …mehr

  • Digitales Fernsehen für unterwegs

  • Partnerschaft mit Sun ausgebaut

  • NGI bietet ab sofort Breitband-Flatrates via Satellit an

    Ab sofort bietet NGI (Next Generation Internet) verschiedene Breitband-Flatrates via Astra-Satellit an. Dadurch können auch Kunden ohne DSL-Anbindung vom schnelleren Seitenaufbau und hohen Downloadgeschwindigkeiten profitiert. Die "NGI Satellite Flat" erfolgt über Astra 19,2 Grad Ost.  …mehr

  • Handhelds in Europa: HP weiterhin Marktführer

    Im dritten Quartal 2004 legte der Verkauf von Handheld-PCs in Europa erneut zu, und zwar um acht Prozent. Wie Context berichtet, fiel das Wachstum jedoch deutlich geringer aus als in den beiden ersten Quartalen, als das Plus jeweils bei rund 22 Prozent lag.  …mehr

  • Vorsicht: Plagiate von Radeon-9600-Karten im Umlauf

    Die TuL Corporation (Technology Unlimited, ehemals C.P. Technology) warnt vor Grafikkarten-Plagiaten der Powercolor Radeon 9600 Pro-Serie, wie unsere Schwesterzeitschrift PC-Welt schreibt. Die Powercolor Radeon 9600 Pro mit 128 Megabyte mit Taktgeschwindigkeiten von 400 und 600 Megahertz wurde bereits im Juni 2004 eingestellt. Demnach sind vor kurzem 9600 Pro-Karten unter dem Markennamen Powercolor in einem Einzelhandelsgeschäft aufgetaucht. Die Modelle sind mit untereinander nicht kompatiblen ATI-Prozessoren ausgestattet, so das Unternehmen. Technology Unlimited vermutet dahinter den unerlaubten Weiterverkauf von Powercolor-Produkten durch bisher unbekannte Dritte. "Die Fälschungen setzen nicht nur TuL´s Glaubwürdigkeit unseren Kunden und Vertriebspartnern gegenüber aufs Spiel, sondern das der gesamten VGA-Industrie", so Ted Chen, C.E.O. der Tul Corporation. Technology Unlimited empfiehlt potenziellen Käufern, Powercolor-Produkte ausschließlich bei zugelassenen Distributoren und Vertriebspartner zu erwerben. "Auf diese Weise werden ihre Rechte und Ansprüche am besten geschützt.“, so Chen. Um Produkte der Serie besser schützen zu können, plant Tul, Powercolor-Produkte künftig mit einem fälschungssicheren Siegel zu versehen. Es soll Kunden schon beim Kauf über die Authentizität des jeweiligen Produkts informieren. (cm)  …mehr

  • HIS Hochleistungs-Grafikkarte jetzt auch als PCI-Express Variante erhältlich

    Eine neue Hochleistungskarten mit dem nach eigenen Angaben schnellsten PCI Express-Grafikchip der Welt bietet ab sofort Grafikkartenspezialist Hightech Information Systems, Ltd. (HIS) mit dem neuen Modell "HIS Excalibur X800XT IceQ2 PCIe 256MB". Die HIS Excalibur Radeon X800 XT IceQ2 PCIe liefert extrem realistische 3D-Performance für intensives und interaktives Spielen und ist wahlweise mit einer Standard-Kühlung oder dem innovativen Kühlsystem IceQ des Schweizer Spezialisten Arctic Cooling ausgerüstet. Als Nachfolger des Hightech-Boards Radeon 9800 XT unterstützt die X800XT Microsoft's DirectX­ 9 und künftige Versionen von OpenGL. Die HIS Excalibur Radeon X800 XT IceQ2 PCIe basiert auf ATI's brandneuem Prozessor RadeonT X800 als PCI Express Variante und soll anspruchsvolle Anwender wie Entwickler, Grafiker, Gamer, etc. adressieren. In Deutschland werden die HIS-Karten exklusiv von der ENMIC AG vermarktet. Der empfohlene Endkundenpreis beträgt über 500 Euro inklusive MwSt.. In Kürze soll auch die neue Excalibur Radeon X800 Pro IceQ2 mit PCI-Express Standard vorgestellt werden. (sd)  …mehr

  • Datev-Anbindung für Microsofts Navision

    Mittels des Programms "Datev-Schnittstelle auf Basis Navision Attain", die Microsoft-Gold-Partner Sievers-SNC entwickelt hat, können Navision-Nutzer branchenunabhängig Unternehmensdaten des betrieblichen Rechnungswesens im Datev-Format exportieren. In der Datev eG sind rund 35.000 Steuerbüros und -berater zusammengeschlossen. …mehr

  • Systems: Heute bei "ComputerPartner Dealers only"

    Systems: Am heutigen Donnerstag gibt es im Dealers-only-Bereich (Halle B1, Stand 125) zwei Vorträge. Donnerstag, 21.10.2004, 11.00 Uhr Thomas Feil, Rechtsanwalt: Gewährleistung und Garantie - Systemhäuser im Zangengriff von Kunden und Zulieferern. Donnerstag, 21.10.2004, 15.00 Uhr Thomas Feil, Rechtsanwalt: Open Source aus Sicht eines Systemhauses - Tipps zur Vertragsgestaltung. (cm)  …mehr

  • Toshiba plant Notebooks mit HD-DVD-Laufwerken

    Toshiba will bis Dezember 2005 Notebooks auf den Markt bringen, die mit HD-DVD-Laufwerken (High Density DVD) ausgestattet sind. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche.  …mehr

  • Samsung: Handy mit 5-Megapixel-Kamera

    Samsung will laut unserer Kollegen vom Tecchannel in Seoul jetzt ein Handy mit Fünf-Megapixel-Kamera vorstellen Die Details zum Gerät sind derzeit noch spärlich. Es dürfte wohl im Look dem SPH S23000 ähneln und damit eher einer Kamera als einem Handy. Das S2300 bringt eine 3,2-Megapixel-Kamera mit, nebst dreifach-optischem Zoom. Das neue Handy ist laut einer Sprecherin von Samsung mit weiteren Funktionen wie Video-Aufnahme und -Wiedergabe und MP3-Player ausgestattet. Mit der Ankündigung von Samsung zeigt sich, wie rasant die Entwicklung bei Kamerahandys fortschreitet. Vor rund einem Jahr tauchten die ersten Handys mit Megapixel-Kameras auf. Nokia etwa stellte bei der CeBIT 2004 mit dem 7610 sein erstes Modell mit Megapixel-Kamera vor. (cm)  …mehr

  • Sozialversicherungspflicht: Tariflohn ist maßgeblich

    Für die Beurteilung der Sozialversicherungspflicht wird nicht immer das ausgezahlte Arbeitsentgelt herangezogen. Liegt der Auszahlbetrag unter dem tariflich geschuldeten Mindestlohn, so erfolgt die Beurteilung anhand des Tariflohns. …mehr

  • Systems: Microsoft kündigt Data Protection Server an

    Microsoft hat den Microsoft Data Protection Server (DPS) angekündigt. Mit dieser Disk-basierten Lösung zur Sicherung und Rekonstruktion von Daten erschließt Microsoft ein neues Marktsegment. Der Data Protection Server - geplanter Erscheinungstermin: zweite Hälfte 2005 - richtet sich an Unternehmen jeder Größe und soll Backup- und Recovery-Prozesse vereinfachen und beschleunigen. Als Teil von Windows Server System reduziert der DPS die Komplexität der Datensicherung und sorgt auf diese Weise für eine höhere Effizienz.  …mehr

  • Kreuzworträtsel zu schwer? Eine Software hilft

    Wer beim Lösen von Kreuzworträtseln hin und wieder Hilfe benötigt, für den haben italienische Forscher ein Computerprogramm entwickelt. Die Software heißt "Web Crow" und durchsucht das Internet nach möglichen Lösungswörtern. Das berichtet der Online-Dienst der Fachzeitschrift "Nature". …mehr

  • SurfControl präsentiert E-Mail-Filter-Appliance "RiskFilter"

    Content-Filtering-Anbieter SurfControl stellt seine erste E-Mail-Filter-Appliance mit dem Namen RiskFilter vor. SurfControl RiskFilter enthält 15 verschiedene Email-Sicherheitsebenen zur Abwehr von Spam, Viren, Würmern und anderen E-Mail-Risiken.  …mehr

  • Digitale Bewerbungen auf dem Vormarsch

    Rund 43 Prozent der aktuellen Bewerbungen an Personalabteilungen von Unternehmen gehen elektronisch ein, so eine Untersuchung des Karriereportals Monster.de, zu der die Einstellungspraktiken der 1.000 größten deutschen Unternehmen sowie 1.000 Mittleständler befragt wurden.  …mehr

  • Microsofts einheitliche Mittelstands-Software verzögert sich

    Laut einem Bericht der heutigen Ausgabe der "WirtschaftsWoche" (Heft 44/2004) verzögert sich die Microsofts geplante, einheitliche kaufmännische Software bis mindestens 2010. Die Applikation werde "si-cher nicht vor 2010 bis 2012 fertig werden", sagte Orlando Ayala, Chef der Microsoft-Mittelstandssparte, der Zeitschrift.  …mehr

  • Lucent macht wieder Gewinne

    Erstmals seit dem Jahr 2000 hat Tk-Ausrüster Lucent ein Geschäftsjahr mit Gewinn abgeschlossen. 1,15 (Vorjahr: minus 770 Millionen) Milliarden Dollar Profit konnte das Unternehmen mit Sitz in Murray Hill, New Jersey, für das Geschäftsjahr 2003/04 (Ende: 30. September) bilanzieren. Der Umsatz lag bei 9,05 ((8,4) Milliarden Dollar - ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.  …mehr

Zurück zum Archiv