Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 04.02.2005

  • 3M: Unbefugte sehen schwarz

  • Mail-Backup unter Linux

  • Ein Mal verkaufen, fünf Jahre lang kassieren

    Tally Genicom macht den Händlern ein ungewöhnliches Angebot: Der Hersteller garantiert zehn Prozent Provision auf alle After-Sales-Umsätze mit einem ein Mal verkauften Drucker - ohne dass weitere Leistungen erbracht werden müssen. …mehr

  • Dreiphasige USV Powerware 9355

  • Einsteiger-LCDs für Spielefans

  • Kombi-Router für DSL und ISDN

  • Praktischer Reiserucksack

  • Superflach und superleicht

    Mit einer Bauhöhe von nur 30 Millimetern und einem Gewicht von 2,4 Kilogramm ist das V6800V nach Aussagen des taiwanesischen Herstellers Asus das flachste und leichteste 15-Zoll-Notebook der Welt. Auch das Innenleben und das Design können sich sehen lassen. …mehr

  • Wireless Starter Kit

  • Sicherer durchs Internet

    Mit "TruPrevent" sorgt Panda in seinen neuen Antiviren- und Firewallprodukten für Schutz vor unbekannten Attacken. …mehr

  • Fachhandelsveranstaltungen

  • Statt Karte: die TV-Box

  • Turbo-Software für Itanium-Server

    Bis heute gibt es nur wenig 64 Bit breite Software für die 2002 vorgestellte Itanium-Architektur aus dem Haus Intel. Doch ein Start-up schickt sich an, diese Marktlücke zu füllen. …mehr

  • Enocean via Ethernet

  • Vernetzte Festplatte

  • PC-Würfel mit TFT-Monitor

  • Private Kaufkraft steigt dieses Jahr wieder leicht an

  • Linux-Plattform für Banken

  • IBM: Neue Finanzierungsangebote für kleinere Kunden

  • Leben - in neuer Version ‘05

    Mit "iLife" von Apple lassen sich Audiodateien, Videos und Fotos bearbeiten und archivieren. Version "‘05" der Software-Suite hat ordentlich an Funktionen zugelegt und bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. …mehr

  • Notebooks wieder einmal Rettungsanker

    Die Euphorie des ersten Halbjahres 2004 ist vorbei. Der deutsche PC-Markt wuchs im vergangenen Jahr wohl noch, aber in übersichtlichen Schritten. Und die Ergebnisse des vierten Quartals lassen die Hoffnungen für 2005 auf hohe Stückzahlen wieder deutlich schrumpfen. …mehr

  • Der mobile Allrounder

  • Spam-Filter

  • Das Spiele-Display

    Spieler stehen auf schnelle Reaktionszeiten bei TFT-Monitoren. Acht Millisekunden, das Ultimo bis dato, bietet ein neuer 17-Zöller von Hyundai. …mehr

  • Voice over IP mit Komfort

  • 3Com bietet E-Mail-Firewall

    Ein weltweites Kooperationsabkommen schloss der Netzwerkanbieter 3Com mit dem Security-Spezialisten Borderware. …mehr

  • Igel belohnt Distributoren

    Im Rahmen seiner Partnerveranstaltung "Igel Technology Partner Kickoff", die Ende Januar bei Bremen stattfand, hat der Thin-Client-Spezialist drei seiner Distributoren ausgezeichnet. …mehr

  • TV meets Handy: Kostenlose Veranstaltung des Eco-Verbandes

    Handys mit integriertem Fernseher stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung "TV meets Handy - Neue Dienste durch Mobile Broadcasting", die der Verband der deutschen Internetwirtschaft, Eco Forum e.V., am 25. Februar in Düsseldorf durchführt.  …mehr

  • Pironet im Kaufrausch

    Nach den jüngsten Übernahmen der Imperia AG und der Sinfos GmbH hat sich die Pironet NDH AG jetzt auch die Software- und Markenrechte der Cataloom AG gesichert.Kernbereich des Kölner Unternehmens ist die Bereitstellung von Produktinformationen, wobei die Daten aus unterschiedlicher Medien und Ausgabesysteme miteinander verbunden und abgebildet werden können. Mit der Akquisition erhofft sich der DMS-Anbieter Pironet eine weitere Ergänzung für sein Produktportfolio. (aro) …mehr

  • Solutions-Roadshow mit Actebis Peacock

    Einen umfassenden überblick über die Möglichkeiten EDV-gestützter Komplettlösungen führender Marktanbieter gibt die aktuelle Solutions-Roadshow von Actebis Peacock, die sich an interessierte Fachhändler sowie System- und Software-Häuser richtet.  …mehr

  • Devil vertreibt Samsung Monitor-Modelllinie

    Die Devil Computer Vertriebs GmbH und die Samsung Electronics GmbH haben einen Distributionsvertrag über das komplette Sortiment der Samsung Monitormarke "Samtron" abgeschlossen. Für Endkunden gibt der Hersteller auf sämtliche Produkte 36 Monate Garantie und Vor-Ort-Service mit Austauschoption. …mehr

  • Kompetenztest am PC: Software prüft Bewerber

    Personalverantwortliche können sich künftig von einer Software bei der Suche nach dem perfekten Mitarbeiter helfen lassen. …mehr

  • Backup für Linux-Mail-Server von Suse

    Eine Backup-Lösung für den "Suse Linux Openexchange Server (SLOX)" und dessen kommerziellen Nachfolger "Netline Open-Xchange Server" hat Arkeia entwickelt. Der Hersteller verspricht eine einfache und schnelle Konfiguration der Software. Außerdem soll das Produkt zu Novells Groupware-Anwendung "Groupwise" kompatibel sein. …mehr

  • Geschäftsergebn: +++ Norman +++ NCR +++ Sybase

    Internet Security Systems () konnte den Umsatz im vierten Quartal 2004 auf 80,6 Millionen Dollar steigern. Im Vorjahresquartal waren es nur 67,1 Millionen Dollar. Der Gewinn (nach GAAP-Richtlinien) war mit 9,2 Millionen Dollar im gerade abgelaufenen Jahresviertel mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahresquartal (4,4 Millionen Dollar). Für das erste Quartal 2005 erwartet einen Umsatz von 75 bis 79 Millionen Dollar. …mehr

  • Laptops, Hamster und ein Baby: Was in Taxis alles liegen bleibt

    Möglichkeiten seine mobilen Geräte vor Diebstahl zu schützen, gibt es inzwischen reichlich. Gegen die Vergesslichkeit der Anwender ist aber noch kein Kraut gewachsen: In den letzten sechs Monaten sind weltweit rund 11.303 Laptops, 31.469 Handhelds und 200.000 Handys im Taxi liegen geblieben.  …mehr

  • Der aktuelle Produkttest: TFT-Monitor H770 von Hansol

    Unsere Schwesterzeitschrift PC-Welt hat sich den neuen TFT-Monitor von Hansol einmal genauer angesehen.Die Bildqualität des Hansol H770 war mit Ausnahme der kontrastreichen Textvorlagen okay; bei bewegten Bildern zeigten sich kaum Schlieren. Schlecht: Die Dokumentation lag nur auf CD vor. Gut: Der Hansol H770 verfügt über die praktische Pivot-Funktion; sein schwerer Gerätefuß ist zudem höhenverstellbar.TECHNISCHE DATEN Display (Zoll/Farben)17,0 / 16,8 Mio.Panel-HerstellerSamsungPhysikal. Auflösung1280 x 1024Horizontalfrequenz30-80 kHzBildwiederholrate60-75 HzLeuchtstärke270 cd/m²Kontrast500:1Bildaufbauzeit13 msPivot-FunktionjaLebensdauer Backlightk. A.AnschlüsseVGAExtraausstattung-PC-WELT-TESTERGEBNISSE Bildqualität (Punkte) Farbe (max. 1400)1125,0(Best 1266,7)Kontrast (max. 1100)820,0(Best 941,7)Blickwinkel (Grad) Horizontal79,5(Best 115,2)Vertikal47,0(Best 90,5)Helligkeitsverteilung (%) 85,1(Best 92,4)Stromverbrauch (Watt) Betrieb27,3(Best 21,9)Standby2,1(Best 0,0)Aus1,1(Best 0,0)Gewicht (kg) 5,8(Best 3,5)Service/Garantie 06196/9275713 / 36 MonateAnbieter:HansolWeblink:www.hansol.deQualitätsnote/Preis-Leistungsnote:2,9 / 3,1Preis:rund 340 Euro(jh…mehr

  • Wahnvorstellungen rechtfertigen Kündigung

    Wenn die Wahnvorstellungen eines Beschäftigten zur Arbeitsverweigerung führen, darf der Arbeitgeber ihm fristlos kündigen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Mitarbeiter eine betriebsärztliche Untersuchung verweigert. So hat jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz entschieden (Az.: 2 Sa 488/04).  …mehr

  • Bockwurst im Visier der Fahnder: LKA stoppt illegalen Software-Anbieter

    Polizei und Staatsanwaltschaft haben eine der größten illegalen Internetplattformen zum Herunterladen von Anwendersoftware lahmgelegt.  …mehr

  • Handheld-Markt schrumpft kontinuierlich

    Der weltweite Markt für Handheld schrumpfte in Q4/04 weiter. Laut IDC stieg der Verkauf im Weihnachtsquartal sehr wohl im direkten Vergleich zum vorherigen Quartal um 37,4 Prozent, fiel aber im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,7 Prozent auf 2,8 Millionen verkaufte Handhelds. Über das gesamte Jahr gesehen schrumpften die Verkaufszahlen gegenüber 2003 um mehr als 13 Prozent von 10,6 Millionen auf 9,2 Millionen Stück. Damit sanken die Stückzahlen seit 1999 erstmals unter die magische 10-Millionen-Grenze. Bereits seit drei Jahren schrumpft der Handheld-Markt unaufhörlich. Top-Anbieter wie Sony und Toshiba haben bereits die Konsequenzen gezogen und sich aus dem Markt verabschiedet. Die verbliebenen Wettbewerber unterliegen nach Ansicht der Analysten einem extremen Wettbewerbsdruck - unter einander und gegenüber anderen Mobilgeräten, wie Smartphones oder Handys mit Zusatzfunktionen. Auch wenn die Integration von GPS-Empfängern im vierten Quartal 2004 für kurzfristige Nachfragebelebung sorgte, verstärkt auch im Consumer-Segment, fehlen weitere Handheld-Lösungen um neue Marktsegmente zu erobern. Personal Information Management (PIM) und GPS reichen auf Dauer nicht aus. PalmOne ist und bleibt unangefochtener Marktführer und konnte im Vergleich vom dritten und vierten Quartal ein eindrucksvolles Plus von 59,5 Prozent bei den verkauften Stückzahlen erreichen. Übers gesamte Jahr jedoch konnte der Marktführer in 2004 elf Prozent weniger Geräte als in 2003 absetzen. Hewlett-Packard litt gleich doppelt: der Quartalszuwachs von 25 Prozent in Q4/04 reichte nicht aus, um im Vergleich zu PalmOne zu bestehen. So sank HPs Marktanteil in Q4/04 um 2,7 Prozent, im Gesamtjahr gingen die Verkäufe sogar um 10,7 Prozent zurück. Dell war aufgrund seines Direktmodells und Fokus auf Geschäftskunden weniger von saisonalen Schwankungen betroffen. Das Unternehmen verlor sehr wohl im vierten Quartal 2,2 Prozent Marktanteil, legte im Vergleich zum Vorquartal jedoch um 4,4 Prozent erreichte dank der gestiegenen Verkaufszahlen der Modelle X30 und X50 im Gesamtjahr sogar ein Plus von 22 Prozent. Medion konnte sich im vierten Quartal 2004 den fünften Rang wieder zurückerobern. Vor allem der enorm große Erfolg des GPS-Bundles in Europa ließ die Verkaufszahlen im Vergleich zum dritten Quartal 2004 um 666,7 Prozent hochschnellen. Aber auch über das gesamte Jahr gesehen legte Medion jedes Quartal stetig zu. Mio, die Handheld-Marke von Mitac, schaffte dank GPS im vierten Quartal ein sequenzielles Wachstum von 61,4 Prozent und im Jahresvergleich sogar einen Sprung von 444,3 Prozent. Somit konnte sich das Unternehmen das zweite Quartal in Folge in der Top-Five halten. Im Jahresranking hingegen fehlt Mio. Hier liegt immer noch Sony auf Rang vier, gefolgt von Medion auf Platz fünf. Die ersten drei Plätze sind identisch mit den Rankings im vierten Quartal. (go) Der weltweite Handheld-Markt im vierten Quartal 2004 AnbieterStückzahlen in Q4/04Stückzahlen in Q3/04Marktanteile in Q4/04 (in %)PalmOne1.174.371736.48142,0HP769.170615.51527,5Dell196.572188.2007,0Medion115.00015.0004,1Mio87.40754.1723,1Andere454.347426.42516,2Gesamt2.796.8672.035.793100,0Quelle: IDC …mehr

  • Konkurrenzprodukt bevorzugt: iPod erobert Microsoft-Zentrale

    über diese Werbung dürfte sich Apple besonders freuen: Bei den Mitarbeitern von Microsoft ist außgerechnet der Musikplayer iPod besonders beliebt.  …mehr

  • Traumpartner finden: Kontaktbörse auf der CeBIT

    Noch bis zum 14. Februar 2005 haben Unternehmen die Möglichkeit, sich für die Europäische Kooperationsbörse "IRC Future Match", die während der CeBIT (10. bis 16. März 2005) zum sechsten Mal stattfindet, anzumelden. Der IRC Future Match bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, Kontakt miteinander aufzunehmen und Möglichkeiten technischer Zusammenarbeit auszuloten. Interessierte Unternehmen finden die wichtigsten Information und Anmeldemöglichkeiten unter www.futurematch.cebit.de (mf) …mehr

  • Neues TK-Gesetz stärkt Verbraucher

    Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur änderung telekommunikationsrechtlicher Vorschriften beschlossen. Mit dem neuen Gesetzentwurf sollen vor allem bei der Inanspruchnahme sogenannter Kurzwahldienste die Verbraucherrechte gestärkt und insbesondere der Schutz der Jugendlichen verbessert werden.  …mehr

Zurück zum Archiv