Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 23.02.2005

  • Produkttest: Medion MD95400

    Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Medion MD95400 getestet. Lesen Sie hier mehr dazu: …mehr

  • Telefónica - Bei VPN-Einrichtung fünfstellige Beträge sparen

    Als CeBIT-Special verlängert Telefónica seine Sonderaktion für IP-VPN-Neukunden bis einschließlich 30. April 2005: Innerhalb der ersten sechs Monate der Vertragslaufzeit vergütet das Unternehmen ein Viertel der monatlichen Gebühren. Es fallen außerdem keine Installationskosten an. Je nach Projektgröße kann der Kunde so bis zu fünfstellige Beträge sparen. Die angebotenen Virtuellen Privaten Netze basieren auf der Technologie MPLS (Multi Protocol Label Switching). Diese ermöglicht es, Anwendungen, wie Voice over IP oder SAP, mit Quality-of-Service-Klassen zu versehen und so zu priorisieren. Zur Anbindung von Heimarbeitsplätzen und Standorten kann der Kunde zwischen Einwähl, ADSL-, SDLS- und Leased-Line-Zugängen wählen. Die Bandbreiten liegen dabei zwischen 64 kbit/s und 155 Mbit/s. Telefónica ist auf der CeBIT als Partner bei Cisco vertreten (Halle 13, Stand C58). (haf) …mehr

  • Ex-Cisco-Geschäftsführer geht zu Swyx

    Die Dortmunder Swyx Solutions GmbH, Anbieter von Voice-over-IP basierten Telefonanlagen für Unternehmen, verstärkt ihre Führungsspitze mit einem prominenten Neuzugang. Günter Junk (46) übernimmt als neuer CEO den Vorsitz der Geschäftsleitung. Damit erweitert er das Management-Team, das bislang aus den Geschäftsführern Dr. Wolfgang Schröder und Dr. Ralf Ebbinghaus bestand. Als Vice President EMEA Operations war Günter Junk zuletzt in der Cisco EMEA-Zentrale in London tätig. Davor hatte er die Deutschland-Geschäfte des Unternehmens geleitet. "Mich hat die Aufgabe bei Swyx ungemein gereizt, die Großen der Branche herauszufordern und mit cleveren, Software-basierten IP-Telefonanlagen die Marktstellung deutlich zu verbessern. Für mich ist Swyx ein Juwel im deutschen IT-Markt und die ambitionierten Wachstumspläne bilden einen sehr reizvollen Rahmen", ist Junk von seinem neuen Arbeitgeber begeistert. (sic) …mehr

  • Radikaler Schnitt: Siemens SBS baut 950 Stellen ab

    Wie ComputerPartner.de bereits berichtete, kriselt es gewaltig bei dem Siemens-Dienstleister SBS Siemens. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 hatte die SBS als einzige der 13 Konzernbereiche rote Zahlen geschrieben. Branchengeflüster sprach sogar von Zerschlagung der Sparte, was jedoch bislang von der Konzernleitung als reine Spekulation abgetan wird. Jetzt will das Management erst einmal durch massiven Stellenabbau die teuren überkapazitäten reduzieren und das Unternehmen wieder profitabler machen. Insgesamt 950 der insgesamt 15.000 Jobs stehen auf der Streichliste. Obwohl die Kündigungen flächendeckend ausgesprochen werden, sind die Standorte Frankfurt, Paderborn und München besonders betroffen. Allein in der bayerischen Landeshauptstadt werden 200 Mitarbeitern freigesetzt. Dabei handelt es sich vorzugsweise um "nicht reskillfähige", also nicht weiterbildungsfähige Mitarbeiter sowie teurere (ältere) Angestellte, so eine Aussage der IG Metall. Vor allem Arbeitsstellen bei produktnahen Services, wie etwa die PC-Wartung, sollen wegfallen. Die Zeiten, in denen eine Anstellung bei Siemens fast schon mit dem sicheren Beamtenstand gleichgesetzt wurde, sind lange vorbei. Im November 2004 kündigte die Siemens-Tochter Sinitec die Streichung von 600 der 1.100 Arbeitsstellen, weitere 300 sind hochgradig gefährdet. Die vor wenigen Wochen angekündigte Restrukturierung im Festnetzbereich kostet allein in München 500 Jobs. Und auch dem verlustreichen Handy-Bereich mit 1.400 Mitarbeitern stehen schmerzhafte Sanierungsmaßnahmen bevor. (go)  …mehr

  • Cisco belohnt erfolgreiche Storage-Partner

    Cisco hat das Rabatt-Programm "Clear Advantage" eingeführt, das Vertriebspartner für das Erreichen bestimmter Wachstumsziele beim Verkauf von Storage Area Networks (SAN) und Multilayer-Data-Switching-Produkten(MDS) belohnen soll.  …mehr

  • Otto-Versand und Microsoft vereinbaren Kooperation

    Der Versandhandelskonzern Otto will seine Waren künftig auch direkt über den Fernseher verkaufen. Die Otto-Gruppe ging dazu in Berlin eine Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Softwarekonzern Microsoft ein. Künftig sollen Kunden mit Hilfe eines 600 Euro teuren Zusatzgeräts per TV-Fernbedienung bestellen können. Das berichtet unserer Schwesterpublikation PC-Welt.. In Betrieb gehen soll das Konzept zur Internationalen Funkausstellung (IFA) im September 2005. Zu den Umsatz-Erwartungen machte Otto-Vertriebsvorstand Rainer Hillebrand keine Angaben. Für das neue TV-Shopping ist der Kauf eines Zusatzgerätes erforderlich, das über den Fernseher auch Zugriff auf andere digitale Medienangebote bietet. Im Microsoft-Betriebssystem Windows XP Media Center Edition 2005 ist dann ein eigener Einkaufskanal eingerichtet, in dem aus dem Katalog-Angebot gewählt werden kann. Darüber hinaus wollen Otto und Microsoft auch bei anderen Formen des elektronischen Handels wie Online- und Handy-Shopping zusammenarbeiten. Der Otto-Versand macht nach eigenen Angaben inzwischen mehr als zwei Milliarden Euro Jahresumsatz im so genannten E-Commerce. Insgesamt wurden nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom im vergangenen Jahr in Deutschland nahezu fünf Milliarden Euro im elektronischen Handel umgesetzt. (cm)  …mehr

  • Lintec trennt sich von Tochterfirma rfi

    Der sächsische Computer-Hersteller Lintec hat sich von seinem Tochterunternehmen rfi mobile technologies in Mönchengladbach getrennt. über Käufer und Kaufsumme sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Lintec gestern mit.  …mehr

  • Infos zu Sonderzügen und den schnellsten Verbindungen zur Messe

    Die Deutsche Bahn AG setzt zur diesjährigen CeBIT in Hannover 81 zusätzliche Züge ein, die alle direkt zum EXPO- und Messebahnhof Hannover Messe/Laatzen fahren.  …mehr

  • Themen der ComputerPartner-Ausgabe 08/05 (und Verzeichnis der redaktionell erwähnten Firmen)

    Liebe Leserinnen und Leser, in der morgen erscheinenden Ausgabe 08/05 von ComputerPartner lesen Sie unter anderem: +++ COS' neue Finanzierungsmöglichkeiten für kleine Händler People und Penunze für kleine Projekte COS-Distributions-Chef Peter Becker freut sich über schwarze Zahlen. Und erwartet einiges vom Projektgeschäft mit verbesserten Finanzierungsmöglichkeiten für Händler.   +++ PC-Geschäft flaut ab IT-Handel in der Krise Im europäischen IT-Fachhandel bahnt sich eine Verkaufskrise an, wie das Marktforschungsinstitut Context bei einer Befragung des Channels herausfand.  +++ Sony neues Partnerprogramm Mehr Transparenz für den Channel Mit "Sony1" bringt der Hersteller ein euorpaweites Marketing-Programm auf den Weg, das sich auch für IT-Partner auszahlen soll. +++ 3GSM World Congress Alle Macht den Netzbetreibern Auf dem Kongress der Mobilfunkbranche in Cannes zeigte sich, dass die Netzbetreiber den Kampf um die Markenhoheit bei Handys gewonnen haben.  +++ Projektbericht zum Thema "mobiles CRM" Elektronische Kundenakte Dass die Einführung von Kundenbeziehungssoftware ohne größere Probleme gelingen kann, beweist der österreichische IET-Partner Simplex.  +++ Digitales Antennenfernsehen Das überall-TV kommt Der digitale TV-Empfang über Antenne ist in aller Munde. Wir zeigen, welche Produkte es gibt, was der Kunde verlangt und welche Aufgaben auf den Fachhandel zukommen.   Mit den besten Wünschen für die Woche, Ihre ComputerPartner-Redaktion. (tö) Verzeichnis der in dieser Ausgabe redaktionell erwähnten Firmen:     Firma Seite     3M 28 A   A4tech 28 Aldi 10 AMD 12, 37 Arcplan 22 Auerswald 28 Averatec 26 B   C   Canon 1, 24, 48 Cisco Systems 42 Connect 3D 28 COS 10 D   Digital Logic 32 E   Expert Starke 44 F   Fast Lane 17 Fuji Photo Film 48 Fujitsu Siemens 12 G   Gericom 17 Grundig 44 H   Herweck 20 Hewlett-Packard 1, 12, 17 Homecast 44 Humax 44 I   IBM 12 IET Solutions 34 Imation 14 Incoder Tech 32 Ingram Micro 28 Intel 37 J   K   Kathrein 44 L   Lexmark 28 Loewe 44 M   Medion 10 Microsoft 10, 18, 37 Motorola 18 N   Nokia 18 O   Oki Systems 31 Olympus 48 österreichische Salinen 34 Overland Storage 27 P   Palm One 17 Panasonic 44, 48 Parrot 28 Pentax 48 Preisner 44 Primera Technology 28 Q   R   Radix 44 Red Hat 36 Research in Motion 17 S   Samsung 18, 30, 43 Siemens 18, 44 Simplex Datenverarbeitung 34 Softpoint Electronic 34 Sony 16, 46 Sun Microsystems 43 Sunnyline 28 SVA Information Industry 17 Sybari 17 Synectico 17 T   Tally Genicom 28 Targa 20 Technisat Digital 44 Telestar 44 T-Mobile 18 Topfield 44 Toshiba 12 T-Systems 14 U   V   W   X   Y   Z     …mehr

  • IBM: drei neue Programme für PC-Leasing

    Der IBM Geschäftsbereich Global Financing kündigt drei neue Programme für das PC-Leasing an, die den Erwerb von PCs erschwinglicher, flexibler und übersichtlicher Gestalten sollen.  …mehr

  • BSA: Jagd auf Software-Piraten so erfolgreich wie noch nie

    Für die Business Software Alliance (BSA) war 2004 ein Rekordjahr in Sachen Ermittlung und Verfolgung unlizenzierten Softwareeinsatzes in Deutschland.  …mehr

  • Fujitsu liebäugelt mit 1-Zoll-Microdrives

    Fujitsu denkt über den Einstieg in die Produktion von 1-Zoll-Festplatten nach. Seit dem Siegeszug von Apples iPod und daraus resultierenden vergleichbaren Playern, die ebenfalls Minifestplatten einsetzen, ist dieses lukrative Marktsegment heiß umkämpft. Eine Entscheidung über den Einstieg sei noch nicht gefallen, sagte ein Fujitsu-Sprecher, die Angelegenheit werde aber derzeit überdacht. Der Sprecher relativierte damit einen Bericht der japanischen Business-Zeitung Nihon Keizai Shimbun, die einen Einstieg von Fujitsu im Jahr 2005 vermeldet hatte, wie unsere Kollegen von TecChannel.de schreiben. Das Geschäft mit Minifestplatten hat neben dem potenziellen Neuling Fujitsu weitere Hersteller angezogen. Seit dem millionenfachen Verkaufserfolg von Apples iPod mit 1,8-Zoll-Platten und dem iPod mini mit 1-Zoll-Platte boomt der Handel mit den kleinen Laufwerken. Hitachi, Lieferant für den iPod mini, kam mit der Produktion kaum nach. Bei der jüngsten CES in Las Vegas präsentierten Seagate, Cornice und Hitachi Global Storage ihre Pläne für künftige 1-Zoll-Versionen. Cornice will mit einer 3-GByte-Ausgabe aufwarten, Hitachi rechnet mit acht bis zehn GByte im zweiten Halbjahr und brachte einen Prototypen zur CES mit. Segate zeigte eine 5-GByte-Ausgabe, die Anfang 2005 auf den Markt kommen soll. Der Kampf um Marktanteile im Microdrive-Segment wird mit harten Bandagen geführt und die konkurrierenden Herstellern bezichtigen sich inzwischen gegenseitig der Patentverletzung, (cm)  …mehr

  • Kobil mit USB-Kartenleser

    Pünktlich zur CeBIT (Halle 7, Stand C20) bringt Kobil als Messeneuheiten mehrere mobile Endgeräte heraus, so zum Beispiel USB basierten Kartenleser "Kaan Sim III", der die Anforderungen der Sicherheitsklasse 1 für Zertifikat basierte Anwendungen erfüllt. Das "SecOvid Token II" erscheint im neuen Design und erweitertem Funktionsumfang. …mehr

  • BGH-Urteil: Händler können versehentliches Schnäppchenangebot anfechten

    Wird eine Ware im Internet versehentlich zum Schnäppchenpreis angeboten, kann der Händler die Verträge anfechten, die aufgrund von Bestellungen zustande kommen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil bestätigt (Az. VIII ZR 79/04). In dem Fall war ein Notebook durch einen Softwarefehler statt für 2.650 Euro versehentlich für 245 Euro angeboten worden. …mehr

  • Mit Sicherheit auf Erweiterungskurs: Entrada mit neuem Hersteller

    Entrada vertreibt ab sofort die Firewall- und VPN-Appliance "mGuard" von Innominate Security Technologies.Diese Sicherheitslösung schützt laut dem Berliner Hersteller Betriebssystem unabhängig alle Arten von Netzwerken, von Macintosh-Netzen bis hin zu Heimarbeitsplätzen. …mehr

  • Top 50: Rangliste der größten Kapitalvernichter

    Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat in Berlin ihre aktuelle Rangliste der 50 größten Kapitalvernichter unter den deutschen Aktiengesellschaften vorgelegt. Darunter befinden sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche IT-Firmen. …mehr

  • Sony gibt PDA-Geschäft auf

    Der Elektronikriesen Sony verabschiedet das PDA-Geschäft nun ganz: Nachdem der Verkauf der "Clié" benannten PDAs im Juni 2004 in Europa und in den USA eingestellt worden war, verabschiedet sich das Unternehmen nun auch in Japan vom Markt. Sony teilte mit, es werde keine neuen Palm-OS-Geräte mehr entwickeln. Allerdings werde es die Clié-Serie zwar noch abverkaufen und auch die dazugehörigen Serviceleistungen weiter anbieten. Sonys Ausflug in die PDA-Welt dauerte nur vier Jahre. Doch anscheinend behält sich Sony ein Hintertürchen zum PDA-Markt offen: Eine Unternehmenssprecherin deutete an, dass das Unternehmen sein Know-how womöglich in Zusammenarbeit mit Sony Ericsson und Sony Entertainment in neue Produkte einfließen lassen werde. (wl)  …mehr

  • Der aktuelle Produkttest: Notebook Gericom Ego GT 1780-M18

    Das neue Notebook Ego GT 1780-M18 von Gericom musste sich bei unsere Schwesterpublikation PC-Welt den strengen Testkriterien stellen. Was dabei herausgekommen ist, lesen Sie hier. Ab 20. Februar 2005 gibt es im Plus-Online-Shop ein Centrino-Notebook von Gericom zu bestellen. Das Gericom Ego GT 1780-M18 kommt mit einem Pentium M 735 mit 1,7 GHz, 512 MB DDR-SDRAM und einer Grafiklösung auf Basis des High-End-Chips ATI Mobility Radeon 9800. So ist es speziell für Fans hardwarelastiger 3D-Spiele interessant. GeschwindigkeitUnsere Benchmarks absolvierte das Gericom Ego GT 1780-M18 recht flott: Beim Sysmark 2002 kam es auf 221 Punkte, das Vorgängermodell schaffte hier gerade einmal 164 Punkte. Beim 3D-Mark 2001 kam das aktuelle Gerät auf 13.941 Punkte (206,1 Bilder/Sekunde) im Gegensatz zu den 10.510 Punkten (172,5 Bilder/Sekunde) des Vorgängers. Selbst im Vergleich mit anderen aktuellen Notebooks wie dem Dell Inspiron 9200 (Sysmark 2002: 239,0 Punkte; 3D-Mark 2001: 12.404 Punkte) kann sich das Gericom Ego GT 1780-M18 gut behaupten - mobilem Spielen steht also nichts im Wege. AusstattungHier kann das Gericom Ego GT 1780-M18 durch sein 15-Zoll-ZFT-Display mit der hohen Pixeldichte punkten: Sie ermöglicht eine Auflösung von 1400 x 1050 Bildpunkten. Gut: Der DVD-Brenner beschreibt alle aktuellen Formate inklusive DVD-RAM.Die Lautsprecher waren für Notebook-Verhältnisse brauchbar, nur die Bässe kamen Notebook-typisch recht schwach. Akkulaufzeit und BetriebsgeräuschRecht enttäuscht waren wir von der vergleichsweise kurzen Akkulaufzeit: Gerade einmal 2:15 Stunden hielt das Centrino-Notebook durch. Das Vorgängermodell, das Gericom Ego 1560 XL, konnte ohne Netzstecker über fünf Stunden arbeiten! Die kurze Laufzeit des aktuellen Geräts ist vor allem der stromhungrigen Grafiklösung anzulasten. Bereits im Ruhezustand war das Notebook nicht gerade leise: Wir haben 29,2 dB(A) gemessen. Immerhin war es auch unter Volllast mit 31,8 dB(A) kaum lauter. Handhabung und VerarbeitungSpeicher, Funknetzkarte und Prozessor liegen unter Abdeckungen auf der Geräterückseite , welche mit Garantiesiegel versehen waren. Beide Speicherbänke waren bereits belegt, so dass Sie bei einem eventuellen Mehrbedarf zum Aufrüsten den Speicher tauschen müssen. Unsere Einschätzung zum Thema Maus und Tastatur: brauchbar. Im Gegensatz zu anderen Discounter-Notebooks federte die Tastatur kaum nach. Insgesamt wirkte das Notebook recht stabil. Besonderheit: Der Mechanismus zum öffnen des Gericom Ego GT 1780-M18 ist - anders als bei den meisten Notebooks - an der rechten Gehäuseseite angebracht. FazitDas Centrino-Notebook liefert ein durchwachsenes Bild: Einerseits war es ausgesprochen gut verarbeitet und leistungsmäßig top, andererseits erkauft man sich die Leistung mit einer relativ kurzen Akkulaufzeit, einem hörbaren Betriebsgeräusch und einem recht hohen Preis. Dank seiner sehr schnellen Grafik eignet es sich besonders für Spieler, die selbst unterwegs noch ihrem Hobby frönen möchten. TECHNISCHE DATEN     Prozessor Intel Pentium M 735 (1,7 GHz)   Arbeitsspeicher 512 MB DDR-SDRAM PC2700   Grafikchip ATI Mobility Radeon 9800 (128 MB)   Display 15 Zoll, 1400 x 1050   Festplatte Fujitsu MHT2080AH (69.398 MB)   DVD-Brenner HL-DT-ST GMA-4080N (DVD+R/-R/+RW/-RW/-RAM: 8-/4-/4-/4-/3fach)   Kommunikation V.90-Modem, 10/100 MBit/s LAN, WLAN (802.11b)   Akku Lithium-Ionen   Betriebssystem Windows XP Home Edition SP 2       PC-WELT-TESTERGEBNISSE     Benchmarks     Sysmark 2002 221 Punkte (Best: 282 Punkte) 3D Mark 2001 SE 206,1 Bilder/s (Best: 206,1 Bilder/s) Akkulaufzeit 2:15 Stunden (Best: 5:55 Stunden) Max. Displayhelligkeit 170 cd/m² (Best: 205 cd/m²) Display-Kontrastverhältnis 100:1   Beurteilung     Tastatur Tasten laut; federt kaum nach   Mausersatz Weitestgehend präzise, Tasten okay   Lautsprecher Kräftig, aber kaum Bässe   Betriebsgeräusch     Ruhe 1,3 Sone / 29,2 dB(A) (Best: 0,1 Sone / - dB(A)) Last 1,4 Sone / 31,8 db(A) (Best: 0,6 Sone / - dB(A)) Gewicht 3,4 kg (Best: 3,17 kg) Service/Garantie 01805/968950 (0,12 Euro/Min.) / 24 Monate (Akku 6 Monate)       WEITERE INFORMATIONEN     Anbieter Plus   Website www.gericom.de   Preis-Leistungs-Note 3,2   Preis 1399 Euro  (jh) …mehr

Zurück zum Archiv