Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 10.05.2007

  • Vossloh will ETF-Gruppe vollständig übernehmen

    WERDOHL (Dow Jones)--Die Vossloh AG, Werdohl, führt mit der Colas SA, Boulogne Billancourt, Verhandlungen über den vollständigen Kauf der ETF-Gruppe (Européenne de Travaux Ferroviaires SA). Über eine Tochtergesellschaft halte Vossloh bereits 50% an ETF, teilte das deutsche Unternehmen am Donnerstag mit. …mehr

  • Reitzle schließt Wechsel zu Siemens nicht aus - Handelsblatt

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende der Linde AG, Wolfgang Reitzle, hat mit einer E-Mail an seine Führungskräfte Spekulationen genährt, er denke weiter über einen Wechsel an die Siemens-Spitze nach. Zwar bekräftigte der Manager in dem Schreiben sein Engagement für Linde, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Es sei Reitzles "fester Wille", die Herausforderungen gemeinsam anzupacken und seine Verantwortung als Vorstandschef zu erfüllen, schreibe der Manager in der E-Mail. …mehr

  • Das Google-Geheimnis

    Beim Thema Suchmaschinen-Marketing kommt man in Deutschland nicht um Google herum. Harald Weber erklärt, wie Sie mit überschaubarem Aufwand eine bessere Google-Platzierung erzielen. …mehr

  • Intel fertig, Apple schweigt

    Intel hat seine Centrino-Plattform für mobile Rechner vorgestellt. Die Macworld denkt laut darüber nach, welche Vorteile die Prozessoren für Apples Macbook-Reihe bringen könnten. …mehr

  • Sonicwall: Neue UTM-Appliances

    Sonicwall stellt UTM-Appliances vor: Die Lösungen dienen als Hardware-Plattform für die Schutzlösung "Total Secure", die LANs, WLANs und Mobilfunknetzt vor Schadcode sichern sollen. …mehr

  • Neue Nokia-Telefone fordern zum Energiesparen auf

    Mit drei neuen Telefonen macht Nokia einen interessanten Anfang: Die Geräte fordern den Benutzer auf, das Ladegerät vom Netz zu trennen, sobald der Akku gefüllt ist. …mehr

  • S&P stuft EADS-Rating auf "BBB+" von "A-" herunter

    LONDON (Dow Jones)--Standard & Poor's (S&P) hat das Langfristrating der European Aeronautic Defence and Space Co (EADS) von "A-" auf "BBB+" heruntergestuft. Grund dafür seien das Risiko bei der Umsetzung des Restrukturierungsplan und der schwache Ausblick für die kurzfristige Ergebnis- und Cashflow-Entwicklung des Luft- und Raumfahrtkonzerns, teilte die Ratingagentur am Donnerstag mit. Die Ratings seien von der Beobachtungsliste genommen worden, der Ausblick sei stabil. …mehr

  • Geschichten aus dem Channel, Teil VIII: Zwei Cognacs zu viel

    In der heutigen Folge unserer Serie erfahren Sie, dass Arroganz für manche Manager ganz schön teuer werden kann. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Leichter - Ernüchterung nach EZB-Zinsentscheid

    FRANKFURT (Dow Jones)--Leichter sind die deutschen Aktien am Donnerstag aus dem Handel gegangen. Der DAX verlor 0,8% oder 61 auf 7.415 Punkte. Umgesetzt wurden 6,98 (Mittwoch: 6,6) Mrd EUR. Ein deutlicher Rückgang der US-Börsen zog den Markt im späten Handel ins Minus. Händler bezeichneten das Geschäft jedoch als insgesamt lustlos. "Selbst die EZB-Entscheidung und -Aussagen haben hier nicht für Bewegung gesorgt", sagte ein Händler. Die Europäische Zentralbank hatte den Leitzins wie erwartet unverändert gelassen und erneut die Inflationsrisiken betont. Schon am Vorabend hatte es zur Zinsentscheidung der US-Notenbank geheißen, dass Inflation nun immer deutlicher thematisiert werde. Die Entscheidung der Bank of England, den Zinssatz um 25 Basispunkte zu erhöhen, war ebenfalls erwartet worden. Die US-Konjunkturdaten ergaben hingegen kein einheitliches Bild, hieß es im Handel. Während das Handelsbilanzdefizit im März über Erwartung lag, gingen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlich um 9.000 zurück, während mit einem Anstieg um 10.000 gerechnet worden war. Zudem stieß der Anstieg der US-Importpreise auf Missfallen: Sie legten um 1,3% zu anstelle erwarteter 0,9%. Insgesamt seien dies schlechte Nachrichten für Marktteilnehmer, die auf sinkende US-Zinsen setzen würden, resümmierte ein Händler. Technische Analysten sehen den DAX unterstützt bei 7.380 Punkten, auf Widerstand treffe er beim Jahreshoch bei 7.539 Punkten. Im Blick standen vor allem Quartalszahlen: Die T-Aktie schloss unverändert bei 12,65 EUR, obwohl die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nun den Streikbeginn ankündigte. An der Börse standen jedoch vor allem die Zahlen im Blick: Der Nettogewinn enttäuschte, die Kundenverluste im Festnetzbereich lagen jedoch im Rahmen der Erwartungen. Stützend wirkten die Kundengewinne von T-Mobile in den USA, die deutlich über den Erwartungen lagen. Kräftig nach oben ging es dagegen für Hypo Real Estate nach Bekanntgabe der Quartalszahlen. Das Papier sprang um 6,7% auf 52,73 EUR. Nach Einschätzung der NordLB waren die Daten über den Erwartungen ausgefallen. Auch andere Häuser äusserten sich positiv. Die Stärke des Kursanstiegs begründeten Händler mit Fondskäufen: "Die Immobilien-Branche war ausser Mode geraten und bei vielen Anlegern untergewichtet". Am Tag der Hauptversammlung stiegen MAN um 0,3% auf 103,88 EUR. Der Konzern hat die mittelfristigen Renditeziele erhöht. Zugleich forderte MAN eine Nutzfahrzeug-Allianz mit Scania und VW auf "Augenhöhe". BMW sprangen um 3,2% auf 48,94 EUR und profitierten davon, dass Goldman Sachs die Aktie auf die "Conviction Buy-List" gesetzt hat. Unter Druck standen hingegen die Versorger: E.ON verloren 2% auf 110,20 EUR und RWE 1,7% auf 77,97 EUR. Allerdings standen sämtliche europäischen Versorger am Berichtstag auf der Verkaufsliste, hieß es im Handel. Die hohe Gewichtung dieser Index-Schwergewichte war zum großen Teil für die DAX-Verluste verantwortlich. In der zweiten Reihe verloren EADS 0,8% auf 23,25 EUR, obwohl die ausgewiesenen Ergebniseckdaten mit "besser als erwartet" beurteilt wurden. Zudem vermeldete der Flugzeughersteller, dass es zahlreiche Interessenten für die zum Verkauf stehenden Werke gebe. Positiv wurden die Quartalszahlen von Premiere aufgenommen; die Aktie legte um 1,4% auf 15,90 EUR zu. Mit dem Quartalsausweis habe Premiere gezeigt, unter schwierigen Marktbedingungen wirtschaften zu können, so ein Analyst. Das Unternehmen habe beim Nettogewinn deutlich den Konsens übertroffen und sei in die Gewinnzone gerutscht. Nur "in line", hieß es dagegen zu den Zahlen von IVG. Die Aktien stiegen um 0,7% auf 32 EUR glatt. Von kräftigen Gewinnmitnahmen wurden K+S und Rhön-Klinikum heimgesucht, beide verloren rund 4%. Im TecDAX gaben AT&S nach wie erwartet ausgefallenen Zahlen um 2,4% nach auf 19 EUR glatt.DJG/mod/ros …mehr

  • Jakob Software: Infos zum Grisoft-Virenschutz

    Jakob Software veranstaltet im Herbst 2007 eine Deutschlandtour, auf der sich regionale Fachhändler zu den Produkten des Sicherheitsspezialisten Grisoft informieren können. …mehr

  • Viewsonic: Mehr Marge für den Fachhandel

    ViewSonic senkt ab sofort für 18 LC-Displays die HEKs um bis zu 28,7 Prozent und schafft so mehr Spielraum für attraktive Margen. …mehr

  • Brain Force startet Aktienrückkaufprogramm

    WIEN (Dow Jones)--Die Brain Force Holding AG, Wien, hat ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Das Rückkaufprogramm beginne am 15. Mai und laufe bis zum 9. November 2008, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zurückgekauft würden bis zu 1.538.674 Aktien, das sind 10% des Grundkapitals. …mehr

  • Das Google-Geheimnis

    Beim Thema Suchmaschinen-Marketing kommt man in Deutschland nicht um Google herum. Harald Weber erklärt, wie Sie mit überschaubarem Aufwand eine bessere Google-Platzierung erzielen. …mehr

  • EADS kommt mit Verkauf von Werksanlagen voran

    (Wiederholung) …mehr

  • DVPT: Altlasten erschweren Umstieg auf VoIP

    Altlasten aus 40 Jahren Telekommunikation erschweren Unternehmen den Umstieg auf Voice over IP. …mehr

  • T-Systems: Mustergültiger Abwärtstrend

    T-Systems, die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, legte schwache Zahlen für das erste Quartal vor. Die Einnahmen des IT- und TK-Dienstleisters schrumpften um fünf Prozent, der Profit brach um 69 Prozent ein. …mehr

  • IM.TOP hat angefangen - mit Bildergalerie!

    Heute um neun Uhr früh hat Ingram Micro die Tore zur achten Ausgabe der-Hausmesse "IM.TOP" eröffnet. …mehr

  • Siemens: Schmiergelder in sieben von zehn Abteilungen?

    Der Schmiergeldskandal bei dem Münchener Konzern Siemens AG droht sich konzernweit auszuweiten.  …mehr

  • Insys: GPRS-Gateway für die Hutschiene

    Das GPRS-Gateway "i-modul GPRS 3.0 serial/Ethernet" von Insys eignet sich zur Fernsteuerung von Anwendungen in lokalen Netzwerken, in der Gebäudetechnik oder bei Messstationen. …mehr

  • Quartalszahlen und Streik belasten Deutsche Telekom

    Für die Deutsche Telekom ist der heutige Donnerstag wenig erfreulich. Nachdem Vorstandschef René Obermann schwache Quartalszahlen für das Gesamtunternehmen vorlegte, entschieden am frühen Nachmittag die bei der Telekom beschäftigten ver.di-Mitglieder, dass ab Freitag gestreikt wird. Grund ist die geplante Auslagerung von 50.000 Angestellten zu T-Systems. …mehr

  • Avanquest bringt Ubuntu Linux 7.04 als Box

    Avanquest listet ab sofort Ubuntu Linux 7.04. Das Betriebssystem versteht sich als ideales Umsteigerprodukt für wechselwillige Windows-User. …mehr

  • COS erweitert Grafikkarten-Portfolio um Connect3D- und PNY-Platinen

    Der Distibutor COS vertreibt ab sofort alle Grafikkarten und Multimedia Produkte des Herstellers Connect3D. Außerdem hat das Unternehmen einen Distributionsvertrag mit der Grafikkartenschmiede PNY geschlossen. …mehr

  • UPDATE: MAN-Großaktionär VW setzt eigene Kandidaten im AR durch

    Von Matthias Krust …mehr

  • Maxdata Medical i BTX: PC für Ärzte und Krankenhäuser

    Der PC "Medical i BTX" von Maxdata ist speziell für Kliniken und Ärzte sowie deren Personal ausgelegt. …mehr

  • Personalmeldungen der Woche

    AC-Service, Billing & Loyalty Systems, Eleven, Executive Networks Group, Getmobile, Kabel Deutschland, Lexmark Foto), Saperion, SurfControl und Tech Data berichten... …mehr

  • Cromme wird Siemens-Vorstandsvorsitz nicht übernehmen - Kreise

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Aufsichtsratsvorsitzende der Siemens AG, Gerhard Cromme, wird nicht - wie in einem Medienbericht geschrieben - den Vorstandsvorsitz des Unternehmens übernehmen. Das sagten am Donnerstag eine Person aus dem Umfeld Crommes sowie eine weitere mit dem Vorgang vertraute Person zur Nachrichtenagentur Dow Jones. …mehr

  • T-Mobile Kundenzahl steigt im ersten Quartal auf 109 Millionen

    T-Mobile konnte im ersten Quartal 2007 deutlich zulegen. Während der Umsatz um 10,9 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro anstieg, verzeichnete der EBITDA einen Zuwachs um 11,4 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. Besonders erfolgreich entwickelte sich das US-Geschäft, die Kundenzahl stieg um eine Million auf 26 Millionen Teilnehmer. Damit betreut der Anbieter weltweit 109 Millionen Kunden. …mehr

  • Fitch setzt ProSieben wegen SBS-Fusion auf Watch Negative

    FRANKFURT (Dow Jones)--Fitch Ratings hat das Rating der ProSiebenSat.1 Media AG auf die Beobachtungsliste für eine mögliche Herabstufung gesetzt. Als Grund gab die Ratingagentur am Donnerstag die wachsende Wahrscheinlichkeit eines Zusammenschlusses des Medienkonzerns mit SBS an. …mehr

  • Samsung bringt drei neue Modelle in den Handel

    Samsung wird im Mai drei weitere Geräte in den Handel bringen, neben dem kürzlich veröffentlichten U600 sind ab sofort auch das SGH-D840 sowie D900i erhältlich. Auf das SGH-E840 müssen die interessierten Käufer auch nicht lange warten, in den kommenden Wochen soll das Modell in Deutschland erhältlich sein. …mehr

  • UPDATE3: Telekom-Belegschaft zieht in den Streik

    (NEU: Weitere Aussagen von ver.di) …mehr

  • SAP-Hauptversammlung wählt Wucherer und Milberg in Aufsichtsrat

    MANNHEIM (Dow Jones)--Die Hauptversammlung der SAP AG hat den Siemens-Zentralvorstand Klaus Wucherer und den Aufsichtsratsvorsitzenden der BMW AG, Joachim Milberg, in den Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt. Sie ersetzen die ausscheidenden Mitglieder Klaus Tschira und Dieter Spöri. Die anderen Aufsichtsratsmitglieder der Kapitalseite wurden wiedergewählt. …mehr

  • ITK Group kooperiert mit Bertelsmann-Tochter BFS Finance GmbH

    Bürokratieabbau für Systemhäuser …mehr

  • Euler Hermes bringt neue Police für den Mittelstand auf den Markt

    "Warenkreditversicherung-M" bietet Unternehmen mit weniger als 10 Millionen Euro Umsatz preiswert und unkompliziert Schutz gegen Forderungsausfälle. …mehr

  • MAN-Großaktionär VW setzt seine Kandidaten im Aufsichtsrat durch

    MÜNCHEN (Dow Jones)-Der MAN-Großaktionär Volkswagen hat auf der Hauptversammlung seine drei Kandidaten für den Aufsichtsrat des Lkw-Herstellers durchgesetzt. Der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piech wurde mit 73,26% in das MAN-Kontrollgremium gewählt, teilte der scheidende AR-Vorsitzende Ekkehard Schulz am Donnerstag auf der Hauptversammlung des Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzerns mit. …mehr

  • UPDATE: SAP will Wachstum weiter aus eigener Kraft stemmen

    (NEU: Aussagen Management und Aktionärsvertreter, Aktienkursentwicklung, Details, Hintergründe) …mehr

  • Cromme wird für zwölf Monate Siemens-CEO - WiWo

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Siemens-Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Cromme soll einem Pressebericht zufolge nun doch den Vorstandsvorsitz bei der Siemens AG übernehmen. Das sagte ein Siemens-Aufsichtsratsmitglied zur Online-Ausgabe wiwo.de der "Wirtschaftswoche". …mehr

  • BDLI: Luft- und Raumfahrtindustrie weiterhin Wachstumsbranche

    BERLIN (Dow Jones)--Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie hat im vergangenen Jahr trotz der Krise um den Airbus A380 nach Angaben des Branchenverbandes ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz sei um rund 900 Mio EUR oder 4,9% auf 19,5 Mrd EUR gestiegen, teilte der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) am Donnerstag in Berlin mit. Damit habe die Branche zum zweiten Mal in Folge ein Allzeithoch erreicht. …mehr

  • Enders: Bei schwächerem USD höhere Airbus-Einsparungen notwendig

    BERLIN (Dow Jones)--Ein gegenüber dem US-Dollar weiter steigender Eurokurs könnte beim europäischen Flugzeugbauer Airbus zusätzliche Einsparmaßnahmen notwendig machen. "Es ist kein Geheimnis, dass (das Sanierungsprogramm) "Power8" für einen Dollar-Kurs von 1,35 geplant war", sagte der Co-CEO des Airbus-Mutterkonzerns EADS, Thomas Enders. …mehr

  • IDC erwartet deutliches Wachstum im deutschen IT-Markt

    Inzwischen wirken sich der gesamtwirtschaftliche Aufschwung und das positive Investitionsklima sichtbar auf die IT-Ausgaben aus. Der deutsche IT-Markt wächst in 2007 laut IDC um 4,2 Prozent auf ein Volumen von 60 Mrd. Euro. Dabei bleiben das Software- und das Services Segment die Wachstumstreiber des IT-Marktes. Trotz der moderaten Entwicklung im Hardwarebereich sieht IDC für Teilsegmente gute Wachstumschancen in 2008. …mehr

  • UPDATE: AT&S sieht erste positive Effekte aus Asien-Geschäft

    (NEU: Details, Aktienkurs) …mehr

  • Jobs 2007: In befristeten Verhältnissen

    Laut einer aktuellen Umfrage setzen 50 Prozent der Unternehmen bei Neueinstellungen momentan auf befristete Arbeitsverträge. 6 Prozent leihen sich Personal von Zeitarbeitsagenturen. …mehr

  • UPDATE: Verdi ruft Telekom-Beschäftigte zum Streik auf

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG wird erstmals flächendeckend bestreikt. Die Gewerkschaft ver.di rief am Donnerstag in Bonn die von der geplanten Ausgeliederung betroffenen Beschäftigten der Festnetzsparte zur Arbeitsniederlegung auf. Die Urabstimmung habe eine Zustimmung von 96,5% ergeben, sagte ver.di-Verhandlungsführer Lothar Schröder. Der Arbeitskampf werde am Freitag beginnen. Man sei darauf vorbereitet, ihn über mehrere Wochen durchzuhalten. Es sei nicht auszuschließen, dass der Streik auch über den Festnetzbereich hinausgreife Auch bei den Beamten der Telekom sei die Maßnahme auf breites Verständnis gestoßen, sagte Schröder. Eine Befragung unter ihnen habe zu einer Zustimmungsrate von 96,9% geführt. Es werde Protestveranstaltungen geben, an denen sich die im Grundsatz nicht streikfähigen Beamten beteiligen könnten. Schröder warf der Telekom vor, offenbar den Einsatz von Streikbrechern vorzubereiten. Das Management wolle dafür anscheinend Prämien von 300 EUR pro Mitarbeiter anbieten. Schröder nannte das eine "moralisch verwerfliche Initiative". Der Streik werde Auswirkungen bei den Privat- und Geschäftskunden haben, wenngleich er primär gegen das Management ziele. Der Vorstand will 50.000 Servicemitarbeiter im Festnetz in Subunternehmen ausgliedern, wo sie weniger verdienen und länger arbeiten sollenDJG/stm/mim …mehr

  • ChannelPartner-Nachtisch (Folge 104): 25 Wege sich das Rauchen abzugewöhnen

    Passend zur Mittagszeit servieren wir Ihnen zweimal die Woche einen Nachtisch der besonderen Art: einen Videoclip. Lehnen Sie sich zurück, schalten Sie die Lautsprecher an. Viel Vergnügen! …mehr

  • Außenstehende MAN-Aktionäre kritisieren Großaktionär VW

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Vertreter von außenstehenden Aktionären haben auf der Hauptversammlung der MAN deutliche Kritik am Vorgehen des Großaktionärs Volkswagen geäußert und die Wahl des VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piech in das MAN-Kontrollgremium abgelehnt. "Der bestehende Wahlvorschlag berücksichtigt nicht die Interessen der außenstehenden MAN-Aktionäre", sagte Hans-Christoph Hirt vom britischen Hermes Pensionsfonds am Donnerstag auf dem Aktionärstreffen. Es bestehe die Gefahr, dass der Großaktionär VW mit drei Vertretern im Aufsichtsrat einen sehr großen Einfluss bei MAN erlange. …mehr

  • EU: Galileo-Konsortium hat Forderungen nicht erfüllt

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Das mit dem Aufbau des EU-Satellitennavigationssystems Galileo beauftragte Firmenkonsortium hat nicht hinreichend auf die EU-Forderungen reagiert, bis zum Donnerstag eine arbeitsfähige Betreibergesellschaft zu gründen. "Die Industrie hat sich bewegt, aber weit weniger, als ausreichend wäre", sagte der Sprecher von EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot. Dieser werde nun am 16. Mai einen Vorschlag präsentieren, wie es mit dem Milliardenprojekts weitergehen solle. Wahrscheinlich werde die öffentliche Hand mehr für den Aufbau des aus 30 Satelliten bestehenden Systems ausgeben müssen, während der Betrieb weiter Sache der Industrie bleiben könnte, sagte der Sprecher weiter. …mehr

  • Dachzeile

    Der nächste SQL Server von Microsoft kommt 2008

    Microsoft hat erstmals angedeutet, in welche Richtung sich seine Datenbank "SQL Server" mit dem nächsten Release im kommenden Jahr weiterentwickeln wird. …mehr

  • Garmin will seinen deutschen Exklusiv-Repräsentanten GPS GmbH übernehmen

    Es ist erst einmal eine schriftliche Absichtserklärung: Garmin Ltd. will die GPS Gesellschaft für professionelle Satellitennavigation mbH (GPS GmbH) in Gräfelfing übernehmen. …mehr

  • Rangliste der gebrauchten IT-Produkte: Sony dominiert wieder

    Welche Markenmodelle unter den Second-Hand-Geräten haben in den Augen der Endkunden das höchste Ansehen?  …mehr

  • ver.di ruft Telekom-Beschäftigte zum Streik auf

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG wird erstmals flächendeckend bestreikt. Die Gewerkschaft ver.di rief am Donnerstag in Bonn die von der geplanten Ausgeliederung betroffenen Beschäftigten zur Arbeitsniederlegung auf. Die Urabstimmung habe eine Zustimmung von 96,5% ergeben, sagte ver.di-Verhandlungsführer Lothar Schröder.DJG/stm/nas …mehr

  • Premiere führt derzeit keine Gespräche wegen Übernahme

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Premiere AG führt derzeit keine Gespräche mit Investoren hinsichtlich einer Übernahme des Bezahlsenders. Es gebe aber Interesse an Premiere seitens strategischer Investoren und von Private-Equity-Unternehmen, "das kann ich bestätigen", sagte der Vorstandsvorsitzende Georg Kofler am Donnerstag während einer Telefonkonferenz. In der Vergangenheit waren des öfteren Gerüchte über einen Kauf des Unternehmens aufgetaucht. …mehr

  • XETRA-MITTAG/DAX knapp behauptet - Warten auf EZB-Aussagen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Knapp behauptet tendiert der deutsche Aktienmarkt am Donnerstagmittag. Nach einem positiven Start hat der DAX ins Minus gedreht. Gegen 12.39 Uhr verliert der Index 0,2% oder 17 auf 7.458 Punkte. Händler sprechen weiter von Gewinnmitnahmen, nachdem der Sprung über die Marke von 7.500 Punkten am Morgen erneut nicht gelungen sei. Generell sei die jüngste Konsolidierung im DAX noch nicht abgeschlossen, heißt es auch mit Blick auf die an sich positiven US-Vorgaben. Der US-Markt habe im späten Geschäft die Zinsentscheidung der US-Notenbank mit nur moderaten Aufschlägen quittiert. Deren Aussagen hatten für einen kleinen Dämpfer bei den Zinsoptimisten gesorgt. "Inflation ist nun doch wieder ein größeres Thema als wir zuvor dachten", so ein anderer Händler. Im weiterem Tagesverlauf stehen noch die Leitzinsentscheidungen bzw Begleitkommentare der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie der Bank of England (BoE) an. Von der EZB erwarten Marktteilnehmer mehrheitlich eine Bestätigung des Zinsniveaus und ein klares Signal für eine Erhöhung im Juni. Die BoE dürfte die Zinsen bereits jetzt um 25 Basispunkte erhöhen, vereinzelte Gerüchte spekulierten zuletzt gar auf 50 Basispunkte. Am Nachmittag richtet sich der Fokus dann vor allem auf die Daten zur US-Handelsbilanz und die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten. Technische Analysten sehen den DAX unterstützt bei 7.380 Punkten, auf Widerstand treffe er beim Jahreshoch bei 7.539 Punkten. Im Blick stehen einmal mehr Unternehmen mit Quartalszahlen. Die T-Aktie steigt um 0,2% auf 12,67 EUR. "Der Nettogewinn enttäuscht", heißt es zwar weiter am Markt mit Blick auf den Geschäftsausweis. Die Kundenverluste im Festnetzbereich lägen jedoch im Rahmen der Erwartungen. Stützend wirkten die Kundengewinne von T-Mobile in den USA, die deutlich über den Erwartungen liegen. Der Markt bleibe aber angesichts des niedrigen Netto-Gewinns vorsichtig, so ein Händler. Insgesamt seien die Zahlen gemischt ausgefallen. Die HypoVereinsbank hat die Aktie mit "Hold" bestätigt. Kräftig nach oben geht es für Hypo Real Estate (HRE) nach Bekanntgabe der Quartalszahlen. Das Papier gewinnt 5,6% auf 52,15 EUR. Nach Einschätzung der NordLB sind die Daten leicht über den Erwartungen ausgefallen. HVB Equity Research hat das Papier mit "Buy" bestätigt. Am Tag der Hauptversammlung steigen außerdem MAN um 0,3% auf 103,83 EUR. Der Konzern hat die mittelfristigen Renditeziele erhöht. Zugleich fordert MAN eine Nutzfahrzeug-Allianz mit Scania und VW auf "Augenhöhe". BMW gewinnen 3% auf 48,85 EUR und profitieren davon, dass Goldman Sachs die Aktie auf die "Conviction Buy-List" gesetzt hat. Unter Druck stehen hingegen die Versorger: E.ON verlieren nachrichtenlos 1,4% auf 110,93 EUR und RWE 1,9% auf 77,82 EUR. Allerdings stünden sämtliche europäischen Versorger am Berichtstag auf der Verkaufsliste, heißt es. In der zweiten Reihe gewinnen EADS 0,3% auf 23,50 EUR. "Besser als erwartet" heißt es dort zu den ausgewiesenen Ergebniseckdaten. Positiv werden auch die Quartalszahlen von Premiere aufgenommen, die Aktie legt um 2% auf 16,00 EUR zu. Mit dem Quartalsausweis habe Premiere gezeigt, unter schwierigen Marktbedingungen wirtschaften zu können, so ein Analyst. Das Unternehmen habe beim Nettogewinn deutlich den Konsens übertroffen und sei in die Gewinnzone gerutscht. Nur "in line", heißt es dagegen zu den Zahlen von IVG. Dazu passe auch die Bekräftigung des Ausblicks. IVG steigen um 0,5% auf 31,94 EUR. Im TecDAX verlieren AT&S nach wie erwartet ausgefallenen Zahlen 2,1% auf 19,06 EUR.DJG/mod/ros …mehr

  • eBay: Hausbesuch unerwünscht? Abholung ausschließen

    Wer die Abholung der Ware ausschließen will, muss mehr tun, als im im Angebot lediglich einen Versand mit Versandkosten anzubieten. …mehr

  • Sony Ericsson P1i: P990i mit 3-Megapixelkamera im M600i-Gehäuse

    Sony Ericsson stellte in London neben drei weiteren Geräten sein neues Business-Flaggschiff der P-Serie vor. Das P1i erfüllt zwar nicht die Erwartungen, die der Handy-Hersteller normalerweise an das obere Ende der Produktfahnenstange hängt, ist für Business-Kunden aber mehr als ausreichend ausgestattet. …mehr

  • Panasonic Strada CN-NVD905U: Wegfinder und Entertainer

    Das Panasonic Strada CN-NVD905U führt nicht nur den Asphaltcowboy zu seinem Ziel, sondern unterhält ihn auch unterwegs auf die vielfältigste Weise. Mit ihm lassen sich beispielsweise Filme schauen oder Musik hören. Doch das Gerät ist nicht ganz billig und keine rein mobile Lösung. Und es wird vorerst nur in den USA angeboten. …mehr

  • E-Mail-Appliance Mirapoint RazorGate bekommt integrierte Policy Engine

    Messaging-Spezialist Mirapoint rüstet die E-Mail-Security-Appliance RazorGate mit einer Policy Engine aus. So lassen sich bei der Spamabwehr Abfragen über die Firewall hinweg vermeiden. …mehr

  • Sony Ericssons Neue: S500i und T650i offiziell vorgestellt

    Sony Ericsson hat zwei weitere Geräte offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich um die beiden Design-Handys T650i und S500i, das eine Barren aus Edelstahl und Mineralglas, das andere ein Slider in zwei auffälligen Farben und bunten Themes. Verkaufsstart für beide ist das dritte Quartal 2007. …mehr

  • UPDATE2: Telekom wappnet sich für großen Streik

    (NEU: weitere Details, Analysten, Aktienkurs) …mehr

  • SAP peilt 10.000 A1S-Neukunden für das Jahr 2010 an

    MANNHEIM (Dow Jones)-Die SAP AG hat ihre Zielmarke für die Gewinnung von Neukunden für das neue Mittelstandsprodukt A1S bekräftigt. Demnach peilt das Unternehmen an, 10.000 Neukunden im Jahr 2010 zu gewinnen. Das Erreichen dieser Zielmarke sei Voraussetzung dafür, in diesem Segment dieselben oder höhere Margen wie in den etablierten Geschäftsfeldern zu erreichen, führte der Vorstandsvorsitzende des Walldorfer Softwarekonzerns, Henning Kagermann, am Donnerstag vor den Aktionären des Unternehmens auf der Hauptversammlung in Mannheim aus. …mehr

  • Nvidia stellt Geforce 8M-Serie vor

    Die GeForce 8M-Serie besteht aus einer Reihe von mobilen Grafikchips, die DirectX 10 unterstützen. …mehr

  • Premiere sieht im 2. Quartal Umsatz auf Niveau des Vorquartals

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Premiere AG rechnet im zweiten Quartal mit einem Umsatz auf dem Niveau der ersten drei Monate. Dies sagte der Vorstandsvorsitzende des Münchener Bezahlsenders, Georg Kofler, am Donnerstag, während einer Telefonkonferenz. Deutlichere Umsatzzuwächse würden dann im weiteren Verlauf des Jahres erwartet. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Erlösniveau von von 1,1 Mrd EUR. …mehr

  • SGH-E116: Samsungs musikalischer Einsteiger

    Samsung hat für den Einsteigermarkt einen neuen Folder vorgestellt, bei dem in erster Linie Musikfreunde auf ihre Kosten kommen. Das Besondere für ein Modell dieser Preisklasse: Der interne Speicher kann mit microSD-Karten erweitert werden. Wann, wo und zu welchem Preis das SGH-E116 erscheint, ist bislang nicht unbekannt. …mehr

  • Palm Treo 755p offiziell vorgestellt

    Nach dem Ausflug in die Windows-Welt scheint Palm jetzt dauerhaft zu seinen Wurzeln zurückgekehrt zu sein und bringt mit dem Treo 755p wieder ein Smartphone mit PalmOS auf den Markt. Innovationen findet man nicht, lediglich einige Verbesserungen wurden im Detail vorgenommen. …mehr

  • INTERVIEW: QSC mit sehr starkem Wachstum im ersten Quartal

    Von Stefan Paul Mechnig …mehr

  • DE/Regierung: ESA sollte Aufbau von Galileo übernehmen

    BERLIN (Dow Jones)--Das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo sollte nach den Vorstellungen der Bundesregierung nach den gescheiterten Verhandlungen des europäischen Bieterkonsortiums nun durch die europäische Raumfahrtagentur ESA aufgebaut werden. "Die ESA verfügt über die erforderlichen Erfahrungen, um den Aufbau technologischer Großprojekte in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und der EU-Kommission durchzuführen", begründete der Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt und Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hintze am Donnerstag in Berlin den Vorschlag der Regierung. So könnten Kosten gespart und weitere Verzögerungen vermieden werden. …mehr

  • Gericom plant Wechsel in den General Standard

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Gericom AG, Linz, hat bei der Frankfurter Wertpapierbörse den Wechsel vom Börsensegment Prime Standard in den General Standard beantragt. Der österreichische Elektronikkonzern führte für diesen Schritt am Donnerstag wirtschaftliche und organisatorische Gründe an. …mehr

  • Telekom rechnet mit Beeinträchtigungen durch Streik

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG rechnet mit Beeinträchtigungen der Kunden durch den zu erwartenden Streik, will sie aber so gering wie möglich halten. Ganz verhindern könne man Auswirkungen nicht, sagte Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick am Donnerstag in Bonn. Die Telekom werde "flexibel" auf den Arbeitskampf reagieren, zu dem die Gewerkschaft ver.di aller Voraussicht nach aufrufen werde. Einzelheiten seiner Strategie wollte der Vorstand auch aus taktischen Gründen nicht verraten. …mehr

  • SAP setzt künftig weiter vor allem auf organisches Wachstum

    MANNHEIM (Dow Jones)--Der Vorstandsvorsitzende der SAP AG, Henning Kagermann, hat vor den Aktionären die Langfriststrategie bekräftigt, vor allem aus eigener Kraft sowie durch ergänzende Akquisitionen zu wachsen. Das sagte Kagermann am Donnerstag auf der Hauptversammlung des Softwarekonzerns in Mannheim und wiederholte, dass SAP dabei auch verstärkt mit Kunden und Partnern zusammen arbeiten wolle. Für das laufende Geschäftsjahr 2007 bekräftigte Kagermann die Ende April gegebene Prognose. …mehr

  • EADS: Suarez wird Leiter Militärische Transportflugzeuge

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Der Board of Directors der EADS NV, Amsterdam, hat Carlos Suárez zum Leiter des Geschäftsbereichs Militärische Transportflugzeuge (MTAD) und Chairman von EADS CASA ernannt. Zugleich werde der 43-Jährige Mitglied des EADS-Executive Committee, teilte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern am Donnerstag mit. Er trete die Nachfolge von Francisco Fernández Sáinz (61) an, der EADS weiterhin als Berater der CEOs zur Verfügung stehen werde. …mehr

  • MAN: VW-Vertreter Piech wird für AR-Vorsitz auf HV vorgeschlagen

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Bei der MAN AG soll der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piech an die Spitze des Kontrollgremiums rücken. Auf der Hauptversammlung des Münchner Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzers erklärte am Donnerstag der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Ekkehard Schulz, dass er nicht mehr für diesen Posten kandidiere. Die Verwaltung schlage stattdessen Piech für dieses Amt vor. …mehr

  • UPDATE: EADS zeigt sich operativ besser als im Markt erwartet

    (NEU: Details aus dem Quartalsbericht, Marktstimmen, Aktienkurs) …mehr

  • MAN fordert Nfz-Allianz mit Scania und VW auf "Augenhöhe" (zwei)

    Der Münchener Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern war mit der Übernahme der Scania AB am Widerstand der Großaktionäre Volkswagen AG und Investor AB gescheitert. Sowohl der Wolfsburger Automobilhersteller als auch die Investmentgesellschaft der schwedischen Industriellenfamilie Wallenberg hatten die Offerte über 10,3 Mrd EUR nach monatelangem Ringen zurückgewiesen. …mehr

  • Praktisch und cool: Anstecklautsprecher MPS-75 von SE

    Sony Ericsson startet fleißig in den Mai: nach vier Mobiltelefonen und einem Headset folgt nun auch noch der direkt ans Handy ansteckbare Lautsprecher MPS-75. Nicht nur für die Walkman-Serie fast schon ein Zubehör-Muss. …mehr

  • Praktisch und cool: Anstecklautsprecher MPS-75 von SE

    Sony Ericsson startet fleißig in den Mai: nach vier Mobiltelefonen und einem Headset folgt nun auch noch der direkt ans Handy ansteckbare Lautsprecher MPS-75. Nicht nur für die Walkman-Serie fast schon ein Zubehör-Muss. …mehr

  • Casio-Gewinn im 4Q von Laufwerkssparte belastet

    TOKIO (Dow Jones)--Die Casio Computer Co Ltd hat im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2006/07 auf Grund des schwächelnden Segments mit digitalen Laufwerken einen Ergebnisrückgang von 6,1% verbucht. Wie der japanische Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio am Donnerstag mitteilte, verringerte sich der konsolidierte Nettogewinn auf 8,17 (Vorjahr: 8,70) Mrd JPY. Allerdings generierte das Unternehmen mit Digitalkameras und Mobiltelefonen höhere Ergebnisbeiträge. …mehr

  • MAN fordert Nfz-Allianz mit Scania und VW auf "Augenhöhe"

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MAN AG glaubt weiterhin an eine Allianz mit dem schwedischen Lkw- und Bushersteller Scania und dem Nutzfahrzeuggeschäft von Volkswagen. "Wir sehen in VW einen langfristig stabilen strategischen Anteilseigner und ich glaube, dass wir in dieser Konstellation gute Voraussetzungen für eine einvernehmliche Lösung haben, in der alle MAN-Stakeholder gewinnen", sagte der MAN-Vorstandsvorsitzende Hakan Samuelsson am Donnerstag auf der Hauptversammlung laut Redemanuskript. Der Manager räumte gleichzeitig ein, dass der Münchener Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern mit seiner öffentlichen Übernahmeofferte über 10,3 Mrd EUR "gescheitert" ist. Bei der Suche nach einer neuen Lösung zur Kombination von Scania, dem VW-Nfz-Geschäft sowie seinem eigenen Unternehmen forderte Samuelsson "gleiche Augenhöhe". Jede Marke solle ihre eigene Identität behalten. Außerdem sei seine Vorstellung, dass der neue europäische Nutzfahrzeug-Champion die Börsennotierung beibehalten soll. Das neue Unternehmen müsse bessere finanzielle und technische Voraussetzungen haben, um in eine globale Dimension zu wachsen.DJG/mtk/brb …mehr

  • Premiere: ARPU 1Q sinkt nach Wegfall der Bundesligarechte

    UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Der annualisierte durchschnittliche Kundenumsatz (ARPU) des Bezahlfernsehsenders Premiere ist im ersten Quartal um mehr als 10% gesunken. Im ersten Quartal 2007 habe der ARPU bei 261 EUR nach 308 EUR im Vorjahresquartal gelegen, teilte die Premiere AG, Unterföhring, am Donnerstag in einer Präsentation mit. …mehr

  • MAN erhöht mittelfristige Renditeziele ... (zwei)

    Im April habe der Auftragseingang in den produzierenden Bereichen mit teilweise mehrstelligen Zuwachsraten angehalten, teilte MAN weiter mit. In den ersten vier Monaten verzeichnete das Unternehmen damit ein Plus von 11% auf 4,3 Mrd EUR. Dabei schrieben die Nutzfahrzeuge 32% mehr Aufträge als im Vorjahreszeitraum, bei den Dieselmotoren waren es 17% mehr. Die Bestellungen der Turbomaschinen lagen auf Vorjahresniveau. …mehr

  • MAN erhöht mittelfristige Renditeziele für Konzern und Sparten

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN hat wie zuvor angekündigt die mittelfristigen Renditeziele für die Gruppe und die Sparten deutlich erhöht. In der Gruppe werde bis 2010 eine Umsatzrendite von 8,5% im Durchschnitt über einen Konkjunkturzyklus angestrebt, teilte das in München ansässige Unternehmen am Donnerstag vor der Hauptversammlung mit. In einem Konjunkturhoch werde ein zweistelliger Wert angestrebt. Bisher galt ein Margenziel von durchschnittlich 6% über die Zyklen und 7,5% in einer Boomphase. "Wir haben uns ehrgeizige Ziele für die Gruppe und jeden Bereich gesetzt. Angesichts dessen, was wir bis jetzt erreicht haben, sind die neuen Ziele aber realistisch", unterstrich der Vorstandsvorsitzende Hakan Samuelsson. Um die neue Marke zu schaffen, müsse MAN in den nächsten Jahren strukturelle Verbesserungen von 250 Mio EUR umsetzen. Die neue Messlatte für die Kapitalrendite ROCE (Return on Capital Employed) liegt nun bei mindestens 22% nach zuvor 18%, wie MAN weiter ankündigte. Parallel zu den Renditezielen soll das Wachstum des Konzerns vorangetrieben werden. Um die neuen Ziele zu erreichen, müsse MAN eine durchschnittliche Wachstumsrate von 10% im Jahr erzielen, unterstrich Samuelsson. …mehr

  • Der ChannelPartner-Querschläger: Microsoft schaut dem Volk aufs Maul

    Ganz lokal statt global gibt sich neuerdings der Softwaregigant. Immer auf der Fährte der neuesten Trends, ist heuer das durch seine restriktive Sprachpolitik bekannte Frankreich im Visier des Redmonder Konzerns.  …mehr

  • Evotec will am Quartalsende neue Daten zu Schlafmittel vorlegen

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Evotec AG rechnet früher als bisher geplant mit den wesentlichen Eckdaten einer Studie mit dem Medikamentenkandidaten EVT 201 gegen Schlafstörungen. Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmen teilte am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen mit, die Ergebnisse der Phase-II-Studie sollten Ende des zweiten Quartals veröffentlich werden. Bei einer zweiten Phase-II-Studie mit der Arznei sei die Rekrutierung von Patienten jedoch leicht verzögert. Hier werden Ergebnisse Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet. …mehr

  • Telekom-Überschuss 1Q durch höhere Abschreibungen gedrückt

    BONN (Dow Jones)--Der um mehr als die Hälfte gesunkene Quartalsüberschuss der Deutschen Telekom AG ist neben dem operativen Rückgang vor allem auf höhere Abschreibungen zurückzuführen. Diese seien besonders auf immaterielle Vermögensgegenstände durch die Konsolidierung der Mobilfunkgesellschaften tele.ring in Österreich und PTC in Polen vorgenommen worden, sagte Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick am Donnerstag in Bonn. Der Reingewinn des Konzerns ging im ersten Quartal um 58% auf 459 Mio EUR zurück. Bereinigt um Sondereinflüsse ergab sich ein Minus von 42% auf 563 Mio. Das adjustierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank wegen der Schwäche im deutschen Festnetz in den ersten drei Monaten um knapp 6% auf rund 4,7 Mrd EUR. DJG/stm/mim …mehr

  • Linde erhält Auftrag über mehr als 50 Mio USD

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Linde-Tochtergesellschaft Cryostar hat von Samsung Heavy Industries einen Auftrag zum Bau von Wiederverflüssigungsanlagen im Gesamtvolumen von mehr als 50 Mio USD erhalten. Cryostar, ein Ausrüster von Flüssigerdgas-(LNG-) Tankern, werde als Teil des Auftrags Anlagen für die An-Bord-Wiederverflüssigung von Boil-Off-Gas für fünf LNG-Tanker liefern, teilte Linde am Donnerstag weiter mit. Die Tanker sollen bis 2008 gebaut werden. …mehr

  • Corel Painter X: Digitale Leinwand, deutsche Version

    Das Grafikprogramm Corel Painter X, das nun in einer deutschen Version vorliegt, zeichnet sich durch eine Vielzahl von Pinseleinstellungen aus, die in Kombination mit einem Grafiktablett ein intuitives Arbeiten fast wie an der Staffelei ermöglichen. …mehr

  • FMC denkt über Bond-Emission nach - BöZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Fresenius Medical Care AG & Co KGaA (FMC) prüft einem Zeitungsbericht zufolge eine Diversifizierung der Finanzierung über eine Bond-Emission. Damit sollten die sehr attraktiven Konditionen für Unternehmensanleihen genutzt werden, erklärte der Finanzvorstand des Dialysekonzerns, Lawrence Rosen, am Donnerstag im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (BöZ - Donnerstagausgabe). …mehr

  • Telekom beginnt Partnersuche für Geschäftskundensparte

    BONN (Dow Jones)---Die Deutsche Telekom AG hat mit der Suche nach einem Partner für ihre Geschäftskundensparte T-Systems begonnen. Es seien erste Gespräche mit potenziellen Investoren geführt worden, sagte der Vorstandsvorsitzende Rene Obermann am Donnerstag in Bonn. Auf dieser Grundlage sei eine Liste möglicher Parter erstellt worden. In einem zweiten Schritt werde nun ein kleinerer Kreis von Interessenten ausgewählt, mit denen die Gespräche intensiviert würden. Die Telekom stehe nicht unter Zeitdruck, wolle den Prozess aber zügig voranbringen, sagte Obermann. Der Bonner Konzern sucht für das internationale Geschäft der T-Systems einen strategisch orientierten Partner. Davon verspricht er sich Skaleneffekte und eine breitere globale Präsenz.DJG/stm/brb …mehr

  • Telekom ruft ver.di zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf

    BONN (Dow Jones)--Im Konflikt um ihren Personalumbau hat die Deutsche Telekom AG noch einmal an ver.di appelliert, auf einen Streik zu verzichten. Der Vorstandsvorsitzende Rene Obermann rief die Gewerkschaft am Donnerstag bei der Vorlage der Erstquartalszahlen in Bonn zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. Statt "kurzfristig auf die Wahrung von Besitzständen zu pochen", sollte der Sozialpartner gemeinsam mit dem Management "langfristige Perspektiven für das Unternehmen und seine Mitarbeiter erarbeiten". "Ein Streik nützt niemandem", betonte Obermann. ver.di wollte im Anschluss an die Pressekonferenz der Telekom am Mittag in Bonn das Ergebnis der dreitätigen Urabstimmung verkünden. Die Beteiligung war nach Angaben der Gewerkschaft hoch. Sie rechnet damit, dass sich die Belegschaft für einen Streik entschieden hat. Die Gewerkschaft wehrt sich gegen die Pläne des Vorstands, rund 50.000 Service-Mitarbeiter der Festnetzsparte in Subunternehmen auszugliedern, wo sie weniger verdienen und länger arbeiten sollen.DJG/stm/nas …mehr

  • Die achte IM.TOP findet heute statt!

    Heute um neun Uhr früh beginnt die achte Ausgabe der Ingram-Micro-Hausmesse "IM.TOP" …mehr

  • Deutsche Telekom kommt mit Sparprogramm voran

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG kommt mit ihrem Sparprogramm voran. Von der dieses Jahr geplanten Kostenreduktion um 2 Mrd EUR seien bereits 1,1 Mrd EUR mit Maßnahmen unterlegt, sagte der Vorstandsvorsitzende Rene Obermann am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz in Bonn. Im ersten Quartal habe man Einsparungen von rund 400 Mio EUR erzielt. Die Hälfte davon entfalle auf die unter Druck stehende Festnetzsparte, wo die Telekom die Gehälter ihrer Servicemitarbeiter kürzen will. Wie bereits auf der Hauptversammlung bekannt gegeben, rechnet der Bonner Konzern zudem mit Einnahmen von rund 800 Mio EUR aus bereits vereinbarten Beteiligungsverkäufen. Dazu gehören die geplante Abgabe der französischen Internettochter Club Internet an Neuf Cegetel, der Ausstieg aus der Immobiliengesellschaft Siero und die Veräußerung von Liegenschaften. DJG/stm/brb …mehr

  • UPDATE: Telekom leidet weiter unter schwachem Inlandsgeschäft

    (NEU: Details) …mehr

  • Premiere schreibt schwarze 1Q-Zahlen und ... (drei)

    Premiere-Vorstandsvorsitzender Georg Kofler nannte insbesondere die Steigerung der Abonnentenzahl in den vergangenen zwei Quartalen ermutigend. "Premiere hat im ersten Quartal 2007 den positiven Trend bestätigt, der sich bereits im vierten Quartal 2006 angedeutet hat. Dass Premiere unter dem Strich schwarze Zahlen geschrieben hat, ist ebenfalls erfreulich. Auf der Umsatzseite registrieren wir die letzten signifikanten Auswirkungen der Kündigungen und reduzierten Umsätze pro Abonnent (ARPU), die durch den Verlust der Bundesliga-Rechte ausgelöst wurden." …mehr

  • EADS will bis Ende 2007 Shortlist für A350-Partner erstellen

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS NV, Amsterdam, will im Rahmen ihres Airbus-Restrukturierungsprogramms "Power8" bis zum Ende des Jahres die Shortlist für die Partner für die Entwicklung der neuen A350XWB erstellen. Das geht aus einer am Donnerstag vorgelegten Präsentation zum ersten Quartal hervor. …mehr

  • Premiere schreibt schwarze 1Q-Zahlen und ... (zwei)

    Die Rechtekosten für Live-Fußball hat jetzt arena, die Tochter des Kabelnetzbetreibers Unity Media, zu tragen. Mit ihr hatte Premiere im Februar eine umfangreiche Kooperationsvereinbarung geschlossen, die unter anderem vorsieht, dass Premiere ihren Satellitenkunden arena vermarkten kann. Im April wurde diese Vereinbarung aufgrund von Kartellamtsbedenken außer Kraft gesetzt. Premiere hatte sich von ihr auch mehr Kunden für ihr weiteres Angebot erhofft. An der Prognose für das Gesamtjahr für das laufende und das kommende Jahr will der Bezahlfernsehsender aber "vorläufig" festhalten. Den jüngsten Angaben zufolge will der Bezahlfernsehsender per Ende Dezember 3,7 Millionen Kunden zählen, einen Umsatz von 1,1 Mrd EUR und ein EBITDA zwischen 120 Mio und 140 Mio EUR erzielen. Für 2008 peilt das in Unterföhring bei München ansässige Unternehmen über 4 Millionen Kunden zum Jahresende, einen Umsatz von über 1,2 Mrd EUR und ein EBITDA von über 200 Mio EUR an. Eine aktualisierte Prognose, in der die genannten Ziele bestätigt oder anpasst werden, will der Bezahlfernsehsender nach Abschluss der Prüfung des Premiere-arena-Vertrages durch das Kartellamt bekannt geben. Das Unternehmen sprach von konstruktiven Verhandlungen der Vertragspartner und bekräftigte, dass man sich bemühe die Kartellamtsbedenken so schnell wie möglich auszuräumen. Spätestens bis zum 31. Mai wollen Premiere, arena und deren Muttergesellschaft Unity Media ein "kartellrechtlich unbedenkliches Model präsentieren". DJG/apr/nas …mehr

  • GE: Offerte für Sanyo Electric Credit erfolgreich

    TOKIO (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern General Electric (GE) übernimmt über seine japanische Tochter STV Partners den Kreditdienstleister Sanyo Electric Credit Co. Die Offerte sei erfolgreich verlaufen, teilte STV Partners am Donnerstag mit. Die GE-Tochter zahle insgesamt 126,34 Mrd JPY (umgerechnet: 777,3 Mio EUR) für 97,15% der ausstehenden Aktien von Sanyo Electric Credit. …mehr

  • AT&S steigert Gewinn nach Steuern Gj auf 31,3 (28,1) Mio EUR

    (Wiederholung) LEOBEN (Dow Jones)--Die AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG, Leoben, hat im Geschäftsjahr 2006/07 (31. März) einen höheren Gewinn nach Steuern und Minderheiten erzielt als im Jahr davor. Aufgrund der positiven Entwicklung in den wichtigsten Märkten stieg der Gewinn auf 31,3 (28,1) Mio EUR, teilte der Leiterplattenhersteller am Donnerstag mit. Das Unternehmen teilte mit eine Dividende von 0,31 (0,29) EUR bezahlen zu wollen. Damit lag das Ergebnis im Bereich der Erwartungen der Analysten, die mit einem Nettogewinn von 31,0 Mio EUR gerechnet hatten. Das EBIT lag bei 32,6 (26,3) Mio EUR. Der Umsatz von 467,4 (374,7) Mio EUR übertraf die Erwartungen der Analysten, die 461,0 Mio EUR prognostiziert hatten. DJG/hed/mim …mehr

  • AT&S steigert Gewinn nach Steuern ... (zwei)

    Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres konnte der Umsatz auf 109,6 (96,2) Mio EUR gesteigert werden, das EBIT ging hingegen auf 4,4 (4,9) Mio EUR zurück, teilte AT&S weiter mit. …mehr

  • Premiere schreibt schwarze 1Q-Zahlen und übertrifft Erwartung

    Von Archibald Preuschat …mehr

  • EADS: Hohe Auslieferungen führen in Q1 zu stabilem Umsatz

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS NV, Amsterdam, hat im 1. Quartal 2007 dank 115 Flugzeugauslieferungen bei Airbus einen Umsatz von 8,984 (9,083) Mrd EUR erreicht. Negativ hätten sich ein geringerer Umsatz im A400M-Programm und der Einfluss des USD ausgewirkt, teilte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern am Donnerstag bei der Vorlage der Erstquartalszahlen mit. Im EBIT von 89 (791) Mio EUR seien 688 Mio EUR Rückstellungen für das Airbus-Restrukturierungsprogramm Power8 und Kosten für die A380 enthalten. Außerdem habe diese Kennziffer im 1. Quartal 2006 Einmaleffekte beinhaltet. …mehr

  • Telekom verkauft französische Internettochter an Neuf Cegetel

    BONN (Dow Jones)--Im Rahmen ihrer strategischen Neuaufstellung verkauft die Deutsche Telekom AG erwartungsgemäß ihre Internettochter Club Internet aus Frankreich an den dortigen Wettbewerber Neuf Cegetel. Beide Seiten hätten einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen, teilte der Bonner Konzern am Donnerstag mit. Das Geschäft solle noch in dieser Jahreshälfte abgeschlossen werden. Die Telekom hatte Club Internet Anfang 2000 erworben, als sie ihre Internettochter T-Online an die Börse brachte. Aus Konzernkreisen verlautete, der Verkaufserlöse liege zwischen 460 Mio und 500 Mio EUR. Damit habe die Telekom mehr eingenommen als vom Markt erwartet, sagte eine mit der Materie vertraute Person. Die allgemeine Erwartung habe bei 430 Mio bis 460 Mio EUR gelegen. Der Konzern will sich von einer Reihe von Beteiligungen trennen. Unter anderem steht noch die spanische Internetgesellschaft ya.com zur Disposition. In Deutschland hat die Telekom bereits die Veräußerung ihrer Anteile an der Immobiliengesellschaft Sireo an ihre beiden Partner dort vereinbart.DJG/stm/brb …mehr

  • EADS: Geringere Flugzeugmargen belasten künftig Airbus-EBIT

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS-Tochter Airbus steht im Verlauf des Jahres noch schwierigen Quartalen gegenüber. Weniger attraktive USD-Kurssicherungen, eine geringere Marge je Flugzeug, höhere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung und Wandlungskosten für die A350XW würden das EBIT stärker belasten als im 1. Quartal, teilte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern am Donnerstag bei der Vorlage der Erstquartalszahlen mit. Positiv würden sich indes der Mengeneffekt und der vorteilhaftere Produktmix auswirken. …mehr

  • Deutsche Telekom startet mit weniger Gewinn ins Jahr

    BONN (Dow Jones)--Das schwache Inlandsgeschäft macht der Deutschen Telekom AG weiter zu schaffen. Zum Start ins Jahr meldete der Bonner Konzern am Donnerstag trotz leicht höherer Umsätze ein rückläufiges Betriebsergebnis und einen überraschend erheblich gesunkenen Reingewinn. Grund war die Entwicklung der Festnetzsparte, wo die Telekom auch im ersten Quartal wieder zahlreiche Kunden verlor und deutlich weniger verdiente. Der Mobilfunk wies dagegen erneut einen klaren Gewinnzuwachs aus. …mehr

  • EADS meldet für 1Q weniger Verlust als erwartet

    AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS NV, Amsterdam, hat das 1. Quartal 2007 mit einem Verlust abgeschlossen. Das Ergebnis nach Steuern und nach Anteilen Dritter ist auf minus 10 Mio EUR gerutscht, nach einem Gewinn von 522 Mio EUR im Vorjahresquartal. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel minus 273 Mio EUR prognostiziert. Als Umsatz nannte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern 8,984 (9,083) Mrd EUR. Die Banken waren zuvor auf 8,913 Mrd EUR gekommen. …mehr

  • Telekom bekräftigt Finanzziele für 2007

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG hat nach dem ersten Quartal ihre wiederholt korrigierten Finanzziele für das Gesamtjahr bekräftigt. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde 2007 unverändert bei rund 19 Mrd EUR gesehen, teilte der Bonner Konzern am Donnerstag mit. Seit vorigem Sommer hatte er die Ergebnisprognosen angesichts des schwachen Inlandsgeschäfts zwei Mal zurücknehmen müssen. Im vergangenen Jahr hatte das bereinigte EBITDA noch leicht höher bei 19,4 Mrd EUR gelegen. …mehr

  • Stimme aus dem Online-Forum

  • Voll von der Rolle

    In öffentlichen Räumen sind Beamer hohen Belastungen durch Staub, Rauch und Pollenflug ausgesetzt. Dagegen hat Panasonic seine neuen LCD-basierenden Installationsprojektoren mit einem einzigartigen, sich selbst erneuernden Filtersystem ausgerüstet. …mehr

  • Silver Metal Slider Phone

  • 12-fach-Zoom und Bildstabilisator

    Megazoom und Bildstabilisierung zeichnen die 8-Megapixel-Kamera "PowerShot S5 IS" aus. Dank Blitzschuh für externe Systemblitze bietet sie vor allem unter schlechten Lichtbedingungen noch mehr kreative Möglichkeiten. …mehr

  • CE für IT-Profis

    Am 18. und 19. Mai feiert das Systemhaus New Competence in Bensheim als "Studio für Home Entertainment" seine Neueröffnung. Wie IT und gehobene CE-Lösungen perfekt harmonieren, erklärt Geschäftsführer Uwe Danzberger. …mehr

  • Chef muss Mitarbeiter kontrollieren

    In besonderen Situationen besteht eine besondere Überwachungspflicht des GmbH-Chefs. Wird dies verkannt, kann sich daraus seine persönliche Haftung gegenüber dem Finanzamt ergeben, so Dr. Hagen Prühs. …mehr

  • Handlich, kabellos, flach

  • Flat-TVs im Spieletest

  • DVD-Player auf DVB-T-Empfang

  • Lifestyle-Player im Miniformat

  • Bürokratieabbau für Systemhäuser

  • Mit extragroßer Festplatte

  • HD25 jetzt mit DJ-Software

  • E-Mail-Appliance mit integrierter Policy Engine

    Messaging-Spezialist Mirapoint rüstet die E-Mail-Security-Appliance "RazorGate" mit einer Policy Engine aus. So lassen sich bei der Spam-Abwehr Abfragen über die Firewall hinweg vermeiden. …mehr

  • Musterbüro auf der Reseller World

    Am Donnerstag, den 24. Mai 2007, ist es endlich so weit: Die Reseller World 07 öffnet ihre Pforten - diesmal in Köln. …mehr

  • Bluetooth-Maus ohne Empfänger

  • PC für Ärzte und Krankenhäuser

  • Grenzenloses Digital-TV

  • Linux in a Box

  • Garmin schluckt GPS GmbH

  • GPRS-Gateway für Hutschiene

  • Kostenrechnung für Anfänger

  • Sourround-Anlage sucht Anschluss

  • USB-Sticks selbst bedrucken

  • Leuchtender Gehäuselüfter

  • Klingende Pralinenbox

  • Portable 2,5-Zoll-Festplatte

  • IPTV wird zum Massenmarkt - und zum neuen Geschäftsmodell für den aktiven Fachhandel

    Michael Schidlack verantwortet den Konvergenzbereich CE & Digital Home beim Bitkom. Für uns beleuchtet er den CE-Markt in Deutschland und zeigt auf, wie der Fachhändler mit Consumer Electronics erfolgreich sein kann. …mehr

Zurück zum Archiv