Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 03.06.2007

  • Deutsche Telekom plant Übernahmen von Internetunternehmen - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Nach dem Einstieg beim Skype-Konkurrenten Jajah erwägt die Deutsche Telekom nach Angaben ihres Vorstandsvorsitzenden René Obermann weitere Akquisitionen im Internetsektor. "Hier können wir uns eine größere Anzahl kleinerer Investitionen vorstellen, wie jetzt bei Jajah. Zusätzlich entwickeln wir eigene Dienste und kooperieren mit Internetunternehmen", sagte er der Financial Times Deutschland (FTD - Montagausgabe). Vergangene Woche hatte der Ex-Monopolist mitgeteilt, über seine Beteiligungsgesellschaft T-Venture bei Jajah einzusteigen, einem Anbieter von Internet-Telefonie. …mehr

  • Microsoft-CEO sieht weiterhin keine Übernahme von SAP - WiWo

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Microsoft-CEO Steven Ballmer zeigt sich ungerührt über den Vorstoß von SAP und Oracle in den Microsoft-Kernmarkt Mittelstand beim Geschäft mit Unternehmenssoftware. "Wir haben doch allein im vergangenen Jahr drei neue Mittelstandsprodukte auf den Markt gebracht. Und die kaufen die Unternehmen bereits fleißig. Unsere Wachstumsraten sind die höchsten in der Industrie sowohl was Umsatz betrifft wie auch bei der Gewinnung von Neukunden", sagte der CEO im Interview mit der WirtschaftsWoche (WiWo). …mehr

  • Telekom Tochter T-Systems droht die Zerschlagung - Focus

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Telekom-Tochter T-Systems droht einem Medienbericht zufolge die Zerschlagung. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" betreibt Telekom-Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick mit Hochdruck die Verkaufsgespräche mit Investoren. Als Favorit für die Übernahme gelte Cerberus, berichtet Focus. …mehr

  • Boeing zieht EU-Zulassungsantrag einer 787-Variante zurück-Focus

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Wenige Wochen vor dem Erstflug der Boeing 787 Dreamliner macht die Boeing Co, Chicago, einen Rückzieher. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Laut Europäischer Agentur für Flugsicherheit EASA zog der Hersteller den Antrag auf Zulassung der Kurzstreckenvariante 787-3 zurück, die maximal 330 Passagiere 5.650 Kilometer weit transportieren kann. …mehr

  • Areva und Alstom setzen weiter auf erneuerbare Energien- Presse

    BERLIN (Dow Jones)--Der französische Atomkonzern Areva sieht sich nach der Niederlage im Bieterkampf um den deutschen Windkraftanlagenbauer Repower weiter nach Möglichkeiten um, sein Geschäft mit erneuerbaren Energien auszuweiten. Ein Konzernsprecher sagte dem "Tagesspiegel am Sonntag": "Areva hält an seinem Interesse an den erneuerbaren Energie fest - und an seiner Absicht, diese Aktivitäten auszubauen." …mehr

  • SdK klagt gg Wahl der VW-Vertreter in MAN-Aufsichtsrat - Presse

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) will die jüngste Wahl der VW-Vertreter in den MAN-Aufsichstrat anfechten. Man werde am kommenden Montag beim Landgericht München eine Klage gegen MAN einreichen, kündigte SdK-Sprecherin Reinhild Keitel gegenüber "Euro am Sonntag" an. Zur Begründung verwies die SdK auf "unlösbare Interessenkonflikte" der drei von VW entsandten MAN-Aufsichtsräte: den VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piech, Audi-CEO Rupert Stadler sowie VW-Nutzfahrzeug-CEO Stephan Schaller. Nach den aktuellen Plänen will VW seine Nutzfahrzeugsparte mit dem schwedischen Lkw-Bauer Scania und MAN zusammenlegen. An Scania, wo mit VW-Chef Martin Winterkorn ebenfalls ein Abgesandter aus Wolfsburg den Aufsichtsrat führt, hält VW 35% der Stimmrechte, an den Münchnern knapp 30%. Es sei "äußerst zweifelhaft, ob die VW-Vertreter etwa bei Bewertungsfragen im Interesse der MAN Aktionäre entscheiden würden", sagte Keitel der Wirtschaftszeitung. Zudem liege der Verdacht des Verstoßes gegen das Mitbestimmungsgesetz vor. Weder ein MAN- noch ein VW-Sprecher wollten sich auf Anfrage zu der bevorstehenden SdK-Klage äußern. DJG/mim …mehr

  • INTERVIEW/Pepcom-Gründer will Kabelnetzbetreiber zurückkaufen

    Von Archibald Preuschat …mehr

Zurück zum Archiv