Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 26.06.2007

  • Axel Springer will Internetportal auFeminin.com übernehmen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Axel Springer AG will die auFeminin.com SA vollständig übernehmen. Wie das Berliner Verlagshaus am Dienstagabend mitteilte, hat es mit den Gründern des Betreibers des europäischen Internetportals für Frauen einen verbindlichen Kaufvertrag über den Erwerb von insgesamt 3.707.252 Aktien der Gesellschaft entsprechend rund 41,4% des Grundkapitals abgeschlossen. …mehr

  • CP ePaper Ausgabe 26/07

    Highlights: Netzwerkmarkt 2007 - eine Zwischenbilanz, geheimnisvolle 3D-Fernseher, Grundigs ehrgeizige Ziele, erste Notebooks mit Intels Santa-Rosa- Technologie, wie Führungskräfte Klartext reden können …mehr

  • Die neue ChannelPartner-Ausgabe 26/07: Zwischenbilanz im Netzwerkmarkt, Notebooks mit Intels Santa Rosa, Angriff von Grundig, geheimnisvolle 3D-Fernseher u.v.m.

    Hier können Sie jeden Beitrag aus der neuen CP-Ausgabe 26/07 als PDF-Datei kostenlos lesen. …mehr

  • Dow Jones/News Corp kommen bei Verkaufsverhandlungen voran - WSJ

    NEW YORK (Dow Jones)--Die Dow Jones & Co Inc und die News Corp Ltd kommen bei ihren Übernahmeverhandlungen offenbar voran. Die beiden Medienkonzerne haben sich Kreisen zufolge im Grundsatz auf eine Reihe von Maßnahmen geeinigt, die die redaktionelle Unabhängigkeit bei Dow Jones sichern sollen, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am Dienstag auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Beide Seiten hätten am Dienstagvormittag eine Einigung über die noch offenen Punkte der entsprechenden Vereinbarung erzielt. …mehr

  • Österreich kauft nun 15 statt 18 Eurofighter

    WIEN (Dow Jones)--Die Republik Österreich wird nur 15 statt der ursprünglich vereinbarten 18 Eurofighter kaufen. Damit reduziere sich das Vertragsvolumen aktuell um rund 370 Mio EUR, wie das Eurofighter-Konsortium am Dienstag mitteilte. Verteidigungsminister Norbert Darabos hatte bereits bei einer Pressekonferenz am Montagmorgen einen Vergleich mit der EADS-Tochter Eurofighter angekündigt. …mehr

  • Sony MRW62E-S1/171: Card-Reader mit Köpfchen

    Sony bietet ab sofort mit dem "MRW62E-S1/171" einen USB-Kartenleser für 17 unter-schiedliche Speicherkarten an. Praktisch ist die integrierte Software "Drive Letter Recognition", die …mehr

  • Zyxel-Geschäftsführer scheidet aus

    Aus persönlichen Gründen scheidet Michael Kramer als Geschäftsführer der Zyxel Deutschland GmbH aus. …mehr

  • Readiris Pro 11: Texterkennung und Dokumentenmanagement

    Readiris Pro 11 kann Text in über 120 Sprachen erkennen und aus gescannten Dokumenten extrahieren. Doch das ist nicht alles: Die Software erlaubt es dem Kunden auch, die nun elektronisch vorliegenden Inhalte zu indizieren und so einem geregelten Dokumentenmanagement zuzuführen. …mehr

  • RTL und John de Mol beschließen Zusammenarbeit

    HILVERSUM (Dow Jones)--Die Bertelsmann-Tochter RTL Group und der niederländische Unternehmer John de Mol haben einen Anteilstausch beschlossen. Der niederländische Radiosender "Radio 538" werde in RTL Nederland integriert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Außerdem erwerbe RTL Nederland von Talpa Media Shows und Serien sowie Sportrechte. Als Gegenleistung erhalte das de Mol gehörende Unternehmen Talpa Media 26,3% von RTL Nederland. …mehr

  • Magirus vertreibt IT-Management-Lösungen von Avocent

    Der Stuttgarter Distributor Magirus vertreibt ab sofort die IT-Infrastruktur-Management-Lösungen des amerikanischen Spezialisten Avocent. Das Abkommen gilt zunächst  …mehr

  • Bund bestellt vier Fregatten bei ThyssenKrupp und Lürssen Werft

    FRANKFURT (Dow Jones)--Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung hat vier Fregatten der Klasse 125 bei ThyssenKrupp und der Lürssen Werft bestellt. Wie die ThyssenKrupp Technologies AG am Dienstag mitteilte, sind an Konstruktion, Bau und Lieferung der Fregatten die ThyssenKrupp-Marine-Systems-Standorte Hamburg (Blohm + Voss) und Emden (Nordseewerke) beteiligt. Die Ablieferung der ersten Einheit sei für das Jahr 2014 vorgesehen. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Schwächer - DAX setzt Korrektur fort

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag seine Korrektur vom Vortag verstärkt fortgesetzt. Der DAX verlor 70 Punkte oder 0,9% auf 7.861 Punkte und schloss damit schwächer. Umgesetzt wurden Aktien im Volumen von 6,83 Mrd EUR nach 7,3 Mrd EUR am Vortag. Händler zeigen sich weiter skeptisch zu den Aussichten an den Aktienmärkten. "Die Konsolidierung droht zunehmend zur Korrektur zu werden", so ein Börsianer. Die Sorgen der Investoren drehen sich weiter um die Themen Rendite-Anstieg an den Anleihemärkten und die "Subprime"-Hypothekenkrise, in welche zwei Hedge-Fonds von Bear Stearns involviert sind. Die Bekanntgabe neuer US-Konjunkturdaten am Nachmittag trug nicht zur Erleichterung bei. …mehr

  • Alstom: Umsatz und operative Marge 2007/08 über Prognosen

    PARIS (Dow Jones)--Die Alstom SA wird ihre Prognose für das Umsatzwachstum und die operative Marge im Geschäftsjahr 2007/08 (per Ende März) übertreffen. Demnach werde der Erlöszuwachs über der Prognose von 10% und die Marge über 7% liegen, führte Alstom-CFO Henri Poupart-Lafarge am Dienstag während der Hauptversammlung aus. Der CFO nannte keine neuen Zielvorgaben. …mehr

  • CP Compact: Top 25 Systemhäuser 2007 - Personalpolitik

    Die aktuelle ChannelPartner-Studie "CP Compact - Top 25 Systemhäuser 2007" bringt auch einige interessanter Erkenntnisse hinsichtlich der Personalpolitik der größten deutschen Systemhäuser. …mehr

  • Professional Coaching: wer braucht das?

    Karl Heinz A. Lorenz erklärt, welche Entwicklungschancen und Förderperspektiven ein professionelles Coaching bietet. Und zeigt, dass nicht nur die Mitarbeiter, sondern das ganze Unternehmen von der Unterstützung profitiert. …mehr

  • Mit Ingram Micro und Vista zum Fun-Event nach Nizza

    Code knacken und Spaß haben …mehr

  • Apple stockt iPhone-Auftrag für Balda auf - HB (zwei)

    Balda teilte später am Tag mit, Marktgerüchte generell nicht zu kommentieren. Auch zu möglichen Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern sowie deren geschäftlicher Entwicklung gebe Balda aus grundsätzlichen Erwägungen keine Stellungnahme ab und distanziere sich von diesen Gerüchten. …mehr

  • Siemens A&D verkauft Geschäft mit Medizin-Monitoren an Eizo

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Siemens-Sparte Automation and Drives (A&D), Nürnberg, verkauft das Geschäft mit Medizin-Monitoren an die japanische Eizo Nanao Corp. Wie Siemens am Dienstag mitteilte, übernimmt Eizo die rund 130 Mitarbeiter und Aktivitäten in Karlsruhe sowie die zum Geschäft gehörenden Mitarbeiter in China, Frankreich und den USA. …mehr

  • Gartner gibt Tipps für mehr Nachhaltigkeit

    Globale IT nicht grün, sondern rußgrau

    Hitze-Rekorde, Polit-Gipfel, der kleine Eisbär Knut als "Botschafter": Die Angst vor dem Klimawandel treibt die Gesellschaft um. Als gigantischer Schadstoffverursacher steht etwa die Luftfahrt seit jeher im Kreuzfeuer, während vom Bereich IT und Telekommunikation kaum einer spricht. Dabei zeichnen laut Gartner beide für ungefähr zwei Prozent des weltweiten Kohlendioxid-Ausstoßes verantwortlich. …mehr

  • IPO/Kapsch TrafficCom legt erfolgreiches Börsendebüt hin

    WIEN (Dow Jones)--Die Kapsch TrafficCom AG, Wien, hat am Dienstag ein erfolgreiches Börsendebüt hingelegt. Um 13.35 Uhr notierte die Aktie des Lieferanten für Systeme und Komponenten in den Geschäftsfeldern Verkehrstelematik und Bahnkommunikationim im Prime Market der Wiener Börse mit 35,95 EUR um 12,35% über dem Ausgabepreis von 32 EUR. …mehr

  • INTERVIEW/Europäische Glasfaseranbieter verbinden ihre Netze

    Von Stefan Paul Mechnig …mehr

  • Actebis bleibt vorerst bei Otto

    Der Otto-Konzern habe es nicht elig, weitere Länder-Niederlassungen der Actebis-Gruppe zu veräußern, so eine Unternehmenssprecherin .... …mehr

  • ChannelPartner-Nachtisch (Folge 113): No More Keyboards!

    Passend zur Mittagszeit servieren wir Ihnen zweimal die Woche einen Nachtisch der besonderen Art: einen Videoclip. Lehnen Sie sich zurück, schalten Sie die Lautsprecher an. Viel Vergnügen! …mehr

  • Test: 2,5-Zoll Festplatte Samsung Spinpoint HM160JC

    Mit dem SATA150-Laufwerk Spinpoint HM160JC bietet Samsung auch eine große 180-GB-Platte mit der modernen Aufzeichnungstechnik Perpendicular Recording an. Unser Test klärt, ob das der 2,5-Zoll-Festplatte zu Tempohöhenflügen verhilft.  …mehr

  • Die betriebsbetriebsbedingte Kündigung - Makel oder Massenware?

    Firmenpleiten, Rationalisierungen oder Umstrukturierungen. Die Zahl derer, die eine betriebsbedingte Kündigung erhalten, steigt. Bleibt die Frage, ob dieser Umstand im Arbeitszeugnis erwähnt oder vielleicht besser weglassen sollte. Experten raten zu Offenheit. …mehr

  • Londoner Finanzinvestor steigt bei Loewe ein

    Der EQMC Fonds hat zum 20. Juni 2007 10,13 Prozent des Aktienkapitals (entspricht 1.318.050 Aktien) der Loewe AG über den Kapitalmarkt erworben.  …mehr

  • Siemens entwickelt für Hydro schwimmende Windkraftanlagen

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens Power Generation und der norwegische Energiekonzern Hydro haben einen Kooperationsvertrag im Bereich der Entwicklung von schwimmenden Windkraftanlagen geschlossen. Siemens werde die erste Windturbine für die Demonstrationsanlage liefern, die vor der norwegischen Küste errichtet werden soll, teilte die Siemens AG mit Sitz in München am Dienstag mit. …mehr

  • UPDATE: Keine UMTS-Steuererstattung für Mobilfunkanbieter

    (NEU: Details, Hintergrund) …mehr

  • EU gibt United Technologies Kauf von Initial Electronic frei

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat dem US-Technologiekonzern United Technologies Corp die Genehmigung zur Übernahme der britischen Initial Electronic Security Group erteilt. Das britische Unternehmen, eine Tochtergesellschaft der Rentokil Initial, stellt elektronische Sicherheitssysteme für Gebäude her. …mehr

  • Expert AG: Anspruchsvolle Kunden sorgen für deutliches Umsatzplus

    Die Zeiten von Geiz ist geil scheinen vorbei. Die Kunden der Expert AG geben für Qualität wieder gere mehr Geld aus. So konnte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr überdurchschnittlich angehoben werden. …mehr

  • Qatar Airways kauft von Airbus 2 weitere Business-Jets

    TOULOUSE (Dow Jones)--Die Fluggesellschaft Qatar Airways hat bei der EADS-Tochter Airbus zwei weitere Airbus Corporate Jetliner (ACJ) bestellt. Es werde noch bekannt geben, mit welchen Triebwerken die Flugzeuge ausgerüstet werden sollen, teilte der europäische Flugzeughersteller am Dienstag mit. Qatar betreibt bereits drei Flugzeugen der ACJ-Familie. …mehr

  • 10-Jahres-Anleihe von Fresenius wird mit 6,875%-7,125% verzinst

    LONDON (Dow Jones)--Der Dialysedienstleister Fresenius Medical Care wird einem Lead Manager zufolge seine 10-jährige vorrangige Anleihe im Volumen von 500 Mio USD zwischen 6,875% und 7,125% verzinsen. Die Auftragsbücher würden um 11 Uhr New Yorker Zeit geschlossen und anschließend die genauen Konditionen festgelegt, teilte eine der beteiligten Banken am Dienstag mit. Bank of America, Deutsche Bank und Morgan Stanley fungieren bei der Ausgabe als Joint Lead Manager. …mehr

  • EU entscheidet über SonyBMG bis zum 10. Oktober

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission wird ihre im März wegen fehlender Informationen ausgesetzte zweite Kartellprüfung für das Musik-Gemeinschaftsunternehmen SonyBMG wieder aufnehmen. Bis zum 10. Oktober will die Kommission entscheiden, ob das Joint Venture der Sony Corp mit der Gütersloher Bertelsmann AG aus kartellrechtlicher Sicht genehmigungsfähig ist oder nicht. Das Datum geht aus der täglich veröffentlichten Notifizierungsliste der EU hervor. …mehr

  • Steganos erhöht Marge für Reseller

    Sommerschlussverkauf bei dem Frankfurter Security-Spezialisten Steganos: Die Marge für registrierte Reseller erhöht sich um fünf Prozentpunkte. …mehr

  • UPDATE: Kurs von BAe bricht nach Ermittlungen in den USA ein

    (Neu: Details, Hintergründe, Marktreaktion und Analysteneinschätzung) …mehr

  • EU nimmt Kartellprüfung bei SonyBMG Dienstag wieder auf- Times

    LONDON (Dow Jones)--Die Europäische Kommission wird ihre im März wegen fehlender Informationen ausgesetzte zweite Kartellprüfung für das Musik-Joint-Venture SonyBMG wahrscheinlich am Dienstag wieder aufnehmen. Konkurrenten hätten die geforderten Verkaufszahlen aus den vergangenen sechs Jahren bei der Kommission eingereicht, schreibt die britische Zeitung "The Times" am Dienstag. …mehr

  • XETRA-VERLAUF/Schwächer - DAX baut Verluste aus

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat im frühen Handelsverlauf am Dienstag die Anfangsverluste weiter ausgebaut. Der DAX verliert gegen 10.40 Uhr MESZ 85 Punkte oder 1,1% auf 7.846 Punkte. "Die Konsolidierung droht zunehmend zur Korrektur zu werden", so ein Händler. Begründet werden die Abschläge mit den schwachen Vorlagen der Wall Street. Der Dow-Jones-Index hat nach einer zunächst deutlichen Kurserholung nach Handelsende in Europa über 100 Punkte verloren, und auch der S&P-Index fiel wieder unter die Marke von 1.500 Zählern zurück. Ein nächster Widerstand für den DAX sei die Zone um 7.950 Punkte. Eine technische Unterstützung bei 7.890 Punkten sei nun unterschritten worden, nun liege beim Montags-Tief von 7.830 Punkten eine weitere Haltemarke. Neue Impulse werden am Nachmittag vom US-Verbrauchervertrauen erwartet. Gerechnet wird mit einem Rückgang. Daneben gibt es Daten zu den Neubauverkäufen in den USA. Henkel geben um 2,8% auf 38,68 EUR nach. Die Deutsche Bank platziert 11,2 Mio Vorzugsaktien des Unternehmens im Auftrag der Jahr Vermögensverwaltung. Mit dem Abschlag von etwa 2,7% auf den Schlusskurs vom Montag sollte die Platzierung gut aufgenommen werden, heißt es am Markt. MAN stehen mit einem Abschlag von 2,6% auf 103,74 EUR ebenfalls unter Druck. Porsche geben kontinuierlich nach. "Die Umsatzzahlen sind enttäuschend ausgefallen", kommentiert Gregor Claussen von der SEB Bank. Aufgrund der Einführung neuer Modelle wie dem 911 Turbo Cabriolet seien jedoch in der zweiten Jahreshälfte wieder positive Impulse zu erwarten. Aus technischer Sicht deuteten die Overbought/Oversold-Indikatoren an, dass eine Konsolidierung einsetzen könnte. Long-Positionen sollten an der gleitenden 13-Wochenlinie bei 1.290 EUR abgesichert werden. Für eine Fortsetzung des steilen Aufwärtstrends fehle die Bestätigung. Die Aktie fällt um 3% auf 1.293,50 EUR. Vergleichsweise gut halten sich auch Deutsche Telekom, die nahezu unverändert notieren. Goldman Sachs hat das Kursziel auf 14,36 EUR erhöht von 12,83 EUR. In der zweiten Reihe gewinnen IKB Bank 1,5% auf 26,53 EUR. Die DZ Bank hat Interesse an der IKB signalisiert. Der IKB-Großaktionär, die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), hat jedoch unterdessen verlauten lassen, ihr IKB-Anteil stehe nicht zum Verkauf. Auch GPC Biotech legen zu und klettern um 0,7% auf 19,60 EUR. Händler verweisen zur Begründung auf anhaltend positiven Nachrichtenstrom zu "Satraplatin", dem am weitesten fortgeschrittenen Wirkstoff der Produktpipeline. Nach der Bekanntgabe der japanischen Vertriebspartnerschaft am Vortag wurde aktuell der Antrag auf Zulassung zur Zweitlinien-Therapie von Prostatakrebs-Patienten bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA eingereicht. …mehr

  • EU genehmigt Übernahme von Initial durch UTC

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat die Übernahme der britischen Initial Electronic Security Group (IESG) durch den US-Konzern United Technologies Corp (UTC) genehmigt. Das teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. …mehr

  • EuGH gegen Mehrwertsteuer-Erstattung für UMTS-Lizenzen (zwei)

    Österreichische und britische Mobilfunkbetreiber hatten für ihre im Jahr 2000 ersteigerten UMTS-Lizenzen einen Vorsteuerabzug verlangt, mit dem Argument der Vorgang sei mehrwertsteuerpflichtig. Der Gerichtshof urteilte hingegen, die Lizenzzuteilung sei eine notwendige Bedingung für den Zugang von Wirtschaftsteilnehmern zum Mobilfunkmarkt, stelle selbst aber keine Teilnahme der zuständigen Behörden an diesem Markt dar. Bei der Konzessionsvergabe handele es sich vielmehr um eine Regulierungstätigkeit, die diesen Behörden ausdrücklich übertragen sei. …mehr

  • INTERVIEW/Kontron erhält größten Design Win der Firmengeschichte

    Von Alexander Becker …mehr

  • News Corp kommt Übernahme von Dow Jones näher - WSJ

    NEW YORK (Dow Jones)--Die Dow Jones & Co Inc und die News Corp stehen einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor einer Vereinbarung über den Schutz der redaktionellen Unabhängigkeit von Dow Jones. Im Falle einer Einigung würde dies den Weg für den Verkauf an das Medienkonglomerat von Rupert Murdoch für etwa 5 Mrd USD ebnen, sagten mit der Sache vertraute Personen dem "Wall Street Journal" (WSJ - Dienstagausgabe). …mehr

  • EuGH gegen Mehrwertsteuer-Erstattung für UMTS-Lizenzen

    LUXEMBURG (Dow Jones)--Mobilfunkbetreiber dürfen für die von ihnen entrichteten UMTS-Lizenzgebühren keine Vorsteuerabzüge machen. Nach einem am Dienstag vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) ergangenen Urteil ist die staatliche Versteigerung der Lizenzen keine wirtschaftliche Tätigkeit und somit nicht mehrwertsteuerpflichtig. DJG/ang/jhe …mehr

  • US-Ministerium leitet Verfahren gegen BAe Systems ein

    LONDON (Dow Jones)--Gegen die BAe Systems plc, London, wird in den USA wegen Verdachts auf Verstoßes gegen Antikorruptionsgesetze ermittelt. Wie der britische Rüstungskonzern am Dienstag mitteilte, hat das US-Justizministerium formell eine Untersuchung im Hinblick auf die Umsetzung der Antikorruptionsbestimmungen eingeleitet. Davon seien auch die Geschäfte des Unternehmens mit Saudi Arabien betroffen. …mehr

  • Siemens India will auf Heimatmarkt und durch Exporte wachsen

    NEW YORK (Dow Jones)--Die Siemens India Ltd strebt neben Wachstum auf dem Heimatmarkt binnen fünf Jahren auch eine Erhöhung des Exportvolumens an. Auf dem indischen Markt will die Tochtergesellschaft der Siemens AG organisch und mit Hilfe von Zukäufen wachsen, sagte Jürgen Schubert, Leiter der Tochtergesellschaft im Gespräch mit Dow Jones Newswires in New York: "Es muss passen. Wir sind nicht bereit, jeden Preis für neue Unternehmen zu zahlen", so Schubert. …mehr

  • Londoner Finanzinvestor EQMC steigt bei Loewe ein

    KRONACH (Dow Jones)--Der EQMC Fonds hat zum 20. Juni 10,13% der Aktien der Loewe AG über den Kapitalmarkt erworben. Als langfristig orientierter Investor wolle EQMC Loewe bei der Umsetzung der Unternehmensstrategie begleiten, teilten der Fonds und das im SDAX notierte Unternehmen am Dienstag mit. Damit werde EQMC "als Teil der stabilen Aktionärsstruktur" an der künftigen Entwicklung des Unternehmens partizipieren. Insgesamt halte der Fonds nun 1.318.050 Aktien. …mehr

  • Alstom kauft Windturbinenhersteller Ecotecnia für 350 Mio EUR

    PARIS (Dow Jones)--Die Alstom SA, Paris, übernimmt den spanischen Windturbinenhersteller Ecotecnia für 350 Mio EUR. Wie der französische Technologiekonzern am Dienstag mitteilte, unterzeichnete die Gesellschaft am 25. Juni eine entsprechende Vereinbarung. …mehr

  • Frankreich erlöst 2,65 Mrd EUR mit France-Telecom-Anteil

    PARIS (Dow Jones)--Die französische Regierung hat durch den Verkauf eines Anteils von 5% an der France Telecom 2,65 Mrd EUR erlöst. Dies teilte das Finanzministerium am Montagabend mit. …mehr

  • Apple stockt iPhone-Auftrag für Balda auf - HB

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Apple hat nach Informationen der Zeitung "Handelsblatt" seinen Auftrag für "iPhone"-Bildschirme bei dem deutschen Zulieferer Balda deutlich erhöht. Hintergrund sollen Lieferverzögerungen des zweiten Herstellers Sharp sein. Balda werde kurzfristig über den Bau eines zweites Werkes für Berührungsbildschirme entscheiden, verlautete aus informierten Kreisen. Sowohl Apple als auch Sharp und Balda lehnten auf Anfrage jede Aussage zu eventuellen Kundenbeziehungen oder Spekulationen über Lieferengpässe ab, schreibt die Zeitung am Dienstag. …mehr

Zurück zum Archiv