Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 25.07.2007

  • S&P: Siemens-Ratings von Portfolio-Anpassungen unberührt

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Standard & Poor's Ratings Services sieht auf die Ratings und den Ausblick der Siemens AG ("AA-"/"Negative"/"A-1+") keine Auswirkungen durch den angekündigten Portfolio-Umbau. Dies teilte Standard & Poor's Ratings Services am Mittwochabend mit. Siemens hatte am Mittwochnachmittag den Verkauf der Automotive-Tochter Siemens VDO an die Continental AG für 11,4 Mrd EUR und gleichzeitig einen Erwerb des US-Medizintechnikunternehmens Dade Behran für rund 5 Mrd EUR mitgeteilt. …mehr

  • Maily Hersteller-Event in Bildern

    Auch dieses Jahr hat der Software-Distributor Maily seine Lieferanten zu einem exklusiven Herstellerevent eingeladen …mehr

  • Siemens: Umfang fragwürdiger Zahlungen deutlich ausgeweitet

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Bei der Siemens AG ist der Umfang der möglicherweise als bedenklich einzustufenden Zahlungen im Zusammenhang mit Beraterverträgen (Business Consultant Agreements - BCAs) im Zuge der anhaltenden internen Ermittlungen deutlich gestiegen. Das teilte der Münchner DAX-Konzern am Mittwoch in einem separaten Bericht über die laufenden Rechtsstreitigkeiten mit. Bislang hatte das Unternehmen fragwürdige Zahlungen im Zusammenhang mit BCAs über 420 Mio EUR identifiziert. …mehr

  • UPDATE: Siemens forciert Portfolioumbau mit VDO-Verkauf

    (NEU: Aussagen Siemens-Vorstand, Details, Hintergrund, Analysteneinschätzungen, Aktienkursentwicklung) …mehr

  • Texas Instruments: Umsatzrückgang soll durch Kooperation im 3G-Segment aufgefangen werden

    Texas Instruments musste im zweiten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang bei Gewinn und Umsatz hinnehmen. Grund sei vor allem die sinkende Nachfrage nach Bauteilen für Handys und Taschenrechner. Um seine Marktposition zu stärken ist TI eine Kooperation mit dem schwedischen Netzausrüster Ericsson bei der Entwicklung von Handychipsätzen eingegangen. …mehr

  • Praxistest: Nokia 8600 Luna

    Praxistest: Nokia 8600 Luna …mehr

  • IG Metall kritisiert Conti und Siemens für VDO-Transaktion

    MÜNCHEN (Dow Jones)-Die Vertreter der IG Metall in den Aufsichtsräten von Siemens und Continental hatten sich in den Gremien gegen den Verkauf der Siemens-Tochter ausgesprochen. Siemens und Continental hätten die Belange der Beschäftigten beim Verkauf der Autozulieferersparte nicht ausreichend berücksichtigt, wird der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, in einer Mitteilung der IG Metall zitiert. Weder Siemens noch Continental waren bereit, den Beschäftigten die geforderten, verbindlichen Zusagen in Bezug auf Arbeitsplätze und Standorte für den Zeitraum von fünf Jahren zu geben", so Huber. …mehr

  • F-Secure: Vertriebsaktionen und neuer Channel-Webauftritt

    Der finnische Sicherheitsspezialist F-Secure startet mit neu gestalteter Homepage und verschiedenen Vertriebsaktionen in den heißen Teil des Sommers.  …mehr

  • Maxdatas Partnerprogramm kommt in Fahrt

    Nach Angaben von Maxdata haben sich bereits 30 Fachhändler Bonuszahlungen im Rahmen des vor einigen Monaten gelaunchten Partnerprogramms gesichert.  …mehr

  • Neustrukturierung: Tech Data wertet Deutschland-Management auf

    Der Broadliner nimmt Geld in die Hand, um die Ziele der neuen Regional Managerin in die Tat umzusetzen. Personalaufstockungen sind nicht nur im Management geplant. …mehr

  • UPDATE: Conti katapultiert sich mit VDO in Zuliefer-Weltspitze

    (NEU: Details, Hintergrund, Aussagen von PK, Analyst, Aktienkurs) …mehr

  • Vivendi steigert Umsatz im 2. Quartal um 7,4% auf 5,2 Mrd EUR

    PARIS (Dow Jones)--Die Vivendi SA hat ihren Umsatz im zweiten Quartal getrieben durch ein starkes Wachstum in den Sparten Pay-TV und Spiele gesteigert. Die Erlöse liegen um 7,4% höher bei 5,2 Mrd (4,84 Mrd) EUR, teilte das in Paris ansässige Unternehmen am Mittwoch mit. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Mittel mit Umsätzen von 5,12 Mrd EUR gerechnet. …mehr

  • SGH-L600 und P260: das Frauenhandy und das Business-Phone

    Der bevorzugte Formfaktor von Samsung ist eindeutig der Slider, das beweisen auch die beiden neuen Geräte der Koreaner, das SGH-L600 und das SGH-P260. Während erstes vor allem durch seine Farbe auf sich aufmerksam macht, kann das zweite Modell mit WLAN und UMA-Unterstützung überzeugen. Preise und Verfügbarkeiten sind unbekannt. …mehr

  • Reding fordert erneut flexiblere Frequenzverwaltung

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission will die Nutzung von Funkfrequenzen für drahtlose Kommunikation vereinfachen. Bestehende Zugangsbeschränkungen sollen abgeschafft werden, indem der für Handys reservierte Teil der Funkfrequenzen auch für andere Mobilfunkdienste wie UTMS geöffnet wird. Damit würde die Einführung neuer Dienste erleichtert und Europas Bürger erhielten leichteren Zugang zu Multimediadiensten, erklärte die für Fragen der Informationstechnologie und der Telekommunikation zuständige Kommissarin Viviane Reding am Mittwoch. …mehr

  • UPDATE: Seagate stellt IDE-Festplatten ein

    Nach Rücksprache mit Seagate bestätigen sich die Gerüchte teilweise: Bis zum Anfang des Jahres 2008 wird Seagate Festplatten mit mehr als 320 Gigabyte Speicherplatz tatsächlich nur noch mit SATA-Interface ausliefern. Kleinere Modelle gibt es dann zwar noch mit PATA (IDE)-Schnittsttelle, nach und nach sollen aber auch sie durch reine SATA-Modelle ersetzt werden. …mehr

  • Telecom Italia schließt Trennung von Festnetz nicht aus

    ROM (MF-Dow Jones)--Die Telecom Italia SpA hat bisher die Trennung von ihrem Festnetz nicht ausgeschlossen. Eine mögliche strukturelle Trennung und ein Verkauf eines Minderheitenanteils des Geschäfts wurde bisher nicht ausgeschlossen, führte Telecom-Italia-CEO Riccardo Ruggiero am Mittwoch aus. Das Geschäft hat dem CEO zufolge einen Wert von 15 Mrd EUR bis 18 Mrd EUR. …mehr

  • UPDATE: Siemens enttäuscht mit 3Q-Zahlen

    (NEU: Details, Markteinschätzungen, Aktienkursbewegungen) …mehr

  • Der CP-Querschläger: Microsoft träumt mal wieder

    Fehlende Vista-Produkte, aber dafür jede Menge ERP-Pläne - unser Autor staunt und staunt... …mehr

  • Conti: Verschuldung nach VDO-Kauf bei rund 160%

    HANNOVER (Dow Jones)--Die Continental AG wird nach dem Kauf der Siemens VDO AG einen Verschuldungsgrad von rund 160% ausweisen. Langfristig sei es dann aber Ziel, das Gearing wieder auf einen Wert zwischen 80% und 100% zu bringen, sagte Finanzvorstand Alan Hippe. …mehr

  • Siemens-CEO: Conti hat den besten Preis für VDO ... (zwei)

    Der mit Conti geschlossene Vertrag berücksichtige die Interessen aller Beteiligten und vor allem auch der Arbeitnehmer, sagte Zentralvorstand Herrmann Requardt in der Telefonkonferenz weiter. Das beinhalte auch die Erhaltung von VDO-Standorten. Nähere Ausführungen dazu wollte Requardt nicht machen. Diese Fragen habe Continental zu beantworten. …mehr

  • Conti: Keine Pläne für Verkauf von VDO-Teilen

    HANNOVER (Dow Jones)--Die Continental AG wird sich nicht von Teilen der Siemens VDO AG trennen. "Dafür gibt es keine Pläne", sagte Vorstandsmitglied Karl-Thomas Neumann am Mittwoch in Hannover. …mehr

  • Conti: VDO trägt 2008 zu höherem Gewinn je Aktie bei

    HANNOVER (Dow Jones)--Die Siemens VDO AG soll bereits im kommenden Jahr zu einer Erhöhung des Ergebis je Aktie bei der Continental AG beitragen. Dies sagte der Conti-Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer am Mittwoch in Hannover. …mehr

  • Conti: Gehen von kleiner Kapitalerhöhung aus

    HANNOVER (Dow Jones)--Die Continental AG wird den Kauf von Siemens VDO auch mit einer "kleinen" Kapitalerhöhung finanzieren. Auch die Inanspruchnahme von Hybrid-Instrumenten sei eine weitere Möglichkeit, sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Mittwoch in Hannover. Die Fremdmittelaufnahme sei von der Citigroup und Goldman Sachs voll zugesagt. Ob es zu Auswirkungen auf die Jahresprognosen kommen wird - Conti hat eine Ergebnissteigerung in Aussicht gestellt - sagte er nicht. …mehr

  • JVC und Kenwood eignen sich auf Merger

    Eine CE-Hochzeit in Japan bahnt sich an: Die angeschlagene JVC, Teil des Imperiums von Panasonic-Mutter Matsushita, hat sich gestern, am 24. Juli 2007, mit Kenwood auf eine Kapitalfusion geeinigt, die zu einem Merger führen soll. …mehr

  • Siemens-CEO: Conti hat den besten Preis für VDO bezahlt

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Continantal AG hat nach den Worten des Siemens-Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher den "besten Preis" für Siemens VDO Automotive AG gezahlt. Wie Finanzvorstand Joe Kaeser in einer Telefonkonferenz am Mittwoch ergänzte, waren neben dem Preis auch die Finanzierungsfestigkeit der Transaktion und die Nachhaltigkeit und Werthaltigkeit des Angebots ausschlaggebend für Continental gewesen. So habe Continental ein durchgängig "solide finanziertes" Angebot vorgelegt. Hier verwies Kaeser auf die Frage nach weiteren Angeboten für VDO auf Unsicherheiten im Bankenmarkt vor allem vor dem Hintergrund der schwierigen Lage im Subprime-Bereich. Hier gebe es gewisse Risiken, die Siemens nicht habe eingehen wollen. Konkretere Angaben zu möglichen Mitbietern für VDO wollten die Beteiligten Siemens-Vorstände nicht machen.DJG/abe/cbr …mehr

  • Siemens-CFO: Erwarten im 4Q weiter kräftigen Volumenzuwachs

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG rechnet im laufenden vierten Quartal des Geschäftsjahres 2006/07 mit einem kräftigen Volumenzuwachs. Das sagte Finanzvorstand Joe Kaeser am Mittwoch in einer Telefonkonferenz zu den vorab veröffentlichten Drittquartalszahlen. Dabei werden sich im Schlussquartal den Angaben zufolge auch die Bereichsergebnisse im Vergleich zum Vorquartal deutlich verbessern. Belastend könnten sich dabei Sonderfaktoren in den einzelnen Bereichen auswirken. Hier verwies Kaeser vor allem auf Zusatzkosten im Zusammenhang mit dem Bau eines finnischen Kraftwerks, das Siemens gemeinsam mit Areva errichtet. DJG/abe/cbr …mehr

  • Client-Management mit DeskView von FSC: Gute Argumente für den Channel

    SMB-Unternehmen suchen nach günstigen, aber professionellen Lösungen für das Management ihrer IT-Infrastruktur. Hiert ist das Engagement des Fachhandels gefragt. …mehr

  • Conti: VDO-Kauf größtenteils kreditfinanziert (zwei)

    Der Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer räumte ein, dass es "im Zuge des Gesamtprojektes auch zu Restrukturierungsprozessen kommen wird". Dabei würden zunächst die unter Siemens-Regie von VDO erarbeiteten Pläne "zügig" umgesetzt. Die Folgen dieses Prozesses sollen seinen Angaben zufolge sozial verträglich gestaltet werden. Für das Unternehmen habe Conti einen "angemessenen Preis" bezahlt, zeigte sich Wennemer überzeugt. …mehr

  • Conti: VDO-Kauf größtenteils kreditfinanziert

    HANNOVER (Dow Jones)--Die Continental AG wird den Kauf von Siemens VDO vor allem über eine Kreditaufnahme finanzieren. Bestandteil des Finanzierungspaketes seien "größtenteils Fremdmittelaufnahmen, die durch Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals ergänzt werden", sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Mittwoch in Hannover. Der VDO-Kauf werde die Kapitalstruktur des Unternehmens effizienter gestalten, mit den Banken seien "attraktive Konditionen" ausgehandelt worden.DJG/mbr/cbr …mehr

  • Siemens: Geben VDO-Erlös teilweise an Investoren weiter

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG gibt nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher einen Teil des Erlöses aus dem VDO-Verkauf indirekt an seine Investoren weiter. Wie Löscher am Mittwoch während einer Telefonkonferenz sagte, erfolge die Weitergabe des Erlöses über den Rückkauf einer Wandelanleihe. Mit dem Rückkauf der Wandelanleihe stärke Siemens das Ergebnis je Aktie. …mehr

  • KORREKTUR/EU genehmigt Zusammenschluss von SES Astra und...

    In der gegen 15:11 Uhr gesendeten Meldung muss die Überschrift wie folgt richtig heißen: …mehr

  • EU genehmigt Gemeinschaftsunternehmen von SES Astra/Eutelsat

    (Korrigierte Fassung) …mehr

  • GE Energy erhält Aufträge im Wert von mehr als 1,8 Mrd USD

    FAIRFIELD (Dow Jones)--Die GE Energy hat Aufträge im Wert von mehr als 1,8 Mrd USD erhalten. Das Unternehmen werde verschiedene Ausrüstungen für Kraftwerkprojekte in Kuwait und Katar liefern, teilte GE Energy am Mittwoch mit. Mit dieser Order würden die Gesamtaufträge und Verpflichtungen des Unternehmens aus der Region Mittlerer Osten seit Dezember bei mehr als 3,5 Mrd USD liegen. …mehr

  • KORREKTUR/EU genehmigt Zusammenschluss von SES Astra und...

    In der gegen 15:11 Uhr gesendeten Meldung muss die Überschrift wie folgt richtig heißen: EU genehmigt Gemeinschaftsunternehmen rpt Gemeinschaftsunternehmen von SES Astra/Eutelsat …mehr

  • EU genehmigt Gemeinschaftsunternehmen von SES Astra/Eutelsat

    (Korrigierte Fassung) …mehr

  • Siemens verkauft VDO für 11,4 Mrd EUR an Conti (vier)

    Zugleich mit dem Verkauf von VDO setzt Siemens die geplanten weiteren Investitionen in den Bereich Healthcare um. Die angekündigte Übernahme des US-amerikanisches Labordiagnostikunternehmens Dade Behring Inc soll im zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2007/08 stattfinden. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung durch die relevanten Behörden und sonstiger üblicher Abschlussbestimmungen. …mehr

  • EU genehmigt Zusammenschluss von SES Astra und Eutelsat

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die EU-Kommission hat grünes Licht für ein Gemeinschaftsunternehmen von SES Astra und Eutelsat gegeben. "Nach Auffassung der Kommission wird der wirksame Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem wesentlichen Teil desselben durch das Vorhaben nicht erheblich beeinträchtigt", teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. …mehr

  • Siemens verkauft VDO für 11,4 Mrd EUR an Conti (drei)

    Wie die Continental AG am Mittwoch mitteilte, beinhalte der Kaufpreis für VDO unter anderem zukünftige Steuervorteile für das Unternehmen. Deren Wert werde mit rund 1 Mrd EUR angesetzt, die für den Fiskus "aufkommensneutral" sind. Der Transaktion stimmten den Angaben zufolge am Berichtstag die Aufsichtsräte der Siemens AG und der Continental AG zu. Zusammen erzielen Continental und Siemens VDO auf Basis 2006 den Angaben zufolge einen Jahresumsatz von rund 25 Mrd EUR und zählen knapp 140.000 Beschäftigte weltweit. Damit rücke Continental weltweit unter die Top-Fünf der Automobil-Zulieferindustrie vor. Erwartete Nettosynergiepotenziale werden ab 2010 bei mindestens 170 Mio EUR pro Jahr liegen. Die vollständige Integration wird bis Ende 2009 abgeschlossen sein, so Continental. Continental verfüge über ein Finanzierungspaket, das darauf abziele, ein weiterhin solides Kreditrating von "BBB" bzw. "Baa2" zu erreichen. Aktuell ist Continental mit "BBB+" bzw. "Baa1" bewertet. Es sei weder ein Verkauf der ContiTech-Division noch der Reifendivisionen geplant. DJG/abe/cbr …mehr

  • Die schrägsten Schädlinge des ersten Halbjahres 2007

    Der etwas andere Rückblick. Passwortdiebstahl, Spionage und Erpressung - auch und gerade im ersten Halbjahr 2007 wurden die meisten Schadprogramme zur finanziellen Bereicherung ihrer Programmierer eingesetzt. …mehr

  • Boeing im 2. Quartal mit Gewinn - Prognose 2007 erhöht

    CHICAGO (Dow Jones)--Die Boeing Co, Chicago, hat nach einem Verlust im zweiten Quartal des Vorjahrs nun einen Gewinn erzielt. Das Nettoergebnis lag bei plus 1,1 Mrd (Vorjahr: minus 0,160 Mrd) USD, teilte der US-Flugzeughersteller am Mittwoch mit. Der Gewinn je Aktie betrug 1,35 USD nach einem Verlust je Aktie von 0,21 USD im Vorjahresquartal. Der Umsatz erhöhte sich um 14% auf 17,03 Mrd USD. …mehr

  • Umfrage zu CRM-Software in Deutschland

    Wie steht es um Customer Relationship Management in Deutschland? Die Uni Freiburg hat zu dieser Frage eine Online-Erhebung gestartet. …mehr

  • Siemens verkauft VDO für 11,4 Mrd EUR an Conti (zwei)

    Der Vollzug des VDO-Verkaufs Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden sowie sonstiger üblicher Abschlussbedingungen und werde im laufenden Kalenderjahr 2007 erwartet. "Wir haben ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Dabei haben wir alle Varianten für SV sorgfältig abgewogen und die beste Perspektive für die Mitarbeiter, Kunden und unsere Investoren gewählt", wird der Siemens-Vorstandsvorsitzende Peter Löscher in der Mitteilung zitiert. Die Veräußerung von SV unterstütze die Zielsetzungen des neuen Effizienzsteigrungsrogramms Fitfor 2010. Dazu gehört eine gezielte Weiterentwicklung des Portfolios auf den drei Feldern "Energy and Environmental Care", "Automation and Control and Industrial and Public Infrastructures" sowie "Healthcare". Löscher sagte: Wir haben bereits in der jüngeren Vergangenheit erheblich in diese Felder investiert. Auch künftig werde Siemens hier voranschreiten. DJG/abe/mim …mehr

  • Projekt bei Telefónica: Utimaco-Partner regelt den Zugagng zu Daten

    Dass auch ein kleiner Reseller bei Weltunternehmen IT-Projekte durchführen kann, hat der Utimaco-Partner Protea bewiesen. Die Münchner haben bei Telefónica ... …mehr

  • Siemens legt im 3Q ... (zwei)

    Beim Ergebnis der Bereiche, dem operativen Gschäft, ergab sich der 22-prozentige Zuwachs trotz eines negativen Beteiligungsergebnisses von 371 Mio EUR von Nokia Siemens Networks (NSN), teilte Siemens weiter mit. Das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten lag einschließlich des negativen Beteiligungsergebnisses von NSN mit 716 Mio EUR deutlich unter den Prognosen von 1,251 Mrd EUR und dem Vorjahreswert von 1,341 Mrd EUR. …mehr

  • Steuervergünstigungen bei der Lohnsteuer nutzen

    Beratertipp der Steuerkanzlei SH+C: Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer …mehr

  • Siemens legt im 3Q bei Umsatz und Nettoergebnis zu

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG hat im dritten Quartal 2006/07 Wachstum bei Umsatz und Auftragseingang verzeichnet, aber die Prognosen der Analysten verfehlt. Wie der Münchner DAX-Konzern am Donnerstag mitteilte, kletterte der Auftragseingang um 13% auf 22,147 Mrd EUR und der Umsatz um 8% auf 20,176 Mrd EUR. Das Ergebnis der Bereiche legte dabei um 22% auf 1,504 Mrd EUR zu. …mehr

  • Gut oder schlecht für die Branche? VoIP-Anbieter Skype ist Open Source zu gefährlich

    Skype kann sich derzeit nicht vorstellen, seinen Software-Code in Open Source umzuwandeln. "Das ist keine prinzipielle Sache. Aber wenn wir den Code offen legen, werden wir ein viel leichteres Ziel von Spam- und Phishing-Attacken", sagte Skype-CEO Niklas Zennström, gestern, Dienstagabend, vor Journalisten im estnischen Tallinn, wo die Hauptentwicklung der Software stattfindet. Gleichzeitig hielt Zennström auf Nachfrage von pressetext fest, dass Skype immer wieder auch auf Open-Source-Code für bestimmte Teile seiner Software zurückgreife, diesen weiterentwickle und der Open-Source-Gemeinde wieder zur Verfügung stelle. …mehr

  • Siemens verkauft VDO für 11,4 Mrd EUR an Conti

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG verkauft ihre Tochter Siemens VDO Automotive AG für 11,4 Mrd EUR an die Continental AG. Das teilte der Münchener DAX-Konzern am Mittwoch mit. Die Vorbereitungen für den Börsengang werden den Angaben zufolge entsprechend eingestellt. Zugleich kündigte das Unternehmen an, das Medizintechnikunternehmen Dade Behring Inc übernehmen zu wollen. Eine Übernahmevereinbarung sei unterzeichnet worden. Siemens beabsichtigt, alle verfügbaren Dade Behring-Aktien zu erwerben. Siemens bietet dem Dade-Behring-Aktionären 77 USD pro Aktie in bar. Die geplante Akquisition habe damit ein Transaktionsvolumen von etwa 7 Mrd USD. DJG/abe/mim …mehr

  • Umfrage der Woche: Würden Sie Actebis-Aktien kaufen?

    Wie ChannelPartner ausführlich berichtet, möchte der Starnberger Investor Arques den für 110 Millionen Euro gekauften IT-Distributor Actebis im Laufe des kommenden Jahres an die Börse bringen. Was meinen Sie dazu? …mehr

  • Händler-Wissen: Externe Festplatten bergen Sicherheitsrisiken

    Externe Festplatten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als temporäres Storage- oder Backup-System. Die portablen Speicher für große Datenmengen im Office- und Heimbereich bieten... …mehr

  • INTERVIEW/Krones-CFO sieht auch 2008 gute Geschäftsentwicklung

    Von Alexander Becker …mehr

  • FMC-Aktie profitiert von Gesetzesvorlage in den USA

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktie des Dialysedienstleisters Fresenius Medical Care (FMC) hat am Mittwoch infolge einer Gesetzesvorlage in den USA stark zugelegt. Das Papier lag um 13.03 Uhr mit 6,1% im Plus und notierte in einem schwachen Gesamtmarkt bei 35,50 EUR. …mehr

  • IT-Selbstständige steigerten 2006 ihren Jahresumsatz erneut

    Jeder Zweite erwartet für dieses Jahr weiteres Einnahmeplus. …mehr

  • Weltweites Softwarefälscher-Syndikat in China ausgehoben

    Verdächtige werden beschuldigt, Microsoft-Programme im Wert von mehr als 2 Milliarden Dollar hergestellt und verbreitet zu haben. …mehr

  • Arbeitnehmer haftet nicht für Arbeitsplatzverlust des Kollegen

    Wer seinen Arbeitsplatz durch Abfindungsvergleich aufgibt, kann von seinem ehemaligen Kollegen keinen Schadensersatz wegen Verlusts des Arbeitsplatzes verlangen. …mehr

  • Flachbildfernseher: Engpässe für 2008 erwartet

    Taiwanesische Panel-Hersteller rechnen für 2008 mit einem rasanten Anziehen der Nachfrage nach ihren Flachbildschirm-Komponenten. Weil darüber hinaus die Kapazitäten nicht entsprechend angepasst werden können, stehen den Produzenten von Flachbildschirmen erhebliche Engpässe ins Haus, berichtet das IT-Portal DigiTimes. Anzeichen für die drohende Lieferknappheit orten Panel-Hersteller wie AU Optronics (AUO), Chi Mei Optoelectronics (CMO), Chunghwa Picture Tubes und HannStar Display in den frühen Kundenanfragen über die Lieferbedingungen im kommenden Jahr. Diese würden sonst nicht vor dem Ende des dritten Quartals im Herbst erfolgen. …mehr

  • Selbsttest: Habe ich die richtigen Kunden?

    Coach Monika Birkner zeigt, mit welchen Fragen man die Beziehung zu den eigenen Kunden analysieren kann. …mehr

  • Ingram ist Disti Nr. 1 für Fujitsu-Festplatten

    Im vergangenen Jahr verkaufte Ingram Micro Deutschland die meisten Fujitsu Hard Disk Drives. …mehr

  • Computerspieler sind nicht unsportlich

    Ganz ähnlich wie bei traditionellen Sportarten sind mittlerweile auch e-Sportler in Vereinen sowie Ligen organisiert und tragen nationale Meisterschaften aus. Grund genug für den deutschen Forscher Christian Stahl, die Szene aus sportwissenschaftlicher Perspektive zu untersuchen. Die noch unveröffentlichte Studie zeigt unter anderem, dass professionelle Computerspieler entgegen allen Vorurteilen nicht zwingend unsportlich sein müssen. "Ich habe in persönlichen Gesprächen öfters gehört, dass eine gute körperliche Verfassung sogar Vorraussetzung dafür ist, im e-Sport erfolgreich zu sein", bestätigt Stahl gegenüber pressetext. …mehr

  • Matsushita erhöht Nettoergebnis 1Q auf 39,31 (35,83) Mrd JPY

    TOKIO (Dow Jones)--Die Matsushita Electric Industrial Co Ltd hat im ersten Quartal ihr konsolidiertes Nettoergebnis um 9,7% auf 39,31 (35,83) Mrd JPY gesteigert. Grund seien Kostenreduktionen und die erhöhte Produktion von Unterhaltungselektronik wie Flachbildschirme, teilte der in Kadoma City ansässige Elektronikkonzern am Mittwoch mit. …mehr

  • JBL Spot: dieser Sound treibt's bunt

    Das Leben ist nicht nur schwarz oder weiß - Deshalb bekennt das Lautsprechersystem "JBL Spot" mit den zusätzlichen Wrappers Farbe. …mehr

  • ERP-Hersteller verschenkt Mountainbikes

    Softwarehersteller Rowisoft schenkt jedem neuen Reseller ein Mountainbike, allerdings ist diese Aktion zeitlich beschränkt. …mehr

  • IPO/SAF-Holland legt Platzierungspreis ... (zwei)

    Von den platzierten Titeln stammten 5,12 Mio Stück aus einer Kapitalerhöhung und 2,38 Mio Scheine aus dem Bestand der Altaktionäre. Zusätzlich seien alle Aktien aus der gewährten Mehrzuteilungsoption platziert worden. …mehr

  • IPO/SAF-Holland legt Platzierungspreis auf 19,00 EUR fest

    LUXEMBURG (Dow Jones)--Die SAF-Holland SA, Luxemburg, hat im Zuge des geplanten Börsengangs den Platzierungspreis auf 19,00 EUR je Aktie festgelegt. Wie der deutsch-amerikanische Achsen- und Fahrgestellanbieter am Mittwoch mitteilte, lag die Preisspanne bei 19,00 bis 20,00 EUR. Diese war zuvor gesenkt worden. Im Rahmen des Angebots seien insgesamt 7,5 Mio Papiere platziert worden.DJG/flf/nas …mehr

  • Axel Springer beteiligt sich an Motor-Talk GmbH

    BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG, Berlin, hat sich mit 20% an der Motor Talk GmbH mit Sitz in München beteiligt. Über finanzielle Modalitäten der Transaktion machte der Verlag am Mittwoch keine Angaben. "Auto ist ein starkes Thema im Web und immer mehr Nutzer tauschen ihre Erfahrungen aus. Motor-Talk ist hier neben unseren eigenen redaktionellen Angeboten hervorragend positioniert", so Ulrich Schmitz, Leiter New Business im Geschäftsbereich Elektronische Medien bei Axel Springer. …mehr

  • STMicro senkt Wachstumsprognose für den ... (zwei)

    "Ich denke, dass das Wachstum bedauerlicherweise deutlich geringer ausfallen wird", so der Manager. Bozotti sieht auch in der derzeitigen Stärke des EUR eine Herausfoderung für STMicro und andere Branchenunternehmen. "Wir ergreifen Maßnahmen und werden weitere ergreifen." Im 10. Juli hatte die Gesellschaft zur Senkung der Kosten die Schließung von drei Fabriken mitgeteilt. …mehr

  • MTU: Haben von Airbus Kompensation für A380-Verzögerung erhalten

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MTU Aero Engines Holding AG, München, hat von der EADS-Tochter Airbus eine Kompensation für die Verspätungen beim neuen Großraumflugzeug A380 erhalten. Diese Zahlung von 40 Mio USD wirke sich aber nur auf den Cashflow aus, sagte Finanzvorstand Reiner Winkler am Mittwoch auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Eine Ergebnisverbesserung gehe damit nicht einher. …mehr

  • STMicro senkt Wachstumsprognose für den Halbleitermarkt 2007

    PARIS (Dow Jones)--Die STMicroelectronics NV, Genf, hat ihre Wachstumsprognose für den Gesamtmarkt im laufenden Geschäftsjahr gesenkt: Auf einer Telefonkonferenz im Anschluss an die Vorlage der Zweitquartalsbilanz bezifferte CEO Carlo Bozotti das Wachstum des Halbleitermarktes für 2007 mit weniger als 2%. Im April hatte der schweizerische Mikroprozessorkonzern das erwartete Marktwachstum noch mit 4% bis 5% angegeben.DJG/DJN/flf/nas …mehr

  • Telekom-Tochter T-Systems erhält SAP-Auftrag von Jet Aviation

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems stellt für ein weiteres Unternehmen die SAP-Anwendungen und ist damit jetzt nach eigenen Angaben der weltweit größte Anbieter dieser Betriebssoftware. Das schweizerische Luftfahrtunternehmen Jet Aviation habe seine gesamten SAP-Systeme für fünf Jahre an T-Systems ausgelagert, teilte die Tochter der Deutschen Telekom AG am Mittwoch mit. …mehr

  • Siemens wahrscheinlicher Käufer von Dade Behring - WSJ

    NEW YORK (Dow Jones)--Die Dade Behring Holdings Inc hat einem Pressebericht zufolge Sondierungsgespräche mit möglichen Käufern des US-Diagnostikunternehmens geführt. Der Konzern mit einer Marktkapitalisierung von 4,6 Mrd USD stehe möglicherweise kurz vor einer Transaktion, und die Siemens AG sei einer der wahrscheinlichen Käufer, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ - Mittwochausgabe) unter Berufung auf mehrere Personen mit entsprechenden Kenntnissen. Es gebe eine ganze Anzahl möglicher strategischer Käufer. Es stehe auch noch nichts fest. …mehr

  • UPDATE: Krones peilt nach starkem 1H höhere Marge für 2007 an

    (NEU: Händlerreaktion, Aktienkurs, Hintergrund, Details) …mehr

  • Erste Notebooks mit drahtlosem USB vorgestellt

    Die Notebookhersteller Dell und Lenovo haben die ersten Laptops vorgestellt, die über einen integrierten Wireless-USB-Chip verfügen.  …mehr

  • EADS plant Abschreibung in Höhe von 100 Mio EUR - La Tribune

    PARIS (Dow Jones)--Die European Aeronautic Defence and Space NV Co (EADS), Amsterdam, wird eine Abschreibung in Höhe von über 100 Mio EUR für das NH90-Helikopter-Programm vornehmen. Dies soll am Donnerstag bei Veröffentlichung der Halbjahreszahlen mitgeteilt werden, schreibt die Zeitung "La Tribune" (Mittwochausgabe) ohne Angabe von Quellen. …mehr

  • Krones hebt nach starkem H1 Ergebnisprognose für 2007 an (zwei)

    Bereits Anfang Juni hatte Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus angekündigt, dass "das zweite Quartal noch stärker" sei als die Periode von Januar bis März 2007. Im ersten Quartal 2007 hatte der Abfüllanlagen-Hersteller aus Neutraubling eine Umsatzsteigerung von 11,8% und ein 20% über dem Vorjahr liegendes Nachsteuerergebnis erwirtschaftet. Thaus hatte zudem angedeutet, dass sein Unternehmen seine Umsatzrendite 2007 stärker steigern könnte als geplant. …mehr

  • Krones hebt nach starkem H1 Ergebnisprognose für 2007 an (zwei)

    Bereits Anfang Juni hatte Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus angekündigt, dass "das zweite Quartal noch stärker" sei als die Periode von Januar bis März 2007. Im ersten Quartal 2007 hatte der Abfüllanlagen-Hersteller aus Neutraubling eine Umsatzsteigerung von 11,8% und ein 20% über dem Vorjahr liegendes Nachsteuerergebnis erwirtschaftet. Thaus hatte zudem angedeutet, dass sein Unternehmen seine Umsatzrendite 2007 stärker steigern könnte als geplant. …mehr

  • Krones hebt nach starkem H1 Ergebnisprognose für 2007 an

    NEUTRAUBLING (Dow Jones)--Die Krones AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2007 erneut deutlich erhöht und ihre Ertragsstärke dabei weiter gesteigert. Bei einem Umsatzzuwachs von 17% auf 549,9 Mio EUR legte das Ergebnis nach Steuern um 30% auf 24,7 Mio EUR zu, teilte der MDAX-Konzern am Mittwoch mit. Damit übertraf Krones die Erwartungen der Analysten. Diese hatten im Mittel mit einem Umsatz von 524,7 Mio EUR und einem Nachsteuerergebnis von 24,2 Mio EUR gerechnet. Für das Gesamtjahr hob der Hersteller von Abfüllungsanlagen seine Prognose an. Demnach rechnet das Unternehmen im Gesamtjahr 2007 bei einem Umsatz von "deutlich mehr als 2 Mrd EUR" mit einer Umsatzrendite vor Steuern von "mehr als 7%" (Vorjahr 5,9%). Zuvor hatte Krones eine Umsatzrendite von 7% in Aussicht gestellt. DJG/abe/brb …mehr

  • UPDATE: Qimonda-Verlust im 3Q deutlich höher als erwartet

    (Wiederholung von Dienstagabend) …mehr

  • Toshiba, NEC und Fujitsu kooperieren bei Chip-Entwicklung

    TOKIO (Dow Jones)--Die japanischen Elektronikkonzerne Toshiba Corp, NEC Electronics Corp und Fujitsu Ltd prüfen die gemeinsame Entwicklung von Halbleitern. Wie Vertreter aller drei Unternehmen am Mittwoch mitteilten, betrifft die mögliche Kooperation LSI-Chips mit 32-Nanometer-Strukturen. …mehr

  • US-Mischkonzern GE gibt Banktochter in Österreich auf - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern General Electric (GE) will die GE Money Bank in Österreich verkaufen. Die Erträge seien deutlich unter den Erwartungen geblieben, sagte eine Sprecherin des Instituts zur Begründung der "Financial Times Deutschland" (FTD - Mittwochausgabe). Laut der Zeitung erwartet GE von den Banktöchtern 20% Eigenkapitalrendite - die GE Money Bank in Wien soll mit 10% deutlich unter dieser Vorgabe liegen. …mehr

  • STMicrolectronics rutscht im 2Q in die Verlustzone (zwei)

    STMicroelectronics verbuchte im zweiten Quartal einen Aufwand von 906 Mio USD, darunter eine bargeldlose Wertminderung von etwa 857 Mio USD, die aus der Dekonsolidierung ihrer Flash-Memory-Sparte resultiert. 49 Mio USD gab der Chiphersteller für Restrukturierungsmaßnahmen aus. …mehr

  • AUSBLICK/Krones beschleunigt im Q2 Umsatz- und Ergebniswachstum

    Von Alexander Becker …mehr

  • Telecom Italia im 1. Halbjahr von Inlandsgeschäft ... (zwei)

    Überzeugend verlief dagegen das brasilianische Mobilfunk- und das europäische Breitbandgeschäft. …mehr

  • Amazon verdreifacht Gewinn in 2Q dank sinkender Kosten

    SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die Amazon.com Inc, Seattle, hat ihren Nettogewinn im zweiten Quartal dank sinkender Kosten und steigender Umsätze mehr als verdreifacht. Der Online-Händler wies am Dienstag nach US-Börsenschluss einen Anstieg des Nettogewinns auf 78 (22) Mio USD aus. Je Aktie verdiente Amazon 0,19 (0,05) USD und damit deutlich mehr als von Analysten mit 0,16 USD erwartet. …mehr

  • STMicrolectronics rutscht im 2Q in die Verlustzone

    NEW YORK (Dow Jones)--Die STMicroelectronics NV hat im zweiten Quartal aufgrund von Abschreibungen von Vermögenswerten einen Nettoverlust von 758 Mio USD verzeichnet. Dies entspreche einem Verlust von 0,84 USD je Aktie, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Im Vorjahr hatte der Chiphersteller noch ein Nettoergebnis von 168 Mio USD oder ein Ergebnis je Aktie von 0,18 USD erzielt. …mehr

  • Telecom Italia im 1. Halbjahr von Inlandsgeschäft belastet

    MAILAND (Dow Jones)--Die Telecom Italia SpA, Rom, hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres auf Grund eines weiterhin schwachen Inlandsgeschäfts ein um 3,1% niedrigeres EBITDA ausgewiesen. Allerdings fiel der Rückgang nicht so hoch wie befürchtet aus. Wie der italienische Telekommunikationskonzern am Dienstagabend mitteilte, fiel das EBITDA auf 6,314 (Vorjahr: 6,518) Mrd EUR. Zehn von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Mittel einen Wert von 6,26 Mrd EUR vorhergesagt.DJG/DJN/flf/nas …mehr

Zurück zum Archiv