Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 02.08.2007

  • Microsoft gibt Gas: Formel 1 bald mit Vista und Office

    Aktuelle Microsoft-Produkte müssen ab 2008 in jedem Formel-1-Rennwagen mitfahren. …mehr

  • Citizen: Bondrucker mit DMA-Technologie

    Der Thermobondrucker "CT-S310" von Citizen ist der Nachfolger des "CT-S300". Verkaufsar-gument für das neue Modell ist sein neues Mainboard mit DMA- (Direct Memory Access) Unterstützung. …mehr

  • Arxes: Land wieder außer Sicht

    2007 wird die Wende bei Arxes wohl ausbleiben: Trotz Führungswechsel und Umbau schraubt der Konzern seine Gewinnprognose deutlich in die Verlustzone nach unten. …mehr

  • Dschungelführer: Netzbetreiber verlieren Existenzberechtigung

    Im neuen Jahrbuch "Dschungelführer 2007" des Fachdienstes Portel werden wieder die wichtigsten Trends des Telekommunikationsmarktes beleuchtet. …mehr

  • Reparaturdienste: Hightech-Firmen vergraulen Kunden - und scheinen es nicht zu wissen

    Dass Unternehmen mit schlechtem Service Kunden vergraulen, dürfte amtsbekannt sein. Welche Folgen das hat, zeigt eine Studie von Accenture.  …mehr

  • Sonys Gebrauchte sind die Besten

    Zumindest, wenn man nach dem Image bei den Endkunden geht. Sagt eine aktuelle Untersuchung. …mehr

  • Deutschlandpremiere für Windows Home Server: das digital vernetzte Heim

    Die digitale Unterhaltungselektronik und IT wachsen zusammen. Das ist ein lang gehegter Wunsch. Mit dem Windows Media Server wollen Microsoft, FSC und Medion diese Vision nun auf der IFA erstmals realisieren. …mehr

  • Cancom: Übernahmen und ein kräftiges Plus

    Die Systemhausgruppe Cancom gibt zwei Firmenübernahmen und neue Geschäftszahlen bekannt: Demnach stiegen Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr 2007 kräftig. …mehr

  • Devil beliefert Fachhandel ohne Frachtkosten

    Die Devil-Distribution erlässt im gesamten August Fachhändlern die Frachtkosten für Online-Bestellungen, die an Freitagen vor 13 Uhr getätigt werden. …mehr

  • D-Link: Mit der Horstbox gegen die Fritzbox

    Der Hersteller D-Link hat die Horstbox vorgestellt, die sich an Endanwender richtet. …mehr

  • VIP-Pakete zur Also-Hausmesse

    Der Straubinger Distributor möchte Händler, die sich noch für die zweitägige Hausmesse anmelden, am 16. August empfangen, da am zweiten Messetag die Kapazitätsgrenze bereits erreicht ist. …mehr

  • Wortmann setzt auf Ausbildung

    Auch in diesem Jahr hat die Wortmann AG wieder 18 neue Auszubildende eingestellt. …mehr

  • iPhone: Taschenrechner mit Schwächen

    Der iPhone-Rechner kann bis zu neun Ziffern anzeigen, bei noch längeren Zahlen sind die restlichen quasi hinter dem Display verborgen. …mehr

  • Studie zu Druckern: Qualität und Folgekosten sind wichtiger als der Gerätepreis

    Laut einer von Samsung in Auftrag gegebenen Studie des "Elite News Institut für Druck und Kommunikation" unter 100 Fach- und Führungskräften, ist beim Druckerkauf für die Mehrheit der Business-Kunden die Qualität der Geräte entscheidend. …mehr

  • PNY: SD-Karten im Doppelpack

    PNY bietet dem Fachhandel ab sofort ein SD-Karten-Doppelpack an. …mehr

  • HP will Consumer-Geschäft massiv ausbauen

    Im PC- und Notebook-Segment will Hewlett-Packard 2008 die Consumer-Marktanteile ausbauen. Außerdem wird das im Februar vorgestellte erste HP Smartphone nicht das letzte sein. Diesen Marktbereich will der Hersteller stärker fokusieren. …mehr

  • OpenOffice integriert PDF-Bearbeitungsfunktion

    Die kostenlose Office-Alternative OpenOffice http://www.openoffice.org plant, einen PDF-Importfilter in die Applikation zu integrieren. Damit soll sich der Text in PDF-Dokumenten ... …mehr

  • FileMaker 9 nun auf Deutsch im Handel

    Die Datenbanktprodukte FileMaker Pro 9, FileMaker Pro 9 Advanced, FileMaker Server 9 und FileMaker Server 9 Advanced gibt es ab sofort in deutscher Sprache. Laut dem Anbieter ... …mehr

  • Die schützende Wolke von Trend Micro

    Seinen Channel-Partnern verspricht der Security-Anbieter neues Geschäft mit Software-as-a-Service (SaaS). …mehr

  • Nokia baut Marktanteil im 2. Quartal 2007 aus

    Nokia konnte im 2. Quartal deutlich wachsen und steigerte alle wichtigen Kennzahlen. Besonders interessant ist neben dem Umsatz von 12,587 Milliarden Euro und dem Nettogewinn von 2,828 Milliarden Euro der Marktanteil, den Nokia mit 38 Prozent angibt. Insgesamt verkaufte der Hersteller von April bis Juni rund 100,8 Millionen Mobiltelefone. …mehr

  • Haifisch statt Micky Mouse: Stilsicher in die Chef-Etage

    Im Job gut angezogen zu sein ist schon längst nicht mehr der Chefetage vorbehalten. Vielmehr ist es - sogar bei der Beurteilung durch Personalberater - zum "soft factor" geworden. Entscheider schließen zum Teil von Ihrer Kleidung auf Ihre Arbeitseinstellung. …mehr

  • Mobilfunkbetreiber haben Roaming-Eurotarif überwiegend eingeführt

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die meisten Mobilfunkbetreiber in der Europäischen Union haben ihren Kunden bis zum 30. Juli ein Tarifangebot für günstigere Handy-Telefonate im EU-Ausland geschickt, wie es die EU-Roaming-Verordnung vorschreibt. Genau einen Monat nach Inkrafttreten der Verordnung am 30. Juni profitiere bereits rund die Hälfte der Verbraucher von erheblich billigeren Roaming-Gebühren, erklärte die für Fragen der Telekommunikation zuständige Kommissarin Viviane Reding. …mehr

  • UPDATE: Nokia überrascht im 2Q mit deutlich höherem Gewinn

    (Neu: Details, Hintergründe, Informationen zu Nokia Siemens, …mehr

  • Nokia-CEO zeigt sich über Entwicklung von NSN im 2Q enttäuscht

    LONDON (Dow Jones)--Nokio-CEO Olli-Pekka Kallasvuo hat sich über die Entwicklung des Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN) enttäuscht gezeigt. "Das neue Unternehmen hat sich klar schlechter als der Markt entwickelt, mit einem schwachem Umsatz und schwachen Margen", sagte der Manager am Donnerstag zu Investoren nach Veröffentlichung der Nokia-Zweitquartalszahlen. Das Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks hatte am Berichtstag zum ersten Mal seit seinem Bestehen Zahlen ausgewiesen und einen Verlust in Milliardenhöhe präsentiert. NSN wies für das zweite Quartal einen operativen Verlust von 1,3 Mrd EUR aus. Die operative Marge stellte sich auf minus 36,8%. Nokia verbuchte Restrukturierungskosten und andere Belastungen von insgesamt 905 Mio EUR, die in dem Ergebnis enthalten sind. Bereinigt belief sich der operative Verlust auf 361 Mio EUR, die operative Marge auf minus 10,5%. Der Nettoumsatz betrug im zweiten Quartal 3,4 Mrd EUR. Nokia Oy betreibt das Unternehmen gemeinsam mit der Siemens AG.DJG/DJN/cbr/jhe …mehr

  • Rofin-Sinar steigert im 3. Quartal Umsatz und Ergebnis (zwei)

    Der Auftragseingang erreichte im dritten Quartal 132,5 (114,4) Mio USD. Damit ergab sich per 30. Juni ein Auftragsbestand von 113,6 Mio USD. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde der Umsatz mit Lasern für Macro-Anwendungen um 20% auf 63,9 Mio USD und der mit Lasern zum Markieren und für Micro-Anwendungen um 2% auf 57,5 Mio USD gesteigert. …mehr

  • Premiere will Bundesliga-Preise bis Mitte 09 ... (zwei)

    Premiere hatte vor zwei Wochen eine Sublizenz von arena für Bundesliga-Live-Fußball bekommen. Während die Tochter des Kabelnetzbetreibers Unity Media die Bundesliga in den eigenen Netzen für 14,90 EUR monatlich und für 19,90 EUR über Satellit vermarktet hatte, verlangt Premiere einheitlich 19,99 EUR pro Monat für das Bundesliga-Live-Abo. …mehr

  • Rofin-Sinar steigert im 3. Quartal Umsatz und Ergebnis

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Rofin-Sinar Technologies Inc hat ihren Umsatz im dritten Quartal 2006/07 auf 121,4 (109,6) Mio USD gesteigert. Das Unternehmen habe dabei wie im Vorquartal von Wechselkurseffekten und von einem um 20% gestiegen Umsatz mit Lasern für Macro-Anwendungen profitiert, teilte der im TecDAX gelistete Laserhersteller mit Sitz in Hamburg und Plymouth am Donnerstag mit. …mehr

  • Fujifilm FinePix S8000fd: 18fach-Zoom mit echtem Weitwinkel und Bildstabilisator

    Die FinePix S8000fd von Fujifilm glänzt mit einem 18fach-Superzoom, Bildstabilisator und Gesichtererkennung. Im Unterschied zu den meisten …mehr

  • Die Top-15 Business-Intelligence-Standard-Software-Unternehmen in Deutschland

    Wachstum stärker als im Gesamtmarkt/Konsolidierung unter den Anbietern …mehr

  • UPDATE2: Heidelberger Druck bekräftigt Prognosen für 2007/08

    (NEU: Telefon-PK, Analysten, Aktienkurs) Von Andreas HeitkerDow Jones Newswires DÜSSELDORF (Dow Jones)--Nach einem leichten Umsatzanstieg und deutlicher als erwartet ausgefallenen Gewinnsteigerungen im ersten Quartal hat die Heidelberger Druckmaschinen AG ihre Ziele für das Gesamtjahr noch einmal bekräftigt. Der MDAX-Konzern erwartet 2007/08 weiter ein moderates Umsatzwachstum und eine Verbesserung des rein operativen Ergebnisses um 10% bis 15% auf 330 Mio bis 345 Mio EUR, wie aus dem am Donnerstag vorgelegten Zwischenbericht hervorgeht. Das Nettoergebnis soll ebenfalls weiter steigen. Heideldruck begründete dies mit den positiven Auswirkungen der Steuerreform sowie mit "internen Optimierungen mit Blick auf die Steuerquote". Insgesamt rechnet der Konzern 2007/08 mit einem um Einmaleffekte bereinigten Überschuss von 5% des Umsatzes nach zuvor 4%. Im dem am 30. Juni beendeten 1. Quartal hatte Heidelberger Druck den Umsatz erwartungsgemäß um rund 3% auf 742 Mio EUR gesteigert. Das Betriebsergebnis kletterte auf 26 (Vorjahr: 16) Mio EUR, der Nettogewinn auf 8 (Vj 5) Mio EUR. Damit stieg der Gewinn stärker als von Beobachtern zuvor prognostiziert. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Schnitt mit einem Betriebsergebnis von 21,5 Mio EUR und einem Überschuss von 7 Mio EUR gerechnet. Der Auftragseingang lag mit 934 Mio EUR zwar unter dem Vorjahreswert von 1, 076 Mrd EUR. Dieser war allerdings auf das hohe Bestellvolumen auf einer Fachmesse im April 2006 zurückzuführen. Der Vorstandsvorsitzende von Heideldruck, Bernhard Schreier, erklärte deshalb auch, der Auftragseingang habe unter Berücksichtigung dieser Sondereffekte "ein sehr gutes Niveau" erreicht. Im ersten Quartal habe der Aufwärtstrend auch in der Printmedien-Industrie weiter angehalten, so Schreier. Gestützt werde dies auch durch die nach wie vor gute weltkonjunkturelle Entwicklung. Finanzvorstand Dirk Kaliebe verwies darauf, dass der Konzern mit der operativen Verbesserung im ersten Quartal die Belastungen von 5 Mio EUR aus dem Tarifabschluss mehr als kompensieren konnte. Getragen wurden die operativen Verbesserungen von der Sparte Press (Offsetdruck), die das betriebliche Ergebnis im ersten Quartal auf 21 Mio EUR von lediglich 4 Mio im Vorjahr steigern konnte. Der Bereich Prepress (Vorstufe) sei erstmals positiv gewesen, hieß es. In der Sparte Postpress (Weiterverarbeitung) entstand dagegen "währungs- und produktmixbedingt" ein operativer Verlust von 4 Mio EUR. Im vergangenen Jahr hatte Heideldruck hier noch ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. An der Börse konnten die Heideldruck-Aktien die anfänglichen Gewinne von über 4% am Donnerstag nicht halten. Gegen 13.00 Uhr zeigten sich die im MDAX gelisteten Titel aber immer noch 1,6% höher bei 36,30 EUR. LBBW-Analyst Stefan Maichl erklärte, der Konzern habe mit seinem deutlichen Anstieg beim operativen Ergebnis überrascht. Der Gewinnanstieg sei auf eine steigende Kapazitätsauslastung und die Senkung von Strukturkosten zurückzuführen. Auch der Turnaround der Postpress-Sparte habe hierzu beigetragen. Die Analysten von Credit Suisse verwiesen darauf, dass das erste Quartal in der Regel ein schwaches Quartal bei Heideldruck sei. Das jetzt veröffentlichte operative Ergebnis sei ermutigend, vor allem weil die Entwicklung im vergangenen Jahr enttäuschend gewesen sei. Finanzvorstandes Kaliebe stellte den Aktionären "eine attraktive Dividende" in Aussicht. Kaliebe sagte in einer Telefon-Pressekonferenz, das Unternehmen verfolge eine sehr aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik und es gebe keine Anzeichen dafür, dass sich dieses ändern werde. Für 2006/07 hatte der MDAX-Konzern 0,95 EUR je Aktie ausgeschüttet. Nach Angaben des Finanzvorstandes sollen auch in diesem Jahr rund 80% des Free Cashflow an die Aktionäre fließen. Neben der Dividende kämen den Anteilseignern auch die Aktienrückkäufe des Unternehmens zugute, sagte er. Im laufenden Rückkaufprogramm stehe noch der Kauf von rund 1 Mio eigene Aktien aus. Insgesamt hatte das Programm einen Rückkauf von 4,1 Mio Aktien umfasst. Die jüngste Hauptversammlung hatte allerdings schon weitere Aktienrückkäufe gebilligt. Webseite: http://www.heidelberg.com -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas. heitker@dowjones.com …mehr

  • Brocade bringt stromsparenden 1-U-Switch für SAN

    Der Speicher-Spezialist Brocade verspricht mit seinem neuen Switch Brocade 5000 Datendurchsätze von vier Gbit/s auf bis zu 32 Ports bei geringem Stromverbrauch. …mehr

  • Premiere will Bundesliga-Preise bis Mitte 09 nicht erhöhen

    UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Premiere AG will die Preise für die Liveübertragung der Fußball-Bundesliga stabil halten. "Derzeit ist vorgesehen, dass wir die Bundesliga als Einzelabo für 19,99 EUR in dieser und der nächsten Saison anbieten", sagte Vorstandsvorsitzender Georg Kofler am Donnerstag in Unterföhring. Da sei Premiere in die Verträge von arena mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eingetreten, fügte er hinzu.DJG/apr/cbr …mehr

  • Das Thema "Mindestlohn" - der aktuelle Stand

    Kaum ein Thema hat die politische Diskussion im Jahre 2007 so angeheizt, wie die Frage, ob in Deutschland ein einheitlicher Mindestlohn eingeführt werden soll. Rechtsanwalt Dr. Christian Salzbrunn über den aktuellen Stand der Dinge. …mehr

  • Premiere hält an Kundenprognose 2007 fest

    UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Premiere AG hält nach Anlauf der Vermarktung der Fußball-Bundesliga an ihrer bisherigen Abonnenten-Prognose fest. "Wir wollen die Prognose nicht verändern, wir haben eine erfolgreiche Entwicklung der Bundesliga-Vermarktung bereits eingepreist", sagte Vorstandsvorsitzender Georg Kofler am Donnerstag am Unternehmenssitz in Unterföhring bei München. …mehr

  • Nokia weitet im 2Q Handy-Marktanteil auf 38% (34%) aus (zwei)

    Der Marktanteil beruhe auf Schätzungen von Nokia. Insgesamt produzierte Nokia mit 100,8 Mio Handys 29% mehr als im Vorjahr. Das Wachstum in diesem Bereich resultiere insbesondere aus dem gestiegenen Bedarf bevölkerungsreicher Länder wie Indien und China, teilte der finnische Konzern mit. Durchschnittlich habe ein Mobiltelefon im zweiten Quartal 90 EUR gekostet und liege damit 1 EUR über dem ersten Quartal 2007. Im dritten Quartal will das Unternehmen seinen Marktanteil weiter ausbauen. …mehr

  • UPDATE: Pfleiderer-Aktie trotz Gewinnwarnung auf Höhenflug

    (NEU: Analysteneinschätzung, Aktienkursverlauf, Aussagen CFO) …mehr

  • SGH-i570: schwarzer Samsung-Slider mit Symbian S60

    Mit dem SGH-i570 wurde von Samsung ein weiteres Smartphone mit Symbian S60 vorgestellt. Bedient wird es über einen Jog-Dial, für Texteingaben steht eine QWERTY-Tastatur zur Verfügung. Das Gerät bietet mit HSDPA, Bluetooth 2.0 und WLAN eine breite Palette an Verbindungsmöglichkeiten, die der Geschäftsmann heute benötigt. …mehr

  • EMC und IBM: System z und Symmetrix DMX sollen besser zusammenarbeiten

    EMC und IBM erweitern die seit 2003 bestehenden Lizenzierungsvereinbarungen für Storage-Interfaces der System-z-Serie. …mehr

  • TV-Industrie: LCD überholt Plasma im Segment ab 40 Zoll Bilddiagonale

    Im zweiten Quartal 2007 wurden weltweit 19,6 Millionen LCD-TV-Panels verkauft. Das ist ein Plus von 32 Prozent sequentiell und 65 Prozent im Vorjahresvergleich und 4 Prozent mehr als erwartet. Plasma-Panels (PDPs) erlebten dagegen ein leichtes Quartalsminus von vier Prozent, sagen die Analysten von DisplaySearch. …mehr

  • Nokia Siemens Networks verzeichnet Milliardenverlust ...(zwei)

    Nokia senkte die Margenziele für NSN. So geht das Unternehmen nicht mehr davon aus, dass Nokia Siemens Networks eine zweistellige operativen Marge vor Sonderposten zum Ende des ersten Jahres ihres Bestehens erreichen werde. Stattdessen hieß es lediglich, die Marge werde sich in der zweiten Jahreshälfte verbessern. Dabei geht Nokia davon aus, dass die außerordentlichen Belastungen sowie andere Sonderposten im dritten und vierten Quartal 2007 deutlich geringer ausfallen werden als im zweiten. …mehr

  • Nokia weitet im 2Q Handy-Marktanteil auf 38% (34%) aus

    HELSINKI (Dow Jones)--Die Nokia Oy hat im zweiten Quartal ein Nettoergebnis von 2,83 (1,14) Mrd EUR erzielt. Der Umsatz sei auf 12,59 (9,81) Mrd EUR gewachsen, teilte der Telekommunikationskonzern mit Sitz in Helsinki am Donnerstag mit. Das operative Ergebnis sei auf 2,36 (1,50) Mrd EUR geklettert. Das Unternehmen habe seinen Marktanteil bei Mobiltelefonen auf 38% (34%) ausgeweitet, so Nokia. …mehr

  • Nokia Siemens Networks verzeichnet Milliardenverlust in 2Q

    HELSINKI (Dow Jones)--Das Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN) hat zum ersten Mal seit seinem Bestehen Zahlen ausgewiesen und einen Verlust in Milliardenhöhe präsentiert. NSN wies für das zweite Quartal einen operativen Verlust von 1,3 Mrd EUR aus, wie die Nokia Oy, die das Unternehmen gemeinsam mit der Siemens AG betreibt, am Donnerstag mitteilte. Die operative Marge stellte sich auf minus 36,8%. Nokia verbuchte Restrukturierungskosten und andere Belastungen von insgesamt 905 Mio EUR, die in dem Ergebnis enthalten sind. Bereinigt belief sich der operative Verlust auf 361 Mio EUR, die operative Marge auf minus 10,5%. Der Nettoumsatz betrug im zweiten Quartal 3,4 Mrd EUR. Das Umfeld sei von einem aggressiven Preisdruck im Infrastrukturmarkt gekennzeichnet gewesen, hieß es. Außerdem habe der verschobene Beginn von NSN einen größeren negativen Einfluss gehabt als erwartet. DJG/nas/brb …mehr

  • UPDATE:Aixtron stellt mit Ergebnis 1H Analysten nicht zufrieden

    (Neu: Analystenstimme, Aktienkurs, Details) …mehr

  • Hilfe, mein CEO hat ein iPhone

    Was die IT-Abteilung beachten muss, wenn die Mitarbeiter das Apple-Gerät in das Unternehmensnetz einklinken wollen. …mehr

  • Premiere hat in 2 Wochen 45.000 Bundesliga ... (drei)

    Der auf Jahressicht gerechnete durchschnittliche Umsatz pro Kunde von Premiere war nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte zur Saison 2006/07 stetig zurückgegangen und hatte sich zuletzt auf niedrigem Niveau stabilisiert. Vor zwei Wochen hatte das Unternehmen für das zurückliegende zweite Quartal einen ARPU von 264 EUR gemeldet. …mehr

  • NTT verdient im 1. Quartal operativ weniger

    TOKIO (Dow Jones)--Die Nippon Telegraph & Telephone Corp (NTT) hat im ersten Quartal dank eines niederigeren Steuersatzes mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Der konsolidierte Nettogewinn stieg um 3,4% auf 149,57 Mrd JPY, wie der japanische Telekommunikationskonzern am Donnerstag mitteilte. Dagegen sank das konsolidierte operative Ergebnis um 17% auf 299,23 Mrd JPY. NTT begründete dies mit höheren Marketing- und Betriebskosten im Mobilfunkgeschäft sowie Aufwendungen für die Systemintegration. …mehr

  • Net Promotor Scoring: Loyale Kunden als Unternehmenspromotor

    In unzähligen Werbespots werden zufriedene Verbraucher präsentiert, die Produkte mit Wohlgefühl konsumieren und mit Inbrunst zum Kauf empfehlen. Allerdings ist dieser 'mediale' Konsument oft nichts anderes als ein Idealtyp, hinter dem der reale Konsument - zum Leidwesen vieler Unternehmen - weit zurückbleibt. Wer mehr Kunden und damit größere Marktanteile gewinnen will, muss mehr tun: Aggressive Preisstrategien, ein verändertes Produkt-Portfolio, neue Marketingkampagnen oder die Übernahme von Unternehmen reichen nach Analysen von Manfred Wirl, Direktor der Bonner Forschungsgruppe Dienstleistungsökonomie, nicht aus. "Bei all diesen strategischen Überlegungen wird oft eines übersehen, nämlich dass einer der größten Wachstumstreiber diejenigen Kunden sind, die ein Unternehmen ihren Freunden oder Kollegen weiterempfehlen. Schon aus klassischen Untersuchungen zum Thema 'Meinungsführer' weiß man, dass Kaufentscheidungen nicht in erster Linie von der Werbung beeinflusst werden, sondern von Personen aus dem persönlichen Umfeld", erklärt Wirl gegenüber pressetext. …mehr

  • UPDATE: Adva schickt Aktie mit Gewinnwarnung auf Talfahrt

    (NEU: CFO-Interview, Aktienkurs) …mehr

  • Premiere hat in 2 Wochen 45.000 Bundesliga ... (zwei)

    Der Bezahlfernsehsender erwartet bis Ende August 200.000 verkaufte Bundesliga-Abos. Davon sollen zwei Drittel an bestehende Kunden und das verbleibende Drittel an Neukunden verkauft werden. "Mit der Vermarktung der Bundesliga steigt der Anteil höherwertiger Kunden und damit der Umsatz pro Kunde signifikant", sagte Kofler laut Mitteilung. Beim annualisierten Umsatz pro Kunde (ARPU) bewege sich der Bezahlfernsehsender wieder auf ein mit dem Herbst vergleichbares Niveau zu, so Kofler weiterhin. Im dritten Quartal 2005 hatte Premiere einen annualisierten ARPU von 303 EUR erzielt, davon entfielen 279 EUR auf Programm-Abonnements. DJG/apr/mim …mehr

  • HeidelDruck stellt für 07/08 "attraktive Dividende" in Aussicht

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG will nach den Worten ihres Finanzvorstandes Dirk Kaliebe auch für das laufende Geschäftsjahr 2007/08 "eine attraktive Dividende" zahlen. Kaliebe sagte am Donnerstag in einer Telefon-Pressekonferenz, das Unternehmen verfolge eine sehr aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik und es gebe keine Anzeichen dafür, dass sich dieses ändern werde. Für 2006/07 hatte der MDAX-Konzern 0,95 EUR je Aktie ausgeschüttet. …mehr

  • UPDATE2: Leoni hebt Jahresprognose an

    (NEU: Aussagen Vorstand von Telefonkonferenz, Analyst, Aktienkurs) …mehr

  • UPDATE: Fresenius erhöht Gewinnprognose 2007

    (NEU: Entwicklung der Unternehmenssparten, Analysteneinschätzungen , Aktienkurs) …mehr

  • Premiere hat in 2 Wochen 45.000 Bundesliga-Abos verkauft

    UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Premiere AG hat nach dem Erlangen der Sublizenz für Fußball-Pay-TV innerhalb von zwei Wochen bereits 45.000 Bundesliga-Abos verkauft. Im Durchschnitt hätten 3.000 Zuschauer täglich ein Bundesliga-Abo abgeschlossen, teilte der Bezahlfernsehsender am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Unterföhring mit. Diese Zahlen enthalten sowohl Premiere-Bestandskunden als auch Neukunden, die bislang noch keine Vertragsbeziehung zum Bezahlfernsehsender haben. DJG/apr/mim …mehr

  • INTERVIEW: Adva bekräftigt Mittelfristziele

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Telekommunikationsausrüster Adva AG Optical Networking sieht trotz der abgesenkten Gewinnprognose für 2007 seine Geschäftsentwicklung in den kommenden beiden Jahren unverändert positiv. Finanzvorstand Andreas Rutsch bekräftigte am Donnerstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires, für 2008 und 2009 sei unveränderte eine operative Marge von 10% bis 13% geplant. Den Ausblick für das laufende Jahr hatte Adva nach einem unerwarteten Gewinneinbruch im zweiten Quartal zurückgenommen und erwartet jetzt nur noch eine um zwei Prozentpunkte geringere Umsatzmarge von 7%. …mehr

  • Ingram Micro schult Fachhändler im Umgang mit Dokumentenscannern von Kodak

    Neues Online-Training in der Ingram Micro Akademie …mehr

  • INTERVIEW/Pfleiderer will in Nordamerika 180 Stellen ... (zwei)

    Wie Noe weiter sagte, liegen die nun angestrebten Synergien auf der Kostenseite über denen, die Pfleiderer bei der Due Dilligence identifiziert hatte. Ursprünglich war man hier von 15 Mio bis 20 Mio EUR ausgegangen. Nach wie vor würden die meisten Synergien aus dem Pergo-Kauf aber in den Bereichen Einkauf, Logistik und Fertigung generiert werden. …mehr

  • INTERVIEW/Pfleiderer will in Nordamerika 180 Stellen streichen

    Von Alexander Becker …mehr

  • France Telecom erhöht Nettoerg 1H um 41% und... (zwei)

    Den Umsatz steigerte das Telekommunikationsunternehmen um 2% auf 25,9 (Vorjahr: 25,4) Mrd EUR. Mit Blick auf das Gesamtjahr 2007 bestätigte France Telecom die frühere Prognose, einen organischen Cashflow - bereinigt um den Verkauf des Branchenverzeichnis-Anbieters PagesJaunes Groupe Ende 2006 - von 6,8 Mrd EUR zu erzielen. "Wir erwarten im zweiten Halbjahr keinen Umsatzrückgang wie im Vorjahreszeitraum", fügte CFO Gervais Pellissier hinzu. …mehr

  • Balda: Behalten IPO von Bereich Touchscreens im Blick

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Balda AG schließ einen Börsengang ihres Bereichs "Touch" weiter nicht aus. "Wir behalten den Börsengang des Bereichs perspektivisch im Blick", sagte Vorstandsvorsitzender Joachim Gut am Donnerstag in einer Telefonkonferenz. In dem Segment "Touch" produziert das Unternehmen mit Sitz in Bad Oeynhausen berührungsempfindliche Displays für beispielsweise Mobiltelefone. Zugleich verwies Gut allerdings auf die Vorteile, die derzeit aus der Kombination des Segments "Touch" mit den anderen Segmenten der Balda AG resultieren. …mehr

  • UPDATE: Leoni hebt Jahresprognose an

    (NEU: Details, Hintergrund, Schluss-Kurs Vortag) …mehr

  • Gildemeister profitiert von hoher Werkzeugmaschinen-Nachfrage

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Gildemeister AG hat im ersten Halbjahr von der weltweit anziehenden Nachfrage nach Werkzeugmaschinen profitiert und den Umsatz um ein Fünftel gesteigert. Wie das Bielefelder Unternehmen am Donnerstag mitteilte, legte der Umsatz um 20% auf 709 Mio EUR und der Auftragseingang um 21% auf 858 Mio EUR zu. Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr nach Angaben des Unternehmens damit über den Planungen. Das Plus beim Auftragseingang resultierte aus der erhöhten Nachfrage in den europäischen Märkten sowie in Deutschland und Asien. …mehr

  • UPDATE: FMC erhöht nach gutem Quartal Jahresprognose

    (NEU: Details zu den Bereichen, Händler- und Analysteneinschätzung) …mehr

  • Aixtron schreibt im 1H schwarze Zahlen (zwei)

    Das EBIT verbesserte sich im ersten Halbjahr auf 11,4 Mio EUR, nachdem es im Vorjahr noch bei minus 4,2 Mio EUR gelegen hatte. Marktbeobachter hatten allerdings ein EBIT von 13,8 Mio EUR erwartet. Das Ergebnis nach Steuern erreichte im ersten Halbjahr 11,5 Mio EUR nach minus 4,3 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. …mehr

  • Gildemeister erhöht Prognose für Umsatz und Auftragseingang

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Gildemeister AG hat ihre Prognosen für das Gesamtjahr 2007 angesichts der Halbjahreszahlen angehoben. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, soll der Umsatz im laufenden Jahr nun mindestens 1,4 Mrd EUR betragen. Bislang war das im SDax notierte Unternehmen von einem Umsatz von 1,37 Mrd EUR ausgegangen. Der Auftragseingang soll sich 2007 nun auf über 1,6 Mrd statt auf 1,5 Mrd EUR summieren. Umsatzimpluse erwartet das Unternehmen aus der Werkzeugmaschinen-Messe EMO in Hannover, die im September stattfindet. …mehr

  • Leoni hebt Jahresprognose an (zwei)

    Im zweiten Quartal wurden die Schätzungen des Marktes leicht übertroffen. Allerdings entwickelte sich der Gewinn aufgrund hoher Vorleistungen unterproportional zum Umsatz. Während die Erlöse um 15% auf 590,5 Mio EUR zulegten, blieb das EBIT mit einem Wachstum von 10% auf 35,2 Mio EUR hinter dieser Entwicklung zurück. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel aber nur mit einem Umsatzwachstum von 581 Mio EUR bei einem EBIT von 33,5 Mio EUR gerechnet. …mehr

  • UPDATE: Heideldruck bekräftigt die Prognosen

    (NEU: Details aus dem 1Q-Bericht) Von Andreas HeitkerDow Jones Newswires DÜSSELDORF (Dow Jones)--Nach einem leichten Umsatzanstieg und deutlicher als erwartet ausgefallenen Gewinnsteigerungen im ersten Quartal hat die Heidelberger Druckmaschinen AG ihre Ziele für das Gesamtjahr noch einmal bekräftigt. Der MDAX-Konzern erwartet 2007/08 weiter ein moderates Umsatzwachstum und eine Verbesserung des rein operativen Ergebnisses um 10% bis 15% auf 330 Mio bis 345 Mio EUR, wie aus dem am Donnerstag vorgelegten Zwischenbericht hervorgeht. Das Nettoergebnis soll ebenfalls weiter steigen. Heideldruck begründete dies mit den positiven Auswirkungen der Steuerreform sowie mit "internen Optimierungen mit Blick auf die Steuerquote". Insgesamt rechnet der Konzern 2007/08 mit einem um Einmaleffekte bereinigten Überschuss von 5% des Umsatzes nach zuvor 4%. Im dem am 30. Juni beendeten 1. Quartal hatte Heidelberger Druck den Umsatz erwartungsgemäß um rund 3% auf 742 Mio EUR gesteigert. Das Betriebsergebnis kletterte auf 26 (Vorjahr: 16) Mio EUR, der Nettogewinn auf 8 (Vj 5) Mio EUR. Damit stieg der Gewinn stärker als von Beobachtern zuvor prognostiziert. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Schnitt mit einem Betriebsergebnis von 21,5 Mio EUR und einem Überschuss von 7 Mio EUR gerechnet. Der Auftragseingang lag mit 934 Mio EUR zwar unter dem Vorjahreswert von 1,076 Mrd EUR. Dieser war allerdings auf das hohe Bestellvolumen auf einer Fachmesse im April 2006 zurückzuführen. Der Vorstandsvorsitzende von Heideldruck, Bernhard Schreier, erklärte deshalb auch, der Auftragseingang habe unter Berücksichtigung dieser Sondereffekte "ein sehr gutes Niveau" erreicht. Im ersten Quartal habe der Aufwärtstrend auch in der Printmedien-Industrie weiter angehalten, so Schreier. Gestützt werde dies auch durch die nach wie vor gute weltkonjunkturelle Entwicklung. Finanzvorstand Dirk Kaliebe verwies darauf, dass der Konzern mit der operativen Verbesserung im ersten Quartal die erwarteten Belastungen aus dem Tarifabschluss mehr als kompensieren konnte. Getragen wurden die operativen Verbesserungen von der Sparte Press (Offsetdruck), die das betriebliche Ergebnis im ersten Quartal auf 21 Mio EUR von lediglich 4 Mio im Vorjahr steigern konnte. Der Bereich Prepress (Vorstufe) sei erstmals positiv gewesen, hieß es. In der Sparte Postpress (Weiterverarbeitung) entstand dagegen "währungs- und produktmixbedingt" ein operativer Verlust von 4 Mio EUR. Im vergangenen Jahr hatte Heideldruck hier noch ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Webseite: http://www.heidelberg.com -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.comDJG/hei/roa …mehr

  • Leoni hebt Jahresprognose an

    NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Automobilzulieferer Leoni hat aufgrund eines besser als erwartet verlaufenen zweiten Quartals seine Jahresprognose angehoben. Der Konzernumsatz werde bei rund 2,3 (Vorjahr: 2,1) und das EBIT auf Vorjahreshöhe bei rund 130 Mio EUR erwartet, teilte das Nürnberger Unternehmen am Donnerstag mit. Zuvor hatte Leoni ein Umsatzwachstum "im mittleren einstelligen Prozentbereich" sowie ein EBIT von 120 Mio bis 125 Mio EUR in Aussicht gestellt. Der Konzern-Nettogewinn werde voraussichtlich auf einen neuen Höchstwert von rund 83 Mio EUR klettern, hieß es. DJG/mbr/mim …mehr

  • Balda-Umsatz bricht wegen wegfallendem BenQ-Geschäft ein

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Umsatz des Handyschalenherstellers Balda ist im ersten Halbjahr wegen dem weggefallenen Geschäft mit dem Handyhersteller BenQ um über ein Fünftel zurückgegangen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Bad Oeynhausen am Donnerstag mitteilte, sanken die Erlöse um 21,3% auf 129,4 Mio EUR. Der Umsatzeinbruch schlug auch auf die Gewinnsituation durch: Balda verzeichnete einen Vorsteuerverlust von 6,7 Mio EUR nach einem Gewinn von 11,8 Mio EUR im ersten Halbjahr 2006. …mehr

  • Aixtron schreibt im 1H schwarze Zahlen

    AACHEN (Dow Jones)--Die Aixtron AG hat im ersten Halbjahr 2007 einen Nettogewinn von 11,5 (Vorjahres-Verlust: 4,3) Mio EUR erzielt. Der Umsatz habe sich um 61% auf 109,0 Mio EUR erhöht, teilte der Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie mit Sitz in Aachen am Donnerstag mit. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten waren im Mittel von einem Umsatz von 118,3 Mio EUR ausgegangen. …mehr

  • Balda wird ursprüngliche Ziele für 2007 nicht erreichen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Balda AG hat angesichts ihrer Halbjahreszahlen ihre bisherige Prognose für das laufende Jahr zurückgenommen. Es sei davon auszugehen, dass die bisherige Planung für 2007 nicht erreicht wird, teilte der Handyschalenhersteller am Donnerstagmorgen mit. Bislang hatte Balda mit Sitz in Bad Oeynhausen einen Konzernumsatz 600 Mio bis 650 Mio EUR und einen Vorsteuergewinn von 50 Mio bis 55 Mio erreichen wollen. Eine konkrete neue Prognose nannte Balda nicht. …mehr

  • Pfleiderer senkt wg Nordamerika-Restrukturierung ... (drei)

    Das wirtschaftliche Umfeld in Nordamerika bezeichnete das Unternehmen als "schwierig". Im ersten Halbjahr resultierte das Umsatz- und Ergebniswachstum den Angaben zufolge daher aus der positiven Entwicklung des Geschäfts im Kernmarkt Westeuropa sowie aus gestiegenen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen des "stark wachsenden Geschäfts" in Osteuropa. Das Umsatzwachstum in Europa habe dabei die schwächere Geschäftsentwicklung in Nordamerika kompensieren können. …mehr

  • Pfleiderer senkt wg Nordamerika-Restrukturierung ... (zwei)

    Im Berichtszeitraum wird der Zukauf Pergo erstmals ganz in einem Quartal konsolidiert. Pfleiderer setze hier die Integration "zügig um" und werde sie bis Ende 2007 weitestgehend abschließen. Für das Nordamerikageschäft kündigte Pfleiderer umfassende Restrukturierungsmaßnahmen an, um die Wettbewerbsfähigkeit dort zu stärken. Pfleiderer habe hier Strukturmaßnahmen eingeleitet, die unter anderem Standortzusammenlegungen und einen damit verbundenen "erheblichen Personalabbau in Kanada und den USA umfassen". Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen dabei zunächst nicht. Diese Maßnahmen werden ab dem Jahr 2008 zu "nachhaltigen Kostenverbesserungen" von 25 Mio bis 30 Mio EUR pro Jahr führen. Im laufenden zweiten Halbjahr werden diese Maßnahmen den Angaben zufolge das Ergebnis voraussichtlich in der Größenordnung von 20 Mio bis 25 Mio EUR einmalig belasten. Entsprechend senkt das Unternehmen seine Jahresprognose für das EBITDA von ursprünglich 270 Mio EUR auf 240 Mio bis 250 Mio EUR. Für den Umsatz bekräftigte Pfleiderer den bisherigen Ausblick, demzufolge 2007 Erlöse von mindestens 1,9 Mrd EUR erwirtschaftet werden sollen. Im kommenden Geschäftsjahr 2008 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 2 Mrd EUR und einer konzernweiten EBITDA-Marge von über 15%. DJG/abe/brb …mehr

  • FMC erhöht Prognose 2007 ...(zwei)

    Mit den Zahlen für das zweite Quartal übertraf FMC die Schätzungen der von Dow Jones Newswires befragten Analysten. Der Umsatz kletterte um 11% auf 2,404 Mrd USD. Die Befragten hatten im Mittel mit Erlösen von 2,382 Mrd USD gerechnet. Das EBIT erhöhte sich im Quartal um 5% auf 391 Mio USD. Hier hatten die Befragten im Mittel 379 Mio USD erwartet. Nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter konnte FMC den Gewinn um 38% auf 179 Mio USD verbessern. Die Experten hatten hier mit einem Anstieg um 31% auf 170 Mio USD gerechnet. …mehr

  • Pfleiderer senkt wg Nordamerika-Restrukturierung EBITDA-Prog 07

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Pfleiderer AG hat im ersten Halbjahr 2007 Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Analysteratungen gesteigert, wegen einer Festrukturuerung der nordamerikanischen Geschäfte aber die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2007 gesenkt. Im erten Halbjahr sei bei einem 31% höheren Umsatz von 886,2 Mio EUR ein EBITDA von 121 Mio EUR erwirtschaftet worden, teilte der im MDAX notierte Holzverarbeitungskonzern mit. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatzwachstum auf 887 Mio EUR und einer EBITDA-Steigerung auf 119,1 Mio EUR gerechnet DJG/abe/brb …mehr

  • Heideldruck bekräftigt nach 1. Quartal Prognosen für 07/08

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat nach dem ersten Quartal ihren Ausblick auf das Gesamtjahr 2007/08 noch einmal bekräftigt. Der MDAX-Konzern erwartet damit weiterhin ein moderates Umsatzwachstum und ein rein operatives Ergebniswachstum von 10% bis 15% auf 330 Mio bis 345 Mio EUR, wie aus dem am Donnerstag vorgelegten Zwischenbericht hervorgeht. …mehr

  • FMC erhöht Ausblick 2007

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Dialysedienstleister Fresenius Medical Care (FMC) hat am Donnerstag seine Jahresprognose für Umsatz und Jahresüberschuss erhöht. Der in Bad Homburg beheimatete DAX-Konzern erwartet nun einen Umsatz über 9,5 Mrd USD und einen Jahresüberschuss in einer Bandbreite zwischen 685 bis 705 Mio USD. Bisher hatte der Konzern mit einem Umsatzanstieg von 11% auf 9,4 Mrd USD gerechnet. Für den Jahresüberschuss war bisher eine Range von 675 Mio 695 Mio USD angegeben worden. DJG/hoa/mim …mehr

  • Adva senkt Margenziel für 2007 (zwei)

    Für das dritte und vierte Quartal rechnet das Unternehmen mit Erlösen von mindestens 62 Mio bzw 69 Mio EUR. Das bereinigte Betriebsergebnis für die beiden Perioden sieht Adva bei mindestens 5,3% sowie 8,1% des Umsatzes. …mehr

  • AUSBLICK/FMC und Fresenius steigern Ergebnis im 2. Quartal

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Dialysedienstleister Fresenius Medical Care (FMC) hat nach Einschätzung von Analysten im zweiten Quartal erneut Umsatz und Nettoergebnis gesteigert. Die Experten gehen davon aus, dass der in Bad Homburg beheimatete DAX-Konzern sowohl in Nordamerika als auch im internationalen Geschäft weiteres Wachstum erzielen konnte. Dabei dürfte das organische Umsatzwachstum erneut von den beiden Sparten Dialysedienstleistungen und Dialyseprodukten getragen worden sein. FMC legt den Quartalsbericht am Donnerstag vor. …mehr

  • AUSBLICK/Heideldruck steigert Umsatz und Gewinn im 1. Quartal

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat das erste Quartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 den Markterwartungen zufolge mit leichten Umsatz- und deutlichen Ergebnisverbesserungen abgeschlossen. Analysten gehen davon aus, dass der MDAX-Konzern bei der Vorlage seines ersten Zwischenberichts am Donnerstag seinen bisherigen Ausblick auf das Gesamtjahr bekräftigen wird. …mehr

  • Adva setzt starkes Wachstum im 2. Quartal fort (zwei)

    Adva übertraf damit das eigene Mindestziel von 66 Mio EUR und auch die Analystenprognose, die bei 66,7 Mio EUR lag. Der operative Gewinn auf Proforma-Basis ermäßigte sich wegen geringerer Bruttomargen und gestiegener Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf 3,0 Mio von 3,5 Mio EUR. Die sechs von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten 5,0 Mio EUR erwartet. …mehr

  • Adva senkt Margenziel für 2007

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Telekommunikationsausrüster Adva AG Optical Networking hat seine Margenerwartung für das Gesamtjahr gesenkt. Das Unternehmen rechnet für 2007 nun mit einem Betriebsergebnis von nur noch 7% der Erlöse. Bislang hatte das Unternehmen eine Marge von 9% angepeilt. …mehr

  • Adva setzt starkes Wachstum im 2. Quartal fort

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Telekommunikationsausrüster Adva AG Optical Networking hat sein starkes Wachstum im Frühjahr fortgesetzt und das 14. Quartal in Folge den Umsatz gesteigert. Die TecDAX-Gesellschaft gab am Donnerstag für das zweite Vierteljahr einen Anstieg der Erlöse um 64% auf 67,5 (Vorjahr 41,2) Mio EUR bekannt. Das ist allerdings auch auf die Übernahme eines Unternehmens zurückzuführen.DJG/stm/flf/brb …mehr

  • Barebones für Industrie-Einsätze

    ICP bietet mit den "ECN-171"-Modellen eine Serie von vier lüfterlosen Rechnersystemen für den industriellen Einsatz an. Sie sind vor allem für Systemintegratoren interessant. …mehr

  • Aber Hallo!

  • Powerline mit WLAN

  • Fernsehen für alle

    DVB-T-Sticks sind ideale Cross-Selling-Produkte für Notebook- und PC-Kunden. Mit dem "TubeStick" von Equinux, der jetzt auch unter Windows verwendet werden kann, steht eine besonders preiswerte Variante zur Verfügung. …mehr

  • Juniper will Aventail ablösen

  • SD-Karten im Doppelpack

  • 18fach-Zoom und Stabilisator

  • Stühlerücken bei CE-Unternehmen

    Sommerzeit ist nicht immer gleich Ferienzeit. Bei Euronics International sowie bei den CE-Anbietern LG Electronics und Philips gab es einige Veränderungen im Management. …mehr

  • Er läuft und läuft und läuft ...

  • Neukundenbetreuung wird ausgebaut

  • Licht und Klang

  • Digital vernetztes Heim

    Die digitale Unterhaltungselektronik und IT wachsen zusammen. Das ist zumindest ein lang gehegter Wunsch. Mit dem "Windows Home Server" wollen Microsoft, FSC und Medion diese Vision nun endlich realisieren. …mehr

  • Elegante Bilderschau

  • Devil liefert frachtkostenfrei

  • Spiel, Spaß und reichlich Umsatz

  • Pfiffiger RAM-Kühler

  • LED-Mini mit 100 Lumen

    Nach Mitsubishi, Toshiba und Samsung bringt nun auch LG Electronics einen LED-Mini-Beamer auf den Markt. Anders als die Vorgänger soll der dem Chocolate-Handy nachempfundende "HS101" eine Helligkeit von immerhin 100 Ansi-Lumen haben. …mehr

  • Die ultimative Siegermaus

  • Multifunktion im Großformat

    Die Großformat-Multifunktionssysteme "Aficio MP W2400" und "Aficio MP W3600" von Ricoh sind vor allem für Kunden aus den Bereichen Ingenieurswesen, Baugewerbe, CAD-Umgebungen sowie für Copy-Shops interessant. …mehr

  • Damit Mäuse besser gleiten

  • Eleganz im Klavierlack-Design

    Mit dem "LX01" präsentiert Pioneer ein neuartiges Heimkinosystem. Es ist das erste Home-Entertainment-Komplettsystem mit einer von Pioneer exklusiv entwickelten Lautsprechertechnologie. …mehr

  • Brillante Farben und klare Bilder

    Acer ruht sich nicht auf seiner Marktführerschaft in Deutschland aus und stellt eine ColorBoost genannte neue Technologie für Projektoren vor. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. …mehr

  • Dieser Sound treibt’s bunt

  • Kurz vorgestellt

    Aus der Vielzahl der neuen Hard- und Softwareprodukte der vergangenen Woche haben wir die für den Handel interessantesten herausgesucht und stellen sie auf dieser Seite vor. …mehr

Zurück zum Archiv