Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 27.02.2008

  • In eigener Sache

    Die erste Ausgabe der neuen ChannelPartner ist da

    Seit Donnerstag ist die neue Ausgabe der neuen ChannelPartner da. Die augenscheinlichste Veränderung wird sicher jeder sofort bemerken: ChannelPartner ist kompakter geworden. Man könnte auch sagen: mobiler. Denn das neue Heftformat ist wie  …mehr

  • Telekom-Aufsichtsrat will Ulrich Lehner als neuen Vorsitzenden

    BONN (Dow Jones)--Ulrich Lehner soll wie erwartet Nachfolger von Klaus Zumwinkel an der Spitze des Aufsichtsrates der Deutschen Telekom AG werden. Das Kontrollgremium des Bonner DAX-Konzerns entschied am Mittwochabend, den 61-Jährigen sowie Hans Martin Bury der Hauptversammlung am 15. Mai zu Wahl vorzuschlagen. Sie sollen für den Ex-Vorstandsvorsitzenden der Post sowie Klaus Schlede in den Telekom-Aufsichtsrat einziehen. …mehr

  • FreenetMobile: BlackBerry Curve 8310 mit Internet-Flatrate

    Freenet bietet ab sofort den BlackBerry Curve 8310 zusammen mit dem Flatrate-Tarif Mail&Surf L an. Damit kann man für 9,95 Euro Grundgebühr ohne Zeit- und Volumenbegrenzung mobil im Internet surfen, hinzu kommt ein Mindestumsatz von 20 Euro für Telefonate. Das 8310 verfügt über eine QWERTZ-Tastatur und ist dank der PushMail-Funktion ideal für Geschäftskunden geeignet. …mehr

  • LFK gibt Startschuss für MobileTV in Baden-Württemberg

    Die Landesanstalt für Kommunikation hat sich für das Gemeinschaftsunternehmen Mobile 3.0 als Betreiber für Handy-TV ausgesprochen, der Anbieter erhielt eine Zuweisung für einen dreijährigen Testbetrieb in Baden-Württemberg. Bereits zur Fußball EM sollen erste Inhalte via DVB-H auf mobile Endgeräte übertragen werden. …mehr

  • AUSBLICK/Mobilfunk treibt auch im 4Q Telekom-Ergebnis

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG hat das vierte Quartal 2007 nach Einschätzung von Analysten mit einem leichten Umsatzrückgang, aber einem höheren operativen Ergebnis abgeschlossen. Als Wachstumstreiber sollte sich dabei erneut das Mobilfunk-Geschäft erwiesen haben. Für die Breitband/Festnetz-Sparte prognostizieren Experten dagegen erneut einen Umsatz- und Gewinnrückgang. Der Bonner DAX-Konzern will seine Bilanzzahlen für das Quartal und das Gesamtjahr 2007 am Donnerstag vorstellen. …mehr

  • OEM-Abkommen

    Auch FSC, HP und IBM wollen mit VMware

    Nicht nur Dell, sondern auch FSC, HP und IBM wollen ihre Zusammenarbeit mit VMware verstärken. So haben alle vier Hardware-Hersteller am ersten Tag der VMworld Europe 2008 in Cannes bekannt gegeben, dass sie ihre Server künftig auch mit dem "VMware ESX 3i Hypervisor" ausstatten und spätestens im April ausliefern wollen.  …mehr

  • Neues Partnerprogramm

    Electronic Sales sucht Webshop-Verkäufer

    T-Fachhändler können ab sofort die E-Shop-Lösungen von Electronic Sales vertreiben.  …mehr

  • Der CP-Querschläger

    HD-DVD ist tot – aber lebt Blu-ray wirklich?

    Das Ende von HD-DVD muss nicht gleicht der Sieg für Blu-ray sein, ist sich der CP-Querschläger sicher. Seine Argumentation hat was für sich. …mehr

  • Für SMB-Kunden

    Pilokat NET vertreibt BladeCenter S von IBM

    Der Hahnstättener Distributor und VAR PSP NET (Pilokat) vertreibt ab sofort die Blade-Lösung "BladeCenter S" von IBM. Der Server  …mehr

  • Clavister: Security Gateway 3200-Serie

    Clavister: UTM in drei Stufen

    Clavister stellt die "Security Gateway 3200-Serie" vor: Die Gerätreihe soll vor allem kleinere Unternehmensumgebungen mit leistungsstarkeM UTM ausstatten. …mehr

  • ÜBERBLICK/Top-News Österreich - Mittwoch, 27. Februar

  • EU genehmigt Übernahme von Packard Bell durch Acer

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat die Übernahme der niederländischen Packard Bell durch den taiwanischen PC-Hersteller Acer Inc erlaubt. Dies teilte die Kommission am Mittwochnachmittag mit. Acer vermarktet weltweit PC und verwandte Produkte, einschließlich Laptops, Server und Speicher, LCD-Bildschirme und HDTV-Geräte. Packard Bell ist ein europäischer Anbieter von Desktops, Notebooks und digitalen Unterhaltungslösungen. …mehr

  • Urteil zur Online-Durchsuchung

    "Meilenstein im Informationsrecht"

    Rechtsanwalt Niko Härting über die weitreichenden Konsequenzen des Urteils des BVerfG zur Online-Durchsuchung. …mehr

  • Intel-Roadmap

    Details zu Centrino 2

    Wie DailyTech berichtet, gibt eine Roadmap von Intel Details zur neuen Notebook-Plattform "Centrino 2" bekannt. So wird es zu Beginn "Performance"-Prozessoren zwischen 2,26 und 2,8 GHz geben, die zwischen 25 und 35 Watt Energie verbrauchen. …mehr

  • Auszeichnung

    Also ist bester IBM Volumen-Distributor

    Auf dem IBM Channel Kick Off in Hamburg,wurde die Also Deutschland GmbH in der Kategorie "Bester Volumen Distributor" zum dritten Mal in Folge mit dem "BestSeller Award" ausgezeichnet. …mehr

  • Private-Equity-Fonds

    Deutschland ist ein Investorenparadies

    Der Investitionsstandort Deutschland gerät immer stärker in das Visier von Private-Equity-Fonds und bleibt damit trotz schlechterer Rahmenbedingungen weiter attraktiv.  …mehr

  • Kabellos

    Winziger Bluetooth-USB-Adapter von Kensington

    Ab sofort bietet Kensington den "Bluetooth USB Micro Adapeter" an, der sechsmal kleiner als vergleichbare Produkte ist. …mehr

  • Ungleiche Karrierechancen

    Hauptsache aus einem guten Stall

    Das Kastenwesen der Wirtschaftselite besitzt in Deutschland größere Bedeutung, als man denken mag. Und der Zugang zu diesen Kreisen bleibt weiten Bevölkerungsschichten auch bei bester Ausbildung verschlossen. …mehr

  • ATI/AMD-Prozessoren

    E&K Data verkauft wieder HIS Grafikkarten an Händler

    Die E&K Data AG hat sich dazu entschlossen, die Grafikkarten des Herstellers HIS als dritten Anbieter wieder in ihr Portfolio aufzunehmen. …mehr

  • Lukoil ordert bei ThyssenKrupp-Tochter Uhde Raffinerie-Anlagen

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der russische Ölkonzern Lukoil hat bei der ThyssenKrupp-Tochter Uhde GmbH zwei Clean-Fuels-Anlagen zur Diesel- und Benzinentschwefelung in Auftrag gegeben. Die Aufträge haben einen Gesamtwert von 100 Mio EUR, wie die ThyssenKrupp AG am Mittwoch mitteilte. Die Raffinerie-Anlagen zur Produktion von schwefelarmen Kraftstoffen sollen am bulgarischen Lukoil-Standort Bourgas entstehen und eine Jahreskapazität von 1,6 Mio Tonnen (t) Diesel und 1,1 Mio t Benzin haben. Sie sollen 2009 in Betrieb gehen. …mehr

  • fast 900 Millionen Euro Buße

    EU bestraft Microsoft

    Die EU-Kommission hat gegen Microsoft eine Geldbuße in Höhe von 899 Millionen Euro verhängt. …mehr

  • News von der VMworld

    Auch Dell virtualisiert

    Dell und VMware weiten ihre Zusammenarbeit aus – es geht um virtualisierungsfähige Server. …mehr

  • UPDATE: Versatel bekommt 2007 Preisdruck zu spüren

    (NEU: Aussagen des Managements, Aktienkurs, Markteinschätzungen) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Dr. T.'s Sprechstunde

    Haarige Probleme im Fachhandel

    Die Krise des Fachhandels hat viele Ursachen, unter anderem die, dass die Kunden nix kaufen wollen. Doch Dr. T. deckt die wahren Hintergründe der Misere auf: Haare! …mehr

  • Alcatel-Lucent packt Red Hat in seine KMU-Produkte

    Alcatel-Lucent und Red Hat integrieren künftig Red Hat Enterprise Linux und Realtime-Technologien in Alcatel-Lucent Kommunikationsprodukte für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Die Geräte sollen 2009 erhältlich sein. …mehr

  • DGAP-News: Ceramic Fuel Cells Ltd.: EUR12.4M investment in manufacturing facility and commercial order from Nuon

    Ceramic Fuel Cells Ltd. / Strategic Company Decision/Product Launch 27.02.2008 Release of a Corporate News, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer / publisher is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Ceramic Fuel Cells Ltd (CFCL), a global leader in fuel cell development, today announces that it is investing EUR12.4 million in the construction of a manufacturing plant in Heinsberg, Germany for the commercial production of its fuel cell systems. CFCL also announces that it has received a volume order from Nuon, The Netherlands' largest energy company and CFCL's partner for that market. CFCL and Nuon have agreed on a set of performance targets for a commercial unit. On CFCL's achievement of these targets, Nuon will order 50,000 fuel cell systems, to be delivered over a five year period from June 2009. The order is expected to generate substantial revenue for CFCL over the five years. CFCL's fuel cell systems will be integrated into conventional boilers for use in the low carbon emission heating and power market. These new generation, highly efficient fuel cell boilers, known as micro-combined heat and power (mCHP) units, will be deployed by Nuon for its residential customers to generate both electricity and heating in their homes. CFCL will assemble its fuel cell systems at its Heinsberg facility in automated and semi-automated production lines in a staged scale-up operation. Initial capacity will be 10,000 units per year, enough to fulfil the Nuon order. Phase II of the project will see an increase in capacity to 160,000 stacks per year within the existing building. The total cost to CFCL of phase I of the manufacturing project, including all plant and equipment and commissioning, will be EUR12.4 million, significantly below previous expectations. Volume production is expected to commence from June 2009. In a further technical breakthrough, CFCL's advances in power density have enabled the Company to increase the output from each of its fuel cell stacks to 2kW of electricity at minimal additional balance of plant cost. This significantly reduces the unit's cost per kW and increases the unit's CO2 savings. A 2kW unit provides ample power for the average household's annual 'base-load' requirements, as well as additional power for export to the grid. A 2kW unit can save up to three tonnes of carbon dioxide per year compared to existing electricity generation. CFCL has frozen the design of its fuel cell stack and manufacturing processes for the Heinsberg plant. Brendan Dow, Managing Director of CFCL, commented: 'Increasing energy prices and the global response to climate change are contributing to an urgency for the introduction of efficient and clean energy generation. CFCL is well placed to benefit from these forces.' 'In the past 12 months, we have worked rigorously to achieve a plant design that will meet our needs both now and in the future. We have engaged a highly experienced project management team to supervise the plant's construction in a timeframe that ties in with our plans for first commercial production. The Heinsberg plant, together with our UK powder plant and recently announced long term supply agreements with H.C. Starck and CeramTec, are all part of our co-ordinated strategy to scale up to volume manufacturing, whilst minimising risk and capital costs.' 'Nuon is supporting our product development through their order for our entire phase one production capacity. We look forward to continuing to develop commercial products with our utility customers and appliance partners in Europe and Japan. With these developments we are well on track to significantly increase our revenue generation from the second half of 2009.' Kjartan Skaugvoll, Managing Director, Nuon Retail, said: 'Energy efficiency is a top priority for our customers. The cooperation with CFCL provides us with great opportunities to help our customers take the next step in reducing their energy bills and limit emissions. Fuel cell technology will be an integral part of our future portfolio of products and services as decentralised generation becomes part of our business model.' Contact: PR Partner GmbH, Simon Barber, Tel.: +49-89-383985-16, Ohmstraße 8, 80802 München, sbarber@prpartner.de 27.02.2008 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-News: Ceramic Fuel Cells Ltd.:CFCL investiert 12,4 Mio. EUR in neue Produktionsstätte / Auftrag von Nuon

    Ceramic Fuel Cells Ltd. / Strategische Unternehmensentscheidung/Produkteinführung 27.02.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Ceramic Fuel Cells Limited (CFCL), einer der weltweit führenden Hersteller von Festoxid-Brennstoffzellen, investiert 12,4 Millionen EUR in den Bau einer Produktionsstätte in Heinsberg, Deutschland, zur kommerziellen Herstellung seiner Brennstoffzellensysteme. CFCL hat zudem einen Großauftrag von Nuon, dem größten niederländischen Energieunternehmen und Partner von CFCL in diesem Markt, erhalten. CFCL und Nuon haben hierzu Ziele für eine kommerzielle Einheit vereinbart. Bei Erreichen dieser Ziele wird Nuon 50.000 Brennstoffzellensysteme bei CFCL bestellen, die über einen Zeitraum von fünf Jahren geliefert werden sollen, beginnend im Juni 2009. Es wird erwartet, dass dieser Auftrag substanzielle Einnahmen für CFCL in den kommenden 5 Jahren generiert. Die Brennstoffzellensysteme von CFCL werden in herkömmliche Generatoren integriert, die im Markt der emissionsarmen Wärme- und Stromerzeugung zum Einsatz kommen. Diese neue Generation hocheffizienter Brennstoffzellengeneratoren, die als kleinformatige Kraft-Wärme-Kopplungseinheiten (mKWK-Einheiten) bekannt sind, wird von Nuon eingesetzt, um Strom und Heizwärme in Privathaushalten zu erzeugen. CFCL wird seine Brennstoffzellensysteme in seinem neuen Werk in Heinsberg in automatischen und halbautomatischen Produktionslinien fertigen. Das Projekt in Heinsberg wird mehrere Phasen durchlaufen. Die anfängliche Produktionskapazität wird 10.000 Einheiten pro Jahr betragen, um zunächst den Bedarf von Nuon zu decken. Phase II des Projektes sieht eine Steigerung der Kapazität auf 160.000 Brennstoffzellenblocks pro Jahr im vorhandenen Gebäude vor. Die Gesamtkosten für Phase I des Herstellungsprojekts von CFCL, einschließlich Werksbau, Anlageninstallation und Inbetriebnahme, sind mit 12,4 Millionen EUR deutlich niedriger als erwartet. Die Volumenproduktion soll im Juni 2009 beginnen. Durch bahnbrechende technologische Verbesserungen konnte CFCL zudem, bei minimaler Kostensteigerung, die Leistung aller Brennstoffzellenblocks auf 2 kW Elektrizität steigern. Dadurch werden nicht nur die Kosten je Einheit pro kW, sondern auch die CO2-Emissionen pro Einheit deutlich reduziert. Eine 2kW-Einheit liefert genug Energie für den jährlichen Grundlastbedarf eines Durchschnittshaushalts, plus zusätzliche Energie für den Stromexport. Mit einer 2kW-Einheit lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Stromerzeugungseinheiten bis zu drei Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr einsparen. Brendan Dow, Geschäftsführer von CFCL, erklärte hierzu: 'Steigende Energiepreise und die globale Reaktion auf den Klimawandel unterstreichen die Dringlichkeit der Einführung einer effizienten und emissionsarmen Energieerzeugung. CFCL ist hervorragend positioniert, um diese Herausforderungen zu bewältigen. In den vergangenen 12 Monaten haben wir ein Anlagen-Design entwickelt, das unsere jetzigen wie auch unsere zukünftigen Produktionsanforderungen erfüllen wird. Unser Team aus sehr erfahrenen Projektmanagern wird sicherstellen, dass der Bau des Werkes im vorgesehenen Zeitraum erfolgt, damit die kommerzielle Produktion wie geplant starten kann. Zusammen mit unserem Werk für Pulverproduktion in England und den kürzlich abgeschlossenen langfristigen Liefervereinbarungen mit H.C. Starck und CeramTec bildet die Produktionsstätte in Heinsberg einen wichtigen Teil unserer koordinierten Strategie zur Steigerung der Volumenproduktion bei gleichzeitiger Minimierung der Risiken und Kapitalkosten. Nuon unterstützt unsere Produktentwicklung durch ihren Auftrag für die Produktionskapazität der gesamten Phase I. Wir freuen uns darauf, die Entwicklung kommerzieller Produkte mit unseren Versorgungskunden und Anwendungspartnern in Europa und Japan fortzusetzen. All diese Entwicklungen zeigen, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Einnahmen wie geplant ab dem zweiten Halbjahr 2009 signifikant zu steigern.' Kjartan Skaugvoll, Managing Director, Nuon Retail, sagt: 'Energieeffizienz hat höchste Priorität für unsere Kunden. Die Zusammenarbeit mit CFCL eröffnet uns umfangreiche Möglichkeiten, um unseren Kunden beim Erreichen des nächsten Schritts zur Reduzierung ihrer Energiekosten und Emissionen zu helfen. Brennstoffzellentechnologie wird ein integraler Teil unseres zukünftigen Produkt- und Dienstleistungsportfolios, da dezentralisierte Erzeugung Teil unseres Geschäftsmodels wird. Kontakt: PR Partner GmbH, Simon Barber, Tel.: +49-89-383985-16, Ohmstraße 8, 80802 München, sbarber@prpartner.de 27.02.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Kabel Deutschland wächst im 3. Quartal mit Premium-Diensten

    UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Kabel Deutschland GmbH (KDG) hat im dritten Quartal 2007/08 ihr bereinigtes EBITDA um 10% auf 115 Mio EUR gesteigert. Der Umsatz habe sich um mehr als 10% auf 301 Mio EUR erhöht, teilte der Kabelnetzbetreiber aus Unterföhring am Mittwoch mit. …mehr

  • Mittelstandsinitiative

    "Mutmacher der Nation" gesucht

    Auch 2008 werden wieder krisenerprobte Persönlichkeiten gesucht, die lieber zupacken statt jammern. …mehr

  • Roadshow

    Samsung CE startet Frühjahrsoffensive

    Neue Produkte, besondere Designs, erweiterte Promotion: Samsung CE zeigt dem Fachhandel auf einer bundesweiten Roadshow die Neuheiten des Frühlings. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • Lehner/Henkel: Noch keine Entscheidung von Telekom-Aufsichtrat

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Henkel KGaA, Ulrich Lehner, hat sich am Mittwoch zurückhaltend zu Berichten geäußert, er werde neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom AG. Noch habe der heute tagende Aufsichtsrat der Telekom nicht entschieden, sagte Lehner am Mittwoch auf der Pressekonferenz in Düsseldorf. Angesprochen auf seine bereits zahlreichen Posten sagte Lehner, überlastet sei er nicht. Er verwies zudem auf seine Entlastung ab April, wenn er sein Amt bei Henkel an seinen Nachfolger übergibt. …mehr

  • EU-Kommission verhängt Bußgeld über 899 Mio EUR gegen Microsoft

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die EU-Kommission hat ein Bußgeld von 899 Mio EUR gegen den US-Softwarehersteller Microsoft wegen seiner Preispolitik verhängt. Die Microsoft Corp, Redmond, habe unangemessen hohe Preise für die Bereitstellung von so genannten Schnittstellenspezifikationen für Arbeitsgruppen-Server verlangt, begründete die Kommission am Mittwoch ihre Entscheidung. Der Hersteller habe damit seine Marktposition missbraucht und Auflagen der Kommission von 2004 nicht eingehalten. …mehr

  • Im Händlertest

    Toshiba Tecra M9 im Test

    Das Notebook-Modell "Tecra M9" mit UMTS-Technologie ist eines der Geräte, die Toshiba für mobile Business-Kunden favorisiert. Ob das Gerät alles hält, was es verspricht, hat unser CP product expert Harald Krczizek, Fachhändler aus Jena, getestet. …mehr

  • UPDATE2: Aktie der Telekom Austria fällt nach Zahlen über 10%

    (NEU: Details, Analystenmeinung, Aktienkurs) Von Herbert Dietrichstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Marktforscher Gartner sieht 08 geringeres Handy-Absatzwachstum

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Das Marktforschungsunternehmen Gartner Inc erwartet im laufenden Jahr nur noch einen Anstieg der weltweiten Verkäufe von Mobiltelefonen um 10%. Im vergangenen Jahr sei der Handy-Absatz weltweit noch um 16% auf 1,15 Mrd Stück gestiegen, teilte Gartner am Mittwoch mit. Die Märkte würden jedoch reifer, so dass geringere Wachstumszahlen zu erwarten seien. Die Branche werde eine Rezession in den USA und Westeuropa dank Zuwächsen in den Schwellenmärkten überstehen. …mehr

  • Kagermann: SAP sieht künftig höhere Margen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Software-Hersteller SAP rechnet nach den Worten seines Vorstandsvorsitzenden Henning Kagermann künftig mit höheren Margen. Man werde noch höhere Margen als heute sehen, sagte Kagermann am Dienstag auf einem Symposium von Goldman Sachs in Las Vegas mit Blick auf die Profitabilität von SAP. …mehr

  • Nvidias mobile Mittelklasse

    Geforce 9500M GS und Geforce 9300M G

    Mit dem Geforce 9500M GS und dem Geforce 9300M G kommt Nvidias neue 9000er-Serie jetzt auch ins Notebook. Wir testen, welche Vorteile die mobilen Grafikchips bringen. …mehr

  • Future Parc auf der CeBIT

    Die Digitale Welt von morgen

    Wie aus Forschungsprojekten echte Innovationen werden, das zeigt die CeBIT im "Future Parc" in Halle 9. …mehr

  • Preferred Vendors Telekommunikation

    Man spricht deutsch

    Im Bereich Telekommunikation scheint für die deutschen Anbieter die Welt noch in Ordnung zu sein: Sie dominieren immer noch Bewusstsein und Geschäft des Fachhandels, obwohl technische Besonderheiten des Marktes wie ISDN an Bedeutung verlieren. …mehr

  • Multitouch und billiger

    Apple aktualisiert Macbook und Macbook Pro

    Diesmal hat sich Apple wirklich Zeit gelassen. Woche um Woche staute sich der Erwartungsdruck aber erst am heutigen 26. Februar zeigte der Apple-Store im Internet die neuen Macbook-Pro-Modelle an. Kleine Überraschung am Rande: Auch die Macbooks erfahren ein Update, alle Modelle werden günstiger. …mehr

  • Schicker Einsteiger: Samsungs SGH-J700 ab sofort erhältlich

    Samsung verkauft das SGH-J700 ab sofort in Deutschland. Der Slider richtet sich an Kunden, die überwiegend telefonieren und SMS schreiben, technische Highlights sind bei einem Preis von unter 200 Euro nicht zu erwarten. Das J700 überzeugt dafür durch sein klassisches Aussehen und kann nahezu weltweit genutzt werden. …mehr

  • ANALYSE/LBBW: Deutlicher Margenanstieg bei SAP zu erwarten

    FRANKFURT (Dow Jones)--Sehr positiv für SAP äußern sich die Analysten der LBBW nach der Investorenkonferenz am Vortag. SAP-CEO Kagermann habe sich unverändert optimistisch hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung gezeigt. Während die Kunden in den USA unverändert vorsichtig agierten, liefen die Geschäfte in Europa (mit Ausnahme Großbritannien) und insbesondere in Asien unverändert robust. SAP dürfte daher nach Einschätzung der Analysten in den nächsten Quartalen keine Abstriche an den Zielvorgaben vornehmen. …mehr

  • UPDATE: Telekom Austria profitiert von internationalen Töchtern

    (NEU: Details, Analystenmeinung) Von Herbert Dietrichstein DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Versatel-EBITDA fällt 2007 bei steigenden Umsätzen (zwei)

    (Korrigierte Fassung) …mehr

  • Frankreich stockt Beteiligung an STMicroelectronics auf

  • Versatel-EBITDA fällt 2007 bei steigenden Umsätzen (zwei)

    Für das vierte Quartal 2007 wies Versatel ein Umsatzplus von 5,8% auf 186,5 (175,3) Mio EUR aus. Das bereinigte EBITDA belief sich im Zeitraum von Oktober bis November 2007 auf 51,7 (62,8) Mio EUR. Dies sei ein Plus von 11% gegenüber dem Vorquartal und vor allem auch auf reduzierte Marketingaufwendungen zurückzuführen, teilte die Düsseldorfer Telefongesellschaft mit. …mehr

  • DGAP-News: Infratec erhält weiteren Groß-Auftrag

    Infratec AG / Sonstiges 27.02.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Infratec erhält weiteren Groß-Auftrag BENSHEIM/Valetta, Februar 2008 - Nachdem die Infratec AG bereits vor zwei Wochen einen Auftrag über 1,3 Mio. Euro in der Schweiz gewinnen konnte, freut sich Vorstand Karlheinz Knapp schon wieder mit einen erfolgreichen Abschluß vermelden zu können. Die atg test systems GmbH aus Wertheim hat weitere 1000 Testsysteme mit einem Auftragswert von rund einer Million Euro bestellt. Der erfolgreiche Abschluß bestätigt die ergeizigen Ziele der Infratec AG für 2008. Das börsennotierte Unternehmen plant den Umsatz von 3,5 Mio. um über 70 Prozent auf sechs Millionen Euro zu steigen. Der Gewinn soll dazu überproportional auf eine Mio. Euro anspringen. 'Jetzt will Infratec die Ernte, die in den vergangenen Jahren gesät wurde einfahren. Die Umstrukturierung mit dem fast Komplett-Umzug nach Malta ist beendet - die Mannschaft steht' freut sich Karlheiz Knapp. atg ist ein hochspezialisierter Anbieter von Testumgebungen für die Fertigung und Bestückung elektronischer Platinen, für die Infratec bereits Elemente der Testelektronik produzieren hat. Dies ist nun der Folgeauftrag. Mit steigenden Produktionsmengen und immer höheren Bestückungsdichten bei der Fertigung von Leiterplatten wächst auch das Risiko eines Totalausfalls. Nur ein zuverlässiges Testsystem, das mit der großen Produktionsgeschwindigkeit Schritt halten kann, kann die Ausfallquote drastisch reduzieren. Die atg test systems GmbH hat sich auf die Produktion von Systemen spezialisiert, mit denen unbestückte Platinen in Höchstgeschwindigkeit getestet und fehlerhafte Muster automatisch analysiert werden können. 'Uns kam es vor allem darauf an, dass wir uns hundertprozentig auf einen Partner verlassen können, der sehr wichtige Bestandteile unserer Testsysteme kostengünstig, mit hoher Qualität und Liefertreue fertigen kann. Diesen Partner haben wir in der Infratec AG mit der Produktion auf Malta gefunden', so Uwe Rothaug, Geschäftsführer der atg test systems GmbH mit Sitz in Wertheim: Karlheinz Knapp, Vorstand der Infratec AG mit Sitz in Bensheim: 'Das in uns gesetzte Vertrauen der atg durch den Folgeauftrag ehrt uns und bestätigt unsere qualitativ hochwertige Arbeit. Über atg test systems GmbH Seit 1979 entwickelt und produziert atg Systeme zum Testen und Überprüfen von Leiterplatten. atg hat heute mehr als 130 Mitarbeiter mit Vertretungen auf der ganzen Welt. atg wurde für seine Verdienste mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg geehrt. Über Infratec Seit 1992 steht der Name Infratec für zuverlässige und qualitativ hochwertige Soft- und Hardware für die Fernwartung und -administration von Workstations, Servern und Peripherie. Infratec entwickelt und produziert Anwendungen, Einzelkomponenten und Komplettlösungen für die Bereiche KVM Switches, KVM Extender, Schranküberwachungssysteme, Power Distribution Units, serielle Konsolenserver und Installationsverkabelungen. Die Infratec Gruppe verfügt über eigene Produktionsstätten auf Malta. 27.02.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Versatel will 2009 erstmals schwarze Zahlen schreiben

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Versatel AG will 2009 erstmals ein positives Konzernergebnis erzielen. Im vierten Quartal 2007 sei der Konzernverlust auf 7,1 Mio EUR reduziert worden, teilte die Düsseldorfer Telefongesellschaft am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Fehlbetrag von 17,4 Mio EUR angefallen. …mehr

  • Altana kann Zukäufe über 1 Mrd EUR stemmen - FAZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Bei der Altana AG, Wesel, stehen die Zeichen auf Expansion. Auch eine wirklich große Akquisition, die über die üblichen kleineren Zukäufe zur Arrondierung oder regionalen Erweiterung der bestehenden Geschäfte hinausgehen würde, schloss Matthias Wolfgruber in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Mittwochausgabe) nicht aus. …mehr

  • Versatel-EBITDA fällt 2007 bei steigenden Umsätzen

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Versatel AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Umsatz erwartungsgemäß gesteigert und ihr EBITDA-Ziel leicht übertroffen. Die Düsseldorfer Telefongesellschaft bezifferte den Umsatz 2007 am Mittwoch auf 700,6 (Vorjahr: 666,2) Mio EUR. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Mittel mit 696,9 Mio EUR gerechnet. Das Unternehmen selbst hatte Erlöse von 690 Mio und 700 Mio EUR in Aussicht gestellt. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • Telekom Austria verzeichnet im 4Q ... (zwei)

    Im Gesamtjahr 2007 zeigte sich bei Telekom Austria ein ähnliches Bild wie im vierten Quartal. Einem leichten Umsatzanstieg von 3,3% auf rund 4,92 (4,76) Mrd EUR standen Rückgänge bei den Ergebnissen gegenüber. Im Gegensatz zur Periode von Oktober bis Dezember ging im Gesamtjahr aber auch das EBITDA leicht zurück und erreichte noch rund 1,85 (1,91) Mrd EUR. …mehr

  • TABELLE/Telekom Austria AG - Gesamtjahr 2007

    === Telekom Austria AG - Wien, Österreich Gesamtjahr (31.12.) 2007 2006 Umsatz 4,919 Mrd 4,759 Mrd EBITDA -a 1,855 Mrd 1,911 Mrd Betriebsergebnis (EBIT) 761,4 Mio 777,1 Mio Nettoergebnis 492,5 Mio 561,8 Mio Ergebnis/Aktie 1,09 1,19 -a: Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization. - Angaben in EUR. === …mehr

  • TABELLE/Telekom Austria AG - 4. Quartal 2007

    === Telekom Austria AG - Wien, Österreich 4. Quartal (31.12.) 2007 2006 Umsatz 1,288 Mrd 1,199 Mrd EBITDA -a 391,3 Mio 375,9 Mio Betriebsergebnis (EBIT) 93,4 Mio 77,5 Mio Nettoergebnis 41,0 Mio 63,3 Mio Ergebnis/Aktie 0,09 0,14 -a: Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization. - Angaben in EUR. === …mehr

  • Blackstone prüft Aufstockung bei Deutscher Telekom - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Die Private-Equity-Gesellschaft Blackstone prüft die Aufstockung ihrer Beteiligung bei der Deutschen Telekom AG, Bonn. "Wenn der Preis stimmt, könnten wir überlegen, unseren Anteil an der Telekom zu erhöhen", sagte Präsident Hamilton James beim Branchentreffen Superreturn. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD - Mittwochausgabe). …mehr

  • Telekom Austria verzeichnet im 4Q Rückgang des Nettogewinns

    WIEN (Dow Jones)--Die Telekom Austria AG (TA), Wien, hat im vierten Quartal 2007 wie von Analysten erwartet aufgrund höherer Zinsaufwendungen und Aktionärsvergütungen netto deutlich weniger verdient. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, ging das Periodenergebnis um 35,2% auf 41,0 (63,3) Mio EUR zurück. Analysten hatten allerdings mit einem stärkeren Rückgang auf 34,1 Mio EUR gerechnet. …mehr

  • AUSBLICK/EBIT-Wachstum im 4Q bei Telekom Austria erwartet

    WIEN (Dow Jones)--Die Telekom Austria AG wird am Mittwoch nach Einschätzung von Marktbeobachtern für das vierte Quartal 2007 ein deutliches EBIT-Wachstum gegenüber dem Vorjahr ausweisen. So erwarten 21 vom Unternehmen befragte Analysten im Konsens ein EBIT im Schlussquartal von 94,3 (76,7) Mio EUR, was einem Plus von 23% zum Vorjahr entspricht. …mehr

Zurück zum Archiv