Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 07.06.2008

  • Systemhausriese TDMI

    Arxes räumt auf

    Die Systemhausriesin TDMI-Gruppe rund um die IT-Dienstleister Arxes, Comparex, Becom und Inforsacom plant offenbar einen spektakulären Umbau. …mehr

  • Digiframe am Schlüsselbund

    Die anhängliche Liebste von Yuraku

    Yuraku bietet digitale Bilderrahmen in fünf verschiedenen Formaten. Der mobile Zwerg unter den Digiframes ist der Yur.Photo 1.5KS. …mehr

  • UPDATE: Siemens sieht sich bei SEN-Verkauf nicht unter Druck

    (NEU: Weitere Aussagen CFO, Hintergrund) Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Siemens-CFO: Erlös aus Bond-Emission deutlich höher als erwartet

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Emission des Eurobonds der Siemens AG ist nach Ausage des Finanzvorstands, Joe Kaeser, vierfach überzeichnet gewesen. Da der Markt attraktive Konditionen gewährt habe, seien mehr als 3 Mrd EUR statt der im Vorfeld anvisierten 2 Mrd EUR eingenommen worden, sagte der Manager des in München ansässigen Technologiekonzerns am Samstag am Rande einer Konferenz an der "Frankfurt School of Finance and Management". …mehr

  • Siemens sieht sich bei SEN-Verkauf nicht unter Druck

  • Test

    AMD-Notebook Toshiba Satellite L300D-10F

    Für weniger als 600 Euro bekommen Endkunden das Toshiba "Satellite L300D-10F". Der günstige Allrounder arbeitet mit einem Doppelkern-Prozessor von AMD. …mehr

  • Online-Shopping

    Vorkasse wenig beliebt

    Mit 56 Prozent haben mehr als die Hälfte deutscher Online-Shopper schon einmal schlechte Erfahrungen beim Interneteinkauf gemacht. Häufigste Gründe für die Unzufriedenheit der Kunden sind dabei zu lange Lieferzeiten, falsche Produkte oder zu frühe Abbuchungen des Kaufpreises. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des Beratungs- und Forschungsinstituts ibi Research http://pc50461.uni-regensburg.de/ibi/de , einem Spin-off der Universität Regensburg. Demnach wirken sich diese Negativerfahrungen auch auf die Akzeptanz des jeweiligen Zahlungsverfahrens aus. Werden etwa nur Zahlungen per Vorkasse angeboten, verlassen 79 Prozent der Kunden den betreffenden Webshop und suchen nach einem anderen Anbieter. Durch die Möglichkeit einer Zahlung per Rechnung, Lastschrift oder Kreditkarte lasse sich die Kaufabbruchquote deutlich reduzieren. …mehr

  • Kein manueller Filterwechsel nötig

    LCD-Installationsprojektoren von Panasonic

    Mit "PT-F200E" und "PT-F200NTE" präsentiert Panasonic eine neue Serie professioneller Modelle, die sich besonders gut als Festinstallationen eignen. Ein ausgeklügeltes Anti-Staub-System macht Filterwechsel überflüssig. …mehr

  • 12.000.000 .de-Adressen

    Deutschland ist Domain-Europameister

    Zum Start der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz hat Deutschland den Titel als Domain-Europameister bereits sicher. Mehr als zwölf Millionen Domains mit dem für Deutschland stehenden Kürzel .de stellen nicht nur in Europa, sondern auch im weltweiten Vergleich einen unerreichten Spitzenwert für Länderkürzel dar. Dies bestätigen aktuelle Zahlen von United Domains. Demnach stellt .de sogar generische Domain-Endungen wie .net und .org in den Schatten, die aktuell etwa 11,4 bzw. 6,8 Millionen Registrierungen vermelden. Lediglich die Endung .com liegt mit über 76 Millinen vergebenen Webadressen weiterhin unangefochten an der Spitze. …mehr

  • Bedrohungslage steigt

    Malware auf vertrauenswürdigen Webseiten explodiert

    Der Anbieter von SaaS-Web-Security (Software-as-a-Service) ScanSafe hat innerhalb des letzten Jahres einen dramatischen Anstieg von Malware auf Webseiten beobachtet. Durch Methoden wie SQL-Injection-Angriffe sind immer häufiger vermeintlich vertrauenswürdige Webseiten verseucht. "Im letzen Jahr sind Malware-Autoren von direkten Angriffen zu indirekten Attacken durch kompromittierte Webseiten übergegangen", meint Mary Landesman, ScanSafe Senior Security Researcher. Konkret stammten im Mai dieses Jahres über zwei Drittel der für ScanSafe-Kunden blockierten Web-basierten Malware von legitimen Webseiten. Dies sei eine Steigerung von über 407 Prozent gegenüber dem Mai 2007. Grundlage des Vergleichs seien die über zehn Milliarden Scans, die monatlich für Unternehmenskunden durchgeführt werden. …mehr

Zurück zum Archiv