Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 15.06.2009

  • UPDATE: Drägerwerk rechnet mit Gewinneinbruch und setzt Rotstift an

    (NEU: Details, Hintergrund) …mehr

  • Drägerwerk kündigt Ergebnis unter Markterwartungen an

    LÜBECK (Dow Jones)--Der Medizintechnikkonzern Drägerwerk AG & Co KGaA hat mit einem Umsatzrückgang um rund 5% und einer Verschiebung des Produktmixes hin zu ertragsschwächeren Produkten zu kämpfen. Im laufenden Jahr werde das Konzern-EBIT deshalb deutlich unter Vorjahr und auch unter dem Konsens der Analystenerwartungen von 97,5 Mio EUR liegen, teilte der Lübecker TecDAX-Konzern am Montag mit. …mehr

  • Ein Insider berichtet

    Wer ist schuld an "Schweinepreisen"?

    Zahlreiche Beiträge im CP forum zeigen es: Das Thema Preisgestaltung trifft den Nerv der Händler. ChannelPartner hat einen Insider gefragt, wie "Schweinepreise" zustande kommen. …mehr

  • In eigener Sache

    Kennen Sie eigentlich …

    … unseren Newsletter für Ihr Handy oder Smartphone? Für Leute, die oft unterwegs sind! …mehr

  • DSL bundesweit

    Bundesrat bringt "DSL für alle" auf den Weg

    Der Weg zum schnellen Internet-Ausbau auf dem Land ist eröffnet. Der Bundesrat stimmte vergangenen Freitag einer entsprechenden Verordnung zu. …mehr

  • Scareware

    Gefälschtes Microsoft Anti-Malware-Tool

    Immer öfter imitieren betrügerische Sicherheitsprogramme existierende, legitime Produkte. Derzeit wird diese so genannte "Scareware" aus der FakeAV-Familie unter dem Deckmantel von Microsofts Tool zum Entfernen bösartiger Software verbreitet. …mehr

  • Regierungen können sich nicht auf A350-Finanzierung einigen

    PARIS (Dow Jones)--Die Minister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens haben sich am Montag nicht auf die Finanzierung des Airbus-Flugzeugprojekts für den A350 einigen können. In einer Pressemitteilung nach dem Treffen der Minister mit der Airbus-Management hieß es, vor allem wegen des Fehlens des spanischen Verkehrsministers habe keine Vereinbarung getroffen werden können. Eine Einigung soll nun innerhalb eines Monats gefunden werden, teilten die Minister mit. …mehr

  • Verhandlungen mit HP

    EDS-Streik zeigt Wirkungen

    Seit drei Wochen streiken Mitarbeiter der HP-Tochter EDS. Jetzt kommt nach Angaben der Gewerkschaft Bewegung. …mehr

  • 20 Prozent bis 2020

    China setzt sich ehrgeizige "grüne" Ziele

    China ist auf dem Weg, die USA beim CO2-Ausstoß zu überholen, hat aber auch große Potenziale bezüglich regenerativer Energien und will diese auch nutzen…  …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

    Dt Bank warnt Unternehmen erneut vor schlechteren Kreditbedingungen …mehr

  • Der CP-Querschläger

    Am Handel vorbei – der richtige Weg aus der Krise?

    Unser Autor bezweifelt, dass die Hersteller mit einem Direktvertrieb irgendetwas Sinnvolles erreichen. …mehr

  • Nokia 5530 XpressMusic

    Neues Touchscreen-Handy ohne UMTS

    Nokia hat heute das 5530 XpressMusic vorgestellt. Das Schwestermodell des Verkaufsschlagers 5800 ist schwächer ausgestattet und kostet noch weniger. Das Design hat der Hersteller aber verbessert. Im 3. Quartal 2009 soll es für 199 Euro vor Steuern in den Handel kommen. …mehr

  • Smartphone als Netbook-Vorbild

    Novell erwägt "Open-Source Apps Store"

    Novell hat vor, das Angebot an Open-Source-Software für Linux Durchschnittsusern über einen "Open-Source Apps Store" anzubieten. …mehr

  • FibreCAT SX-Familie

    Fujitsu-Storage für Mittelständler

    Fujitsu stellt die FibreCAT SX-Familie und die neuen Primergy-Server vor. Hierzu laden die Distributoren Adiva, Bytec und Ingram Misco zu ganztägigen, kostenlosen Workshops nach Frankfurt, Stuttgart und München ein. Auf diesen Veranstaltungen zeigen Experten die neuen Funktionen beider Produktreihen, von denen insbesondere mittelständische Kunden profitieren sollen. …mehr

  • Nicht überstürzt handeln

    Vorschnelle Jobwechsel führen schnell ins Abseits

    Vor einem Karrierewechsel sollte eine detaillierte Standortanalyse der jetzigen Tätigkeit stehen …mehr

  • Das neue Windows für Smartphones

    Windows Mobile 6.5 im Überblick

    Windows Mobile 7 fürs Handy kommt frühestens 2010. Als Zwischenschritt veröffentlicht Microsoft Windows Mobile 6.5. Wir zeigen die brandneuen Screenshots und verraten, warum die Software besser ist als der Vorgänger. …mehr

  • Infineon hält keine weiteren Sparmaßnahmen für notwendig - Capital

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Halbleiterhersteller Infineon hält derzeit keine weiteren Sparmaßnahmen für notwendig, um schwarze Zahlen zu schreiben. Durch Stellenabbau und tiefe Einschnitte habe Infineon die Schwelle, ab der das Unternehmen Gewinn erwirtschafte, auf einen Quartalsumsatz von etwa 850 Mio EUR abgesenkt, und diese Maßnahmen sollten reichen, sagte Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG, in einem am Montag vorab veröffentlichten Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital". …mehr

  • UPDATE: T-Mobile Deutschland verliert CEO an Österreichische Post

    (NEU: Stellungnahme Telekom) …mehr

  • Ankündigung einer Strecke

    "Grüne" Monitore auf dem Vormarsch (Teil 1)

    In der Titelgeschichte der Print-Ausgabe 20/09 ging es um "Green IT und Monitore". Das Thema ist damit aber noch nicht erschöpft und soll hier in einer eigenen Strecke fortgeführt werden.  …mehr

  • Farbe soll ins Spiel kommen

    Taiwan strebt Industriestandards für e-Paper an

    Elektronische Lesegeräte, auch E-Papers oder e-Books genannt, waren auf der Computex 2009 einer der Renner. Taiwans Industrie sieht sich führend in der Produktion und sucht nun nach verbindlichen Standards.  …mehr

  • Bosch will wegen Wirtschaftskrise weiter sparen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der weltgrößte Autozulieferer Bosch stellt sich aufgrund der Wirtschaftskrise auf eine schwierige Zukunft ein und will weiter sparen. "Unser Unternehmen spürt die Folgen der Wirtschaftskrise massiv. (...) Wir müssen für das laufende Geschäftsjahr von einem weiteren, erheblichen Umsatzrisiko und dem hohen Risiko eines Verlustes ausgehen", schrieb Finanzvorstand Gerhard Kümmel in seiner Kolumne in der aktuellen Ausgabe der Mitarbeiterzeitung "Bosch Zünder". …mehr

  • DisplaySearch und iSuppli

    LED-Backlight stark im Kommen

    Im ersten Quartal 2009 wurden laut DisplaySearch über 10,6 Millionen großformatige LCD-Panels (ab zehn Zoll) mit LED-Backlight ausgeliefert. Der LED-TV-Anteil soll bis 2013 auf 39 Prozent… …mehr

  • INTERVIEW/Samsung will 2009 Handyabsatz auf Vj-Niveau erreichen

  • EU genehmigt Areva volle Kontrolle über Atom-JV mit Siemens

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat am Montag dem französischen Atomkonzern Areva SA die alleinige Führung von Areva NP genehmigt. Areva NP wird derzeit noch gemeinschaftlich von Areva und der deutschen Siemens AG geführt. …mehr

  • Entlassungen geplant

    Kostendruck im Mittelstand steigt - es trifft das Personal

    Angesichts der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise geraten die deutschen Unternehmen immer mehr in Zugzwang und werden noch dieses Personal entlassen. Dies belegt die aktuelle Umfrage der s+p Software und Consulting AG. Die Anbieterin von Software für das Personalmanagement hat Personalverantwortliche aus 352 deutschen Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern zu dieser Thematik befragt. …mehr

  • Deutsche Telekom begibt Anleihe in US-Dollar

    BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG wird eine US-Dollar-Anleihe mit einer 5- und einer 10-jährigen Tranche begeben. Die Anleihe habe eine Benchmarkgröße, teilte die Deutsche Telekom am Montag mit. Die weitere Konditionen würden zeitnah festgelegt, hieß es weiter. …mehr

  • Vorstand von T-Mobile Deutschland wechselt zur Öster. Post

    WIEN (Dow Jones)--Der Aufsichtsrat der Österreichischen Post AG hat Georg Pölzl zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Post berufen. Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung der T-Mobile Deutschland AG werde mit Wirkung zum 1. Oktober 2009 den Vorstandsvorsitz des in Wien ansässigen Unternehmens übernehmen, teilte die Österreichische Post am Montag mit. …mehr

  • Auf Porntube

    Mac-Trojaner tarnt sich als Video-Codec

    Die Sicherheitsexperten von Pareto Logic warnen vor einem neuen Mac-Trojaner, der in freier Wildbahn aufgetaucht ist. …mehr

  • Fluggesellschaft Qatar Airways kauft 24 Airbus-Flugzeuge

    PARIS (Dow Jones)--Die Fluggesellschaft Qatar Airways hat mit Airbus einen Vertrag über den Kauf von 24 Flugzeugen der A320-Familie geschlossen. Mit dieser Vereinbarung werde auch eine Bestellung über vier A321 bestätigt, die auf der Farnborough Airshow im Juli 2008 bekannt gegeben worden war, teilte Airbus am Montag mit. …mehr

  • Test

    Toshiba Portable External Hard Drive HDDR500E03E

    Toshibas "Zebra-Platte" MK5055GSX ist in vier Kapazitäten und Farben erhältlich. Lesen Sie, wie sich die schwarze 500-GB-Ausführung bei der PC-Welt im Test geschlagen hat. …mehr

  • UPDATE: Merkel sieht Restrukturierungschancen für Arcandor

  • Werbemails für Anleger

    Finanzkrise schadet auch Spammern

    Die Versender von Spam-E-Mails haben mit unerwünschter Werbung für Aktien in den Posteingängen potenzieller Anleger bislang ein Millionegeschäft gemacht. Damit scheint es nun jedoch vorbei zu sein, wie das Max-Planck-Institut für Informatik und das Webhosting-Unternehmen Strato aufzeigen. "Der Aktien-Spam ist stark zurückgegangen", wird Strato-Technikchef René Wienholtz von einer Tageszeitung zitiert. Grund dafür sei die Finanzkrise, die die Empfänger gegen die Nachrichten immun gemacht habe. Anleger würden solchen Botschaften skeptischer gegenüber stehen als bisher. Angesichts des geringen Interesses an Wertpapieren und des dadurch schwachen Geschäfts ist zwar die Werbeflut für Aktien ausgetrocknet. Andere Bereiche wie der Verkauf von Viagra-Plagiaten sind für Spammer hingegen nach wie vor eine Goldgrube. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • Ungewöhnliche AGBs

    Böse Überraschung für Amazon-Händler

    Warum Rechte an Fotos und Texten bei Artikelbeschreibungen auf Amazon über gehen, ... …mehr

  • Jenoptik liefert vier Produktionsanlagen für Photovoltaik-Kunden

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Optoelektronik-Konzern Jenoptik AG hat einen Auftrag über vier Produktionsanlagen von einem taiwanesischen Photovoltaik-Unternehmen erhalten. Bezüglich des Auftragsvolumens machte eine Sprecherin des Jenaer TecDAX-Konzerns am Montag auf Anfrage von Dow Jones Newswires keine Angaben. …mehr

  • Airbus: Verhandeln nicht mit Ryanair

    Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Mobile Anwendungen

    CRM- und ERP-Software muss sich dem Smartphone öffnen

    Anwender von Smartphones wollen ERP- und CRM-Software mobil nutzen können. Doch nicht jede Geschäftsapplikation eignet sich dafür. …mehr

  • Einfache Datensicherung

    USB-Stick mit Backup-Knopf

    SanDisk hat das - eigenen Bekunden zufolge - weltweit erste USB-Flash-Laufwerk auf den Markt gebracht, bei dem sich ein Backup per Knopfdruck und ohne Softwareinstallation durchführen lässt. …mehr

  • inside-analytics.com / Die wöchentliche Top 10 der größten Insidertransaktionen

    inside-analytics.com / Eine Zusammenstellung der größten europäischen Directors' Dealings für die Meldewoche vom 8. bis zum 14.Juni 2009 Die 10 größten Insiderkäufe: 1) ASSICURAZIONI GENERALI SPA Insidername: MEDIOBANCA S.p.A. Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 8. - 27.Mai 2009 Kaufvolumen: 625,280 Mio. Euro Zusatz: Italien Geregelter Markt, ausserboerslich Anzahl der gekauften Aktien: 39.454.184 Durchschnittlicher Kaufpreis: 15,85 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +0.20% 2) VEDANTA RESOURCES Insidername: Agarwal, Anil K Insiderposition: Aufsichtsratvorsitzender Handelsdatum: 4. - 5.Juni 2009 Kaufvolumen: 22,369 Mio. Euro Zusatz: London Anzahl der gekauften Aktien: 1.216.827 Durchschnittlicher Kaufpreis: 18,38 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +2.29% 3) IMAKO MEDIA SA Insidername: Kostopoulos, Petros Insiderposition: CEO/Präsident Handelsdatum: 10. - 12.Juni 2009 Kaufvolumen: 14,110 Mio. Euro Zusatz: Übernahme, ATHEX Anzahl der gekauften Aktien: 12.060.304 Durchschnittlicher Kaufpreis: 1,17 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +0.00% 4) FEINTOOL INTL HOLDING Insidername: Non Executive FTON Insiderposition: Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied Handelsdatum: 5.Juni 2009 Kaufvolumen: 3,478 Mio. Euro Zusatz: Schweiz Anzahl der gekauften Aktien: 27.500 Durchschnittlicher Kaufpreis: 126,49 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +12.99% 5) SPECTRUM ASA Insidername: Spetalen, Oystein Stray Insiderposition: Aufsichtsrat (Tochtergesellschaft) Handelsdatum: 9.Juni 2009 Kaufvolumen: 2,070 Mio. Euro Zusatz: Private Placement, ausserboerslich Anzahl der gekauften Aktien: 3.700.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 0,56 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +8.56% 6) COLONIA REAL ESTATE AG Insidername: Rind, Stephan Insiderposition: CEO Handelsdatum: 29.Mai 2009 Kaufvolumen: 2,000 Mio. Euro Zusatz: ausserboerslich Anzahl der gekauften Aktien: 666.664 Durchschnittlicher Kaufpreis: 3,00 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +6.67% 7) SOMFY SA Insidername: Despature, Paul G Insiderposition: CEO Handelsdatum: 4.Juni 2009 Kaufvolumen: 1,751 Mio. Euro Zusatz: Paris Anzahl der gekauften Aktien: 14.350 Durchschnittlicher Kaufpreis: 122,00 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +3.29% 8) COFIDE-CO FINANZ DE BENEDETT Insidername: BESTINVER GESTION, S.A. SGIIC Insiderposition: Investmentfirma Handelsdatum: 8. - 21.Mai 2009 Kaufvolumen: 1,745 Mio. Euro Zusatz: Italien Geregelter Markt Anzahl der gekauften Aktien: 4.426.170 Durchschnittlicher Kaufpreis: 0,39 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +3.98% 9) SIAS SOCIETA INIZIATIVE AUTO Insidername: ARGO FINANZIARIA S.P.A. Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 4. - 14.Mai 2009 Kaufvolumen: 1,580 Mio. Euro Zusatz: Italien Geregelter Markt, ausserboerslich Anzahl der gekauften Aktien: 370.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 4,27 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +19.20% 10) FORTHNET SA Insidername: FORGENDO LTD Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 10. - 11.Juni 2009 Kaufvolumen: 1,107 Mio. Euro Zusatz: ATHEX Anzahl der gekauften Aktien: 591.182 Durchschnittlicher Kaufpreis: 1,87 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +8.95% Die 10 größten Insiderverkäufe: 1) ASSICURAZIONI GENERALI SPA Insidername: MEDIOBANCA S.p.A. Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 4. - 29.Mai 2009 Verkaufsvolumen: 858,152 Mio. Euro Zusatz: Italien Geregelter Markt, Derivativer Markt Anzahl der verkauften Aktien: 54.532.321 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 15,74 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.91% 2) FONCIERE DES REGIONS - GFR Insidername: Del Vecchio, Leonardo Insiderposition: Aufsichtsrat Handelsdatum: 29.Mai 2009 Verkaufsvolumen: 71,048 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, ausserboerslich Anzahl der verkauften Aktien: 1.568.863 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 45,29 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +18.47% 3) MERCIALYS Insidername: RALLYE Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 9.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 51,019 Mio. Euro Zusatz: ausserboerslich Anzahl der verkauften Aktien: 2.412.225 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 21,15 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +5.63% 4) FONCIERE DES REGIONS - GFR Insidername: BATIPART S.A. Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 29.Mai 2009 Verkaufsvolumen: 25,034 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, ausserboerslich Anzahl der verkauften Aktien: 552.804 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 45,29 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +18.47% 5) RYANAIR HOLDINGS PLC Insidername: O'Leary, Michael Insiderposition: CEO Handelsdatum: 5.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 18,750 Mio. Euro Zusatz: Dublin Anzahl der verkauften Aktien: 5.000.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 3,75 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: -7.73% 6) BWIN INTERACTIVE ENTMT AG Insidername: New Media Gaming and Holding Ltd Insiderposition: Management Holding Handelsdatum: 4.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 16,749 Mio. Euro Zusatz: Wien Anzahl der verkauften Aktien: 562.690 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 29,77 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.52% 7) IMAKO MEDIA SA Insidername: Kostopoulos, Petros Insiderposition: CEO/Präsident Handelsdatum: 10.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 13,306 Mio. Euro Zusatz: Übernahme, ATHEX Anzahl der verkauften Aktien: 11.372.254 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 1,17 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.00% 8) SIAS SOCIETA INIZIATIVE AUTO Insidername: ARGO FINANZIARIA S.P.A. Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 5. - 29.Mai 2009 Verkaufsvolumen: 12,346 Mio. Euro Zusatz: Derivativer Markt Anzahl der verkauften Aktien: 2.700.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 4,57 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +11.31% 9) ADECCO SA Insidername: Jacobs, Andreas Insiderposition: Aufsichtsrat Handelsdatum: 2. - 4.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 9,076 Mio. Euro Zusatz: Schweiz, SWX Anzahl der verkauften Aktien: 289.488 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 31,35 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.96% 10) STOBART GROUP LTD Insidername: ASSURA GROUP LTD Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 11.Juni 2009 Verkaufsvolumen: 7,493 Mio. Euro Zusatz: London Anzahl der verkauften Aktien: 6.382.474 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 1,17 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +3.18% Über Direktoren (Unternehmensinsider): Normalerweise kaufen Unternehmensinsider bei Kursschwäche und verkaufen bei Stärke. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Aktien, nachdem Insider gekauft haben, sich besser entwickeln als der Markt und geringfügig schlechter wenn sie verkaufen. Unter bestimmten Umständen können diese Transaktionen zu einer starken Preisreaktion führen. Directors' Dealings beinhalten potentiell Informationen, die vom Markt noch nicht berücksichtigt wurden. Über 2iQ: 2iQ Research ist spezialisiert auf Behavioral Finance Analyse. Die Firma betreibt eine Datenbank über Directors' Dealings für institutionelle Investoren (http://www.inside-analytics.com). Über die Directors' Dealings Datenbank (inside-analytics.com): Die Datenbank deckt ingesamt 31 europäische Länder ab, inklusive aller 15 etablierten Mitgliedsstaaten plus Finnland, Polen, Schweiz, Norwegen, Tschechien, Zypern, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Kroatien, Slovenien, Island, Luxembourg. Weitere europäische Ländern werden hinzugefügt sobald die europäische Transparenzdirektive 2004/109/EU in den jeweiligen Ländern umgesetzt wird. Die Seite bietet standardisierte Daten in Echtzeit und Zugang zu Insider Dealings von über 5,000 Unternehmen in 31 europäischen Ländern. Täglich werden bis zu 300 Directors' Dealings Filings bearbeitet. Neben der Abfrage nach Branchen, Ländern und individuellen Watchlisten können auch Analysen zum Directors' Confidence Index abgerufen werden, welcher 14tägig von der Financial Times Deutschland als "FTD-Insider-Index" - http://www.ftd.de/insider - publiziert wird. Er spiegelt das Vertrauen der europäischen Insider in die Unternehmen wider und ist somit eine wertvolle Informationsquelle für die künftige Aktienmarktentwicklung. Akademische Arbeiten zeigen, dass Direktoren exzellente Markttimer sind. Über European Directors' Dealings (EDD): European Directors' Dealings (EDD) ist erhältlich über über die CEF Echtzeit-Daten-Feeds. Kunden weltweit, dazu gehören unter anderem Informationsprovider und Banken, können das konsolidierte Datenpaket in einem einheitlichen Format abnehmen und in Analysen und Algorithmen integrieren. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Website der Deutschen Börse - http://deutsche-boerse.com/EDD Abonnement dieser Mitteilung als RSS-Feed: http://www.inside-analytics.com/rss_feed_de.xml Legal Disclaimer: Aktienkurse können steigen und fallen, nachdem Unternehmensinsider Aktien kaufen (verkaufen). Dies ist eine automatisierte Mitteilung von 2iQ Research GmbH, Frankfurt ( http://www.2iqresearch.com). 2iQ übernimmt keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten. Für die Nutzungsbedingungen verweisen wir auf: http://www.inside-analytics.com/terms.html. Für die Top 10 Statistik werden keine Transaktionen durch Emittenten (Aktienrückkäufe), Muttergesellschaften, Tochtergeselschaften sowie Schwesterunternehmen berücksichtigt. …mehr

  • Meint CEO Peter Löscher

    Siemens sieht kein Ende der Krise

    Der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Peter Löscher, erwartet kein baldiges Ende der Wirtschaftsflaute. "In unserer Firma gibt es über alle Geschäftsbereiche hinweg keine verlässlichen Indikatoren, dass wir die Talsohle der Krise erreicht haben", wird Löscher in einem Beitrag der Zeitung "The Times" (Montagsausgabe) zitiert. Der derzeitige Wirtschaftsabschwung sei in seiner Geschwindigkeit und unter globalem Aspekt einzigartig. …mehr

  • Airbus verhandelt nun doch mit Ryanair über Großauftrag - Presse

Zurück zum Archiv