Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 29.08.2009

  • Goldesel App Store

    Jeden Monat 200 Millionen US-Dollar Umsatz

    Apple hat mit dem App Store eine echte Gelddruckmaschine erfunden. Das belegt auch eine Statistik des Unternehmens Admob, einem Dienstleister für mobile Werbung. Es hat 1000 iPhone-, iPod- und Android-Nutzer nach ihrem Verhalten auf den systemeigenen Download-Plattformen befragt. Das Ergebnis ist eindeutig. Apple-Nutzer laden viel mehr auf ihr Handy, als Android-Fans.  …mehr

  • Internet unsicher wie nie

    PDF-Dateien und Web-Apps im Fokus der Hacker

    Die Ergebnisse einer von IBMs X-Force Security-Team durchgeführten Studie lassen aufhorchen. Festgestellt wurde eine beispiellose Anzahl von Sicherheitsrisiken im Netz. Allen voran explodierte die Anzahl schädlicher Links. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres beobachteten die X-Force-Sicherheitsexperten im ersten Halbjahr 2009 einen Anstieg von 508 Prozent. "Diese Zahl halte ich zwar für etwas hoch gegriffen, aber eine deutliche Zunahme kann ich bestätigen", sagt Sicherheitsexperte Ralf Benzmüller von G Data. Derartige Links finden sich nicht mehr nur auf dubiosen Seiten sondern auch auf gesicherten Websites wie Blogs, Suchmaschinen, Foren oder Online-Magazinen. Hauptziel solcher Links ist nach wie vor der nicht autorisierte Zugriff auf Systeme, um dort Daten zu manipulieren. "Die im Report beobachteten Trends scheinen darauf hinzuweisen, dass das Internet letztlich zu einer Art Wilder Westen geworden ist, in dem man niemandem trauen kann", sagt X-Force-Leiter Kris Lamb. …mehr

Zurück zum Archiv