Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 14.09.2009

  • Outdoor-Kampagne

    WLAN im Freien

    Auch Campingplätze, Jugendherbergen, Biergärten, Gartenlokale, Ferienparks und Yachthäfen könnten Reseller mit WLAN-Equipment ausstatten, glaubt Zyxel. Aus diesem Grund erweitert der Netzwerkhersteller seine Hospitality-Kampagne um den Outdoor Bereich mit wetterfestem WLAN-Equipment. …mehr

  • Telekom wartet in den USA mit Zukäufen noch ab - Handelsblatt

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will dem CEO ihrer Tochter T-Mobile USA, Robert Dotson, einem Zeitungsbericht zufolge noch bis zum Jahresende Gelegenheit geben, das zuletzt schwache Geschäft in den USA wieder zu drehen. Wie das "Handelsblatt" in seiner Dienstagsausgabe unter Berufung auf das Umfeld des Aufsichtsrates des Bonner DAX-Konzerns berichtet, ist solange kein größerer Zukauf in den USA geplant. Bei der Telekom war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. …mehr

  • Roszyk und Actidata wehren sich

    Schlammschlacht um Ex-Tandberg-Data-Mitarbeiter

    Für erheblichen Unmut hat eine Pressemitteilung von Tandberg Data gesorgt, nach der das Unternehmen gegen seinen ehemaligen Geschäftsführer Frank Roszyk und die von Ex-Mitarbeitern gegründete Firma Actidata juristische Schritte eingeleitet habe (ChannelPartner berichtete). …mehr

  • Kunden springen ab

    Avnet – Oracle sorgt für Server-Schwund bei Sun

    Mag Oracle sich auch viel Mühe geben: Für Suns Serververkäufe scheint die Übernahme vom April 2009 Gift zu sein.  …mehr

  • Flach bis stark wachsend

    Hersteller uneins über Netbook-Ausblick 2010

    2009 sollen weltweit zwischen 25 und 30 Millionen Netbooks verschifft werden. Was den Ausblick für 2010 angeht, rechnen einige Hersteller mit anhaltendem starken Wachstum, andere nicht.  …mehr

  • Bevorstehender Launch in China

    Apples iPhone zieht mächtig am NAND-Flash-Markt

    Führende NAND-Flash-Chiphersteller wie Samsung, Micron, Toshiba und Hynix Semiconductor geben Apple Priorität und halten Taiwans Modulehersteller an der kurzen Leine, heißt es aus Industriekreisen.  …mehr

  • Bundesnetzagentur senkt Miete für IP-Bistrom-Zugang

    BONN (Dow Jones)--Die Bundesnetzagentur hat die Miete für den IP-Bitstrom-Zugang, einem Vorleistungsprodukt für breitbandiges Internet, gesenkt. Wie die Bonner Behörde am Montag mitteilte, müssen Wettbewerber der Deutschen Telekom AG in der Stand-Alone-Variante künftig monatlich 18,32 EUR statt bisher 19,15 EUR für den Zugang zahlen. Bei dieser Variante benötigt der Endkunde neben einem DSL-Anschluss keinen gesonderten Telefonanschluss mehr. …mehr

  • FOKUS: ThyssenKrupp zieht im zivilen Schiffbau die Notbremse

    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der ThyssenKrupp-Konzern scheint sich der Belastung durch die krisengeschüttelte zivile Schiffbausparte entledigen zu wollen. Nach der bereits angekündigten Abgabe der Emdener Nordseewerke und Verkaufsspekulationen über Blohm + Voss wird jetzt über eine Veräußerung von Teilen der Howaldtswerke-Deutsche Werft (HDW) verhandelt. Analysten betrachten diese Art der Problemlösung als Notbremse und glauben nicht, dass dabei viel Geld in die Kassen fließt. …mehr

  • Günstig und einfach

    Grüne Algen ermöglichen "grüne" Akkus

    Eine massenhafte Vermehrung von Cladophora-Algen könnte in Zukunft anstelle einer Plage ein willkommenes Rohstoffaufkommen bedeuten. Denn Forscher am Ångström Laboratory der Universität Uppsala haben festgestellt, dass die grünen Algen die Basis für besonders umweltfreundliche Akkus bilden können. …mehr

  • NT plus, SOS, Allnet, Entrada

    Neues aus der Distribution – KW 37/09

    Folgende Distributoren vermelden neue Aktionen und Produkte für Reseller: NT plus, Allnet, SOS Software, Entrada …mehr

  • Intel bündelt Hauptproduktsparten in neuer Gruppe

    SANTA CLARA (Dow Jones)--Der US-Chiphersteller Intel reorganisiert sein Geschäft und fasst seine Hauptproduktsparten in einer neuen Gruppe zusammen. Geleitet werde die neue Gruppe unter dem Namen Intel Architecture Group von Sean Maloney und Dadi Perlmutter, teilte der US-Konzern am Montag mit. Maloney, der bislang als Verkaufs- und Marketingchef bei Intel fungierte, werde für die Produktendfertigung verantwortlich zeichnen, während Perlmutter die Produktentwicklung übernehmen werde. Chief Administrative Officer Andy Bryant werde die Verantwortung für den Herstellungsprozess übernehmen. …mehr

  • Das Prinzip der minimalen Führung

    Mit weniger Aufwand mehr Wirkung erzielen

    Wenn Manager ihre Führungsaufgaben mit einem geringeren Einsatz Zeit und Energie angehen, können Sie bessere Erfolge erzielen. Wie das im Tagesgeschäft funktioniert, zeigt Klaus Kissel*.  …mehr

  • Dt Telekom/Sprint Nextel nicht in Gesprächen über Fusion - CNBC

    NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Mobilfunk-Dienstleister Sprint Nextel befindet sich einem Medienbericht zufolge derzeit nicht in Fusionsgesprächen mit der Deutschen Telekom AG. Es gebe derzeit keine Gespräche, wonach die Deutsche Telekom Sprint kaufen könnte, berichtet der Sender "CNBC" am Montag unter Berufung auf eine dem US-Konzern nahestehende Person. …mehr

  • Trotz Verizon-Intervention

    Avaya erhält Zuschlag für Nortels Enterprise-Sparte

    TK-Anlagenhersteller Avaya darf nach eigenen Angaben den Geschäftskundenbereich "Enterprise Solutions" des insolventen Wettbewerbers Nortel übernehmen. …mehr

  • Avaya sticht Siemens Enterprise bei Gebot um Nortel-Assets aus

    Von Ben Dummett DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Nach sechs Jahren Ringen

    WLAN-Standard IEEE 802.11n in trockenen Tüchern

    Nach sechs Jahren Debatte ist der WLAN-Standard IEEE 802.11n verabschiedet.  …mehr

  • T-Systems übernimmt

    SAP hostet nicht mehr selbst

    SAPs Pläne, selbst als Hosting-Anbieter am Markt aufzutreten und die Business Suite Kunden vom eigenen Rechenzentrum aus anzubieten, haben sich zerschlagen. T-Systems übernimmt alle 90 Hosting-Kunden von SAP in Europa. …mehr

  • Test

    Die besten 2,5-Zoll-Festplatten

    Mehr Platz auf der Platte ist nie verkehrt, gerade bei Notebooks stoßen Sie schnell ans Speicherlimit. Die PC-Welt sagt Ihnen, welche 2,5-Zoll-Laufwerke ihr Geld wert sind und worauf Sie Verkauf achten müssen. …mehr

  • Umfrage unter IT-Experten

    Die meisten IT-Themen sind Luftblasen

    350 IT-Experten sind der Meinung, dass Enterprise-Mashups, Social Software und Enterprise 2.0 lediglich IT-Luftblasen sind. …mehr

  • NEC, Casio und Hitachi wollen Handysparten fusionieren

    TOKIO (Dow Jones)--Die Elektronikkonzerne NEC Corp, Casio Computer Co und Hitachi Ltd wollen ihre Mobilfunksparten zu Japans zweitgrößten Handyhersteller nach der Sharp Corp zusammenschließen. Die Fusion soll im April 2010 erfolgen, wie die drei Unternehmen am Montag mitteilten. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • Airbus will gleiche Wettbewerbsbedingungen

    Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Orderzahlen angestiegen

    Unternehmen ziehen positive Bilanz

    Unternehmen, die an der IFA teil genommen haben, ziehen eine positive Bilanz aus der Messe. Neben dem Anstieg der Fachbesucher auf 119.000 (plus 14 Prozent) und der Gesamtbesucheranzahl auf 228.600 (plus acht Prozent) konnten auch die präsentierenden Hersteller deutlich positive Signale verzeichnen und höhere Orderzahlen im Vergleich zum Vorjahr registrieren. …mehr

  • Deutsche Telekom erwirbt SAP-Hosting-Geschäft in Europa

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Großkundensparte der Deutschen Telekom, T-Systems, übernimmt die Hosting-Kunden des Softwarekonzerns SAP in Europa. Darauf hätten sich T-Systems und SAP verständigt, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. T-Systems wird den weiteren Angaben zufolge künftig die Softwareanwendungen von fast 90 SAP-Kunden in seinen Rechenzentren betreuen. …mehr

  • Wincor Nixdorf plant im kommenden Quartal Kurzarbeit

    PADERBORN (Dow Jones)--Die Wincor Nixdorf AG plant für das kommende Quartal aufgrund der Nachfrageschwäche im Hardware-Geschäft Kurzarbeit. Es sei geplant, dass etwa ein Drittel der 4.200 Mitarbeiter in Deutschland zwischen Oktober und Ende Dezember an vier Tagen pro Monat nicht arbeiteten, sagte ein Sprecher des Herstellers von Geldautomaten und Kassensystemen am Montag Dow Jones Newswires. Das Unternehmen gehe aber aus aktueller Sicht davon aus, dass sich die Kurzarbeit auf das kommende Quartal beschränke, sagte er. …mehr

  • UPDATE: HeidelbergCement erhöht Kapital

    (NEU: Mehr Details) Von Natali Schwab DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Auch nach der Krise

    SAP will weniger neu einstellen

    Der Softwarekonzern SAP will künftig in der Personalpolitik defensiver agieren. "Wir werden bei Neueinstellungen vorsichtiger sein, auch nach der Krise" sagte Finanzvorstand Werner Brandt auf einer Konferenz der Deutschen Bank in London. …mehr

  • KORREKTUR: Deutsche Telekom könnte für Sprint Nextel bieten - Telegraph

    (In der am 13. September um 14.31 Uhr gesendeten Meldung "Deutsche Telekom könnte für Sprint Nextel bieten" muss es im 1. Satz des 1. Absatzes korrekt "US-amerikanischen" und nicht "britischen" Mobilfunk-Dienstleister heißen. Es folgt die korrigierte Fassung). …mehr

  • bwin übernimmt italienische Gioco Digitale

    WIEN (Dow Jones)--Der Wiener Wettanbieter bwin Interactive Entertainment übernimmt den italienischen Pokerseiten-Betreiber Gioco Digitale. bwin und die Eigentümer der Gioco Digitale SpA haben vereinbart, dass bwin 100% der Aktien von Gioco Digitale übernimmt, wie die bwin Interactive Entertainment AG am Montag mitteilte. Der Kaufpreis betrage 2,3 Mio bwin-Aktien und bis zu 50 Mio EUR in bar. Durch die Transaktion werde bwin zum führenden Online-Gaming-Anbieter in Italien und Nummer 1 im Bereich Online-Poker. …mehr

  • inside-analytics.com / Die wöchentliche Top 10 der größten Insidertransaktionen

    inside-analytics.com / Eine Zusammenstellung der größten europäischen Directors' Dealings für die Meldewoche vom 7. bis zum 13.September 2009 Die 10 größten Insiderkäufe: 1) ATHRIS HOLDINGS AG Insidername: Name not disclosed Insiderposition: Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied Handelsdatum: 3.September 2009 Kaufvolumen: 3,306 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, Schweiz Anzahl der gekauften Aktien: 5.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 661,10 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -2.55% 2) NASPERS LTD Insidername: Stofberg, Cobus Insiderposition: Geschäftsführer Handelsdatum: 9.September 2009 Kaufvolumen: 3,289 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, indirekte Transaktion Anzahl der gekauften Aktien: 142.749 Durchschnittlicher Kaufpreis: 23,04 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -2.27% 3) ADDTECH AB Insidername: Hedelius, Tom Insiderposition: Aufsichtsrat Handelsdatum: 7.September 2009 Kaufvolumen: 1,165 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, Stockholm, Preis wurde geschätzt Anzahl der gekauften Aktien: 109.576 Durchschnittlicher Kaufpreis: 10,63 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -2.47% 4) ADDTECH AB Insidername: Börjesson, Anders Insiderposition: Aufsichtsrat Handelsdatum: 7.September 2009 Kaufvolumen: 1,165 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, Stockholm, Preis wurde geschätzt Anzahl der gekauften Aktien: 109.576 Durchschnittlicher Kaufpreis: 10,63 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -2.47% 5) GROUPE LDC Insidername: La Cooperative Agricole des Fermiers de Loue (Cafel) Insiderposition: Juristische Person Handelsdatum: 31.August 2009 Kaufvolumen: 1,155 Mio. Euro Zusatz: Paris Anzahl der gekauften Aktien: 15.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 77,00 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -0.82% 6) ALCHEMIA SA Insidername: SKOTAN SA Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 2.September 2009 Kaufvolumen: 1,138 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, ausserboerslich Anzahl der gekauften Aktien: 702.718 Durchschnittlicher Kaufpreis: 1,62 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +6.25% 7) RATOS AB Insidername: Söderberg, Jan Insiderposition: Aufsichtsrat Handelsdatum: 3.September 2009 Kaufvolumen: 0,787 Mio. Euro Zusatz: Stockholm, Preis wurde geschätzt Anzahl der gekauften Aktien: 50.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 15,75 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +1.59% 8) SINGULARLOGIC SA Insidername: MARFIN INVESTMENT GROUP HOLDINGS SA Insiderposition: Aktiengesellschaft Handelsdatum: 4. - 10.September 2009 Kaufvolumen: 0,735 Mio. Euro Zusatz: Übernahme, ATHEX Anzahl der gekauften Aktien: 238.676 Durchschnittlicher Kaufpreis: 3,08 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +0.00% 9) NASPERS LTD Insidername: Sgourdos, Basil Insiderposition: Leitender Angestellter (Tochtergesellschaft) Handelsdatum: 9.September 2009 Kaufvolumen: 0,695 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft Anzahl der gekauften Aktien: 30.175 Durchschnittlicher Kaufpreis: 23,04 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: -2.27% 10) GAMELOFT Insidername: GUILLEMOT BROTHERS S.A. Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 2.September 2009 Kaufvolumen: 0,693 Mio. Euro Zusatz: Privatgeschäft, Paris Anzahl der gekauften Aktien: 250.000 Durchschnittlicher Kaufpreis: 2,77 Euro Aktueller Kurs vs. Kaufkurs: +17.33% Die 10 größten Insiderverkäufe: 1) ICADE Insidername: CAISSE DES DEPOTS Insiderposition: Mehrheitsaktionär Handelsdatum: 28.August 2009 Verkaufsvolumen: 91,000 Mio. Euro Zusatz: Paris Anzahl der verkauften Aktien: 1.400.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 65,00 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.68% 2) INDUS GAS LTD Insidername: Kalsi, Ajay Insiderposition: CEO Handelsdatum: 8.September 2009 Verkaufsvolumen: 69,093 Mio. Euro Zusatz: Private Placement, ausserboerslich Anzahl der verkauften Aktien: 17.790.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 3,88 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +5.66% 3) SAF AG Insidername: Von Beringe, Dr. Andreas Insiderposition: CEO Handelsdatum: 4.September 2009 Verkaufsvolumen: 12,739 Mio. Euro Zusatz: Übernahme, ausserboerslich Anzahl der verkauften Aktien: 1.107.730 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 11,50 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +2.17% 4) BERKELEY GROUP HLDGS PLC Insidername: Pidgley, Anthony W. Insiderposition: Aufsichtsratvorsitzender Handelsdatum: 10.September 2009 Verkaufsvolumen: 11,752 Mio. Euro Zusatz: Steuerausgleich, London Anzahl der verkauften Aktien: 1.134.176 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10,36 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +1.28% 5) FONCIERE DES REGIONS - GFR Insidername: Assurances du Crédit Mutuel Vie SA Insiderposition: Großaktionär Handelsdatum: 28.August - 1.September 2009 Verkaufsvolumen: 5,667 Mio. Euro Zusatz: Paris Anzahl der verkauften Aktien: 77.500 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 73,12 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +1.07% 6) BERKELEY GROUP HLDGS PLC Insidername: Perrins, Rob C Insiderposition: Geschäftsführer (CEO) Handelsdatum: 10.September 2009 Verkaufsvolumen: 4,018 Mio. Euro Zusatz: Steuerausgleich, London Anzahl der verkauften Aktien: 387.816 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10,36 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +1.28% 7) BERKELEY GROUP HLDGS PLC Insidername: Carey, Anthony Insiderposition: Exekutiver Direktor Handelsdatum: 10.September 2009 Verkaufsvolumen: 3,452 Mio. Euro Zusatz: Steuerausgleich, London Anzahl der verkauften Aktien: 333.180 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10,36 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +1.28% 8) LINDT & SPRUNGLI AG Insidername: Name not disclosed Insiderposition: Exekutiven Verwaltungsratsmitglied / Mitglied der Geschäftsleitung Handelsdatum: 7. - 9.September 2009 Verkaufsvolumen: 3,137 Mio. Euro Zusatz: Schweiz Anzahl der verkauften Aktien: 2.030 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 1.545,49 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +4.58% 9) BANCO SANTANDER SA Insidername: García Candelas, Enrique Insiderposition: Executive Vice President Handelsdatum: 3. - 7.September 2009 Verkaufsvolumen: 2,804 Mio. Euro Zusatz: boerslich Anzahl der verkauften Aktien: 265.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10,58 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.76% 10) PETMIN LTD Insidername: Dark Capital (Pty) Ltd. Insiderposition: Hauptaktionär Handelsdatum: 9.September 2009 Verkaufsvolumen: 2,754 Mio. Euro Zusatz: Private Placement Anzahl der verkauften Aktien: 15.000.000 Durchschnittlicher Verkaufspreis: 0,18 Euro Aktueller Kurs vs. Verkaufkurs: +0.16% Über Direktoren (Unternehmensinsider): Normalerweise kaufen Unternehmensinsider bei Kursschwäche und verkaufen bei Stärke. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Aktien, nachdem Insider gekauft haben, sich besser entwickeln als der Markt und geringfügig schlechter wenn sie verkaufen. Unter bestimmten Umständen können diese Transaktionen zu einer starken Preisreaktion führen. Directors' Dealings beinhalten potentiell Informationen, die vom Markt noch nicht berücksichtigt wurden. Über 2iQ: 2iQ Research ist spezialisiert auf Behavioral Finance Analyse. Die Firma betreibt eine Datenbank über Directors' Dealings für institutionelle Investoren (http://www.inside-analytics.com). Über die Directors' Dealings Datenbank (inside-analytics.com): Die Datenbank deckt ingesamt 31 europäische Länder ab, inklusive aller 15 etablierten Mitgliedsstaaten plus Finnland, Polen, Schweiz, Norwegen, Tschechien, Zypern, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Kroatien, Slovenien, Island, Luxembourg. Weitere europäische Ländern werden hinzugefügt sobald die europäische Transparenzdirektive 2004/109/EU in den jeweiligen Ländern umgesetzt wird. Die Seite bietet standardisierte Daten in Echtzeit und Zugang zu Insider Dealings von über 5,000 Unternehmen in 31 europäischen Ländern. Täglich werden bis zu 300 Directors' Dealings Filings bearbeitet. Neben der Abfrage nach Branchen, Ländern und individuellen Watchlisten können auch Analysen zum Directors' Confidence Index abgerufen werden, welcher 14tägig von der Financial Times Deutschland als "FTD-Insider-Index" - http://www.ftd.de/insider - publiziert wird. Er spiegelt das Vertrauen der europäischen Insider in die Unternehmen wider und ist somit eine wertvolle Informationsquelle für die künftige Aktienmarktentwicklung. Akademische Arbeiten zeigen, dass Direktoren exzellente Markttimer sind. Über European Directors' Dealings (EDD): European Directors' Dealings (EDD) ist erhältlich über über die CEF Echtzeit-Daten-Feeds. Kunden weltweit, dazu gehören unter anderem Informationsprovider und Banken, können das konsolidierte Datenpaket in einem einheitlichen Format abnehmen und in Analysen und Algorithmen integrieren. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Website der Deutschen Börse - http://deutsche-boerse.com/EDD Abonnement dieser Mitteilung als RSS-Feed: http://www.inside-analytics.com/rss_feed_de.xml Legal Disclaimer: Aktienkurse können steigen und fallen, nachdem Unternehmensinsider Aktien kaufen (verkaufen). Dies ist eine automatisierte Mitteilung von 2iQ Research GmbH, Frankfurt ( http://www.2iqresearch.com). 2iQ übernimmt keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten. Für die Nutzungsbedingungen verweisen wir auf: http://www.inside-analytics.com/terms.html. Für die Top 10 Statistik werden keine Transaktionen durch Emittenten (Aktienrückkäufe), Muttergesellschaften, Tochtergeselschaften sowie Schwesterunternehmen berücksichtigt. …mehr

  • EMEA bei Mobilen vorn

    Netbook-Markt wächst fast doppelt so schnell wie der für Notebooks

    Im zweiten Quartal 2009 ist der Netbook-Weltmarkt mit 40 Prozent nahezu doppelt so schnell gewachsen wie der Notebook-Markt. Der Netbook-Anteil ist innerhalb eines Jahres von 5,6 auf 22,2 Prozent in die Höhe geschossen.  …mehr

  • ThyssenKrupp treibt Ausstieg aus zivilem Schiffbau voran - FTD

    HAMBURG (Dow Jones)--Der Stahlkonzern ThyssenKrupp treibt angesichts hoher Verluste den Ausstieg aus dem zivilen Schiffbau einem Pressebericht zufolge voran. Die ThyssenKrupp-Werfen würden in diesem Geschäftsjahr 2008/09 (30. September) rund 500 Mio EUR Verlust schreiben, berichtet die "Financial Times Deutschland (FTD) in ihrer Montagausgabe. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

  • Better Place will bis zu 35.000 Elektroautos bei Renault bestellen - FAZ

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der kalifornische Elektroauto-Infrastrukturkonzern Better Place will im kommenden Jahr bis zu 35.000 Elektrofahrzeuge beim französischen Hersteller Renault bestellen. "Better Place hat Zusagen von 50 israelischen Unternehmen, die planen, einen Teil ihrer Firmenfahrzeuge ab dem Jahr 2011 auf Elektrofahrzeuge umzustellen", sagte Better-Place-Unternehmensgründer und Haupteigentümer Shai Agassi im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Montagausgabe). Diese Zusagen ergäben insgesamt eine Summe von rund 35.000 Autos. …mehr

  • PRESSESPIEGEL/Unternehmen

Zurück zum Archiv