Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 07.10.2009

  • KORREKTUR: Airbus liefert im September 38 Flugzeuge aus

    (In der gegen 16.49 Uhr gesendeten Meldung "Airbus liefert im September 38 Flugzeuge aus" muss es im ersten Satz des letzten Absatzes richtig heißen, dass Boeing in den ersten acht Monaten 307 Flugzeuge ausgeliefert hat. In der ursprünglichen Version wurde dieser Zeitraum irrtümlicherweise mit neun Monaten angegeben. Es folgt eine korrigierte Fassung der Meldung.) …mehr

  • Watchphone von LG

    James Bond lässt grüßen

    Mit dem "GD910" hat LG ein UMTS-fähiges Watchphone auf den deutschen Markt gebracht. Die 60 mal 39 mal 13,9 mm große Uhr mit Telefonfunktion wartet mit HSDPA-Chip auf und funkt zudem auf den GSM-Frequenzen 850/900/1.800 und 1.900 MHz. LG richtet sein Angebot angesichts eines Einführungspreises von 999 Euro ohne Vertrag jedoch eher an die 'James Bonds' unserer Zeit. "Dank optionalem Bluetooth-Headset muss der Anwender beim Telefonieren das Armbandhandy nicht an den Mund führen wie man es in Anlehnung an einen Agenten-Movie vermuten könnte", sagt Niels Seib, Manager Public Relations bei LG Electronics Deutschland. Über eine Freisprechfunktion lässt sich die Uhr auch ohne Headset für Telefongespräche nutzen.  …mehr

  • UPDATE: Heidelberger Druckmaschinen kommt mit Stellenabbau voran

  • Heidelberger Druckmaschinen kommt mit Stellenabbau voran

    HEIDELBERG (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG kommt mit ihrem geplanten Stellenabbau voran. Geschäftssleitung und Belegschaftsvertreter hätten sich auf einen Interessenausgleich und Sozialplan über den Abbau von rund 1.300 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Heidelberg, Wiesloch/Walldorf, Amstetten, Brandenburg, Ludwigsburg und Mönchengladbach verständigt, teilte das Maschinenbauunternehmen am Mittwochabend mit. …mehr

  • Channel-Sales-Day

    Output-Management - das ungenutzte Potenzial

    Es gibt noch lukrative Geschäftsfelder rund um elektronische und ausgedruckte Dokumente. Wertvolle Anregungen bot der Channel Sales Day "Drucken & Archivieren". …mehr

  • Siemens ist Favorit im Wettbewerb um isrealische Solel - Presse

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG gilt einem Pressebericht zufolge als Favorit im Bieterwettbewerb um das israelische Solarunternehmen Solel Solar Systems Ltd. Der Münchner Technologiekonzern biete 400 Mio USD, wie die israelische Zeitung "Globes" am Mittwoch auf ihrer Internetseite berichtet. …mehr

  • Check Point, Microsoft

    Neues aus der Distribution – KW 41/09

    Folgende Distributoren vermelden neue Lieferantenverträge und attraktive Aktionen für den Fachhandel: Infinigate, Entrada, Ingram Micro, Actebis Peacock …mehr

  • Vossloh geht bei neuem Tender in China bisher leer aus

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Vossloh AG ist bei einer weiteren Auftragsvergabe in China bisher leer ausgegangen. Bei einem Auftrag des chinesischen Eisenbahnministeriums für Schienenbefestigungen seien drei der vier ausgeschriebenen Pakete an chinesische Wettbewerber gegangen, sagte ein Vossloh-Sprecher am Mittwoch auf Anfrage. Das vierte Paket sei aber noch offen. …mehr

  • XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - Abwartendes Geschäft

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch etwas fester geschlossen, wobei das Geschäft sehr ruhig verlief. Der DAX verlor 0,3% oder 17 auf 5.641 Punkte. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 94,0 (Vortag: 128,2) Mio Aktien im Wert von rund 2,67 (Vortag: 3,4) Mrd EUR. …mehr

  • Internetabzocke

    Den Spieß umgedreht – Abmahnanwältin verurteilt

    Die wohl unbeliebteste Rechtsanwältin Deutschlands ist wegen Beihilfe zum Betrug zivilrechtlich zu Schadenersatz verurteilt worden. …mehr

  • BR/Telefonica bietet 3,7 Mrd USD für Telekomunternehmen GVT

    MADRID (Dow Jones)--Die brasilianische Tochtergesellschaft des spanischen Telekomkonzerns Telefonica hat ein Barangebot für das brasilianische Telekomunternehmen GVT Holding SA vorgelegt. Wie aus einer Pflichtmitteilung an die spanische Wettbewerbsbehörde hervorgeht, könnte sich das Gesamtinvestment auf rund 3,7 Mrd USD belaufen und damit eine früheres Gebot des französischen Telekomkonzerns Vivendi für GVT ausstechen. …mehr

  • Im ChannelPartner-Webshop

    Die Studie "Top-25-Systemhäuser"

    Das alljährliche Ranking der größten Systemhäuser Deutschlands hat ChannelPartner bereits zum elften Mal veröffentlicht. Aber die Studie "Top-25-Systemhäuser" beinhaltet noch mehr, etwa Antworten auf die Fragen "Was bewegt die deutschen Systemhäuser derzeit?", "Welche Sorgen und Nöte quälen die hiesigen Corporate Reseller?" "Mit welchen Lösungen können Systemhäuser momentan bei ihren Kunden punkten? Werden diese Unternehmen dieses Jahr neues Personal einstellen oder eher entlassen?" Außerdem erfahren Sie hier, welche Systemhäuser bei ihren Kunden besonders gut abschneiden. …mehr

  • BaFin wird sich Invesco-Stimmrechtsmitteilungen zu MAN ansehen

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird sich die Stimmrechtsmitteilungen von Invesco zu dem Nutzfahrzeughersteller MAN ansehen. "Wir schauen uns den Vorgang an und prüfen, ob es Anhaltspunkte für eine Marktmanipulation gibt", sagte eine BaFin-Sprecherin am Mittwoch Dow Jones Newswires. Sie wollte keine Aussage zum möglichen Zeitrahmen der Prüfung nennen. …mehr

  • Stimme aus dem Handel

    Billigservice vom Fachhandel? Nie im Leben!

    Welchen Stundensatz darf ein Reseller heutzutage guten Gewissens verlangen? Unser Kolumnist ist sich da ganz sicher.  …mehr

  • Airbus liefert im September 38 Flugzeuge aus

    PARIS (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im September 38 Flugzeuge ausgeliefert. Wie Airbus am Mittwoch weiter mitteilte, stieg dadurch die Zahl der Gesamtauslieferungen in den ersten neuen Monaten dieses Jahres auf 358. Die im französischen Toulouse ansässige Tochtergesellschaft des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) erhielt den weiteren Angaben zufolge zwei neue Aufträge im September. Ohne Berücksichtigung der Auftragsstornierungen erhielt Airbus im Zeitraum Januar bis September Nettobestellungen für 123 Maschinen. …mehr

  • MAN: Investmentfirma Invesco korrigiert Stimmrechtsmitteilung

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Investmentgesellschaft Invesco hielt Mitte September weniger als 3% der Stimmrechte an dem Nutzfahrzeughersteller MAN und nicht wie vor einigen Tagen veröffentlicht rund 10%. Wie MAN am Mittwochnachmittag mitteilte, haben die AIM Management Group, Invesco Limited, Invesco Holding Company Limited und IVZ Inc die Münchner am Dienstag informiert, dass sie ihre Stimmrechtsmitteilungen jeweils zurücknehmen. Diese Stimmrechtsmitteilungen seien unrichtig und hätten sich aus einem Rechenfehler dieser vier Gesellschaften ergeben. MAN hatte die Stimmrechtsmitteilung am 30. September 2009 veröffentlicht. …mehr

  • Mit OMAP-Prozessoren

    Aus Smartphones Camcorder machen

    Texas Instruments (TI) hat seine Produktreihe OMAP-DM5x mit drei neuen Chips erweitert. Die Mikroprozessoren sollen Bilddarstellungen mit bis zu 20 Megapixel Auflösung sowie die Eigenschaften eines 720p HD-Camcorders künftig auch auf Mobiltelefone bringen. Die Chips von TI sind acht Quadratmillimeter groß und basieren auf einem Kern von ARM. Die für Multimedia-Anwendungen optimierten Prozessoren sollen speziell an die Hardware-Gegebenheiten gängiger Smartphones angepasst worden sein, heißt es von Seiten des Herstellers.  …mehr

  • App Store

    Palm veröffentlicht Bedingungen für WebOS-Software

    Palm überrascht mit einem der lockersten Ansätze im neuen Geschäft mit den App Stores. Das Unternehmen hat jetzt die Bedingungen für die Entwickler von Programmen für sein neues Handy-Betriebssystems WebOS veröffentlicht.  …mehr

  • Neue Module für 8800-Switching-Plattform

    Extreme Networks schließt Lücke im Edge

    Dank neuer Module lässt sich die BlackDiamond-8800-Switching-Plattform nun vom Core bis hin zu Netzwerkrand einsetzen. …mehr

  • Transparente Handy-Tastatur

    LG Electronics GD900 Crystal in der Durchsicht

    8-Megapixekamera und schnellen Internetzugang per HSDPA und WLAN bieten einige Handys. Eine durchsichtige Designer-Tastatur ist mal was Neues. Ob das LG GD900 Crystal damit besser funktioniert als die Konkurrenz? Der Test verrät es. …mehr

  • Sturm im Software-Shop

    Blackberry Storm: Willkommen in der Blackberry App World

    Es muss nicht immer das iPhone sein. In der frisch eröffneten Blackberry App World gibt es genau wie im App Store für das iPhone coole Software und nützliche Helferlein zum Download. Einfach mal reinschauen.  …mehr

  • Palm Pixi

    Erste Fotos der GSM-Version für Deutschland und Europa

    Das vietnamesische Forum tinhte.com hat Fotos einer GSM-Version des Palm Pixi veröffentlicht. Der in Deutschland und Europa verwendete Mobilfunkstandard wird zwar nicht ausdrücklich erwähnt, aber auf den Fotos ist das E für EDGE und ein Steckplatz für SIM-Karten erkennbar.  …mehr

  • Siemens liefert 57 Stadtbahnen für rd 140 Mio EUR nach San Diego

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG hat aus San Diego einen Auftrag zur Lieferung von 57 Stadtbahnen im Wert von rund 140 Mio EUR erhalten. Die Fahrzeuge werden im amerikanischen Siemens-Werk in Sacramento gefertigt und Ende 2011 an den Verkehrsbetreiber San Diego Metropolitan Transit System (MTS) ausgeliefert, wie das DAX-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. …mehr

  • Mamut One

    ERP-Software für Windows 7

    Als einer der ersten ISV-Partner von Microsoft gab Mamut die Kompatibilität seiner Software mit Windows 7 bekannt. In Deutschland arbeitet das norwegische Softwarehaus ganz eng mit Lexware zusammen. …mehr

  • UPDATE: EU verschont Siemens bei Strafentscheid zu Trafokartell

    (Neu: Weitere Details) …mehr

  • DGAP-PVR: EPCOS AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    EPCOS AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie) 07.10.2009 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Die TDK - EPC Corporation, Tokio, Japan, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 05.10.2009 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der EPCOS AG, München, Deutschland, ISIN: DE0005128003, WKN: 512800 am 01.10.2009 die Schwellenwerte von 3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% und 75% überschritten hat und zu diesem Tag 95,82% (63.897.064 Stimmrechte) betrug. Davon werden der TDK - EPC Corporation 30.244.901 Stimmrechte, entsprechend einem Stimmrechtsanteil von 45,36%, gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuge-rechnet. Der TDK - EPC Corporation zugerechnete Stimmrechte werden dabei über die TDK Germany GmbH gehalten, welche von der TDK - EPC Corporation kontrol-liert wird und deren Stimmrechtsanteil an der EPCOS AG 3% oder mehr beträgt. 07.10.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: EPCOS AG St.-Martin-Straße 53 81669 München Deutschland Internet: www.epcos.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-PVR: EPCOS AG: Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution

    EPCOS AG / Release of an announcement according to Article 21, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] (share) 07.10.2009 Dissemination of a Voting Rights announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- On October 5, 2009, TDK - EPC Corporation, Tokio, Japan, has notified us pursuant to section 21 para. 1 WpHG that its percentage of voting rights in EPCOS AG, Munich, Germany, ISIN: DE0005128003, WKN: 512800, exceeded the thresholds of 3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% and 75% on October 1, 2009, and amounts to 95,82% (corresponding to 63,897,064 voting rights) as per this date. 30,244,901 of these voting rights, corresponding to 45.36% of the voting rights in EPCOS AG, are attributed to TDK - EPC Corporation pursuant to section 22 para. 1 sentence 1 no.1 WpHG. Voting rights that are to be attributed to TDK - EPC Corporation are held via TDK Germany GmbH which is controlled by TDK - EPC Corporation and whose holdings of voting rights in EPCOS AG amounts to 3% or more. 07.10.2009 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: EPCOS AG St.-Martin-Straße 53 81669 München Deutschland Internet: www.epcos.com End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • XETRA-MITTAG/Kaum verändert - Metro-Kurs von Platzierung belastet

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt bewegt sich am Mittwoch bis zum Mittag um den Stand des Vortages. Der DAX verliert gegen 13.15 Uhr 3 auf 5.654 Punkte. Nach dem Anstieg am Vortag und vor den Quartalszahlen von Alcoa nach Börsenschluss in den USA dominiere Zurückhaltung das Geschehen. Die US-Konjunkturdaten vom Tage dürften angesichts der gespannt erwarteten Alcoa-Zahlen etwas in den Hintergrund treten. Aus technischer Sicht habe sich die Lage mit der Rückkehr über 5.575 Punkte verbessert, heißt es am Markt. Ein neuerlicher Bruch der Marke wäre negativ. Nach oben lägen bei 5.700 und bei 5.760 die zentralen Widerstände. …mehr

  • Windows 7 vorgestellt

    Steve Ballmer in München

    Microsoft-Chef Steve Ballmer kam persönlich nach München, um dem interessierten Fachpublikum die neue Version des Microsoft-Betriebssystems Windows 7 vorzustellen. Anlass war die Entscheidung des Microsoft-Großkunden BMW, bis 2011 alle 85.000 Arbeitsplatz-PCs auf Windows 7 umzustellen. Der Automobilbauer testet das neue Betriebssystem bereit seit Anfang 2009. …mehr

  • Chinesische Behörden erlauben MAN den Einstieg bei Sinotruk

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die chinesischen Behörden haben die Weg für den Einstieg des Nutzfahrzeug- und Motorenherstellers MAN bei dem chinesischem Wettbewerber Sinotruk frei gemacht. Wie die MAN SE am Mittwoch mitteilte, wird der Münchener DAX-Konzern damit wie Mitte Juli angekündigt für 560 Mio EUR 25% plus eine Aktie an dem Hersteller schwerer Lkw erwerben. …mehr

  • UPDATE: EU holt Kundenreaktion im Browserstreit mit Microsoft ein

    (NEU: Weitere Details) …mehr

  • Test

    WLAN-Multi Canon Pixma MP640 unter der Lupe

    Das Multifunktionsgerät Canon "Pixma MP640" bietet LAN und WLAN und überzeugt im Test mit hoher Leistung und üppiger Ausstattung. …mehr

  • Umfrage der Woche

    Firmenversicherung – Ihre Meinung!

    Wie steht es mit Ihrer Firmen-Haftpflichtversicherung? In unserer aktuellen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen, … …mehr

  • Lebensunterhalt ist kein Argument

    Wo das Finanzamt zu Recht pfändet

    Freigrenzen gelten bei Steuerforderungen auch gegen einen im Ausland lebenden Steuerpflichtigen. …mehr

  • EU holt Reaktionen der Kunden im Browserstreit mit Microsoft ein

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission holt im Streit mit dem US-Softwarekonzern Microsoft um dessen Internetbrowser ab Freitag die Meinung der betroffenen Kunden, Wettbewerber und Computerhersteller ein. Sie haben dann einen Monat Zeit, sich zu verbesserten Vorschlägen des Unternehmens zur Einbindung seines Browsers Internet Explorer in das Betriebssystem Windows zu äußern, wie die Kommission am Mittwoch mitteilte. …mehr

  • EU verhängt 67,7 Mio EUR Strafe gegen Transformatorenhersteller

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat Kartellstrafen über insgesamt 67,7 Mio EUR gegen europäische und japanische Hersteller von Leistungstransformatoren verhängt. Zu den betroffenen Unternehmen zählen nach Angaben der Kommission vom Mittwoch ABB, Areva T&D, Alstom, Fuji Electrics, Hitachi und Toshiba. Die Siemens AG sei ebenfalls beteiligt gewesen, jedoch nicht mit einer Geldbuße belegt worden, da das Münchener Unternehmen der Kommission die Existenz des betreffenden Kartells enthüllt habe. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    BMW verkauft im September erstmals wieder mehr Neuwagen …mehr

  • Acht Millionen Euro Gebühren zu Unrecht eingenommen

    Richterspruch – EAR-Kalkulationsgrundlage unwirksam

    Die Behörde EAR hat Gebühren kassiert, denen keine Ausgaben gegenüberstanden. Von Mark Schomaker …mehr

  • Remote Administration

    IronKey Enterprise Server verwaltet sichere USB-Sticks

    IronKey hat die neue Ausgabe seines Enterprise Servers vorgestellt. Die Version 2.0 ermöglicht die zentrale Verwaltung von sicheren, verschlüsselten USB-Speichermedien.  …mehr

  • XETRA-START/Knapp behauptet - Platzierung belastet Metro

    FRANKFURT (Dow Jones)--Knapp behauptet ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch in den Handel gestartet. Der DAX fällt gegen 9.37 Uhr um 0,1% oder 5 auf 5.652 Punkte. Für den Verlauf rechnen Händler aber mit steigenden Kursen. "Trigger für einen weiter steigenden DAX könnten die Industrie-Aufträge um 12.00 Uhr sein", so ein Marktteilnehmer mit Verweis auf die deutschen Daten für August. Erwartet wird ein Plus von 1,1%. …mehr

  • Samsung will Absatz mit LED-Backlight-TV verfünffachen - Nikkei

    SEOUL (Dow Jones)--Samsung Electronics Co will den Absatz mit Fernsehern mit margenstarker neuer LCD-Technik rasant beschleunigen. Im nächsten Jahr plant der südkoreanische Elektronikkonzern mit einem Verkaufsvolumen von mehr als 10 Mio Geräten, die ein so genanntes LED-Backlight-Display haben. Das wären fünf mal so viel wie die Absatzprognose für 2009, berichtet die japanische Zeitung "Nikkei" am Mittwoch. …mehr

  • freenet verkauft Customer Care Standort Kiel an adm Group

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die freenet AG hat mit der adm Group den Verkauf der freenet Customer Care GmbH (fCC) mit Sitz in Kiel vereinbart. Die Geschäfte der fCC als Call-Center-Dienstleister in der Telekommunikationsbranche würden im bisherigen Umfang durch adm weitergeführt, teilte freenet mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Transaktion muss noch vom Kartellamt genehmigt werden. …mehr

  • ABB-CEO sieht noch keine Erholung beim Auftragseingang - Presse

    ZÜRICH (Dow Jones)--Der CEO des schweizerischen Elektro- und Automationskonzerns ABB sieht beim Auftragseingang noch keine Erholung. "Unsere Automationsgeschäfte leiden stärker als der Energiebereich und werden noch weiter unter Druck geraten", sagte Joe Hogan, CEO der ABB Ltd, im Interview mit der "Handelszeitung" (Mittwochsausgabe). Eine Trendwende erwarte er erst im zweiten Halbjahr 2010. …mehr

  • Leoni erlöst mit Platzierung eigener Aktien rund 42,5 Mio EUR

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Leoni AG hat 2,93 Mio eigene Aktien zu je 14,50 EUR am Markt platziert. Wie der Nürnberger Kabelbaum- und Bordnetzspezialist am Mittwoch mitteilte, beläuft sich der Bruttoemissionserlös somit auf rund 42,5 Mio EUR. Durch den Verkauf der eigenen Aktien verbessere der MDAX-Konzern seine Eigenkapitalquote und Verschuldungssituation "erheblich", hieß es weiter. Die Platzierung entspricht 9,88% des Grundkapitals. …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni hat eigene Aktien erfolgreich zu 14,50 Euro je Aktie platziert

    Leoni AG / Transaktion eigene Aktien 07.10.2009 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni hat eigene Aktien erfolgreich zu 14,50 Euro je Aktie platziert Nürnberg, 7. Oktober 2009 - Die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888), hat die gestern angekündigte Platzierung von 2.933.499 eigenen Aktien, entsprechend 9,88 Prozent des Grundkapitals, vollständig und erfolgreich abgeschlossen. Die Aktien wurden im Wege eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding) qualifizierten Anlegern in Deutschland, im europäischen Ausland sowie in den Vereinigten Staaten zum Erwerb angeboten und zu einem Preis von 14,50 Euro platziert. Der Bruttoemissionserlös für die Leoni AG beläuft sich somit auf rund 42,5 Mio. Euro. Die Lieferung der Aktien gegen Zahlung des Platzierungspreises ist für den 9. Oktober 2009 geplant. Die Leoni AG verbessert durch die Veräußerung der eigenen Aktien ihre Eigenkapitalquote und Verschuldungssituation erheblich. Diese Mitteilung stellt kein Angebot für den Verkauf oder den Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Die Aktien der Leoni AG dürfen in den USA nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der gültigen Fassung oder aufgrund einer Ausnahme vom Registrierungserfordernis angeboten oder verkauft werden. Es findet kein öffentliches Angebot von Aktien in den USA statt. Kontakt: Sven Schmidt Leoni AG Public & Media Relations Tel: +49 (0)911 / 2023-467 E-mail: sven.schmidt@leoni.com 07.10.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-Mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: Leoni AG: Leoni successfully placed own shares at EUR 14.50 per share

    Leoni AG / Transaction in Own Shares 07.10.2009 Dissemination of an Ad hoc announcement according to § 15 WpHG, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni successfully placed own shares at EUR 14.50 per share Nuremberg, 7 October 2009 - Leoni AG, Nuremberg (ISIN DE 0005408884 / SCN 540888) has fully and successfully completed the placement, as announced yesterday, of 2,933,499 own shares, equivalent to 9.88 percent of its share capital. The shares were offered for purchase by way of accelerated bookbuilding to qualified investors in Germany, Europe as well as in the United States, and they were placed at a price of EUR 14.50. Thus, Leoni AG will receive gross proceeds of approximately EUR 42.5 million from the sale. Delivery of the shares against payment of the placement price is scheduled for 9 October 2009. Leoni AG will improve its equity ratio and debt situation considerably as a result of the sale of own shares. This release does not constitute an offer for the sale or purchase of securities in the United States. Shares of Leoni AG may only be offered or sold in the United States after prior registration or based on an exemption from registration under the rules of the U.S. Securities Act of 1933 as amended. There will be no public offer of shares in the United States. Contact: Sven Schmidt Leoni AG Public & Media Relations Tel: +49 (0)911 / 2023-467 E-mail: sven.schmidt@leoni.com 07.10.2009 Financial News transmitted by DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Phone: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indices: MDAX Listed: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • XETRA-VORBERICHT/Knapp behauptet - Platzierung belastet Metro

    FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer knapp behaupteten Eröffnung am deutschen Aktienmarkt rechnen Händler für den DAX am Mittwoch. Darauf deuten auch erste vorbörsliche Indikationen, die den Leitindex um 0,2% niedriger bei 5.645 Punkten sehen. Nach dem Aufwärtsschub vom Dienstag sei nun "eine kleine Verschnaufpause" wahrscheinlich, mutmaßen Händler. Für den Verlauf seien dann die Chancen auf weiter steigende Kurse gut. "Trigger für einen weiter steigenden DAX könnten die Industrie-Aufträge um 12.00 Uhr sein", so ein Marktteilnehmer mit Verweis auf die deutschen Daten für August. Erwartet wird ein Plus von 1,1%. …mehr

  • Ciena bietet 550 Mio USD für Nortel-Assets - Bloomberg

    NEW YORK (Dow Jones)--Das US-Telekommunikationsunternehmen Ciena ist anscheinend an Teilen des Glasfaser- und Carrier-Ethernet-Geschäfts von Nortel Networks interessiert. Für die betreffenden Aktivitäten des insolventen kanadischen Netzwerkausrüsters biete die Ciena Corp 550 Mio USD, wie der Fernsehsender "Bloomberg" am Dienstag meldete. …mehr

  • Industrie droht im Derivatehandel hoher Kapitalbedarf - FT

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die von Regulierungsbehörden in den USA und Europa ausgearbeiteten Vorschläge zu einer strenger kontrollierten Abwicklung von Derivategeschäften stößt bei Industriekonzernen und Versorgern offenbar auf wenig Gegenliebe. Denn die Forderungen würde Unternehmen viel Geld kosten und einen enormen Kapitalbedarf auslösen, schreibt die "Financial Times" (FT) in ihrer Mittwochsausgabe. …mehr

  • Industrie droht im Derivatehandel hoher Kapitalbedarf - FT

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die von Regulierungsbehörden in den USA und Europa ausgearbeiteten Vorschläge zu einer strenger kontrollierten Abwicklung von Derivategeschäften stößt bei Industriekonzernen und Versorgern offenbar auf wenig Gegenliebe. Denn die Forderungen würde Unternehmen viel Geld kosten und einen enormen Kapitalbedarf auslösen, schreibt die "Financial Times" (FT) in ihrer Mittwochsausgabe. …mehr

Zurück zum Archiv