Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 19.05.2010

  • Fujitsu Partnertage

    Die Mischung macht's

    Welche Ziele Fujitsu gemeinsam mit seinen Partnern in der Zukunft verfolgen will, präsentiert das Unternehmen auf den Partnertagen 2010 unter dem Motto "Gemeinsam Zukunft gestalten". …mehr

  • 1,3 Mio. schädliche Anzeigen pro Tag

    Malvertising – Schadsoftware in der Werbung

    Das Verschicken von schädlichen Programmen, die sich in Werbeanzeigen populärer Anbieter wie Google und Yahoo verstecken, entwickelt sich zu einem ernsthaften Problem. Um dem unter dem Begriff "Malvertising" bekannt gewordenen Phänomen entgegenzutreten und sowohl die Betreiber von Werbenetzwerken als auch die beworbenen Marken und Unternehmen vor schweren Imageschäden zu bewahren, hat das kalifornische Security-Start-up Dasient nun eine spezielle Softwarelösung namens "Anti-Malvertising-Solution" (AMS) präsentiert. …mehr

  • Vier-Milliarden-Marke bei Mobilfunkfrequenz-Auktion geknackt

    MAINZ (Dow Jones)--Bei der laufenden Mobilfunkfrequenz-Auktion ist die Vier-Milliarden-Marke deutlich geknackt. Viel Bewegung hat es dabei erneut im begehrten 800-Mhz-Bereich gegeben, in dem gegenwärtig alle Mitbietenden zum Zuge kämen. Die Summe aller gehaltenen Höchstgebote erreichte am Ende des 26. Versteigerungstages 4,197 Mrd EUR, wie die Bundesnetzagentur, welche die Auktion in Mainz abhält, am Mittwoch erklärte. Am Dienstag war man mit 3,73 Mrd EUR aus dem Tag gegangen. Die Versteigerung hat am 12. April begonnen. …mehr

  • Aero abschalten

    Sicherheitslücke in Windows 7 64-Bit

    Microsoft warnt vor einer als kritisch eingestuften Schwachstelle in der Grafikschnittstelle der 64-Bit-Versionen von Windows 7 und Server 2008 R2. Das Abschalten der Aero-Oberfläche soll davor schützen. …mehr

  • Kartellamt durchsucht ProSiebenSat.1 und RTL Deutschland

    FRANKFURT (Dow Jones)--Büroräume der ProSiebenSat.1 Media AG und der deutschen Sendergruppe der RTL Group SA sind am Mittwoch vom Bundeskartellamt durchsucht worden. "Heute Morgen wurden Büros von RTL durch Beamte des Bundeskartellamts durchsucht", teilte ein Sprecher der Mediengruppe RTL Deutschland mit. "Das Amt ermittelt seit längerem zum Thema der Programmverbreitung. Darüber hinaus kommentieren wir das laufende Verfahren nicht." Auch von ProSiebenSat.1 Media hieß es, dass Büroräume durchsucht wurden. …mehr

  • Keine Modernisierung

    Online-Shops treten auf der Stelle

    Die Anforderungen an einen zeitgemäßen Online-Shop sind hoch: Doch nicht jeder Betreiber will sich weiterentwickeln.  …mehr

  • Vodafone sichert sich bei indischer Auktion Mobilfunkfrequenzen

    LONDON (Dow Jones)--Der britische Telekomkonzern Vodafone ist bei der indischen 3G-Mobilfunkfrequenz-Auktion als Höchstbietender für zwei 5 MHZ-Frequenzen in neun Bezirken hervorgegangen. Der Preis belaufe sich auf umgerechnet 1,74 Mrd GBP, teilte die Vodafone Group plc am Mittwoch mit. …mehr

  • Nach einem Jahr

    MC-Clon-Anbieter PearC verkauft sich über eBay

    EBay ist die Plattform für den Hamburger Anbieter von Mac-Nachbauten, um sich zu verkaufen. In einer Woche soll der Verkauf getätigt sein. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17.00 Uhr-Fassung

  • Ingram-Manager Dassau

    "Digital Signage ist superinteressant für uns und den IT-Channel"

    Christoph Dassau, Director der CE-Sparte von Ingram Micro, äußert sich im ChannelPartner-Gespräch zu vertikalen Märkten aus dem Umfeld von Digital Signage, zu dem er auch Projektoren für Schulen und Universitäten zählt. …mehr

  • Gildemeister erhält mit Kathrin Dahnke neuen Finanzvorstand

    BIELEFELD (Dow Jones)--Der Bielefelder Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister hat seinen Finanzvorstand ausgetauscht. Mit sofortiger Wirkung habe der Aufsichtsrat Kathrin Dahnke zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt, teilte der MDAX-Konzern am Mittwoch mit. Zudem werde sie das Vorstandsressort mit Zuständigkeit für Finanzen, Rechnungswesen, Steuern und Risikomanagement verantworten. …mehr

  • Techconsult-Erhebung

    IT-Mittelstandsindex verharrt auf hohem Niveau

    Mittelständische Anwender investieren im Vergleich zum Vorjahr mehr in IT- und TK-Leistungen. …mehr

  • Für 1,3 Milliarden Dollar

    Symantec möchte Authentifizierungsgeschäft von VeriSign übernehmen

    Symantec steht vor einer 1,3 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Authentifizierungsgeschäfts von VeriSign Inc. Die Transaktion könne bald angekündigt werden, sagten mehrere Personen mit entsprechenden Informationen. Mit der Übernahme würde sich die Konsolidierung im Bereich der Computer- und Internet-Sicherheit beschleunigen.  …mehr

  • Airbus rechnet 2010 mit mehr als 20 Bestellungen für den A380 (zwei)

    Enders zeigte sich mit Blick auf das A380-Programm sehr zufrieden. "Die Talsohle ist durchschritten", sagte er. Von jetzt an gehe es bergauf. Gleichwohl wird es seinen weiteren Angaben zufolge "noch eine gewisse Zeit" dauern, bis die Gewinnschwelle erreicht sei. EADS-Finanzvorstand Hans-Peter Ring hatte bei der Vorlage der Erstquartalszahlen am 14. Mai gesagt, dass der Breakeven in 5 Jahren erreicht werden könnte. Dem werde er nicht widersprechen, sagte Enders. …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: -2-

    DJ DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: -4-

    DJ DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: -3-

    DJ DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: -5-

    DJ DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG

    Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG 19.05.2010 15:26 SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT Schramberg/Schwarzwald ISIN: DE0005156236 WKN: 515 623 Einladung zur 21. Hauptversammlung Wir laden unsere Aktionäre hiermit zu der am Freitag, 2. Juli 2010, 14.00 Uhr, in den Räumen unserer Gesellschaft in 78713 Schramberg, Einsteinstraße 10, Industriegebiet Ost, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein. TAGESORDNUNG 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2009, des Lageberichts des Vorstands und des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289 Abs. 4 und Abs. 5 des Handelsgesetzbuchs sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2009 Sämtliche Unterlagen können von der Einberufung der Hauptversammlung an auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.schweizerelectronic.ag (Investor Relations/Hauptversammlung 2010) eingesehen werden. Auf Verlangen werden diese Unterlagen, die im Übrigen auch in der Hauptversammlung ausliegen werden, jedem Aktionär unverzüglich und kostenlos übersandt. Eine Beschlussfassung der Hauptversammlung zu diesem Tagesordnungspunkt ist nicht vorgesehen. Der vom Vorstand am 18. Februar 2010 aufgestellte Jahresabschluss ist vom Aufsichtsrat am 09. April 2010 gemäß § 172 Satz 1 AktG gebilligt worden, der Jahresabschluss ist damit gemäß § 172 AktG festgestellt. Die Voraussetzungen, unter denen nach § 173 Abs. 1 AktG die Hauptversammlung über die Feststellung des Jahresabschlusses entscheidet, liegen nicht vor. Da der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2009 keinen Bilanzgewinn ausweist, erübrigt sich dadurch der Tagesordnungspunkt 'Verwendung des Bilanzgewinns' bzw. eine Beschlussfassung der Hauptversammlung über die Verwendung des Bilanzgewinns. 2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2009 amtierenden Vorstandsmitgliedern für diesen Zeitraum Entlastung zu erteilen. 3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2009 amtierenden Aufsichtsratsmitgliedern für diesen Zeitraum Entlastung zu erteilen. 4. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2010 und des Abschlussprüfers für die prüferische Durchsicht des verkürzten Abschlusses und des Zwischenlageberichts im Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2010 Der Aufsichtsrat schlägt vor, die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart als Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2010 sowie als Prüfer für die prüferische Durchsicht des verkürzten Abschlusses und des Zwischenlageberichts im Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2010 zu wählen. Der Wahlvorschlag stützt sich auf die Empfehlung des Finanzausschusses. 5. Beschlussfassung über eine neue Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien und zu deren Verwendung, einschließlich der Ermächtigung zur Einziehung erworbener Aktien sowie der Aufhebung der bestehenden Ermächtigung mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Andienungsrechts und des Bezugsrechts Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, den folgenden Beschluss zu fassen: a) Neue Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien Der Vorstand wird mit Wirkung vom Ablauf des Tages dieser Hauptversammlung an ermächtigt, bis zum 1. Juli 2015 eigene Aktien bis zu 10 % des derzeitigen Grundkapitals von EUR 9.203.253,86 zu anderen Zwecken als dem Handel in eigenen Aktien zu erwerben. Auf die erworbenen Aktien dürfen zusammen mit anderen eigenen Aktien, die sich im Besitz der Gesellschaft befinden oder ihr nach den §§ 71 a ff. AktG zuzurechnen sind, zu keinem Zeitpunkt mehr als 10 % des Grundkapitals entfallen. b) Arten des Erwerbs Der Erwerb darf nach Wahl des Vorstands (1) über die Börse oder (2) mittels eines an alle Aktionäre gerichteten öffentlichen Kaufangebots bzw. mittels einer öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots erfolgen. Der Erwerb darf nach Wahl des Vorstands (3) auch unter Ausschluss des Andienungsrechts der Aktionäre in anderer Weise als über die Börse oder durch ein an alle Aktionäre gerichtetes öffentliches Kaufangebot bzw. mittels einer öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots erfolgen, und zwar - wenn der Erwerb im Rahmen des Erwerbs von oder des Zusammenschlusses mit Unternehmen oder des Erwerbs von Unternehmen, Unternehmensteilen oder Beteiligungen an Unternehmen erfolgt oder - es sich um einen Paketerwerb von mindestens 1 % des Grundkapitals handelt und ein solcher Erwerb einem Zweck dient, der im vorrangigen Interesse der Gesellschaft liegt und geeignet und erforderlich ist, diesen Zweck zu erreichen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn der Erwerb über die Börse oder durch ein an alle Aktionäre gerichtetes öffentliches Kaufangebot bzw. mittels einer öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots zur Erreichung dieses Zwecks zu aufwendig, zu langwierig oder sonst - auch unter Berücksichtigung der Aktionärsinteressen - unverhältnismäßig wäre. (1) Erfolgt der Erwerb der Aktien über die Börse, darf der von der Gesellschaft gezahlte Gegenwert je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den Mittelwert des Schlusskurses für die Aktien der Gesellschaft im Parketthandel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main oder - falls ein Parketthandel nicht mehr stattfindet - im XETRA-Handel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main (oder in einem vergleichbaren Nachfolgesystem) während der letzten 5 Handelstage vor dem Erwerb der Aktien um nicht mehr als 5 % überschreiten und nicht mehr als 20 % unterschreiten. (2) Erfolgt der Erwerb über ein an alle Aktionäre gerichtetes öffentliches Kaufangebot bzw. eine öffentliche Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots, dürfen der gebotene Kaufpreis oder die Grenzwerte der Kaufpreisspanne je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den Mittelwert des Schlusskurses für die Aktien der Gesellschaft im Parketthandel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main oder - falls ein Parketthandel nicht mehr stattfindet - im XETRA-Handel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main (oder in einem vergleichbaren Nachfolgesystem) während der letzten 5 Handelstage vor dem Tag der öffentlichen Ankündigung des Kaufangebots bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots um nicht mehr als 15 % über- oder unterschreiten. Ergeben sich nach der Veröffentlichung eines öffentlichen Kaufangebots bzw. der öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots erhebliche Abweichungen des maßgeblichen Kurses, so kann das Kaufangebot bzw. die Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots angepasst werden. In diesem Fall wird auf den Mittelwert des Schlusskurses für die Aktien der Gesellschaft im Parketthandel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main oder - falls ein Parketthandel nicht mehr stattfindet - im XETRA-Handel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main (oder in einem vergleichbaren Nachfolgesystem) während der letzten 5 Handelstage vor der öffentlichen Ankündigung einer etwaigen Anpassung abgestellt. Sollte das öffentliche Kaufangebot überzeichnet sein bzw. sollten im Fall einer Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots von mehreren gleichwertigen Angeboten nicht sämtliche angenommen werden, muss die Annahme nach Quoten erfolgen. Eine bevorrechtigte Annahme geringer Stückzahlen bis zu 100 Stück angedienter Aktien je Aktionär kann vorgesehen werden. Das öffentliche Kaufangebot bzw. die Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots kann weitere Bedingungen vorsehen. (3) Erfolgt der Erwerb der Aktien in anderer Weise als über die Börse oder durch ein an alle Aktionäre gerichtetes öffentliches Kaufangebot bzw. mittels einer öffentlichen Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebots, darf der von der Gesellschaft gezahlte Gegenwert je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den Mittelwert des Schlusskurses für die Aktien der Gesellschaft im Parketthandel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main oder - falls ein Parketthandel nicht mehr stattfindet - im XETRA-Handel an der Wertpapierbörse Frankfurt/Main (oder in einem vergleichbaren Nachfolgesystem) während der letzten 10 Handelstage vor dem Erwerb der Aktien nicht überschreiten. Jedoch dürfen die Aktien in diesem Fall auch für einen bis zu 20 % unter diesem Mittelwert liegenden Preis erworben werden. c) Veräußerung der eigenen Aktien Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die aufgrund der Ermächtigung gemäß vorstehend lit. a) und b) erworbenen eigenen Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre in anderer Weise als über die Börse oder durch Angebot an alle Aktionäre wieder zu veräußern, und zwar …mehr

  • DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: -6-

    DJ DGAP-HV: SCHWEIZER ELECTRONIC AKTIENGESELLSCHAFT: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 02.07.2010 in Schramberg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG …mehr

  • Street View

    Google beendet das Sammeln von WLAN-Daten

    Nachdem Google einräumen musste, dass seine Street-View-Fahrzeuge auch Daten über private Funknetze gesammelt haben, will der Suchmaschinenriese diese Praxis nun einstellen. …mehr

  • Airbus rechnet 2010 mit mehr als 20 Bestellungen für den A380

    HAMBURG (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus rechnet nach Aussage seines CEO 2010 mit mehr als 20 Bestellungen für das Großraumflugzeug A380. Zudem will die EADS-Tochter im laufenden Jahr 20 Maschinen dieses Typs ausliefern, sagte Airbus-CEO Tom Enders am Mittwoch bei der Übergabe des ersten A380 an die Deutsche Lufthansa AG in Hamburg. …mehr

  • Ingram-Manager Dassau

    2010 im Zeichen von WM, Public Viewing und 3D

    Wie in jedem geraden Jahr einer Fußball-WM oder -EM rechnet Christoph Dassau, CE-Direktor von Ingram Micro, mit einem guten zweiten Quartal 2010 für Beamer. Sinkende Preise werden auch Full-HD, LED- und 3D-TVs pushen, wie er im CP-Interview erklärte. …mehr

  • Diskussion mit Microsoft, Fujitsu, Azlan und Experton

    Wie Reseller in der Cloud überleben können (Teil 1)

    Ist Cloud-Computing nur ein neuer Hype, auf den sich die Hersteller stürzen oder schaffen Themen wie Hosting, Infrastructure und Software as a Service (IaaS, SaaS) tatsächlich neue Umsatzpotenziale für Händler. ChannelPartner wollte wissen, welche Voraussetzungen Hersteller, Distributoren und Fachhändler erfüllen müssen, damit alle Beteiligten an diesem Markt partizipieren können. …mehr

  • TOP DE: Siemens stärkt Energiegeschäft in Russland

    ERLANGEN (Dow Jones)--Der Technologiekonzern Siemens stärkt sein Energiegeschäft in Russland. Mit der russischen Federal Grid Company (FGC) kooperiert die Siemens Energy bei der Modernisierung des russischen Stromnetzes. Zudem bringt Siemens mit dem russischen Partner ZAO Iskra-Avigaz das Joint Venture LCC Russian Turbo Machinery auf den Weg. Damit will die Münchener Siemens AG nach Angaben vom Mittwoch ihre Position auf dem russischen Gasmarkt ausbauen. …mehr

  • Kartellstrafe schmälert bei Infineon nicht das Ergebnis

    FRANKFURT (Dow Jones)--Die Strafe der EU-Kommission wegen unzulässiger Preisabsprachen wird sich nicht auf das Ergebnis 2010 der Infineon Technologies AG auswirken. "Wir haben Rückstellungen für eine mögliche Strafe gebildet und während der Untersuchung mit der EU kooperiert", sagte ein Sprecher des DAX-Konzerns am Mittwoch mit Blick auf die verhängte Strafzahlung von 56,7 Mio EUR. …mehr

  • UPDATE: Siemens stärkt Energiegeschäft in Russland

    (NEU: Weitere Einzelheiten) …mehr

  • EU legt Kartellstreit mit Chipherstellern bei - 331 Mio EUR Strafe

    BRÜSSEL (Dow Jones)--Die EU-Kommission hat erstmals einen Kartellstreit mit Unternehmen beigelegt. Neun Chiphersteller müssen nun wegen illegaler Preisabsprachen insgesamt rund 331 Mio EUR zahlen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Dabei habe das Eingeständnis der Fakten durch die Konzerne die Strafzahlung um 10% gemindert. …mehr

  • So steigern Sie die Energieeffizienz

    Häuslebauer können Kosten sparen

    Sie wollen bauen? Dann sollten Sie bereits bei der Planung für geringe Energiekosten sorgen. …mehr

  • Russischer Stromnetzbetreiber FGC kooperiert mit Siemens

    ERLANGEN (Dow Jones)--Die russische Federal Grid Company (FGC) und Siemens Energy kooperieren bei der Modernisierung des russischen Stromnetzes. Es sei ein Abkommen in der Sache unterzeichnet worden, teilte Siemens Energy am Mittwochmittag mit, ohne finanzielle Einzelheiten zu nennen. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

  • MAN-Getriebesparte erhält Großauftrag aus den USA

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Getriebetochter des Lkw- und Motorenbauers MAN hat mit mehr als 27 Mio EUR den größten Einzelauftrag für Prüfsysteme ihrer Geschichte erhalten. Die Augsburger Tochter Renk liefert die Prüfstände 2012 und 2013 an ein Entwicklungszentrum für Offshore-Windenergieanlagen an der Clemson University im US-Bundesstaat South Carolina, wie der Münchener Konzern am Mittwoch mitteilte. Mit ihnen werden Antriebe für Windenergieanlagen bis zu 15 Megawatt Leistung getestet. Ziel ist es, die Windanlagen auf dem offenen Meer schneller in Betrieb nehmen zu können. …mehr

  • RBS verkauft französisches Factoring-Geschäft an GE Capital

    LONDON (Dow Jones)--Die Royal Bank of Scotland Group plc (RBS) verkauft ihr französisches Factoring-Geschäft an den Finanzarm des US-Mischkonzerns GE. Damit sei ein weiterer Schritt erfolgt, sich von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmensteilen zu trennen und so Erlöse zur Rückzahlung der erhaltenen Staatshilfen zu generieren, teilte das in Edinburgh ansässige Institut am Mittwoch mit. …mehr

  • Großer Test und Ratgeber

    Apple iPad – seine Stärken und Schwächen im Alltag

    Apples iPad sorgt für Aufsehen und polarisiert. Wir haben das Tablet ausführlich auf Bedienkomfort und Funktionalität getestet. Auch die Frage nach dem Sinn lässt sich gut beantworten. …mehr

  • Wichtig für Internethändler

    Angabe der Umsatzsteuer in Online-Angeboten

    MwSt., Versandkosten und Werbung mit Testergebnissen in Webshops – Details von Jan Lennart Müller …mehr

  • Router, Switches und Management-Software

    Juniper beschleunigt Datencenter

    Wie Anfang dieses Jahres angekündigt, hat sich Juniper Networks um Rechenzentren und erwiterbare Core-Switches gekümmert. Die jetzt vorgestellten Komponenten und Software machen deutlich, in welche Richtung der Netzwerker geht.  …mehr

  • Vossloh beobachtet in China verstärkt lokale Konkurrenz

    FRANKFURT (Dow Jones)--Der Bahntechnikkonzern Vossloh sieht sich in seinem Hoffnungsmarkt China verstärkt mit lokaler Konkurrenz konfrontiert. Das Unternehmen agiere in seinen Märkten nicht allein, erklärte Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG, am Mittwoch auf der Hauptversammlung des MDAX-Konzerns in Düsseldorf. "Das ist in China nicht anders", fügte er hinzu und ergänzte, dass chinesische Wettbewerber "in der Tat" aufholen würden. …mehr

  • Wirecard profitiert im 1Q von höheren Transaktionsvolumina

    GRASBRUNN (Dow Jones)--Der Zahlungsdienstleister Wirecard hat im ersten Quartal seinen Gewinn prozentual zweistellig gesteigert und dabei von einer stärkeren Nutzung seiner Dienstleistungen profitiert. Das Transaktionsvolumen, das über die Wirecard-Plattform verarbeitet wird, erhöhte sich um 27% auf 2,8 Mrd EUR, wie der im TexDAX notierte Konzern aus Grasbrunn bei München am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn nach Steuern stieg dank dieser Entwicklung um 29% auf 11,9 Mio EUR. …mehr

  • Smartphones treiben Handyabsatz im 1Q in die Höhe - Gartner

    Von Ruth Bender DOW JONES NEWSWIRES …mehr

  • Siemens sichert sich Onshore-Windpark-Auftrag in den USA

    MÜNCHEN (Dow Jones)--Siemens Energy hat aus den USA seinen nach eigenen Angaben bislang größten Auftrag für Windenergieanlagen erhalten. Insgesamt sollen rund 150 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 350 Megawatt geliefert werden, wie die Siemens AG am Mittwoch mitteilte. Der Onshore-Windpark Lower Snake River wird mehr als 100.000 US-Haushalte mit Strom versorgen. Zudem umfasse die Vereinbarung eine Option zur Lieferung von weiteren 110 Windturbinen. Auftraggeber ist der US-Energieversorger Puget Sound Energy. …mehr

  • Kunststoffspezialist Balda gibt Joint-Venture in Indien auf

    BAD OEYNHAUSEN (Dow Jones)--Der Kunststoffspezialist Balda gibt sein Engagement bei einem Joint-Venture in Indien auf und verkauft seine Beteiligung von 60% an der Balda Motherson Solution an die Motherson Sumi Systems Limited. Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz im südindischen Chennai hat nach Angabe von Balda vom Mittwochmorgen sein Ziel der Fertigung von Systemen aus Kunststoff für führende Mobilfunkhersteller nicht erreicht. …mehr

  • Evotec erhält 2,0 Mio EUR Meilensteinzahlung von Boehringer

    HAMBURG (Dow Jones)--Ein von der Evotec AG gemeinsam mit dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim entwickelter Wirkstoffkandidat im Bereich neuropathischer Schmerzen ist in die klinische Entwicklung überführt worden. Wie das Hamburger Biotechnologieunternehmen am Mittwoch mitteilte, wird es mit dem Beginn der klinischen Phase-I-Studien eine Meilensteinzahlung von 2,0 Mio EUR erhalten. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

  • UPDATE: HP schaut nach gutem 2Q zuversichtlicher in die Zukunft

    (NEU: Aussage CEO, Details, Kursreaktion) …mehr

  • 28 Prozent mehr Gewinn

    HP will noch mehr wachsen

    Dank guter Verkäufe im Kerngeschäft mit PCs hat HP im zweiten Quartal 2010 einen Gewinnsprung von 28 Prozent für sich verbuchen können und deshalb die Prognose für das Geschäftjahr 2009/2010 angehoben. Das Unternehmen meldete einen Nettogewinn von 2,2 Milliarden Dollar verglichen mit 1,72 Milliarden Dollar in der Vorjahresvergleichszeit.  …mehr

Zurück zum Archiv