Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 22.07.2010

  • Digitimes Research

    Taiwan stellt über 90 Prozent aller All-in-One-PCs

    Auftragsfertiger aus Taiwan kontrollieren über 90 Prozent der weltweiten Produktion von All-in-One-PCs. Allein der Notebook-Riese Quanta kam 2009 auf einen Weltmarktanteil von 65 Prozent. 2010 sollen es immer noch 62 Prozent… …mehr

  • Boeing erhält 103 Flugzeugaufträge binnen einer Woche

    CHICAGO (Dow Jones)--Dank der Auftragsflut bei der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough hat Boeing in der vergangenen Woche 103 neue Aufträge erhalten. Damit stieg die Zahl der in diesem Jahr erhaltenen Aufträge auf netto 279, wie die Boeing Co am Donnerstag mitteilte. …mehr

  • Alaska Airlines bestellt 2 Boeing 737-800 fest

    SEATTLE (Dow Jones)--Die US-Fluglinie Alaska Airlines hat 2 Boeing 737-800 fest bestellt. Dazu seien zwei bestehende Optionen umgewandelt worden, teilte die Boeing Co am Donnerstag mit. Gemessen an Listenpreisen habe der Auftrag einen Wert von 153 Mio USD. …mehr

  • TOP DE: Scania und MAN wollen zusammenarbeiten

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Lastwagenbauer Scania und MAN wollen in strategischen Bereichen zusammenarbeiten. Unter anderem wolle Scania ihr Getriebe für den Einsatz in MAN-Lastwagen modifizieren und die Hinterachse von MAN für Schwerlastwagen nutzen, teilte der schwedische Lkw-Hersteller am Donnerstag mit. Dazu würden nun Machbarkeitsstudien durchgeführt, eine endgültige Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Scania AB und der MAN SE müsse dann vom Scania-Board genehmigt werden. …mehr

  • TOP DE: Siemens will strategischen Investor für Gigaset - Kreise

    Von Matthias Karpstein Dow Jones Newswires …mehr

  • Fachhandelsaktion

    Asus Gamer-Notebooks zu Sonderpreisen

    Bis zum 31. Juli 2010 erhalten Fachhändler beim Kauf eines Asus-Notebooks der Serien "G60JX", G51JX und G73JH einen um bis zu 100 Euro günstigeren Einkaufspreis. Außerdem legt der Hersteller eine kostenlose Vollversion der Spielesoftware "Siedler 7" bei. …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 17:00 Uhr-Fassung

    Scania und MAN wollen zusammenarbeiten …mehr

  • Siemens will strategischen Investor für Gigaset - Kreise

    Von Matthias Karpstein Dow Jones Newswires …mehr

  • Avaya Aura 6.0

    Virtualisierung im Contact Center

    Mit Version 6.0 kann die Kommunikations-Plattform Avaya Aura unter anderem komplett virtualisiert werden, was bis zu 80 Prozent an Hardware einsparen soll. …mehr

  • Scania und MAN wollen zusammenarbeiten

    STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Lastwagenbauer Scania und MAN wollen in strategischen Bereichen zusammenarbeiten. Unter anderem wolle Scania ihr Getriebe für den Einsatz in MAN-Lastwagen modifizieren und die Hinterachse von MAN für Schwerlastwagen nutzen, teilte der schwedische Lkw-Hersteller am Donnerstag mit. Dazu würden nun Machbarkeitsstudien durchgeführt, eine endgültige Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Scania AB und der MAN SE müsse dann vom Scania-Board genehmigt werden. …mehr

  • Teurer IP-Handel

    Web vor dem Kollaps, fast alle Adressen weg

    Dem Internet droht ein Wachstumsstillstand. Innerhalb der kommenden zwölf Monate wird der Vorrat an IP-Adressen endgültig aufgebraucht sein. Verantwortlich dafür ist das jahrelange Festhalten am veralteten IPv4-Protokoll, das durch seine 32-Bit-Ausrichtung nur knapp über vier Milliarden IP-Adressen bietet. Gerade einmal 234 Millione Adressen sollen derzeit noch verfügbar sein, wie auch ein Twitter-Counter eindrucksvoll zeigt. …mehr

  • Motorola-Zukauf stärkt Marktposition

    Siemens will NSN loswerden

    Siemens will sich aus dem verlustbringenden Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN) verabschieden. Teile des Siemens-Managements halten den Schritt auf das Börsenparkett für eine geeignete Option, die Beteiligung loszubekommen, so das Wall Street Journal heute, Donnerstag. Unter Berufung auf Insider schreibt die Zeitung, dass sich die Überlegungen in einem frühen Stadium befinden. Weitere Möglichkeiten würden geprüft. …mehr

  • 20 dB im Idle-Mode

    Wortmann macht Terra PCs fit für öffentliche Ausschreibungen

    Die Terra-PC-Systeme bietet der Hersteller Wortmann AG mit einer Gesamtsystemlautstärke von 20 dB im Idle Mode an. …mehr

  • Systemhaus-Geschäft

    Cancom verbucht Aufträge über 13 Mio. €

    Cancom, Deutschlands drittgrößtes Konzern-unabhängiges Systemhaus, hat zwei Aufträge für die Beschaffung von Hardware über insgesamt etwa 13,3 Millionen Euro erhalten. Der Auftraggeber ist die öffentliche Hand - offenbar eine Auswirkung des Konjunkturpakets II. In den nächsten Wochen wird Cancom zunächst 3.000 PCs und 1.000 Monitore ausliefern, der Rollout weiteren 10.000 Notebooks soll dann in einem Zeitraum von zwei Jahren erfolgen. …mehr

  • AT&T steigert Gewinn im 2Q dank iPhone

    SAN ANTONIO (Dow Jones)-Der US-Telekomkonzern AT&T hat im zweiten Quartal erneut vom Verkauf des Apple iPhone profitiert und seinen Gewinn deutlich gesteigert. Während der Umsatz um 0,6% auf 30,8 Mrd USD stieg, legte der AT&T zurechenbare Gewinn um 25,9% auf 4,0 Mrd USD zu, wie die AT&T Inc am Donnerstag mitteilte. Das Ergebnis je Aktie legte auf 0,68 (0,54) USD zu. Darin enthalten ist ein Gewinn von 0,07 USD je Aktie aus dem Verkauf von Unternehmensteilen. …mehr

  • Französische Tochter

    B.com zieht an die Côte d'Azur

    Kein trister Vorort von Paris, nein, die Côte d'Azur hat sich B.com als Sitz der neu gegründeten Tochter B.com France SARL ausgesucht.  …mehr

  • 3M steigert im 2Q Gewinn stärker als Umsatz und erhöht Prognose

    ST. PAUL (Dow Jones)--Der US-Technologiekonzern 3M hat seinen Gewinn im zweiten Quartal überproportional zum Umsatz gesteigert und seine Prognosen 2010 erhöht. Der Gewinn je Aktie stieg in den drei Monaten per Ende Juni um 38% auf 1,54 USD, wie der Konzern aus St. Paul, Minnesota, am Donnerstag mitteilte. Das Nettoergebnis liegt bei 1,12 Mrd USD nach 0,783 Mrd USD im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um 18% auf 6,7 Mrd USD. Alle Geschäftsfelder und Regionen des Konzerns hätten sich in den drei Monaten verbessert. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten ein Ergebnis je Anteilsschein von 1,48 USD erwartet. …mehr

  • TOP EU: Fluglinie Virgin America will 40 Airbus A320 bestellen

    SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die US-Fluglinie Virgin America expandiert und will 40 Flugzeuge des Typs A320 bei Airbus bestellen. Zudem gebe es eine Option auf zusätzliche 20 Flugzeuge, teilte Virgin America am Donnerstag mit. Die Maschinen sollen im Zeitraum von 2013 bis 2016 ausgeliefert werden. …mehr

  • TOP EU: ABB sieht Geschäftsaussichten jetzt optimistischer

    (NEU: Einzelheiten, Aktienkurs) …mehr

  • TOP DE: WSJ: Siemens könnte über IPO bei NSN aussteigen - Kreise

    Von Anupreeta Das und Gina Chon THE WALL STREET JOURNAL …mehr

  • TOP EU: Nokia-Gewinn sinkt im zweiten Quartal wegen hartem Wettbewerb

    HELSINKI (Dow Jones)--Der finnische Handyhersteller Nokia hat im zweiten Quartal weiter unter dem harten Wettbewerb gelitten und einen deutlichen Gewinnrückgang verbuchen müssen. Der operative Gewinn fiel um 31% auf 295 Mio EUR, wie die Nokia Oy am Donnerstag mitteilte. Das entsprach einem Gewinn je Aktie von 0,06 EUR. Der Nettogewinn ging auf 227 Mio EUR zurück. Hingegen erhöhte sich der Umsatz um 1% auf 10,0 Mrd EUR. Die operative Marge des Konzerns ging binnen Jahresfrist auf 2,9% zurück. …mehr

  • HP Slate 500

    iPad-Konkurrent wieder am Leben

    Das HP Slate, ein Tablet-PC mit Windows 7 als Betriebssystem, scheint doch noch auf den Markt zu kommen. …mehr

  • UPDATE: Airbus erwartet für 2010 mehr als 400 Bestellungen

    (NEU: Details) …mehr

  • Nokia-Gewinn sinkt im zweiten Quartal wegen hartem Wettbewerb

    HELSINKI (Dow Jones)--Der finnische Handyhersteller Nokia hat im zweiten Quartal weiter unter dem harten Wettbewerb gelitten und einen deutlichen Gewinnrückgang verbuchen müssen. Der operative Gewinn fiel um 31% auf 295 Mio EUR, wie die Nokia Oy am Donnerstag mitteilte. Das entsprach einem Gewinn je Aktie von 0,06 (Vorjahr: 0,10) EUR. Der Nettogewinn ging auf 227 (380) Mio EUR zurück. Hingegen erhöhte sich der Umsatz um 1% auf 10,0 Mrd EUR. Die operative Marge des Konzerns ging binnen Jahresfrist auf 2,9% (4,3%) zurück. …mehr

  • Airbus erwartet für 2010 mehr als 400 Bestellungen

    FARNBOROUGH (Dow Jones)--Der Flugzeughersteller Airbus erwartet für das laufenden Jahr Aufträge über mehr als 400 Maschinen. Das Ziel sei erreichbar, sagte COO John Leahy am Donnerstag auf der Farnborough Air Show. Auf der Luftfahrt-Show habe Airbus Zusagen für den Kauf von 255 Flugzeuge im Wert von insgesamt rund 28 Mrd EUR erhalten. Die Zahl der festen Bestellungen liege dabei bei 133 Maschinen. Dies beweise, dass der Markt zurückgekommen sei, so Leahy. …mehr

  • Vertrauensschutz des Bürgers hat Vorrang

    Veräußerungsgewinn beim Grundstücksverkauf

    Wer ein Haus so verkauft, dass der Gewinn unversteuert bleibt, kann auf die alte Rechtlage vertrauen. …mehr

  • Fluglinie Virgin America will 40 Airbus A320 bestellen

    SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die US-Fluglinie Virgin America expandiert und will 40 Flugzeuge des Typs A320 bei Airbus bestellen. Zudem gebe es eine Option auf zusätzliche 20 Flugzeuge, teilte Virgin America am Donnerstag mit. Die Maschinen sollen im Zeitraum von 2013 bis 2016 ausgeliefert werden. …mehr

  • In QII/2010

    Medion profitiert von guter Nachfrage

    Eine gute Nachfrage im Projektgeschäft insbesondere nach Notebooks hat den Umsatz des Elektronikherstellers Medion im zweiten Quartal auf 345 (im Vorjahr 252) Millionen Euro steigen lassen. Im Projektgeschäft seien die Einnahmen dabei um 44 Prozent auf 236 Millionen Euro geklettert. Im Direktgeschäft mit Endkunden sei das Wachstum mit einem Plus von 22 Prozent auf 109 Millionen Euro stabil gewesen. …mehr

  • UPDATE: ABB sieht Geschäftsaussichten jetzt optimistischer

    (Technische Wiederholung) …mehr

  • UPDATE: ABB sieht Geschäftsaussichten jetzt optimistischer

    (NEU: Einzelheiten, Aktienkurs) …mehr

  • Datenrettung

    Die schlimmsten Fehler bei Backup und Recovery

    Wer Backup und Recovery nur als lästige Pflicht versteht, lebt gefährlich. Lesen Sie, welche Fehler Ihre Kunden vermeiden sollten und wie ein professionelles Konzept für die Datensicherung aussieht.  …mehr

  • Industriekreise in Taiwan

    LED-Engpässe gefährden LGs LCD-TV-Ziele

    LG Electronics hat sich für 2010 intern das Ziel gesetzt, 30 Millionen LCD-Fernseher zu verkaufen. Hersteller aus Taiwan halten die Marke von 28 Millionen Stück für realistischer.  …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    WSJ: Siemens könnte über IPO bei NSN aussteigen - Kreise …mehr

  • WSJ: Siemens könnte über IPO bei NSN aussteigen - Kreise

    Von Anupreeta Das und Gina Chon THE WALL STREET JOURNAL …mehr

  • Absatz bleibt trotz Wirtschaftssorgen hoch

    PC-Handel schlägt alle Erwartungen

    Europas Computerhändler lassen sich von den jüngsten wirtschaftlichen Bedenken in der Eurozone nicht die Laune verderben. Trotz Schuldenkrise, öffentlicher Sparmaßnahmen und wiederkehrender Verbrauchersorgen bleibt der PC-Markt in starker Verfassung. Insbesondere in Zentral- und Osteuropa war die Nachfrage im zweiten Quartal hoch, wie IDC-Daten zeigen. Der Absatz stieg sowohl im Geschäftskunden- als auch im Endverbrauchersegment über den Erwartungen. An keinem Hersteller ging die Erholung von dem verhaltenen Vorjahr spurlos vorbei. Allesamt bauten sie ihre Verkäufe aus. …mehr

  • 24 Millionen verkaufte PCs

    Solides Wachstum im EMEA-PC-Markt

    Wie der Marktforscher IDC mitteilt, ist der PC-Markt in der EMEA-Region im zweiten Quartal 2010 um 21,1 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres gewachsen. …mehr

  • Mitarbeiterin sichtet vorab Inhalt

    Kampf gegen die Mail-Flut mit fraglichen Mitteln

    Spam-Mails in zentralem Ordner sammeln und dann verteilen - ist das zulässig? Von Thomas Feil. …mehr

  • Taiwan stellt 26 %

    LED-Weltmarkt wächst auf 9,6 Milliarden Dollar

    Der Weltmarkt für LED-Chips wird 2010 um 37 Prozent auf ein Volumen von 9,6 Milliarden US-Dollar anwachsen, die Umsätze aus Taiwan sollen sogar um 43 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar steigen, sagt das inseleigene Topology Research Institute (TRI). …mehr

  • Einsteigersegment

    Samsung renoviert Farblaser-Portfolio

    Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat die Laserdrucker-Nachfolgemodelle im Einsteigersegment vorgestellt. …mehr

  • TOP EU: Technologiekonzern ABB präsentiert sich 2Q besser als erwartet

    ZÜRICH (Dow Jones)--Der schweizerische Technologiekonzern ABB hat im zweiten Quartal 2010 dank eines höheren Auftragseingangs mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Das Nettoergebnis erreichte nach Angaben des Konzerns vom Donnerstag 623 Mio USD und der Umsatz lag bei 7,57 Mrd USD. Analysten hatten bei dem Unternehmen mit Sitz in Zürich mit einem Nettogewinn von lediglich 545 Mio USD und einem Erlös von 7,32 Mrd USD gerechnet. Der Auftragseingang von ABB legte im zweiten Quartal um 5% zu, angetrieben von Zuwächsen in den Automationsdivisionen von jeweils über 20%. Hier machte sich laut ABB die weltweite Konjunkturbelebung bemerkbar. …mehr

  • WSJ: Einigung zwischen Intel und FTC verzögert sich - Kreise

    Von Thomas Catan und Don Clark THE WALL STREET JOURNAL …mehr

  • Eurostar will evt neue Schnellzüge bei Siemens ordern - Le Figaro

    PARIS (Dow Jones)--Der Schnellzug-Betreiber Eurostar zieht einem Zeitungsbericht zufolge eine Zug-Bestellung bei der Siemens AG in Betracht. Wie die französische Tageszeitung "Le Figaro" am Donnerstag berichtet, will Eurostar, der Betreiber der Züge, die durch den Eurotunnel fahren, einen Teil seiner Flotte erneuern. Dabei zeige Eurostar großes Interesse an Zügen von Siemens, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf namentlich nicht genannte Manager bei Eurostar und SNCF weiter. Zum Umfang einer möglichen Schnellzug-Order wurde nichts bekannt. Der DAX-Konzern konkurriert auf diesem Gebiet mit der französischen Alstom SA. …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S publishes results for first quarter 2010/11 and revises outlook for financial year 2010/11

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Quarter Results 22.07.2010 07:36 Dissemination of an Ad hoc announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Vienna, 22 July 2010 AT&S publishes results for first quarter 2010/11 and revises outlook for financial year 2010/11 - AT&S has started its financial year 2010/11 with one of the best first quarter results in its history. The 14% increase in revenues compared with the preceding quarter meant not only a respectable pre-tax profit, but was also substantially in excess both of AT&S forecasts and of market expectations. The EBIT margin also improved, and net debt was significantly reduced. - Revenues for the first quarter of 2010/11 came to EUR 114m, some 37% higher than in the first quarter of 2009/10. Earnings before interest and tax (EBIT) for first quarter 2010/11 - adjusted for non-recurring items - came to EUR 10.1m, which was 14% higher than in the preceding quarter and almost at the same level as before the crisis. - Although net capital investment rose from EUR 2m in the previous quarter to EUR 19m in the first quarter of 2010/11, the Group's net debt ratio fell by more than 24 percentage points, resulting in a net gearing of 62%. - AT&S is planning to further expand capacity in its facilities in Shanghai (China) and Nanjangud (India). In its expansion, respect for the environment and safety is a major concern of AT&S's management at all its locations worldwide. - AT&S is raising its outlook for the current financial year - assuming stable exchange rates, sales revenues are now projected to rise to EUR 470m - 500m, with an EBIT margin =9%. The actual capital spent during this financial year is estimated to be in the region of EUR 100m - EUR 110m. <pre> Q1 2010/11 Margin Q4 2009/10 Margin Total revenues* 113,9 99,7 Gross profit* 19,8 17,4% 12,8 12,9% EBITDA* 21,9 19,3% 17,3 17,30% EBIT* 10,1 8,9% 6,2 6,20% PBT 10,1 8,9% 4,5 4,5% Net income 7,57 6,6% 2,7 2,8% EPS** 0,33 0,12 Avg.# share outstanding *** 23323 23323 </pre> * in EUR million excl. non-recurring items ** in EUR *** in million shares The published results can be downloaded from the investors' section of www.ats.net as of 8am (CET) today. For more information contact Martin Theyer, Head of Strategy Development & Communication Tel.: +43 3842 200 5909; E-mail: m.theyer@ats.net 22.07.2010 Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Phone: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Listed: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg; Open Market in Frankfurt; Foreign Exchange(s) Wien (Amtlicher Handel / Official Market) End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S verlautbart die Ergebnisse für das erste Quartal und hebt die Vorschau für das Wirtschaftsjahr 2010/11 an

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Quartalsergebnis 22.07.2010 07:36 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Wien, 22. Juli 2010: AT&S verlautbart die Ergebnisse für das erste Quartal und hebt die Vorschau für das Wirtschaftsjahr 2010/11 an - Mit einem der besten ersten Quartalsergebnisse startet AT&S in das Wirtschaftsjahr 2010/11. Die AT&S Gruppe erreichte mit einer Erlössteigerung um 14% im Vergleich zum letzten Quartal nicht nur ein solides Ergebnis vor Steuern, sondern übertraf auch die internen und externen Erwartungen bei weitem. In der Folge konnten die EBIT-Marge verbessert und die Nettoverschuldung deutlich gesenkt werden. - Die Erlöse aus dem ersten Quartal 2010/11 betragen rund 114 Mio. Euro und liegen damit um 37% höher als im gleichen Quartal des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Quartal 2010/11 beläuft sich - bereinigt um außergewöhnliche Aufwendungen - auf 10,1 Mio. Euro und liegt damit 14% über dem Vorquartal und hat somit ungefähr das Niveau vor der Finanzkrise erreicht. - Obwohl die Ausgaben im Bereich der Nettoinvestitionen von 2 Mio. Euro im vorigen Quartal auf 19 Millionen im ersten Quartal 2010/11 gestiegen sind, fiel der Verschuldungsgrad des Unternehmens um mehr als 24 Prozentpunkte auf 62%. - AT&S plant die Kapazitäten in Shanghai (China) und Nanjangud (Indien) weiter zügig auszubauen. Großen Wert legt das Unternehmen dabei an allen Standorten weltweit auf das Thema Umwelt. - AT&S hebt die Vorschau für das laufende Geschäftsjahr an - die Umsatzerlöse werden unter der Voraussetzung stabiler Wechselkurse auf 470 - 500 Mio. Euro und die EBIT Margin auf = 9% angehoben. Das notwendige cash- wirksame Investitionsprogramm für das laufende Jahr wird auf 100 - 110 Mio. Euro geschätzt. Wenn nicht anders erwähnt, alle Beträge in Mio. EUR; Werte aus der Gewinn- & Verlustrechnung exkl. Einmaleffekte. <pre> 1. Quartal 4. Quartal 2010/11 Marge 2009/10 Marge Umsatzerlös 113,9 99,7 Bruttogewinn 19,8 17,4% 12,8 12,9% EBITDA 21,9 19,3% 17,3 17,3% Betriebsergebnis 10,1 8,9% 6,2 6,2% Ergebnis vor Steuern 10,1 8,9% 4,5 4,5% Konzernergebnis 7,57 6,6% 2,7 2,8% EPS* 0,33 0,12 Anzahl der Aktien, Durchschnitt** 23.323 23.323 </pre> * in EUR ** Stück in Millionen Die entsprechende Ergebnispräsentation kann heute ab 08:00 Uhr (CET) auf www.ats.net (Rubrik Investoren) herunter geladen werden. Weitere Informationen erhalten Sie von Martin Theyer, Head of Strategy Development & Communication Tel. +43 3842 200 5909, E-Mail: m.theyer@ats.net 22.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Telefon: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-Mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg; Open Market in Frankfurt; Auslandsbörse(n) Wien (Amtlicher Handel / Official Market) Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S verlautbart die Ergebnisse für das erste Quartal und hebt die Vorschau für das Wirtschaftsjahr 2010/11 an

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Quartalsergebnis .. Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Wien, 22. Juli 2010: AT&S verlautbart die Ergebnisse für das erste Quartal und hebt die Vorschau für das Wirtschaftsjahr 2010/11 an - Mit einem der besten ersten Quartalsergebnisse startet AT&S in das Wirtschaftsjahr 2010/11. Die AT&S Gruppe erreichte mit einer Erlössteigerung um 14% im Vergleich zum letzten Quartal nicht nur ein solides Ergebnis vor Steuern, sondern übertraf auch die internen und externen Erwartungen bei weitem. In der Folge konnten die EBIT-Marge verbessert und die Nettoverschuldung deutlich gesenkt werden. - Die Erlöse aus dem ersten Quartal 2010/11 betragen rund 114 Mio. Euro und liegen damit um 37% höher als im gleichen Quartal des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Quartal 2010/11 beläuft sich - bereinigt um außergewöhnliche Aufwendungen - auf 10,1 Mio. Euro und liegt damit 14% über dem Vorquartal und hat somit ungefähr das Niveau vor der Finanzkrise erreicht. - Obwohl die Ausgaben im Bereich der Nettoinvestitionen von 2 Mio. Euro im vorigen Quartal auf 19 Millionen im ersten Quartal 2010/11 gestiegen sind, fiel der Verschuldungsgrad des Unternehmens um mehr als 24 Prozentpunkte auf 62%. - AT&S plant die Kapazitäten in Shanghai (China) und Nanjangud (Indien) weiter zügig auszubauen. Großen Wert legt das Unternehmen dabei an allen Standorten weltweit auf das Thema Umwelt. - AT&S hebt die Vorschau für das laufende Geschäftsjahr an - die Umsatzerlöse werden unter der Voraussetzung stabiler Wechselkurse auf 470 - 500 Mio. Euro und die EBIT Margin auf = 9% angehoben. Das notwendige cash- wirksame Investitionsprogramm für das laufende Jahr wird auf 100 - 110 Mio. Euro geschätzt. Wenn nicht anders erwähnt, alle Beträge in Mio. EUR; Werte aus der Gewinn- & Verlustrechnung exkl. Einmaleffekte. <pre> 1. Quartal 4. Quartal 2010/11 Marge 2009/10 Marge Umsatzerlös 113,9 99,7 Bruttogewinn 19,8 17,4% 12,8 12,9% EBITDA 21,9 19,3% 17,3 17,3% Betriebsergebnis 10,1 8,9% 6,2 6,2% Ergebnis vor Steuern 10,1 8,9% 4,5 4,5% Konzernergebnis 7,57 6,6% 2,7 2,8% EPS* 0,33 0,12 Anzahl der Aktien, Durchschnitt** 23.323 23.323 </pre> * in EUR ** Stück in Millionen Die entsprechende Ergebnispräsentation kann heute ab 08:00 Uhr (CET) auf www.ats.net (Rubrik Investoren) herunter geladen werden. Weitere Informationen erhalten Sie von Martin Theyer, Head of Strategy Development & Communication Tel. +43 3842 200 5909, E-Mail: m.theyer@ats.net .. Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Telefon: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-Mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg; Open Market in Frankfurt; Auslandsbörse(n) Wien (Amtlicher Handel / Official Market) Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

    Fitch bestätigt Bonität der Munich Re …mehr

  • DGAP-Adhoc: AT&S publishes results for first quarter 2010/11 and revises outlook for financial year 2010/11

    AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG / Quarter Results .. Dissemination of an Ad hoc announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement. =-------------------------------------------------------------------------- Vienna, 22 July 2010 AT&S publishes results for first quarter 2010/11 and revises outlook for financial year 2010/11 - AT&S has started its financial year 2010/11 with one of the best first quarter results in its history. The 14% increase in revenues compared with the preceding quarter meant not only a respectable pre-tax profit, but was also substantially in excess both of AT&S forecasts and of market expectations. The EBIT margin also improved, and net debt was significantly reduced. - Revenues for the first quarter of 2010/11 came to EUR 114m, some 37% higher than in the first quarter of 2009/10. Earnings before interest and tax (EBIT) for first quarter 2010/11 - adjusted for non-recurring items - came to EUR 10.1m, which was 14% higher than in the preceding quarter and almost at the same level as before the crisis. - Although net capital investment rose from EUR 2m in the previous quarter to EUR 19m in the first quarter of 2010/11, the Group's net debt ratio fell by more than 24 percentage points, resulting in a net gearing of 62%. - AT&S is planning to further expand capacity in its facilities in Shanghai (China) and Nanjangud (India). In its expansion, respect for the environment and safety is a major concern of AT&S's management at all its locations worldwide. - AT&S is raising its outlook for the current financial year - assuming stable exchange rates, sales revenues are now projected to rise to EUR 470m - 500m, with an EBIT margin =9%. The actual capital spent during this financial year is estimated to be in the region of EUR 100m - EUR 110m. <pre> Q1 2010/11 Margin Q4 2009/10 Margin Total revenues* 113,9 99,7 Gross profit* 19,8 17,4% 12,8 12,9% EBITDA* 21,9 19,3% 17,3 17,30% EBIT* 10,1 8,9% 6,2 6,20% PBT 10,1 8,9% 4,5 4,5% Net income 7,57 6,6% 2,7 2,8% EPS** 0,33 0,12 Avg.# share outstanding *** 23323 23323 </pre> * in EUR million excl. non-recurring items ** in EUR *** in million shares The published results can be downloaded from the investors' section of www.ats.net as of 8am (CET) today. For more information contact Martin Theyer, Head of Strategy Development & Communication Tel.: +43 3842 200 5909; E-mail: m.theyer@ats.net .. Ad hoc announcement, Financial News and Press Release distributed by DGAP. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Language: English Company: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Fabriksgasse 13 8700 Leoben Österreich Phone: +43 (1) 3842200-0 Fax: +43 (1) 3842200-216 E-mail: info@ats.net Internet: www.ats.net ISIN: AT0000969985, AT0000A09S02 WKN: 922230 Listed: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg; Open Market in Frankfurt; Foreign Exchange(s) Wien (Amtlicher Handel / Official Market) End of News DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------------- …mehr

  • Aktien Tokio im Verlauf leichter - Nikkei auf Jahrestief

    TOKIO (Dow Jones)--An der Börse in Tokio hält die jüngste Durststrecke auch am Donnerstag an. Im späten Verlauf tendieren die Kurse mit leichterer Tendenz. Der Nikkei-225 verliert gegen 6.41 Uhr MESZ 0,7% oder 68 Punkte auf 9.210 und bewegt sich damit in der Nähe seiner Jahrestiefs. Hauptbelastungsfaktor ist die Aufwertung des Yen, die Marktbeobachter mit den Aussagen von US-Notenbankpräsident Ben Bernanke in Verbindung bringen. Der oberste US-Geldpolitiker hatte den konjunkturellen Ausblick als "ungewöhnlich unsicher" charakterisiert. …mehr

  • Technologiekonzern ABB präsentiert sich 2Q besser als erwartet

    ZÜRICH (Dow Jones)--Der schweizerische Technologiekonzern ABB hat im zweiten Quartal 2010 dank eines höheren Auftragseingangs mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Das Nettoergebnis erreichte nach Angaben des Konzerns vom Donnerstag 623 (Vorjahr: 675) Mio USD und der Umsatz lag bei 7,57 (7,92) Mrd USD. Analysten hatten bei dem Unternehmen mit Sitz in Zürich mit einem Nettogewinn von lediglich 545 Mio USD und einem Erlös von 7,32 Mrd USD gerechnet. Der Auftragseingang von ABB legte im zweiten Quartal um 5% zu, angetrieben von Zuwächsen in den Automationsdivisionen von jeweils über 20%. Hier machte sich laut ABB die weltweite Konjunkturbelebung bemerkbar. …mehr

  • Hynix erzielt im zweiten Quartal dank Rekorderlösen Gewinn

    SEOUL (Dow Jones)--Der zweitgrößte Speicherchiphersteller der Welt Hynix Semiconductoder hat dank höherer Erlöse und Preise erneut den Sprung in die Gewinnzone geschafft, sich aber vorsichtig über die weitere Entwicklung geäußert. Wie die Hynix Semiconductoder Inc am Donnerstag mitteilte, kletterte das Nettoergebnis auf 664,8 Mrd KRW (umgerechnet: 552 Mio USD). Im Vorjahreszeitraum verzeichnete der südkoreanische Chiphersteller noch einen Verlust von 58 Mrd KRW. In den Vorquartalen lag Hynix bereits in der Gewinnzone. …mehr

  • Paypal treibt Gewinn von eBay im zweiten Quartal

    SAN JOSE (Dow Jones)--Das Internetauktionshaus eBay hat im zweiten Quartal 2010 dank ihres Onlinebezahldienstes Paypal den Nettogewinn zwar um 26% erhöht, muss aber wegen des starken Dollars die Umsatzprognose für das Gesamtjahr senken. Unter dem Strich wies das Unternehmen mit Sitz in San Jose am Mittwoch nach US-Börsenschluss 412 (327) Mio USD aus. Je Aktie stand ein Gewinn von 0,31 (0,25) USD zu Buche. …mehr

Zurück zum Archiv