Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Meldungen vom 20.10.2011

  • Sophos, HP, Infor und weitere

    Personalmeldungen der KW 42/2011

    Mitsubishi Electronic, StorageCraft, freeXmedia, HR Access, Attachmate, DSAG u.a. melden Wechsel im Top- und Channel-Management  …mehr

  • Foxconn, TPV & Co.

    Auftragsfertiger senken LCD-TV-Ziele für 2011

    Weil die LCD-TV-Verkäufe in den wichtigsten Märkten wegen der Schuldenkrise in den USA und Europa stocken, haben Auftragsfertiger wie Foxconn, TPV, Wistron und Compal ihre Jahresziele heruntergeschraubt.  …mehr

  • Flaute im Westen

    Beamer-Hersteller wittern mehr Chancen in Fernost

    Wegen schwacher Verkäufe in Europa und Nordamerika konzentrieren sich viele Projektorenhersteller mittlerweile mehr auf Schwellenländer in Fernost. Gut läuft unter anderem der indonesische Markt.  …mehr

  • 188$ Materialkosten

    Das teuerste am iPhone 4S sind Display und Touchscreen

    Ohne Vertrag sollen Kunden in Deutschland für das neue iPhone 4S mit 16 GB Speicher 629 Euro bezahlen. Die Materialkosten liegen aber nur bei 188 Dollar (rund 136,35 Euro), hinzu kommen 8 Dollar für die Produktion.  …mehr

  • E-Paper-Marktführer

    E-Ink profitiert von starken E-Book-Verkäufen

    E Ink Holding trotzt der Krise. Der Amazon-Partner und führende E-Paper-Lieferant hat im September 2011 dank starker Nachfrage nach E-Books beim Umsatz um 143 Prozent zugelegt.  …mehr

  • Intel-CEO bestätigt HP und Dell als weitere Ultrabook-Hersteller

    Wie Intel-CEO und President Paul Otellini in einem Interview des Fernsehsenders FoxBusiness bekannt gab, werden auch Hewlett-Packard und Dell in die Herstellung von Ultrabooks einsteigen.  …mehr

  • Aktien Wien schließen sehr schwach - Bankensektor auf Talfahrt

    WIEN (Dow Jones)--Der österreichische Aktienmarkt ist am Donnerstag im späten Verlauf immer tiefer in die Verlustzone gerutscht und hat im Einklang mit den übrigen europäischen Börsen sehr schwach geschlossen. Auch ein überraschend positiv ausgefallener Philadelphia-Fed-Index für den Monat Oktober stützte nicht nachhaltig. Der ATX-20-Index gab 2,7% oder 52 Punkte auf 1.901 ab und setzte sich damit erneut deutlicher von der 2.000er-Marke nach unten ab. Der breiter gefasste ATX-Prime-Index büßte 2,5% bzw 24 Zähler auf 943 ein. Umgesetzt wurden 5,44 (Vortag: 7,09) Mio Stück.  …mehr

  • Steve Ballmer bestätigt

    Nokia zeigt mehrere Modelle mit Windows Phone 7

    Nächste Woche hält Nokia seine Hausmesse Nokia World in London ab. Dort stellt der finnische Handyhersteller auch sein erstes Windows Phone vor, bestätigt Microsoft-Chef Steve Ballmer auf der Konferenz Web 2 Summit in San Francisco. Wie der Manager außerdem andeutete, zeigt Nokia nicht nur ein Gerät, sondern gleich mehrere. …mehr

  • Lernziel Lebensglück

    Kampf gegen die Überforderung

    Wie Sie die Kompetenzen entwickelt, die Sie zum Leben brauchen, sagt Angela Kissel.  …mehr

  • Anzeige

    IBM Express Seller: Tower-Server

    IBM Express-Systeme sind einfach zu installieren und zu verwalten. Sie sind außerdem zu einem attraktiven Preis erhältlich. Bestellen Sie jetzt bei einem IBM Business Partner vor Ort.  …mehr

  • Entwicklerkonferenz Blackberry DevCon

    RIM kündigt mit BBX neues System für Blackberrys an

    RIM hat ein neues Betriebssystem für seine Blackberry-Smartphones angekündigt. Das heißt BBX und ist eine Abwandlung der QNX-Plattform des Tablets Blackberry Playbook. …mehr

  • Retro-Horror

    10 Tastatur-Ungeheuer aus den PC-Urzeiten

    Jeder, der einen Rechner nutzt, braucht sie: die Tastatur. Während man auf eine Maus durchaus verzichten könnte, gehört die Tastatur zum Pflicht-Utensil zur Nutzung des Rechners. Welche Entwicklung Tastaturen durchgemacht haben, zeigen 10 Tastatur-Ungetüme, die wir Ihnen in diesem Special vorstellen. …mehr

  • TOP EU: Schneider Electric enttäuscht Anleger mit Margenausblick

    Von Inti Landauro DOW JONES NEWSWIRES  …mehr

  • 14-Zoll, HD-Auflösung

    Mobiles USB-Display von Toshiba

    Toshiba hat einen mobilen Monitor vorgestellt, der das Grafiksignal per USB empfängt. Das 14-Zoll-Gerät unterstützt Windows-Betriebssysteme und bringt 780 Gramm auf die Waage.  …mehr

  • Was IT-Profis verdienen

    Der große Gehaltsreport 2011

    1,8 Prozent mehr Gehalt für Führungskräfte, 2,3 Prozent mehr für Fachkräfte - so lautet ein Ergebnis der diesjährigen Vergütungsstudie von Personalmarkt und COMPUTERWOCHE.  …mehr

  • Android 4.0

    Die neuen Features von Ice Cream Sandwich

    Das Samsung Galaxy Nexus ist das erste Smartphone mit der neuen Betriebssystemversion Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Die neue OS-Version von Google wird jedoch schon bald auch für andere neue Smartphones und Tablets sowie als Update auch auf bereits erhältliche Geräte zur Verfügung stehen. Wir zeigen die wichtigsten Neuerungen von Android 4.0 im kurzen Überblick. …mehr

  • UPDATE: Schneider Electric enttäuscht Anleger mit Margenausblick

    (durchgehend neu) Von Inti Landauro DOW JONES NEWSWIRES  …mehr

  • ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

    Lufthansa Cargo könnte wegen Nachtflugverbot Investitionen prüfen  …mehr

  • Daten verwalten

    So halten Sie Ihre Kundendaten sauber

    Die besten CRM-Systeme und die aufwendigsten Kundenkampagnen nutzen wenig, wenn sie auf einer mangelhaften Datenqualität basieren. Systematisches Daten-Management ist Pflicht. …mehr

  • Sieg für Microsoft

    BGH-Urteil zum Echtheitszertifikat

    Verkauf von Recovery-CD ohne ursprüngliche Hardware ist Markenrechtsverstoß. Von Johannes Richard  …mehr

  • Korruptionsskandal

    Manager von Media-Saturn in Untersuchungshaft

    In der Bestechungsaffäre bei Media-Saturn sind fünf Haftbefehle erlassen worden.  …mehr

  • Chameleon Glass

    14 schicke Windows-7-Gadgets mit Glass-Effekt

    Ein begabter Hobby-Designer, der sich Gersma nennt, hat ein paar schicke Windows 7-Gadgets erstellt, die nicht nur praktisch, sondern auch schön anzusehen sind. …mehr

  • Sharkoon MS120/MS140 mATX

    Gehäuse für extralange Grafikkarten

    Zwei Micro-ATX-Gehäuse für Grafikkarten mit Überlänge hat Sharkoon jetzt im Sortiment.  …mehr

  • TOP EU: Schneider Electric setzt mehr um und bekräftigt Wachstumsziel

    PARIS (Dow Jones)--Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric hat im dritten Quartal von einem starken Wachstum in der Region Asien-Pazifik profitiert und seinen Umsatz stärker als erwartet gesteigert. Die Einnahmen legten um 7,7% auf 5,7 Mrd EUR zu, wie die Schneider Electric SA am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten im Konsens mit 5,58 Mrd EUR gerechnet.  …mehr

  • Partner-Track auf der VMworld 2011

    Was Canalys vom Channel in der Cloud hält

    Am Vortag der europäischen Ausgabe der VMworld, der Partner- und Kunden-Konferenz von VMware in Kopenhagen, fand der Channel-Track statt. Dort stellte unter anderem Alastair Edwards, Principal Analyst bei dem Marktforscher Canalys, die ersten Ergebnisse der eigenen Channel-Studie vor. Demnach geht es den Vertriebspartnern in Europa gar nicht mal so schlecht: 63 Prozent der von Canlys konnten demnach 2010 höhere Umsätze als 2009 erzielen, 24 Prozent haben sich im Vorjahr zumindest nicht verschlechtert. Lediglich 13 Prozent der vom Marktforscher befragten Reseller in Europa haben 2010 tatsächlich weniger Erlöse erzielt als 2009. Und 2011 ist die Krise aus dem Jahre 2009 endgültig ausgestanden. So hat Canalys die Umsätze und Gewinne der Top-20-IT-Anbieter weltweit genauer unter die Lupe genommen, unter anderem EMC, VMware, Cisco, Apple, Microsoft, Dell und IBM. Dabei hat der Marktforscher festgestellt, dass die Erlöse dieser Unternehmen im ersten Quartal 2011 um 18 und im zweiten Quartal 2011 sogar um 19 Prozent über den Umsätzen aus den Vergleichszeiträumen des Vorjahres lagen. Der Nettoprofit der Top-IT-Unternehmen stieg 2011 gar um 30 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 an. Anschließend beleuchtete Edwards die gegenwärtige Situation der Reseller im Cloud Computing-Umfeld. Demnach haben 2010 gerade mal neun Prozent der Fachhändler in Europa mehr als zehn Prozent ihrer Umsätze in und mit der Cloud erzielt. Befragt nach ihrer Prognose für das 2013 gaben über 70 Prozent der Reseller an, schon in zwei Jahren mehr als zehn Prozent der eigenen Wertschöpfung in der Cloud zu erwirtschaften. Dabei sind die mit der so genannte „private Cloud“ verbundenen, also mit komplett virtualisierten Rechenzentren erzielten Umsätze immer noch deutlich höher als die Erlöse in der so genannte „public Cloud“ à la Google oder Amazon. So schätzt Canalys die Wirtschaftsleistung der privaten Cloud im aktuellen Jahr auf etwa 50 Milliarden Dollar ein, die „öffentliche“ Cloud wird es demnach 2011 auf „nur“ 31 Milliarden Dollar bringen. Bins 2015 wird der relative und absolute Abstand zwischen beiden Cloud-Spielarten sogar noch vergrößern, so Edwards gegenüber den in Kopenhagen anwesenden VMware-Channel-Partnern. So schätzt der Marktforscher dem Umsatz mit „privater Cloud“ in vier Jahren auf 123 Milliarden Dollar, wohingegen die mit der public Cloud generierten Erlöse bis 2015 auf „nur“ 74 Milliarden Dollar steigen werden. Außerdem empfahl Edwards den interessierten Resellern, sich mit zusätzlichen Diensten in der Cloud neue Umsatzströme zu erschließen. Das könnte seiner Meinung nach beispielsweise Backup in der Cloud, aber auch ein in der „Wolke“ gemanagter Desktop sein. Auch im Bereich Security beim Thema Cloud Computing liege laut Edwards noch einiges im Argen, so dass hier der Reseller seinem Kunden wertvolle Dienste leisten könnte. Viel zu tun für Fachhändler sieht der Analyst auch im Segment Mobile Computing. Hier ist der so genannte „Consumerization“-Trend, also die zunehmende Neigung der Anwender beim Kunden, eigene Endgeräten mit in die Firma mitzubringen und sie dort auch selbstverständlich zu nutzen („Bring Your Own Device“, BYOD) ein ganz wichtiger Markttreiber. Diese Applikationen für Smartphones und Tablets sollten dann im unternehmenseigenen AppStore den Anwendern zur Verfügung stehen. Hierzu müssten aber all die bereits beim Kunden installierten Legacy-Anwendungen, wie ERP- oder CRM-System, erstmals auf die mobile Plattform migriert werden, darin stimmt der Canalys-Analyst mit VMware zu 100 Prozent überein. Aus diesem Grund gebe es hier für spezialisierte Reseller, etwa für ISVs (Independent Software Vendors, unahbängige Softwarehäuser) mehr als genug zu tun. Laut Edwards seien unabhängige Vertriebspartner derzeit mehr gefragt, denn je: „Die Multi-Vendor-Kompetenz zeichnet sie aus!“ Diese Dienstleister müssten aber als versierte Navigatoren in dem unübersichtlichen IT-Dschungel auftreten und sich zu Geschäftsprozess-Beratern ihrer Kunden wandeln. Dann werden sie auch in dem Cloud Computing-Segment ihren Alleinstellungsmerkmal finden und für ihre Kunden unverzichtbar werden. (rw) …mehr

  • Schneider Electric setzt mehr um und bekräftigt Wachstumsziel

    PARIS (Dow Jones)--Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric hat im dritten Quartal von einem starken Wachstum in der Region Asien-Pazifik profitiert und seinen Umsatz stärker als erwartet gesteigert. Die Einnahmen legten um 7,7% auf 5,7 Mrd EUR zu, wie die Schneider Electric SA am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten im Konsens mit 5,58 Mrd EUR gerechnet.  …mehr

  • PTA-Adhoc: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG: AT&S überzeugt mit gutem zweiten Quartal und verbessert Gewinn deutlich

    Adhoc Mitteilung gemäß § 48d Abs. 1 BörseG Leoben (pta006/20.10.2011/08:00) - Mit einem guten Geschäftsverlauf im zweiten Quartal konnte das operative Ergebnis für das erste Halbjahr auf rund EUR 20 Mio. gesteigert werden. Daraus ergibt sich ein Gewinn pro Aktie von 60 Cent. Der Umsatz von rund EUR 242 Mio. liegt im 1. Halbjahr auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr. "Es freut uns, dass wir ein gutes Ergebnis im zweiten Quartal erwirtschaften konnten", sagt CEO Andreas Gerstenmayer, AT&S. "Wie erwartet sind einige neue Applikationen im Mobile Device Bereich in den vergangenen Monaten auf den Markt gekommen. Damit haben wir eine gute Auslastung in unserem Werk in Shanghai erzielt. Auch bei unseren Automobilkunden waren wir erfolgreich und konnten in diesem Bereich weiter wachsen. Aufgrund der Unsicherheiten auf den Finanzmärkten ist der Geschäftsverlauf im Industriesegment von Zurückhaltung geprägt". Die AT&S Gruppe konnte im zweiten Quartal einen Rekordumsatz von rund EUR 131,4 Mio. und eine EBIT Margin von mehr als 11 % erwirtschaften. Damit zählt das zweite Quartal zu einem der besten in der Geschichte der AT&S. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Halbjahr beläuft sich auf rund EUR 20 Mio. Dies entspricht einem Gewinn pro Aktie von rund 60 Cent. Die Zahlen* im Detail: Q2 Marge HJ Marge 2011/12 2011//12 Umsatzerlös 131,4 241,9 Bruttogewinn 24,4 18,6% 38,3 15,8% EBIT 15,2 11,5% 19,6 8,1% Ergebnis vor 14,4 10,9% 16,7 6,9% Steuern Konzernergebnis 11,9 13,9 Gewinn pro 0,51 0,60 Aktie** Anzahl der 23.322 23.322 Aktien, Durchschnitt*** * in EUR Millionen ** in EUR *** in 1.000 Stück "Auf Basis der uns zur Verfügung stehenden Markt- und Kundeninformationen halten wir weiterhin an der im Mai 2011 veröffentlichten Vorschau für das laufende Geschäftsjahr fest. Aufgrund der weltwirtschaftlichen Entwicklungen hat sich die Visibilität der Bedarfe reduziert, was quartalsweise Prognosen deutlich erschwert. Der Markt ist fundamental weiterhin intakt und zeigt mittel- bis langfristig attraktive Wachstumsraten. Wesentlich für AT&S ist, dass das Verbraucherverhalten auf dem heutigen Niveau bleibt, die Wechselkursdifferenzen nicht weiter zunehmen und die Konjunktur in Europa und Amerika nicht plötzlich abschwächt, wie wir das 2008 gesehen haben. Kurzfristig wird viel vom anstehenden Weihnachtsgeschäft abhängen", erklärt Gerstenmayer zum Ausblick. AT&S eröffnet neues Vertriebsbüro in Taiwan Vor zehn Jahren startete die AT&S Gruppe äußerst erfolgreich ihr Engagement in Asien. Im Frühjahr hat die AT&S angekündigt, durch einen Neubau in Chongqing die Produktionskapazitäten in China weiter auszubauen. Nun folgt - noch in diesem Herbst - die Eröffnung eines Vertriebsbüros in Taiwan. "Auf Grund der verstärkten Nachfrage von großen asiatischen Kunden haben wir uns nun entschlossen, ein Vertriebsbüro in Taiwan zu eröffnen", meint Gerstenmayer. "Damit können wir unseren Kunden vor Ort auch zusätzliche Unterstützung und Beratung anbieten." Auszeichnung für Umweltmanagement in Indien AT&S liegt die umweltgerechte Produktion an allen ihren Standorten besonders am Herzen - nun kann sich das Unternehmen über den ELCINA-EFY Annual Award als Auszeichnung für sein Engagement in Indien freuen. Der ELCINA-EFY Annual Award wird bereits seit 1976 jährlich von Elcina (Electronics Association of India) für besondere Leistungen im Bereich der Produktion elektronischer Bauteile und Service vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen in den Bereichen Qualität, Umwelt, Business Excellence, Forschung und Entwicklung, Export, etc. "Dass wir im Bereich Umweltmanagement den ersten Platz erzielen konnten, freut uns natürlich ganz besonders und spiegelt unsere Anstrengungen gerade in diesem Bereich deutlich wieder", sagt Gerstenmayer. "Wir legen großen Wert auf eine umweltgerechte Produktion. Bis heute haben wir in unserem Werk in Indien mehr als EUR 4 Mio. in den Umweltschutz investiert." Die Ergebnispräsentation und der Abschluss in Excel (exkl. Erläuterungen) für das 2. Quartal 2011/12 befinden sich heute ab 08:00 Uhr (CET) auf www.ats.net (Rubrik: Investoren > Publikationen > Quartalsberichte), wo ab Ende November auch der Halbjahresfinanzbericht als pdf-Dokument herunter geladen werden kann. (Ende) Aussender: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG Adresse: Fabriksgasse 13, 8700 Leoben Land: Österreich Ansprechpartner: Mag. Martin Theyer Tel.: +43 3842 2005909 E-Mail: m.theyer@ats.net Website: www.ats.net ISIN(s): AT0000969985 (Aktie) Börsen: Amtlicher Handel in Wien Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1319090400406 © pressetext Nachrichtenagentur GmbH Pflichtmitteilungen und Finanznachrichten übermittelt durch pressetext.adhoc. Archiv: http://adhoc.pressetext.com . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Aussender verantwortlich. Kontakt für Anfragen: adhoc@pressetext.com oder +43-1-81140-300.  …mehr

Zurück zum Archiv