Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.11.2006

100 Kilo Multifunktion

Unter zwölf neu vorgestellten Laserprodukten von Lexmark befindet sich auch ein Farb-MFP. Es ist gut ausgestattet und bietet diverse Sicherheitsfunktionen.

Von Boris Böhles

Beim "X772e" von Lexmark handelt es sich um ein Farblaser-Multifunktionsgerät zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen (33,6 Kbit/s). Das knapp 100 Kilo schwere MFP eignet sich für kleine und mittlere Büroaufgaben. Basierend auf dem Farbdruckermodell "C772dtn" schafft es bis zu 24 DIN-A4-Farbdrucke in der Minute. Dabei ist es egal, ob man druckt oder kopiert. Die erste Seite erscheint beim Drucken in rund 13 (schwarz-weiß) beziehungsweise 15 Sekunden (Farbe). Die erste Seite (schwarz-weiß) beim Kopieren lässt 18 Sekunden auf sich warten. Die Druckauflösung beträgt in Schwarz-Weiß und in Farbe 1.200 x 1.200 dpi. Die Scaneinheit bietet eine Auflösung von 300 x 300 dpi (Farbe) beziehungsweise 600 x 600 dpi (schwarz-weiß).

Standardmäßig passen in die Papierzuführung des X772e bis zu 1.600 Blatt, von denen 100 Blatt in die Universalzuführung passen. Diese Kapazität lässt sich nicht erweitern, ist allerdings ausreichend dimensioniert. Die Papierablage fasst maximal 250 Blatt. Der automatische Dokumenteneinzug (ADF) kann 50 Blatt auf einmal vertragen.

Als Schnittstellen bietet der X772e standardmäßig einen 10/100-BaseTX-Ethernet-Port und einen USB-Anschluss. Zusätzlich ist an der Front ein zweiter USB-Anschluss verbaut, über den direkt von USB-Speichermedien ausgedruckt werden kann. Optional kann das Gerät mit einem Wireless-Printserver und mit einem externen Gigabit-Ethernet-Controller aufgerüstet werden. Die unterstützten Druckersprachen sind PCL5c-Emulation, PCL6-Emulation, PPDS, PostScript-3-Emulation, PDF 1.5 und xHTML. Die Bedienung des MFPs realisiert Lexmark über einen großen Touchscreen nebst einer numerischen Tastatur. Diese ist besonders nützlich, um PIN-Codes einzugeben. Denn der X772e erlaubt es, Druckjobs erst nach Eingabe einer PIN auszuführen. Weitere Sicherheitsfunktionen sind SSL-verschlüsselte Datenübertragung, Zeitlimits für Druckjobs und Festplattenverschlüsselung.

Die Geräuschentwicklung variiert, je nach zu bewältigender Aufgabe: Beim Drucken werden 51 Dezibel, beim Scannen 55 Dezibel und beim Kopieren 57 Dezibel erzeugt. Im Stand-by-Betrieb sind es immerhin noch 30 Dezibel. Man sollte das Gerät also nicht unmittelbar neben dem Schreibtisch aufbauen.

Das X772e ist ab sofort für 4.449 Euro (UVP) erhältlich.