Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2014 - 

Bitkom

3D-Drucker Herausforderung für Produkt- und Markenschutz

14.07.2014
Mit der Entwicklung des 3D-Drucks könnten auf viele Hersteller physikalischer Produkte ähnliche Probleme wie die der Musik- und Filmindustrie nach der Digitalisierung zukommen, befürchtet der Bitkom.

Raubkopien vieler Produkte könnten mit Hilfe von 3D-Druckern viel schneller und leichter hergestellt werden als bislang, warnte Dieter Kempf, Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom. Produzierende Unternehmen müssten deshalb mehr denn je überprüfen, ob ihre Produkte und ihr Know-how ausreichend geschützt seien.

Foto: Bitkom

Der Verband hatte zu dem Thema eine repräsentative Unternehmensbefragung in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Jedes siebte IT-Unternehmen schätzt der Umfrage zufolge, dass 3D-Drucker die Wirtschaft revolutionieren werden. Vor einem Jahr waren erst 3 Prozent dieser Ansicht. Dass die Technik zumindest einzelne Branchen komplett umkrempeln wird, schätzen 76 Prozent der befragten Unternehmen. Nur 8 Prozent sind der Meinung, die Geräte würden generell keine große Bedeutung entwickeln. (dpa/mb)